Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Insulinclub.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

dirk

Administrator

  • »dirk« ist männlich
  • »dirk« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 823

Diabetes seit: 8/2005

Therapieform: Insulinpumpe

Pen/Insulinpumpe: Medtronic 640g

BZ-Messgerät: Contour Link Next

CGM/FGM: Guardian Connect

Software: Nein

Danksagungen: 498

  • Nachricht senden

1

Samstag, 30. August 2008, 14:27

Erfahrungen: Dana Insulinpumpe

Hallo User,
in diesem Thread könnt Ihr Eure Erfahrungen mit der Dana Insulinpumpe einstellen.
Seit ihr zufrieden ? Warum JA, warum NEIN und was könnte man ändern ?
Wie lange tragt Ihr sie schon ?
Wie seit Ihr mit dem Service zufrieden ?

Dieser Thread soll Neulingen im Zusammenspiel mit unserem Insulinpumpenvergleich
die Entscheidung zwischen den Insulinpumpen leichter machen.

Um diesen Thread übersichtlich zu halten, auch für Neulinge im Forum, bitte NUR Erfahrungsberichte posten !
Diskussionen bitte in das normale Insulinpumpenforum.


Vielen Dank für die Erfahrungen...
Signatur Viele Grüße
Dirk

typ1sch leben

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

nikp

Mungg

Mitglied

Beiträge: 26

CGM/FGM: Nein

Danksagungen: 1

  • Nachricht senden

2

Donnerstag, 4. September 2008, 11:32

Inzwischen habe ich ein Testgerät erhalten (Dana IIS, d.h. ohne integriertes BZ-Gerät), mich durch die Bedienungsanleitung gearbeitet, die Grundeinstellungen vorgenommen und die Pumpe die ersten Stunden in Betrieb.

Meine ersten Eindrücke:
+ Aussagekräftige graphische Symbole (z.B. auch für drei unterschiedliche Bolustypen)
+ Basalrateneinstellung: in einem Säulendiagramm wird die pro Stunde gewählte Menge angezeigt. Dies gibt einen guten Überblick und man merkt sofort, falls eine Zeitperiode ausreisst.
+ dünner als die Cozmo, kleiner als andere --> trägt auf dem Körper weniger auf.
+ leise Motorengeräusche

- kein eindeutiger "Escape"-Button, d.h. die Tasten sind je nach Menü mit unterschiedlichen Funktionen belegt.
- kein Extra-Button für Express-Bolus wie bei der Cozmo
- entweder Ton ein oder aus; kein Vibrationsalarm
- Reservoir muss zuerst mit zweitem Gerät eingestellt werden, bevor es eingelgt wird.
- bei abgestellter Pumpe wechselt der Bildschirm auf "normal", d.h. hohes Risiko, dass bei Bedienungsunsicherheit die Pumpe unbeabsichtigt kein Insulin abgibt ... .

* Die Bedienung ist anders, d.h. weder besser noch schlechter als bei andern. Ich habe den Eindruck, dass sie auf Personen ausgerichtet ist, welche die Bedienungsanleitung genau studiert und sich eingeprägt haben oder schon lange Erfahrung damit haben, weniger für Typen, die einmal ausprobieren und dann halt auch ab und zu korrigieren ...
* Aufgrund BZ-Wert und Kohlenhydraten wird (wie bei einigen andern Pumpen) aufgrund Korrekturfaktor und Essens-Faktor die Insulinmenge vorgeschlagen. Diese beiden Faktoren können nicht pro Tageszeit variiert werden, aber bei jeder Berechnung neu und einfach angepasst werden.
* Für Frühstück, Mittag- und Abendessen wird eine Standard-Insulineinheit vorgeschlagen, die noch angepasst werden kann. Ideal für Diabetiker/innen, die (fast) immer dasselbe essen, für mich aber unnötig, weil meine KH-Menge beim Mittagessen stark variiert.
* Service: In der Schweiz ist es üblich, dass ein Pumpenvertreter die Testpumpe bringt und instruiert (keine allgemeinen Pumpeneinführungstage in einer Klinik oder so, wie das in D offenbar üblich ist). Die Dana wurde zugesandt, aber die Kontaktperson hat sich vorbildlich per Telefon meinen Fragen angenommen.

Soweit meine ersten Eindrücke. Einige eurer Bemerkungen kann ich nun besser nachvollziehen, da selbst erlebt.
Zwischenbeurteilung: interessant, aber halt auch eine Pumpe mit all ihren Nachteilen ... . Ich weiss noch nicht, ob sie meinen Pen ablöst ...

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

nikp

max_stuggi

Mitglied

  • »max_stuggi« ist männlich

Beiträge: 1 161

Diabetes seit: 2001

Therapieform: Insulinpumpe

Pen/Insulinpumpe: Dana Diabecare R

BZ-Messgerät: Dana Diabecare R

CGM/FGM: Nein

Software: back to the roots: Papier, blauer Stift, schwarzer Stift und roter Stift

Danksagungen: 125

  • Nachricht senden

3

Donnerstag, 30. August 2012, 16:53

AW: Erfahrungen: Dana Insulinpumpe

HAt inzwischen jemand mehr Erfahunrgen mit der Dana sammeln können?

Mich interessieren besonders folgende Punkte...
- Wie Robust ist das Teil?
- Wie klappt das mit dem BZ-Gerät/ Fernbedienung?
- Wie ist der Service?
- Ist das mit dem Reservoir sooo kompliziert?


