njina

Mitglied

  • »njina« ist weiblich
  • »njina« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 116

Therapieform: Insulinpumpe

Pen/Insulinpumpe: Minimed Paradigm

CGM/FGM: Nein

Danksagungen: 12

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 12. September 2017, 13:04

Gründe für eine Patch Pump

Hallo ihr lieben,

ich brauche mal eure :help:

Ich würde gern eine Patch Pump haben. Meine Beraterin ist auch dafür. Um sie genehmigt zu bekommen, muss ich allerdings ein kleines Schreiben aufsetzen in dem draus hervor geht,warum ich die Patch Pump benötige und nicht bei meiner alten Schlauchpumpe bleibe. Ich soll mindestens 5 gute Gründe aufzählen, deshalb wollte ich mal von euch wissen, was ihr so für Gründe angegeben habt.


Vielen Dank für eure Hilfe :D

Reiner

Mitglied

  • »Reiner« ist männlich

Beiträge: 531

Diabetes seit: 1987

Therapieform: Insulinpumpe

Pen/Insulinpumpe: OmniPod . 2.Generation

BZ-Messgerät: Contour next one + USB-Stick

CGM/FGM: Nein

Software: Sidiary 6.0

Danksagungen: 121

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 12. September 2017, 13:45

Dein Diabetologe ist hier der Ansprechpartner , der kann das bei weitem besser argumentieren als jeder andere hier . :)

Bei mir waren die Gründe : schlauchlose Verbindung , keine Angst das nachts die Katheder stiften gehen wenn man unruhigen Schlaf hat ,
zahlreiche unauffälige Stellen zur Pod-Befestigung , für mich die beste Alternative zur bisherigen Pen-Stecherei . ;)
Signatur Ich wurde geboren ohne es zu wollen - ich werde sterben ohne es zu wollen - also laßt mich auch leben wie ich es will .
Nicht die Anzahl der Postings von manchen hier ist mir wichtig , sondern der informative Inhalt zählt für mich.

Tommi

Mitglied

Beiträge: 1 400

Diabetes seit: 1999

Therapieform: Insulinpumpe

Pen/Insulinpumpe: Veo 754

BZ-Messgerät: Contour NEXT Link, Freestyle Libre

CGM/FGM: Nein

Software: Carelink

Danksagungen: 497

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 12. September 2017, 14:16

Was stört Dich denn an Deiner Schlauchpumpe?
Signatur Irgendwo ist immer Sommer :urlaub :venti

Quecky

Mitglied

Beiträge: 3

Diabetes seit: 2006

Therapieform: Insulinpumpe

Pen/Insulinpumpe: Accu-Check Combo

BZ-Messgerät: Accu-Check Aviva Combo

CGM/FGM: Freestyle Libre

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 12. September 2017, 17:20

Wenn du viel Sport machst, musst du dir bei einer Pod-Pumpe keine Gedanken darüber machen, wo du die Pumpe unterbringst, weil sie ja an der klebt. Der Pod ermöglicht dir also einen aktiveren, gesünderen Lebensstil ;)

Werbung

unregistriert

Werbung


CaroGo

Mitglied

  • »CaroGo« ist weiblich

Beiträge: 1 621

Diabetes seit: 1986

Therapieform: Insulinpumpe

Pen/Insulinpumpe: Dana R mit closed loop

CGM/FGM: Freestyle Libre mit nightrider

Software: XDrip+ ; Nightscout ;AndroidAps

Danksagungen: 720

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 12. September 2017, 18:32

Man fühlt sich nicht so "krank" wie mit diesen unsäglichen Schläuchen! Ein Gewinn an Lebensqualität. Ist alles dezenter und damit auch praktischer.
Signatur
Caro <>
Solange Kakao an Bäumen wächst, ist Schokolade für mich Obst!!!

Fange niemals an aufzuhören und höre niemals auf anzufangen!

njina

Mitglied

  • »njina« ist weiblich
  • »njina« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 116

Therapieform: Insulinpumpe

Pen/Insulinpumpe: Minimed Paradigm

CGM/FGM: Nein

Danksagungen: 12

  • Nachricht senden

6

Mittwoch, 13. September 2017, 17:54

Was mich daran stört: ständig bleibe ich mit dem Schlauch hängen und reisse ihn mir raus.
Meine Kinder bleiben oft daran hängen.
Da ich nicht so viele Möglichkeiten habe, und die Pumpe nur am Bauch etc setzen kann/darf, ist fast mein gesamter Bauch vernarbt und ich habe manchmal Probleme damit das dann das Insulin nicht so gut läuft.
Ohne Pumpe komme ich keine 20min aus. Sonst rast mein BZ hoch. Es klappt gerade so das schnelle Duschen.

