Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Insulinclub.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Wildrose

Mitglied

Beiträge: 5 915

Diabetes seit: 2001

Therapieform: Insulinpumpe

Pen/Insulinpumpe: Omnipod

CGM/FGM: Nein

Danksagungen: 273

  • Nachricht senden

21

Mittwoch, 15. Dezember 2010, 20:42

AW: Spritz-Ess-Abstand bei NovoRapid

Zitat von »cc1;321367«

OT



Wie genau waren denn da die Rahmenbedingungen und wie hast du den Bolus aufgeteilt?



Ich habe den Bolus für Brötchen mit Marmelade bzw. Rosinenbrötchen (=Turbo KH) in 2 Hälften geteilt und auf 2 Stellen gespritzt. Es ging ca. 1 Woche gut (wobei die pp´s sehr unterschiedlich ausfielen)- was ich besonders gut fand, war das die Wirkzeit sich verkürzt hat. Am letzten Versuchstag (unter gleichen Bedingungen) ist der BZ dann ca. 1,5 pp bei 28 gelandet. Vermutlich wurde die Insulinsensitivität durch Zyklus sehr erhöht.
Jedenfalls habe ich die Versuche dann abgebrochen. Eventuell würde ich es beim nächsten CGM-lauf nochmal testen. Aber der BZ-Verlauf war eher unruhiger.

Aber ich kann diese Vorgehensweise nicht wirklich mit gutem Gewissen weiter- empfehlen.

LG Wildrose
Signatur Things change. They always do, it's one of the things of nature. Most people are afraid of change, but if you look at it as something you can always count on, then it can be a comfort.
( The Bridges of Madison County)

22

Mittwoch, 15. Dezember 2010, 20:56

AW: Spritz-Ess-Abstand bei NovoRapid

Ich glaube wir gehen hier mal wieder zu weit ! Kiskilane ist seit 2 Jahren "dabei" und hat diese Frage :

Zitat von »Kiskilane;321325«

Was meint Ihr:
-Ist ein SEA bei Analoginsulin wirklich erforderlich? (Habe ich in den Schulungen vielleicht etwas überhört oder falsch verstanden?!):peinlich:
-Oder gehört der SEA auch zu den vielen Dingen, die jeder für sich persönlich herausfinden sollte?


Nur,wenn wir mit unseren Antworten zu sehr ins Detail gehen, verunsichern wir die neue Kollegin noch mehr ! Auch wenn Eure Aussagen für "Euch" zutreffend und allgemein gesehen richtig sind, so sollte doch zunächst mal die obige Frage für Kiskilane geklärt werden.

Und da behaupte ich prinzipiell eigentlich nicht ! ( ist ein SEA erforderlich?)

Die Details wird Kiskilane sicherlich in der nächsten zeit für sich herausfinden.

Joa

Mitglied

  • »Joa« ist männlich

Beiträge: 7 435

Diabetes seit: 1985

Therapieform: ICT (Bolus/Basal)

Pen/Insulinpumpe: Basal Levemir/Bolus Apidra; Paradigm Veo Pumpe in Schublade

BZ-Messgerät: FS-Lite u.a.

CGM/FGM: zeitweise FS-Navigator II

Software: SiDiary; AD (Advice Device)

Danksagungen: 483

  • Nachricht senden

23

Mittwoch, 15. Dezember 2010, 21:14

AW: Spritz-Ess-Abstand bei NovoRapid

Zitat von »Hage;321370«

Auch wenn Eure Aussagen für "Euch" zutreffend und allgemein gesehen richtig sind, so sollte doch zunächst mal die obige Frage für Kiskilane geklärt werden.
[ob ein SEA erforderlich ist oder nicht]
Und da behaupte ich prinzipiell eigentlich nicht ! ( ist ein SEA erforderlich?)

Und da widerspreche ich erst mal grundsätzlich. Weil ...

Zitat

Die Details wird Kiskilane sicherlich in der nächsten zeit für sich herausfinden.

:6yes: So ist es!

Die Pauschalbehauptung, Analoga bräuchten keinen SEA halte ich jedenfalls für zumindest fahrlässige Körperverletzung. Geboren ist die möglicherweise eher aus dem Marketinginteresse der Hersteller, die neue Insuline in den Markt drücken wollten, für die der Patentschutz auch wieder neu läuft, als sich einem Preiskampf mit Billiganbietern auf dem Sektor der Normalinsuline zu stellen, die keinen Patentschutz mehr genießen.

Wie die vorgehenden Beiträge schon zeigen, muss man/frau die Frage des SEA differenziert für sich selber ergründen.

Und im Normalfall wird wohl meist eher einer sinnvoll sein, als dass nicht?

Gruß
Joa

Joa

Mitglied

  • »Joa« ist männlich

Beiträge: 7 435

Diabetes seit: 1985

Therapieform: ICT (Bolus/Basal)

Pen/Insulinpumpe: Basal Levemir/Bolus Apidra; Paradigm Veo Pumpe in Schublade

BZ-Messgerät: FS-Lite u.a.

