Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Insulinclub.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

cd63

Mitglied

  • »cd63« ist weiblich

Beiträge: 1 666

Diabetes seit: 1985, Typ 1

Therapieform: Insulinpumpe

Pen/Insulinpumpe: 640G

BZ-Messgerät: Contour Next Link 24

CGM/FGM: CGM

Software: self made, PDF-Umwandlung Carelink in Word

Danksagungen: 646

  • Nachricht senden

21

Samstag, 18. November 2017, 22:29

Ich hatte kürzlich hohe Werte, weil ich 10 Tage Antibiothika nehmen musste (nach einer Paradontitis Behandlung).

Hallo petzi,
der hohe BZ war sicher nicht wegen dem Antibiotikum - eher wegen der Entzündung...
cd63

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

sokrates

HP-UX

Mitglied

  • »HP-UX« ist männlich

Beiträge: 47

Diabetes seit: 2015

Therapieform: ICT (Bolus/Basal)

Pen/Insulinpumpe: NovoRapid / Toucheo

BZ-Messgerät: Contour Next USB

CGM/FGM: Eversense

Danksagungen: 27

  • Nachricht senden

22

Dienstag, 12. Dezember 2017, 13:41

Ist bei mir auch so,

eine Erkältung erkenne ich auch schon einige Tage bevor es richtig los geht an den erhöhten BZ Werten, bzw. an dem höheren Insulin bedarf.
Unser Monster gibt sich schon richtig Mühe unberechenbar zu bleiben. Aber wenn es einfach wäre, könnte ja jeder DM haben. :patsch:

Gruß
Martin
Signatur Am Ende wird ALLES gut.
Wenn es nicht gut wird, ist es noch nicht das Ende
(Oscar Wilde)

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Arbyter, Traute

Schaf

Mitglied

  • »Schaf« ist weiblich

Beiträge: 1 842

Diabetes seit: 01/2008

Therapieform: Insulinpumpe

Pen/Insulinpumpe: Combo mit Liprolog

BZ-Messgerät: AC Aviva Combo

CGM/FGM: Navigator, Libre

Software: MySugr for iOS

Danksagungen: 75

  • Nachricht senden

23

Freitag, 15. Dezember 2017, 14:17

Mit Downregulation und Infektschema ( Essensbolus plus 50%) habe ich meine BZ-Werte im Griff, leider bin ich schon 2 Wochen erkältet...
Signatur LG
Schaf

Tom31

Neues Mitglied

  • »Tom31« ist männlich

Beiträge: 3

Diabetes seit: 01/2017 LADA

Therapieform: ICT (Bolus/Basal)

Pen/Insulinpumpe: Fertig-Pens

BZ-Messgerät: erst Accucheck Aviva, jetzt Libre

CGM/FGM: freestyle libre

  • Nachricht senden

24

Dienstag, 2. Januar 2018, 12:06

Das hat mir jetzt auch schon so ein bischen geholfen, da ich meine erste Erkältung habe und seit einer Woche von den hohen Werten nicht runterkomme. Ich trau mich aber auch nicht mit einem Wuppdich 50% mehr Basal oder Bolus zu spritzen. Eher taste ich mich seit einer Woche mit immer höheren Dosis(en) ran und habe Angst in einer Hypo zu landen.

Nehmt ihr höhere Werte in Kauf oder seit ihr mutiger mit den IE`s - ihr tapferen Langzeitsüßen? Ich hab jetzt fast das erste Jahr DM1 rum. Bisher hatte ich wenig Probleme meinen HBA1C zu halten aber seit Weihnachten funktioniert kam noch was. Nach der Mahlzeit (und wenn es nur eine Stulle ist) sind die Werte 4h hoch und kommen dann etwas runter.