Danke euch
Signatur Früher war alles besser. Jawohl! Das ist Scheiße! Nichts war früher besser! Das stimmt nicht. Das ist ein Quadratunsinn. Nichts war früher besser. Früher war vieles früher...das ist richtig... (Jochen Malmsheimer)

max_stuggi

Mitglied

  • »max_stuggi« ist männlich

Beiträge: 1 161

Diabetes seit: 2001

Therapieform: Insulinpumpe

Pen/Insulinpumpe: Dana Diabecare R

BZ-Messgerät: Dana Diabecare R

CGM/FGM: Nein

Software: back to the roots: Papier, blauer Stift, schwarzer Stift und roter Stift

Danksagungen: 125

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 28. November 2012, 15:45

AW: Erfahrungen: Dana Insulinpumpe

Soooo....
heute habe ich meine Dana DiabcareR abgeholt und die Einweisung bekommen.
So richtig in Betrieb geht sie erst in den nächsten tagen, aber vielleicht hier schon mal vorab ein paar Info, "Erfahrungen", etc...

Lieferumfang:

- Die Pumpe natürlich (in weiß/anthrazit), herrlich leicht
- 2 BZ-Messgeräte, die gleichzeitig auch als Fernbedienung funktionieren.(ein Gerät grün, eins schwarz)
- 100 BZ-Streifen, Stechhilfe, Lanzetten, Funktionsprüfungs-Streifen
- 6 Reservoire, 6 Katheter/Schläuche (Wünsche wurden vorher telephonisch Abgefragt, hab mir mal ein Queerbeet-Sortiment ausgesucht)
- 5 Batterien (spezielle, halten angeblich 5-6 Wochen in der Pumpe)
- 1 Dana-Setter (das Gerät, mit dem sich motorisch ungeschickte die Gewindestange automatisch einstellen lassen können)
- 2 Schlüssel (für Reservoirdeckel und Battereifachdeckel....geht im Prinzip auch mit Finger bzw. Münze) (mit Loch für Schlüsselbund etc....)
- 2 Gewindestangen, 2 Reservoirdeckel als Ersatz, 2 Batteriedeckel als Ersatz
- Bluetooth-Dongle
- Verschidene Pflaster/Folienpflaster, eine Hand voll Alko-Pads
- Befestigungen (Gürtelclip, Leder-Gürteltasche, Umhängetasche, BH-etc-Tasche, Duschbeutel, Gürtel)
- Etui für Unterwegs-Bedarf, Etui für BZ-Messgerät (recht edel...)
- ganz netter Koffer, in dem alles drin war
- ein Tasse Kaffee von der Vertreterin :-)

Technische Daten gibt's hier


Funktion / Eindruck

Alles in allem macht das Ding mal eine ganz guten ersten Eindruck (naja, zweiter Eindruck eigentlich, hab sie ja schonmal befühlen und bespielen dürfen). Klein, leicht, robust. Einen Preis für Design würde sie vermutlich nicht bekommen, aber ausnehmend hässlich ist sie auch nicht. Außerdem ist sie ja so klein, dass modebewusste Leute sie bequem verstecken könnten :-)

Das Menü finde ich echt intuitiv bedienbar und übersichtlich/logisch und gut gestaltet. Einige Menüs, die man recht selten braucht, sind etwas klein (aber ich sehe zum Glück recht gut). Die Fernbedienung (BZ-Gerät) kommuniziert sehr schnell mit der Pumpe, man bemerkt eigentlich keine Verzögerung, das Bestätigungspiepen kommt jeweils von beiden und fast gleichzeitig.
Viele Funktionen sind über das Computerprogramm AnyDana programmierbar, mit dem man die Pumpe auch ausliest und seine BZ-Doku macht. Die BZ-Werte werden auch direkt aus der Pumpe ausgelesen. Hier seht ihr einen Screenshot vom Programm (bei der Basalratenprogrammierung).
[ATTACH=CONFIG]2335[/ATTACH]

Der Motor ist in jedem Fall nicht ganz so leise, wie bei der Paradigm, aber auch nicht lauter als z.B. bei der guten alten D-Tron. Die Töne sind nicht so richtig ästhetisch, aber abschaltbar. Es gibt Alarm per Ton, Vibration, beides. Die Vibration ist aber leider etwas schwach, in der Gürteltasche sicher nicht wahrnehmbar.

Das Katheterbefüllen ist eigentlich recht einfach. Und wenn man darauf achtet, dass beim Befüllvorgang am Ende ein kleiner Tropfen an der Katheterspitze sichtbar wird, gibts auch kein Problem mit nicht eingerasteten Gewindestangen, was ja oft als Schwachpunkt angeführt wird. Allerdings ist das schon eine Nummer "bodenständiger" als selbstjustierende, festeingebaute Gewindestangen....

Der "LUER"-Anschluss ist im Prinzip schon einer, leider ein koreanischer. Und in Korea, das merkt man bei der Pumpe auch an den Verschlüssen, sind Linksgewinde üblich. Damit bleiben nur die Katheter der Hausmarke (welche aber auch einen guten eindruck machen und in vielen Versionen erhältlich sind (z.B. mit 360°-drehbarem Schlauchanschluss....).


BZ-Messgerät/ Fernbedienung

Das Gerät ist super-leicht und Hosentaschentauglich.
Alles, was man in die Pumpe eingeben kann, kann man auch über das Gerät machen. Die Bedienfelder sind identisch. Die Reichweite beträgt ersten, groben Tests ca. 2,5 bis 3 Meter.

