Adrian

Mitglied

Beiträge: 1 794

CGM/FGM: Nein

Danksagungen: 393

  • Nachricht senden

21

Donnerstag, 12. Januar 2017, 13:31

Ich erkläre mir das so:
Wenn die Zellwände alle plötzlich stark glucosedurchlässig werden, dann kommt es erstmal zu einem Konzentrationsausgleich. Normalerweise passiert dann aber etwas mit der Glucose in der Zelle - sie wird als Glycogen eingelagert, verbrantn, ... sodass in der Zelle wieder die Konzentration fällt und bei weiterer Glucosedurchlässigkeit der Zellen sich ein Konstanter Strom in die Zellen einstellt.

Wenn aber nun nur für einen ganz kurzen Zeitpunkt die Zellwände aufmachen, ist das gar nicht mehr der begrenzende Faktor. So schnell kommt die Glucokinase wahrscheinlich gar nicht mit dem Phosphatieren hinterher... und bis das Insulin in der Zelle dafür gesorgt hat, dass mehr Glucokinase hergestellt wird, sind die Zellwände schon wieder zu.

Zur Hypo führt da dann eher der subkutane Bolusüberhang.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

DerWurstkuchen

Tarabas

Mitglied

  • »Tarabas« ist männlich

Beiträge: 712

Diabetes seit: Typ 2 seit 2015

Therapieform: ICT (Bolus/Basal)

Pen/Insulinpumpe: NovoPen 5 / Echo

BZ-Messgerät: Insulinx

CGM/FGM: Libre

Software: SiDiary

Danksagungen: 254

  • Nachricht senden

22

Donnerstag, 12. Januar 2017, 14:42

Meine Vermutung(!): Insulin braucht ja Rezeptoren an den Zellwänden zum Wirken. Davon gibt es nicht beliebig viele. Bei einer Resistenz (T1 wegen Up/Down oder T2) merkt man das besonders, es sind zuwenig da. Das hieße dann, von dem vielen intravenösen Insulin kann gar nicht alles wirken. Und da Insulin in freier Wildbahn äh Blutbahn nach so 5min sich destabilisiert ...

  • »DerWurstkuchen« ist männlich

Beiträge: 1 190

Diabetes seit: 2003

Therapieform: ICT (Bolus/Basal)

BZ-Messgerät: Accu Chek Mobile

CGM/FGM: Dexcom G5

Danksagungen: 1424

  • Nachricht senden

23

Donnerstag, 12. Januar 2017, 15:12

Das macht natürlich durchaus Sinn. Ich muss sagen, ich habe noch nie gesehen oder ausprobiert, wie eine i.v. Einmalinjektion von Insulin wirkt. Im Krankenhaus gibt's das ja normalerweise nur als Infusion, und damit kann man hervorragend jemanden in die Hypo schießen^^

Jetzt juckt es mich ein bisschen in den Fingern, da auch mal einen Selbstversuch zu starten.

VelaPuerca

Mitglied

  • »VelaPuerca« ist weiblich

Beiträge: 144

Diabetes seit: 2001

Therapieform: Insulinpumpe

Pen/Insulinpumpe: Veo 554

BZ-Messgerät: Freestyle lite

CGM/FGM: Nein

Danksagungen: 31

  • Nachricht senden

24

Donnerstag, 12. Januar 2017, 16:55

Zitat

Hallo VelaPuerca, das Problem mit der Korrektur und später Hypo habe ich auch. Nimmst Du dafür die normalen Insulinspritzen, oder spezielle? Wer gibt einem die Einweisung? Der Diadoc, Diaberaterin oder der Hausarzt? Warum gibt es keine Hypos?. Ich kann mir vorstellen, dass die Hypo noch schneller kommt als subkutan.

Hallo Cheers2,

ja, ich nehme normale Einwegspritzen, ansonsten braucht es nur noch einen Venenstauer. Zur Einweisung: jetzt wird sicher geschimpft, aber ich habe das von einem Freund gezeigt bekommen, der bei Teupe war. Ob andere Ärzte dafür offen sind bzw. eine diesbezügliche Einweisung machen würde, bezweifle ich bzw. weiß ich nicht.

Zur Hypo kommt es in der Regel nicht, weil die die komplette Insulinwirkung beim intravenösen Spritzen nach wenigen Minuten komplett verpufft ist. Das i.v. gespritzte Insulin wirkt derart kurz (Halbwertszeit von Insulin im Blut um die 5 Minuten, meine ich), dass die Dosierung eine deutlich geringere Rolle spielt als beim "normalen" Spritzen. Dadurch kommt es auch dann viel seltener zu Hypos. Die Hypos nach Korrekturen entstehen ja in erster Linie (zumindest bei mir) dadurch, dass noch Insulin vom vorherigen Bolus wirkt, man sich vielleicht nach der Korrektur doch noch mehr bewegt und sich mehrere Insulingaben überlappen. Das kann beim intravenösen Spritzen nicht passieren. Ich hatte nach dem intravenösen Korrigieren noch keine einzige Hypo, obwohl ich eigentlich wirklich zu Hypos neige...

Viele liebe Grüße!

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »VelaPuerca« (12. Januar 2017, 17:02)


Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Edett

Facebook

Infos







Stammtisch