Werbung

unregistriert

Werbung


WRa

Mitglied

  • »WRa« ist männlich

Beiträge: 133

Diabetes seit: 2000, Typ1, LADA

Therapieform: ICT (Bolus/Basal)

Pen/Insulinpumpe: Esysta-Pen für Lantus, Novopen Echo

BZ-Messgerät: Contour Next + FreeStyle libre

CGM/FGM: Ja

Software: Diabass, LibreLink, Libre-Software

Danksagungen: 134

  • Nachricht senden

25

Dienstag, 2. Januar 2018, 13:04

Ich taste mich da vorsichtig ran weil Hypos kann ich in so einer Zeit nicht brauchen.
Tagsüber bekomme ich es relativ gut runtergespritzt aber in der Nacht gönne ich mir keine Hypo zu bekommen.
Signatur Man kann ohne Tiere leben aber es lohnt sich nicht (H.Rühmann)

Arbyter

Mitglied

  • »Arbyter« ist männlich

Beiträge: 168

Diabetes seit: 2001 (T2)

Therapieform: ICT (Bolus/Basal)

Pen/Insulinpumpe: Novopen 3+4

BZ-Messgerät: Meditouch 2

Software: Excel Bastelei

Danksagungen: 224

  • Nachricht senden

26

Dienstag, 2. Januar 2018, 17:33

Ich taste mich da vorsichtig ran weil Hypos kann ich in so einer Zeit nicht brauchen.
Tagsüber bekomme ich es relativ gut runtergespritzt aber in der Nacht gönne ich mir keine Hypo zu bekommen.
Würde ich wohl ähnlich handhaben. Mit dem Libre kann man die Werte ja (wenn man dran denkt und es will) am Tage ständig im Blick haben. Da würde >ich< persönlich recht mutig und beherzt den Bolus-Pen zücken. Beim letzten Infekt, den ich nur an den BZ-Werten bemerkt habe, war ich recht flott bei 70 % über normal.

Zur Nacht wäre ich wie WRa auch eher zurückhaltend. Schlafend ist da ja nicht so viel mit 'Werte im Blick haben'.

Liebe Grüße vom Arbyter
Signatur Das Leben ist zu kurz für ein langes Gesicht!

Tom31

Neues Mitglied

  • »Tom31« ist männlich

Beiträge: 3

Diabetes seit: 01/2017 LADA

Therapieform: ICT (Bolus/Basal)

Pen/Insulinpumpe: Fertig-Pens

BZ-Messgerät: erst Accucheck Aviva, jetzt Libre

CGM/FGM: freestyle libre

  • Nachricht senden

27

Mittwoch, 3. Januar 2018, 05:38

Ok. Gestern mittag war ich dann mit dem höheren Bolus recht erfolgreich. Liege aber gut bei 80% über normal. Abends ging es dann jedenfalls besser wie die Tage vorher.
Basal hab ich von 17IE jetzt langsam aus 21 erhöht. Komme aber morgens trotzdem mit knapp 10mmol ausm Bett.
Ich werde mal sehen wie es heute wird. Aber ihr seit ja bei mir . :)

Hobbit

Mitglied

Beiträge: 945

Therapieform: keine

Danksagungen: 561

  • Nachricht senden

28

Mittwoch, 3. Januar 2018, 09:58

Bis du die optimale Anpassung gefunden hast ist die Erkältung wieder weg und dann kannst wieder rumfrickeln. Es wird nicht langweilig. :D
Gute Besserung!

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

sokrates

  • »Unrealswebmaster« ist männlich

Beiträge: 84

Diabetes seit: 1978

Therapieform: ICT (Bolus/Basal)

Pen/Insulinpumpe: Novo Pen 5

BZ-Messgerät: Accu Check Mobile

CGM/FGM: Freestyle Libre

Danksagungen: 34

  • Nachricht senden

29

Freitag, 5. Januar 2018, 18:32

Habe jetzt knapp 4 Wochen einen höheren Insulinbedarf gehabt, dank Husten, Schnupfen usw. und seit gestern muss ich nun die ca 60% mehr wieder runterschrauben, ich schätze mal das in einer Woche wieder alles auf normalen bedarf ein pendelt.
Dank Libre bin ich sehr mutig was Korrekturen betrifft.