Die Teststreifen sind leider recht klein und die Dose recht groß, Grobmotoriker haben's da evtl. nicht immer ganz leicht. Außerdem sind die Streifen mit der "Blut-Seite" nach unten in der Dose, was zwar nicht schlimm ist, meiner Accu-Check-Gewohnheit aber widerspricht (werd mich schon daran gewöhnen :D).
Die Messung dauert 5 Sekunden, leider muss man vor der Messung jedes mal per OK drücken den Chargen-Code quittieren, wenn man#s vergisst, ist der Streifen futsch.
Der gemessene Wert wird automatisch in die Pumpe übertragen, die Verbindung zur Pumpe wird beim Einschalten/Streifen-Einführen automatisch hergestellt (< 1 Sekunde).
Die Stechhilfe ist leider nicht ganz mein Fall, werde da wohl bei meiner Soft-Clix bleiben. Sie arbeitet mit einzelnen Lanzetten und löst recht schnell aus, wenn man den Knopf auch nur schief anschaut.


Erstes, ganz vorsichtiges Fazit

Bisher habe ich es nicht bereut, mich auf die Dana-Expedition begeben zu haben. Aber bevor jemand was sagt: Ich weiß, dass eigentlich noch keine sinnvolle Bewertung möglich ist.
Deshalb werde ich euch hier auch regelmäßig auf dem Laufenden halten, Erfahrungen schildern und von jedem Problem berichten.

Grüße
euer max
Signatur Früher war alles besser. Jawohl! Das ist Scheiße! Nichts war früher besser! Das stimmt nicht. Das ist ein Quadratunsinn. Nichts war früher besser. Früher war vieles früher...das ist richtig... (Jochen Malmsheimer)

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

nikp

Werbung

unregistriert

Werbung


  • »TryHarderFish« ist weiblich

Beiträge: 2 915

Diabetes seit: 21.05.2008

Therapieform: Insulinpumpe

Pen/Insulinpumpe: Medtronic Veo 754 mit FIASP und Sure-T

BZ-Messgerät: Freestyle Libre

CGM/FGM: Freestyle Libre

Danksagungen: 85

  • Nachricht senden

5

Mittwoch, 28. November 2012, 16:47

AW: Erfahrungen: Dana Insulinpumpe

Hi Max,

danke für deinen (ersten) Bericht! :6yes:

Ich hätte da aber noch ein paar Fragen:

1. Wie "genau" messen die Messgeräte, die dabei waren und wieviel Blut brauchen sie? Da man die Geräte ja mindestens 4 Jahre benutzen sollte, wäre es schon wichtig, dass sie zuverlässig sind und von der Blutmenge her "up-to-date". Sonst rennen irgendwann alle mit Super-HighTech-Geräten rum, nur die Dana-Nutzer benutzen noch die alten Dinger. :p

2. Bekommt man die "speziellen" Batterien auch im normalen Laden oder an Tankstellen? Wäre ja blöd, wenn man mal vergisst, Nachschub zu bestellen und man bekommt nirgendwo eine Batterie her.

3. Ich weiß nicht, ob ich es hier schon mal irgendwo gelesen habe, aber kann man die Pumpe auch mit SiDiary auslesen, bzw. die Daten von dem Dana-Programm in SiDiary importieren?

4. Hattest du dich nicht u.a. wegen der Katheterauswahl für die Dana entschieden? Hatte der Dana-Vertreter dir nicht gesagt, dass du mit der Dana, im Gegensatz zu ALLEN anderen Pumpen, nur die Dana-Katheter verwenden kannst? Das finde ich ja ziemlich :7no:.

Freue mich auf jeden Fall auf weitere Erfahrungen mit der Dana, wenn du sie (endlich) angelegt hast! :)
Signatur Come to the nerd side, we have ...

max_stuggi

Mitglied

  • »max_stuggi« ist männlich

Beiträge: 1 161

Diabetes seit: 2001

Therapieform: Insulinpumpe

Pen/Insulinpumpe: Dana Diabecare R

BZ-Messgerät: Dana Diabecare R

CGM/FGM: Nein

Software: back to the roots: Papier, blauer Stift, schwarzer Stift und roter Stift

Danksagungen: 125

  • Nachricht senden

6

Mittwoch, 28. November 2012, 22:42

AW: Erfahrungen: Dana Insulinpumpe

Hey....

so, hier mal die gewünschten Infos/ Antworten...


Zitat von »TryHarderFish;271784«


1. Wie "genau" messen die Messgeräte, die dabei waren und wieviel Blut brauchen sie? Da man die Geräte ja mindestens 4 Jahre benutzen sollte, wäre es schon wichtig, dass sie zuverlässig sind und von der Blutmenge her "up-to-date". Sonst rennen irgendwann alle mit Super-HighTech-Geräten rum, nur die Dana-Nutzer benutzen noch die alten Dinger. :p


Bei Wiederholungsmessungen gab es kaum Abweichungen. 6 Messungen: Höchster und niedrigester Wert wichen um 5% bzw. 5,5% vom Mittelwert ab. Das ist die gute Nachricht.
Insgesamt liegen alle Werte aber höher als mein AccuCheck Aviva. Ich werde demnächst tests mit Glucose-Maßlösung durchführen. Dann weiß ich mehr.
Blutmenge: 0,5 µL. Messzeit: 5 Sekunden.

Zitat von »TryHarderFish;271784«


2. Bekommt man die "speziellen" Batterien auch im normalen Laden oder an Tankstellen? Wäre ja blöd, wenn man mal vergisst, Nachschub zu bestellen und man bekommt nirgendwo eine Batterie her.