Viele Schläuche "rollen" sich bei mir auf. Ähnlich wie beim alten "telefon mit schnur".
Hab schon sämtliche Katheter ausprobiert und viele knicken unter meiner Haut ab.....

Ach ja und mir fällt die Pumpe oft aus der Hosentasche etc. obwohl ich schon nen Clip habe.


Bei einigen der Punkte, könnten sie ja aber vielleicht denken ich bin einfach nur zu doof?!

Oder kann man diese Sachen angeben? Sind sie wichtig genug?

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

sera

Maggie

Mitglied

  • »Maggie« ist weiblich

Beiträge: 563

Diabetes seit: 1977

Therapieform: Insulinpumpe

Pen/Insulinpumpe: Animas Vibe

BZ-Messgerät: Breuer GL50evo

CGM/FGM: DexCom G4

Software: diasend

Danksagungen: 137

  • Nachricht senden

7

Mittwoch, 13. September 2017, 18:28

Wenn das keine wichtigen Gründe sind - weiß ich es auch nicht.
Das sind doch DIE Gründe schlechthin für ne Patchpumpe.
Signatur Es ist wie es ist

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

sera

Tommi

Mitglied

Beiträge: 1 400

Diabetes seit: 1999

Therapieform: Insulinpumpe

Pen/Insulinpumpe: Veo 754

BZ-Messgerät: Contour NEXT Link, Freestyle Libre

CGM/FGM: Nein

Software: Carelink

Danksagungen: 497

  • Nachricht senden

8

Mittwoch, 13. September 2017, 18:51



Da ich nicht so viele Möglichkeiten habe, und die Pumpe nur am Bauch etc setzen kann/darf, ist fast mein gesamter Bauch vernarbt und ich habe manchmal Probleme damit das dann das Insulin nicht so gut läuft.


O.K. Da bietet eine Patchpumpe jetzt keinen Vorteil denke ich. Eher im Gegenteil. Bei der Schlauchpumpe kannst Du unter verschiedenen Kanülen wählen und häufiger wechseln. Das fällt bei der Patch weg.

Ist fast eher eine Begründung um auf ICT umzustellen.
Signatur Irgendwo ist immer Sommer :urlaub :venti

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Edett

bergkäser

Mitglied

  • »bergkäser« ist männlich

Beiträge: 185

Diabetes seit: 1996

Therapieform: Insulinpumpe

Pen/Insulinpumpe: Omnipod

BZ-Messgerät: Freestyle Libre

Danksagungen: 98

  • Nachricht senden

9

Mittwoch, 13. September 2017, 20:15

Habe mit dem Pod keine Einschränkungen Sauna, schwimmen....sind kein Problem merk den Pod gar nicht eine tolle Erfindung.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Reiner

Werbung

unregistriert

Werbung


Pelzlöffel

Mitglied

  • »Pelzlöffel« ist männlich

Beiträge: 482

Diabetes seit: 2016

Therapieform: ICT (Bolus/Basal)

Danksagungen: 358

  • Nachricht senden

10

Mittwoch, 13. September 2017, 20:30

Man kann einen leeren Omnipod probetragen. ( http://de.mylife-diabetescare.de/mylife-…robetragen.html )
Vielleicht lassen sich die Erfahrungen davon irgendwie in das Schreiben einbauen.

  • »Zuckerstück« ist weiblich

Beiträge: 817

Diabetes seit: Typ1 Diabetes seit 1994

Therapieform: Insulinpumpe

Pen/Insulinpumpe: Minimed 640g

BZ-Messgerät: Contour next link 2.4

CGM/FGM: Enlite mit der 640g

Software: LibreOffice Tabellenkalkulation

Danksagungen: 756

  • Nachricht senden

11

Donnerstag, 14. September 2017, 06:41

Nach meinen Erfahrungen mit dem Omnipod solltest du auf jeden Fall bei deiner Schlauchpumpe noch ausprobieren, ob du eine Teflonkanüle drei Tage liegen lassen kannst, oder ob da die Werte ansteigen. Wenn das nicht klappt, wirst du mit dem Pod nicht glücklich.
Hab schon sämtliche Katheter ausprobiert und viele knicken unter meiner Haut ab.....
Das kann dir mit dem Pod genauso passieren und du hast dann nichtmal die Möglichkeit, eine andere Sorte auszuprobieren.
Überleg dir die Sache also wirklich gut. Es geht schließlich nicht vorrangig um die Bequemlichkeit, sondern darum, dass das Insulin zuverlässig ankommt. Wenn das bei deiner Schlauchpumpe schon nicht klappt, wird es mit dem Pod ja nicht besser. :)

LG
zuckerstück
Signatur Lieber Weihnachtsmann!
Jetzt hast du erstmal wieder ein Jahr Urlaub und Rudolph kann in den Stall. Erholt euch gut!