Werbung

unregistriert

Werbung


WRa

Mitglied

  • »WRa« ist männlich

Beiträge: 133

Diabetes seit: 2000, Typ1, LADA

Therapieform: ICT (Bolus/Basal)

Pen/Insulinpumpe: Esysta-Pen für Lantus, Novopen Echo

BZ-Messgerät: Contour Next + FreeStyle libre

CGM/FGM: Ja

Software: Diabass, LibreLink, Libre-Software

Danksagungen: 134

  • Nachricht senden

30

Freitag, 5. Januar 2018, 22:18

Habe jetzt knapp 4 Wochen einen höheren Insulinbedarf gehabt, dank Husten, Schnupfen usw. und seit gestern muss ich nun die ca 60% mehr wieder runterschrauben, ich schätze mal das in einer Woche wieder alles auf normalen bedarf ein pendelt.
Dank Libre bin ich sehr mutig was Korrekturen betrifft.


Haste nicht so ganz Unrecht. Aber richtig schön ist es wenn es mal kommt und mal geht wie Ebbe und Flut.
Kämpfe jetzt schon 14 Tage und heute war es zum zweiten Mal so, das die erhöhte Dosis nicht so ganz passend war. Plötzlich ohne irgendwas zu berücksichtigendes vorhergegangenes Hypos, eine nach der anderen. Wennse dann 4 Std. lang immer wieder KHs nachschaufelst - da krieg ich nen Fön.
Signatur Man kann ohne Tiere leben aber es lohnt sich nicht (H.Rühmann)

Isirany

Mitglied

  • »Isirany« ist weiblich

Beiträge: 32

Diabetes seit: 10/2017

Therapieform: ICT (Bolus/Basal)

Pen/Insulinpumpe: Lispro/Toujeo

BZ-Messgerät: Contour next One

CGM/FGM: Freestyle Libre

Danksagungen: 14

  • Nachricht senden

31

Montag, 8. Januar 2018, 17:21

Wie äußert sich das bei Euch, wenn ihr es schon Tage vorher merkt.


Ich habe jetzt auch einen Infekt, also letzte Nacht Schüttelfrost/Fieber.... zum Glück gehts aktuell wieder aufwärts.
Hatte aber vor 3 oder 4 Nächten einen komplett hohen Verlauf. Normalerweise pendeln sich meine Werte Nachts um die 100 rein, da waren sie konstant auf 150.
Hatte es erst auf Streß geschoben, da ich mich mit jemanden gezofft hatte. Dann gedacht, vllt kommt es von meinem monatlichen Frauenleiden, war ja das erste Mal mit dem Libre.
Mittlerweile vermute ich den Infekt, weil auch die kommenden Nächte nicht besser waren und auch tagsüber die Kurve anders aussieht.
Normalerweise sind es eher Spitzen, die letzten Tage blieb er aber über mehrere Stunden oben.

Arbyter

Mitglied

  • »Arbyter« ist männlich

Beiträge: 168

Diabetes seit: 2001 (T2)

Therapieform: ICT (Bolus/Basal)

Pen/Insulinpumpe: Novopen 3+4

BZ-Messgerät: Meditouch 2

Software: Excel Bastelei

Danksagungen: 224

  • Nachricht senden

32

Montag, 8. Januar 2018, 20:14

Wie äußert sich das bei Euch, wenn ihr es schon Tage vorher merkt.
Den vermutlich ersten Infekt meiner Insulinkarriere hab ich gesundheitlich überhaupt nicht bemerkt. Einzige Auffälligkeit war ein plötzlich erhöhter Insulinbedarf, der sich durch nichts anderes für mich in Dauer und Ausmaß schlüssig erklären ließ. Ziemlich genau 4 Tage brauchte ich 70 % mehr als normal. Danach - plopp - alles wie vorher.

Liebe Grüße vom Arbyter
Signatur Das Leben ist zu kurz für ein langes Gesicht!

Ähnliche Themen

Facebook

Infos







Stammtisch