Nein. Nur über Medizinprodukte-Handel. Dafür sind sie aber erstattungsfähig. Zur Not wird eben die Batterie eines der beiden Messgeräte "geopfert".

Zitat von »TryHarderFish;271784«


3. Ich weiß nicht, ob ich es hier schon mal irgendwo gelesen habe, aber kann man die Pumpe auch mit SiDiary auslesen, bzw. die Daten von dem Dana-Programm in SiDiary importieren?


Leider nicht SiDiary-kompatibel. Dafür ist ein, wie es auf den ersten Blick erscheint, ganz brauchbares Programm dabei.

Zitat von »TryHarderFish;271784«


4. Hattest du dich nicht u.a. wegen der Katheterauswahl für die Dana entschieden? Hatte der Dana-Vertreter dir nicht gesagt, dass du mit der Dana, im Gegensatz zu ALLEN anderen Pumpen, nur die Dana-Katheter verwenden kannst? Das finde ich ja ziemlich :7no:.


Ja, das ist ein Bisschen schade. Laut der Vertreterin passen aber die anderen auch drauf, allerdings nur mit Gewalt.
Der Herr, bei dem ich mich informiert habe, hat mir auf Nachfrage gesagt, dass die Pumpe einen LUER-Anschluss hat. Das stimmt auch. Habe mich mal schlau gemacht: Das einzige, was bei LUER genormt ist, ist die Kegelform der Verbindung. Die Schraubverbindung außenrum ist die Sache der Hersteller und nicht genormt.
HAb mir die Sache mal angeguckt....werde die Tage mal ne kleine Rundfeiel kaufen und den Ampullenfachverschluss von innen von seinem Linksgewinde befreien, dann passen auch die anderen. Das gute daran: Die Deckel sind "Verbrauchsmaterial" und können nachbestellt werden, einen in Reserve hab ich ohnehin schon beiliegen.



Dafür hatte ich heute ein Gespräch mit dem Product-Manager bezüglich der Sache mit der Handy-App, mit der man auch bolen können sollte etc..... Er hat gesagt, dass die App leider zur Zeit nicht zur Verfügung steht, weil sie auf das Smartphone-Betriebssystem Windows 6.5 programmiert war, und das gibt es nun mangels Marktdurchsetzung nicht mehr. An einer Androidversion wird aber wohl gebastelt :-)


Morgen gibts mehr...

Grüße
max
Signatur Früher war alles besser. Jawohl! Das ist Scheiße! Nichts war früher besser! Das stimmt nicht. Das ist ein Quadratunsinn. Nichts war früher besser. Früher war vieles früher...das ist richtig... (Jochen Malmsheimer)

max_stuggi

Mitglied

  • »max_stuggi« ist männlich

Beiträge: 1 161

Diabetes seit: 2001

Therapieform: Insulinpumpe

Pen/Insulinpumpe: Dana Diabecare R

BZ-Messgerät: Dana Diabecare R

CGM/FGM: Nein

Software: back to the roots: Papier, blauer Stift, schwarzer Stift und roter Stift

Danksagungen: 125

  • Nachricht senden

7

Donnerstag, 29. November 2012, 12:04

AW: Erfahrungen: Dana Insulinpumpe

Hab mal die Hausapotheke nach nem LUER durchsucht und bin fündig geworden.
Und......YIPPIE...!...stinknormaler, europäischer LUER passt auch und ist dicht und hält...
...und das alles ohne heimwerkerische Veränderungen an der Pumpe :)

[ATTACH=CONFIG]2341[/ATTACH]

äh...diese Konstruktion bitte nicht am lebenden Objekt anwenden.....:D
Signatur Früher war alles besser. Jawohl! Das ist Scheiße! Nichts war früher besser! Das stimmt nicht. Das ist ein Quadratunsinn. Nichts war früher besser. Früher war vieles früher...das ist richtig... (Jochen Malmsheimer)

quizzmaster

Mitglied

  • »quizzmaster« ist männlich

Beiträge: 891

Diabetes seit: Jan. 2008

Therapieform: Insulinpumpe

Pen/Insulinpumpe: Medtronic Paradigm Veo 754

BZ-Messgerät: FreeStyle Lite / AccuChek Guide

CGM/FGM: Freestyle Libre

Software: mySugr / SiDiary 6

Danksagungen: 2

  • Nachricht senden

8

Donnerstag, 29. November 2012, 14:48

AW: Erfahrungen: Dana Insulinpumpe

Zitat von »max_stuggi;271867«


[ATTACH=CONFIG]2341[/ATTACH]

äh...diese Konstruktion bitte nicht am lebenden Objekt anwenden.....:D


:D Da musste ich jetzt eben doch sehr lachen. Das stichst du dir so und hälst die Dana dann immer brav fest, ja? :D
Signatur Viele Grüße
Sebastian

Wildrose

Mitglied

Beiträge: 5 915

Diabetes seit: 2001

Therapieform: Insulinpumpe

Pen/Insulinpumpe: Omnipod

CGM/FGM: Nein

Danksagungen: 273

  • Nachricht senden

9

Donnerstag, 29. November 2012, 20:40

AW: Erfahrungen: Dana Insulinpumpe

Zitat von »quizzmaster;271887«

:D Da musste ich jetzt eben doch sehr lachen. Das stichst du dir so und hälst die Dana dann immer brav fest, ja? :D



Vielleicht dachte max das die Dana eine Patch ist:p.

LG Wildrose

Werbung

unregistriert

Werbung


Joa

Mitglied

  • »Joa« ist männlich

Beiträge: 7 439

Diabetes seit: 1985

Therapieform: ICT (Bolus/Basal)

Pen/Insulinpumpe: Basal Levemir/Bolus Apidra; Paradigm Veo Pumpe in Schublade

BZ-Messgerät: FS-Lite u.a.