LG Zuckerstück

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Herbie, sairas, Tommi

sairas

Mitglied

Beiträge: 120

Diabetes seit: 2007

Therapieform: Insulinpumpe

CGM/FGM: Nein

Danksagungen: 63

  • Nachricht senden

12

Donnerstag, 14. September 2017, 11:39

Deine Probleme kann ich gut nachvollziehen und habe mit einigen davon auch selbst lange zu kämpfen gehabt. Ich würde auch davon ausgehen, dass sie als Begründung akzeptiert werden. Allerdings bin ich mir nicht so sicher, dass eine Patch-Pumpe die Lösung bringt. Einige Vorposter haben ja bereits darauf hingewiesen, dass sie u.U. die Probleme sogar verschärfen könnte.

Für mich habe ich andere Lösungen gefunden, mit denen ich inzwischen ganz zufrieden bin:
- Seit ich die Pumpe unter der Kleidung trage und ausschließlich per Fernbedienung (alternativ blind per Quickbolus) bediene, ist der Schlauch weder sichtbar, noch kann etwas oder jemand daran hängenbleiben. Rausfallen ist gleichfalls Geschichte, mir aber auch seltenst passiert.
- Seit ich zu Stahlkathetern gewechselt bin, ist das Umknicken keine Problem mehr. (Eine Ausnahme gab es mal beim Sport, aber das war auch eine sehr, sehr spezielle Situation... :D ).
- Die Narbenbildung ist durch die Verwendung von Stahlkathetern und häufigere Wechsel (alle 2 Tage, danach steigt das Risiko von Narbenbildung wohl stark an) bislang auch kein Problem mehr. Die alten Narben aus der Teflon-Zeit haben gllücklicherweise genügend Bauchoberfläche unversehrt gelassen. Um den Bauch auch noch viele weitere Jahre nutzen zu können, versuche ich einem festen Setzstellenwechselschema zu folgen. Mit einem langen Schlauch (der nicht stört, da er unter der Kleidung sitzt), könnte ich außerdem auch andere Bereiche als den Bauch nutzen. Dazu sehe ich derzeit aber keinen Anlass.

Dir viel Erfolg - auf welchem Weg auch immer!

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Herbie

Untake

Mitglied

Beiträge: 6

Therapieform: CT (Nur Bolus)

  • Nachricht senden

13

Freitag, 3. November 2017, 19:08

Wenn deine Beraterin dafür ist, würde ich es machen.

ChristinaR

Mitglied

  • »ChristinaR« ist weiblich

Beiträge: 485

Diabetes seit: 11/1987

Therapieform: Insulinpumpe

Pen/Insulinpumpe: Medtronic 640G

BZ-Messgerät: Contour Next Link 2.4

CGM/FGM: Medtronic Enlite mit 640G

Software: Diabetes:M oder Pumpenauswertung

Danksagungen: 150

  • Nachricht senden

14

Montag, 6. November 2017, 15:48

Aus deinen Posts geht nicht hervor ob du schon mal die Patchpumpe probiert hast. Würde ich dir als empfehlen bevor du später tot unglücklich bist und mindestens eine Woche testen oder länger und nicht nur zwei Tage.
Du musst halt auch bedenken dass der Pod auch nicht nur 2mm dick ist. Die Gefahr das man da hängen bleibt ist auch da.

Werbung

unregistriert

Werbung


interzone

Mitglied

Beiträge: 63

Diabetes seit: 17. 10. 2010

Therapieform: Insulinpumpe

Pen/Insulinpumpe: Omnipod, NovoPen 4

BZ-Messgerät: Omnipod PDM

CGM/FGM: Nein

Software: Diabass, mysugr, Diabetes+

  • Nachricht senden

15

Donnerstag, 9. November 2017, 09:28

Wenn du viel Sport machst, musst du dir bei einer Pod-Pumpe keine Gedanken darüber machen, wo du die Pumpe unterbringst, weil sie ja an der klebt. Der Pod ermöglicht dir also einen aktiveren, gesünderen Lebensstil ;)
Stimmt nicht. Ich gehe mindestens 2x die Woche laufen und muss extra aufpassen, dass ich den Pod nicht am Fuß habe zu diesen Tagen. Kann ziemlich schmerzvoll werden oder in einer Kanülenverstopfung enden.

Facebook

Infos







Stammtisch