CGM/FGM: zeitweise FS-Navigator II

Software: SiDiary; AD (Advice Device)

Danksagungen: 496

  • Nachricht senden

10

Donnerstag, 29. November 2012, 21:11

AW: Erfahrungen: Dana Insulinpumpe

Zitat von »max_stuggi;271867«

Hab mal die Hausapotheke nach nem LUER durchsucht und bin fündig geworden.
Und......YIPPIE...!...stinknormaler, europäischer LUER passt auch und ist dicht und hält...

Hmmm, ich will Dich ja ententhusiastisieren, aber der Luer Anschluss von meiner Spritzenkanüle ist global. Der passt links- wie rechtsgewunden.
Mit dem Lueranschluss von meinem Katheter dürfte es aber nur in eine Richtung klappen. :rolleyes:

Vielleicht doch beser Rundfeile kaufen. Aber auch dann stellt sich wohl eine Frage, nämlich die, wie Du dann den Luer fixieren kannst?

Aber abwarten, Tee trinken, Laugenbrezel essen ... :D

Gruß
Joa

Ähm, wenn ich mal nachschaue steht z.B. beim Orbit dass der mit allen Luer-Locks kompatibel sei. Ausgeschlossen wird nur das Paradigm Reservoir.

Vanessni

Mitglied

Beiträge: 484

Diabetes seit: 2004

Therapieform: Insulinpumpe

Pen/Insulinpumpe: Veo 754

BZ-Messgerät: BG Star

CGM/FGM: Nein

  • Nachricht senden

11

Donnerstag, 29. November 2012, 22:21

AW: Erfahrungen: Dana Insulinpumpe

In der Fibel steht dass Sooil einen Adapter vertreibt mit dem alle Luers in der Dana benutzt werden können. (Seite 77)
Signatur Die Angst vor der Blöße, die Angst vor dem Tod, reicht für ein Leben als verklemmter Idiot! (Stefan Stoppok)

max_stuggi

Mitglied

  • »max_stuggi« ist männlich

Beiträge: 1 161

Diabetes seit: 2001

Therapieform: Insulinpumpe

Pen/Insulinpumpe: Dana Diabecare R

BZ-Messgerät: Dana Diabecare R

CGM/FGM: Nein

Software: back to the roots: Papier, blauer Stift, schwarzer Stift und roter Stift

Danksagungen: 125

  • Nachricht senden

12

Donnerstag, 29. November 2012, 22:48

AW: Erfahrungen: Dana Insulinpumpe

Zitat von »Joa;271948«

Hmmm, ich will Dich ja ententhusiastisieren, aber der Luer Anschluss von meiner Spritzenkanüle ist global. Der passt links- wie rechtsgewunden.
Mit dem Lueranschluss von meinem Katheter dürfte es aber nur in eine Richtung klappen. :rolleyes:


Mh....ich werde das mal ausprobieren, sobald ich an Produktproben komme...

Zitat von »Joa;271948«


Aber abwarten, Tee trinken, Laugenbrezel essen ... :D


Japp, das mach ich. Die Laugenbrezel gibts morgen zum Frühstück. Brauch ja was gescheites....Mittags gibts nämlich nix. Basalratentest....ich hab das gute Stück nämlich heute Mittag schon angelegt bekommen!!!

Zitat von »Joa;271948«


Ähm, wenn ich mal nachschaue steht z.B. beim Orbit dass der mit allen Luer-Locks kompatibel sei. Ausgeschlossen wird nur das Paradigm Reservoir.


Je mehr ich schaue, desto widersprüchlicher werden die Infos. Jeder schreibt was anderes...

Zitat von »Vanessni;271952«

In der Fibel steht dass Sooil einen Adapter vertreibt mit dem alle Luers in der Dana benutzt werden können. (Seite 77)


Gute Info, danke. Hast du da zufällig ne PZN???



Ja, wie oben schon angedeutet, wurde heute die Pumpe angelegt. Bisher funktioniert die Pumpe (und ich auch) völlig problemlos. Allein die Sache mit der Gewindestange hat beim ersten mal nicht ganz geklappt, als ich die DiaBeraterin eindrucksvoll davon überzeugen wollte, dass das auch ganz easy ohne den Setter funktioniert, der die Länge automatisch einstellt :D
Signatur Früher war alles besser. Jawohl! Das ist Scheiße! Nichts war früher besser! Das stimmt nicht. Das ist ein Quadratunsinn. Nichts war früher besser. Früher war vieles früher...das ist richtig... (Jochen Malmsheimer)

Vanessni

Mitglied

Beiträge: 484

Diabetes seit: 2004

Therapieform: Insulinpumpe

Pen/Insulinpumpe: Veo 754

BZ-Messgerät: BG Star

CGM/FGM: Nein

  • Nachricht senden

13

Donnerstag, 29. November 2012, 22:55

AW: Erfahrungen: Dana Insulinpumpe

Nee, hab ich leider nicht. Musste wohl mal Tante Google bemühen, sorry :S
Signatur Die Angst vor der Blöße, die Angst vor dem Tod, reicht für ein Leben als verklemmter Idiot! (Stefan Stoppok)

max_stuggi

Mitglied

  • »max_stuggi« ist männlich

Beiträge: 1 161

Diabetes seit: 2001

Therapieform: Insulinpumpe

Pen/Insulinpumpe: Dana Diabecare R

BZ-Messgerät: Dana Diabecare R

CGM/FGM: Nein

Software: back to the roots: Papier, blauer Stift, schwarzer Stift und roter Stift

Danksagungen: 125

  • Nachricht senden

14

Donnerstag, 6. Dezember 2012, 14:29

AW: Erfahrungen: Dana Insulinpumpe

So, jetzt habe ich die Dana schon immerhin eine Woche in Betrieb. Zeit für einen weiteren Testbericht.

Pumpe
Die Pumpe hat bisher immer zuverlässig gepumpt und sonst auch alles getan, was sie soll. Einmal gab&#8216;s einen nicht gerechtfertigten Verschluss-Alarm, könnte vielleicht am Reservoir gelegen haben&#8230;
Ich genieße die Größe und das Gewicht der Pumpe. Wenn ich nicht will, dass die Pumpe oder Schlauch sichtbar sind, bekommt sie ihren Platz am Bein oberhalb des Sprunggelenks. Bis ich eine geeignete Tasche mit Gurt gekauft habe, wird sie dann in einen Babysocken gepackt und mit einer Sportbinde befestigt. Nach kurzer Zeit merkt man sie schon gar nicht mehr. Und in diesem &#8222;Versteck&#8220; bleibt sie dann den ganzen Tag, weil ich ja alles über das BZ-Gerät/Fernbedienungs-Teil steuern kann.

BZ-Gerät/ Fernbedienung/ Menü

Leider konnte ich noch immer nicht völliges Vertrauen in die Genauigkeit der Messungen fassen, sodass ich kritische Werte nochmal mit meinen Aviva überprüfe. Meistens stimmen sie aber doch. Ab und an sind sie etwas zu hoch. Ich hoffe, dass es an den mitgelieferten Streifen liegt, und die neubestellten frischer/besser sind.

Das Menü ist im Prinzip recht gut strukturiert, man findet sich sehr schnell gut darin zurecht. Einzige Kritikpunkte sind aber:

  • Das Bolusmenü kommt erst an Position 3 des Hauptmenüs, an Position 1 und 2 sind die Infomenüs, über die man den Status (Aktives Insulin, bisherige Gesamtinsulinmenge, Uhrzeit letzter Bolus) und den Speicher abrufen kann.
  • Der Speicher ist in seinem Aufbau (für mich) ungünstig strukturiert. Wenn man DIE Daten ohne PC-Programm direkt aus dem Speicher in ein Protokoll übertragen will, muss man teilweise mehrfach durchblättern (ich zumindest). Die Reihenfolge: 1) Bolus &#8211; 2) Durchschnittliche Tagesbolusmenge für 3,7,10 Tage - 3) Gesamtinsulinmengen der letzten Tage &#8211; 4) Befüllvorgänge ( Reservoirinhalt) &#8211; 5) Befüllvorgänge (Befüllmenge) &#8211; 6) KH (aus Bolusrechner) &#8211; 7) BZ &#8211; 8) Alarme &#8211; 9) Stopp (Datum, Uhrzeit) &#8211; 10) TBR &#8211; 11) Tatsächlich abgegeben Basalrate in Einheiten (mit Graphik) &#8211; 12) Shipping Info (Seriennummer, Länderversion, Produktionsdatum).

Man muss sich jedes mal komplett durchklicken, dieses Menü ist nur in eine Richtung durchscrollbar.

Um den PIN-Code für die Tastensperre (Werkseinstellung 1 2 3 4 ) zu ändern, muss man in ein &#8222;geheimes&#8220; Spezialmenü, das nur durch Tastenkombinationen erreichbar ist, die nicht im Handbuchstehen und eine &#8222;geheime&#8220; Nummer eingeben, zum freischalten. Der Productmanager hat sie mir aber am Telefon mitgeteilt&#8230; Die Tastensperre löst sich jetzt bei mir mit 1 0 0 0 (das sind insgesamt nur 2 Tastendrücke, nicht 11, wie bei 1 2 3 4)


Zubehör

Ich habe jetzt auch mal fast alle Sooil-Kathetersorten ausprobiert und war eigentlich mit allen sehr zufrieden. Die Pflaster kleben hervorragend, das Handling ist einfach. Leider sind die Anschlüsse bei allen verschieden, sodass ich den Schlauch jedes Mal mit tauschen musste. Besonders &#8222;nett&#8220; finde ich, dass einige Sorten blaue Schläuche haben, in denen man Luftblasen viel besser sieht.
Was auch ein Problem ist: Die Dana-Katheter werden so selten gekauft, im Vergleich zu anderen, dass mediq direkt über eine Woche Lieferzeit braucht.

Software

Das zugehörige Computerprogramm AnyDana, mit dem die Pumpe auch via BlkueTooth ausgelesen werden kann, ist aber leider nicht so der Knüller. Es werden zwar alle Daten (BZ, Bloi, Basalraten, Start/Stop, Befüllen, Alarme etc&#8230; ) schnell übertragen und in übersichtlichen Listen aufgeführt, und es gibt auch ein Tagebuch, in dem BZ, Bolus und KH nach Tageszeit sortiert aufgelistet werden, auch eine graphische Darstellung ist möglich, aber alles in allem fehlen viele Einstellungsmöglichkeiten. Was der größte Kritikpunkt ist: Man kann Daten weder manuell hinzufügen (Pen-I.E., nicht im Bolusrechner eingegebene KH, anderweitig gemessene BZ-Werte&#8230;) noch Daten löschen (versehentlich im Bolusrechner eingegebene KH, Doppelmessungen löschen und durch Mittelwert ersetzen,&#8230;). Das Programm ist sehr gut, um die Pumpe auszulesen, zu programmieren und die Daten darzustellen, für eine umfassende Diabetes-Dokumentation ist es aber ehr schlecht geeignet. Schade!



Mein 1-Wochen-Fazit

Die Dana Diabecare R ist eine Pumpe für alle, die den Vorteil einer Fernbedienung mit integriertem BZ-Messgerät schätzen, um z.B. die kleine und leichte Pumpe unter der Kleidung zu tragen. Die Benutzerfreundlichkeit ist hoch, wenn auch nicht am Ende der Möglichkeiten. Die Gewindestange ist vielleicht ungewöhnlich, aber nicht störend. Die Dana kann meiner Meinung nach durchaus mit den Mainstream-Pumpen der marketingstarken Unternehmen mithalten und braucht sich nicht zu verstecken. Ihre Stärken sind ein stimmiges Gesamtkonzept, ihre Größe und der gute und freundliche Kundenservice von IME-DC; man hat das Gefühl, es mit einem Start-up-Unternehmen zu tun zu haben, das alles daransetzt, die Kunden zufrieden zu machen, wenn es dir Firma auch schon ein paar Jährchen gibt. Wo sonst bekommt man die private Handynummer des Product-Managers mit dem Hinweis, er habe einen leichte Schlaf, man kann immer anrufen&#8230;.?
Verbesserungspotential hat die Dana ganz klar bei der Software, kleinere Überarbeitungen des Menüs könnten auch nicht schaden.

Insgesamt bin ich pesönlich sehr zufrieden und sehe entspannt in die nächsten 3 Jahre, 11 Monate und 3 Wochen. (Falls meine Krankenkasse nicht nur 5 Monate und 3 Wochen draus macht...)


euer max
Signatur Früher war alles besser. Jawohl! Das ist Scheiße! Nichts war früher besser! Das stimmt nicht. Das ist ein Quadratunsinn. Nichts war früher besser. Früher war vieles früher...das ist richtig... (Jochen Malmsheimer)

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

nikp

Werbung

unregistriert

Werbung


sera

Mitglied

  • »sera« ist weiblich

Beiträge: 3 251

Diabetes seit: 1993

Therapieform: Insulinpumpe

Pen/Insulinpumpe: Omnipod mit DEXCOM

CGM/FGM: Ja, G4

Danksagungen: 493

  • Nachricht senden

15

Freitag, 7. Dezember 2012, 16:39

AW: Erfahrungen: Dana Insulinpumpe

Das ist doch mal eine Prüfung auf Herz und Nieren. Ist dein Interesse für Patchpumpen noch nicht erwacht?
Ich finde, wir sollten dich hier zum ehrenamtlichen Haupttester küren *g*
Signatur Easy come, easy go.

max_stuggi

Mitglied

  • »max_stuggi« ist männlich

Beiträge: 1 161

Diabetes seit: 2001

Therapieform: Insulinpumpe

Pen/Insulinpumpe: Dana Diabecare R

BZ-Messgerät: Dana Diabecare R

CGM/FGM: Nein

Software: back to the roots: Papier, blauer Stift, schwarzer Stift und roter Stift

Danksagungen: 125

  • Nachricht senden

16

Freitag, 7. Dezember 2012, 19:01

AW: Erfahrungen: Dana Insulinpumpe

Zitat von »sera;272847«

Ist dein Interesse für Patchpumpen noch nicht erwacht?


Das erste Auto hätte ich auch nicht gekauft. Heute hab ich aber trotzdem eins...
Signatur Früher war alles besser. Jawohl! Das ist Scheiße! Nichts war früher besser! Das stimmt nicht. Das ist ein Quadratunsinn. Nichts war früher besser. Früher war vieles früher...das ist richtig... (Jochen Malmsheimer)

Lilith

Mitglied

Beiträge: 1 239

Diabetes seit: 1999

Therapieform: Insulinpumpe

Pen/Insulinpumpe: Medtronic VEO 554

BZ-Messgerät: Accucheck Mobile, Ypsomed Pura, iBGStar

CGM/FGM: Nein

Software: Sidiary

  • Nachricht senden

17

Donnerstag, 17. Januar 2013, 11:10

AW: Erfahrungen: Dana Insulinpumpe

Huhu max,

wie sieht es denn aus bist du mit der Dana noch zufrieden? Ich überlege gerade auch welche Pumpe demnächst hier einzieht und hätte da mal noch ein paar Fragen zur Dana.
Hast du sie jetzt schon mit anderen Kathetern benutzt ohne feilen zu müßen?
Was genau hat es mit dieser Gewindestange auf sich, irgendwie ist mir noch nicht klar was dabei anders ist als bei anderen Pumpen.
Funktioniert die Fernbedienung auf Dauer zuverlässig?
Wielange kann ich den Verzögerungsbolus laufen lassen und was ist die kleinste Einstellung für Verzögerungen?
Muß man mit dem BZ Messgerät messen, oder kann man auch einen BZ Wert in die Fernbedienung eingeben um die Korrektur berechnen zu lassen?

lg Jana
Signatur "Das, wobei unsere Berechnungen versagen, nennen wir Zufall." Albert Einstein
"Allem kann ich widerstehen, nur der Versuchung nicht."
Oscar Wilde

Nani MI

Mitglied

Beiträge: 33

Diabetes seit: 24.05.2004

Therapieform: ICT (Bolus/Basal)

Pen/Insulinpumpe: Apidra SoloStar, Lantus SoloStar

BZ-Messgerät: OneTouch Verio

CGM/FGM: Nein

  • Nachricht senden

18

Montag, 21. Januar 2013, 08:21

AW: Erfahrungen: Dana Insulinpumpe

Guten Morgen zusammen,

kennt sich evtl. jemand mit der Pumpe " Omnipod " und der Krankenkasse aus??

Liebe Grüße :)

Vanessni

Mitglied

Beiträge: 484

Diabetes seit: 2004

Therapieform: Insulinpumpe

Pen/Insulinpumpe: Veo 754

BZ-Messgerät: BG Star

CGM/FGM: Nein

  • Nachricht senden

19

Montag, 21. Januar 2013, 11:16

AW: Erfahrungen: Dana Insulinpumpe

Hallo Nani MI, das Forum hier ist ja nach Themen gegliedert. Wenn du im Themenbereich "Insulinpumpe" bist dann findest du dort auch einen ganzen Thread zum Thema Ominpod bzw. Erfahrungen mit dem Omnipod. Dort lassen sich denke ich am ehesten Nutzer des Pod aus, die vllt auch Erfahrungen bzgl. der Krankenkasse haben. Im Dana-Thread könnte es eher schwierig werden (obwohl Max natürlich ein durch und durch kompetenter Ansprechpartner ist :D ). Falls du nicht weißt wie die Suche funktioniert habe ich hier mal den link zum Omnipod-Faden: http://www.insulinclub.de/showthread.php…od-Insulinpumpe
Signatur Die Angst vor der Blöße, die Angst vor dem Tod, reicht für ein Leben als verklemmter Idiot! (Stefan Stoppok)

Werbung

unregistriert

Werbung


max_stuggi

Mitglied

  • »max_stuggi« ist männlich

Beiträge: 1 161

Diabetes seit: 2001

Therapieform: Insulinpumpe

Pen/Insulinpumpe: Dana Diabecare R

BZ-Messgerät: Dana Diabecare R

CGM/FGM: Nein

Software: back to the roots: Papier, blauer Stift, schwarzer Stift und roter Stift

Danksagungen: 125

  • Nachricht senden

20

Montag, 21. Januar 2013, 11:50

AW: Erfahrungen: Dana Insulinpumpe

Zitat von »Lilith;279675«

Huhu max,

wie sieht es denn aus bist du mit der Dana noch zufrieden? Ich überlege gerade auch welche Pumpe demnächst hier einzieht und hätte da mal noch ein paar Fragen zur Dana.
Hast du sie jetzt schon mit anderen Kathetern benutzt ohne feilen zu müßen?
Was genau hat es mit dieser Gewindestange auf sich, irgendwie ist mir noch nicht klar was dabei anders ist als bei anderen Pumpen.
Funktioniert die Fernbedienung auf Dauer zuverlässig?
Wielange kann ich den Verzögerungsbolus laufen lassen und was ist die kleinste Einstellung für Verzögerungen?
Muß man mit dem BZ Messgerät messen, oder kann man auch einen BZ Wert in die Fernbedienung eingeben um die Korrektur berechnen zu lassen?

lg Jana



Hallo Jana,

also, ich bin tatsächlich noch sehr zufrieden mit der Dana.
Ich habe ja hier einen aufruf gestartet, und mir einige andere Katheter-Schläcuhe zuschicken lassen, bisher passte aber keiner so richtig, außer AccuCheck (Transferset), das aber nur mit etwas "genoddel". Den Adapter gibts auch nicht mehr. Von daher ist man also tatsächlich fast auf die Dana-Katheter angewisen. Ich finde die aber alle recht gut. Der Vorteil für Allergiker: Es sind, je nach Katheter, unterschiedliche Pflaster verbaut, sodass man im Notfall auch da nochmal umsteigen könnte. Da die meisten Dana-Katheter auch bei anderen Pumpen passen (geschickt gemacht, oder? :D) kannst ja mal testen....

Die Gewindestange ist die Verbindung zwischen dem Antrieb und dem Reservoir. Die ist nicht fest in die Pumpe eingebaut und wird einfach aufs Reservoir hinten draufgesetzt und ab in die Pumpe. Der Vortei liegt einfach in der Größe der Pumpe, durch die "externe" Gewindestange spart man ein bisschen Platz. Sieht so aus >Bild<

Mit der Fernbedienung gabs bisher noch keine Probleme. Ein einziges mal ist die Verbindung abgebrochen und ch musste nochmal von vorne anfangen mit dem, was ich vorhatte. (Aber es bleibt immer nachvollziehbar, was real passiert ist und was ncht, Bolus...). Man kann auch extern gemessene BZ eingeben. Was nicht geht, ist leider (hab ich erst kürzlich gemerkt): Messen, ohne Verbindung zur Pumpe. Das heißt, für eine Pumpenpause bracuht man zwingend ein anderes BZ-Messgerät, außer du nimmst die Pumpe mit...

V-Bolus: 1/2 - 8 Stunden, 30-min-Schritte (kann man aber evtl. noch irgendwie umprogrammieren...man kann überhaupt recht viel umprogrammieren, wenn man mit dem Produktmanager telefoniert, es gibt einige "Geheime Menüs", die man mit irgendwelchen PIN-Nummern freischalten kann...)


lg max
Signatur Früher war alles besser. Jawohl! Das ist Scheiße! Nichts war früher besser! Das stimmt nicht. Das ist ein Quadratunsinn. Nichts war früher besser. Früher war vieles früher...das ist richtig... (Jochen Malmsheimer)

Facebook

Infos







Stammtisch