CGM/FGM: zeitweise FS-Navigator II

Software: SiDiary; AD (Advice Device)

Danksagungen: 483

  • Nachricht senden

24

Mittwoch, 15. Dezember 2010, 21:19

AW: Spritz-Ess-Abstand bei NovoRapid

Zitat von »Zoé;292153«

Nochmal ich :)...
das mit dem SEA kann schon gefährlich werden, nämlich dann, wenn man viel um die Ohren hat, der SEA unbemerkt zu lang ausfällt oder man das Essen vergisst.

Ich mach es da lieber so, dass ich auch bei niedrigeren Werten einen SEA eher größer wähle und lieber noch direkt dazu oder in der Zwischenzeit ein paar Ausgleichs-Kohlehydrate vorlege.
Die verschwinden dann fast immer ohne eigenen Berechnungsbedarf und puffern die Wartephase. So geht das auch im Restaurant ganz prima, um die Wartezeiten auf Koch und Kellner zu entspannen.

Wenn man das Essen ganz vergisst ist es dann natürlich doof. :o

Gruß
Joa

Werbung

unregistriert

Werbung


25

Mittwoch, 15. Dezember 2010, 21:26

AW: Spritz-Ess-Abstand bei NovoRapid

Auch von mir noch eine kleine Ergänzung. Was ich im Moment auch gerade ausprobiere ist das Essen mit einer Erstantwort (0,5-1,0 IE) schon mal "anzukündigen" dann 10 Minuten später erst den eigentlichen Bolus abgebe (um Ertantwortbolus gekürzt) zu dem ich dann auch den SEA passend wähle. Als Pumpenträger geht das ja relativ einfach. Bis jetzt bin ich dadurch einen Tick besser bzgl. der pp-Spitze, die jetzt etwas niedriger ausfällt. Mal sehen, ob sich das bei mir generell so zeigt.

26

Mittwoch, 15. Dezember 2010, 21:28

AW: Spritz-Ess-Abstand bei NovoRapid

Zitat von »Joa;321373«

Die Pauschalbehauptung, Analoga bräuchten keinen SEA halte ich jedenfalls für zumindest fahrlässige Körperverletzung.


Blödsinn ! habe ich in dieser Form nicht behauptet ! (Man beachte "eigentlich"!)

Zudem würde ich mich dann seit einigen Jahren gegen mich selbst strafbar machen.

Joa

Mitglied

  • »Joa« ist männlich

Beiträge: 7 435

Diabetes seit: 1985

Therapieform: ICT (Bolus/Basal)

Pen/Insulinpumpe: Basal Levemir/Bolus Apidra; Paradigm Veo Pumpe in Schublade

BZ-Messgerät: FS-Lite u.a.

CGM/FGM: zeitweise FS-Navigator II

Software: SiDiary; AD (Advice Device)

Danksagungen: 483

  • Nachricht senden

27

Mittwoch, 15. Dezember 2010, 21:45

AW: Spritz-Ess-Abstand bei NovoRapid

Zitat von »Hage;321379«

Blödsinn ! Man beachte "eigentlich"!)

Prinzipieller oder eigentlicher Blödsinn? :rolleyes: :D

Gruß
Joa

28

Mittwoch, 15. Dezember 2010, 22:11

AW: Spritz-Ess-Abstand bei NovoRapid

Zitat von »Joa;321381«

Prinzipieller oder eigentlicher Blödsinn? :rolleyes: :D


:D???

Grundsätzlich ! siehe Nr. 16 !

haku

Administrator

  • »haku« ist männlich

Beiträge: 1 475

Diabetes seit: 07.1967

Therapieform: Insulinpumpe

Pen/Insulinpumpe: VEO 758

BZ-Messgerät: CONTOUR LINK

CGM/FGM: Ja

Software: Exceldatenblatt

Danksagungen: 114

  • Nachricht senden

29

Mittwoch, 15. Dezember 2010, 22:40

AW: Spritz-Ess-Abstand bei NovoRapid

Ich schreibe hier mal als Alter DM'ler und habe schon viele Insuline probiert, mit meinem Analoga (Apidra) halte oder hatte ich auch bei ICT bei erhöhten BZ-Werten immer einen SEA (Spritz Ess Abstand) oder DEA (Drück Ess Abstand) eingehalten und es wirkte sich wirklich positiv aus. Der Abstand ist je nach Wert zwischen 15 und 45 Minuten, wobei mir sehr entgegen kommt, dass ich ca. 30 Minuten von der Arbeitsstelle nach Hause benötige und ich im Geschäft öfters mal den Bolus für das Essen gebe. Bei Novo Rapid sollten keine gravierende Abweichungen sein.
Signatur Gruß

Hans
:family:

Typ 1 seit 1967
seit 12.07.2006 mit CSII

Werbung

unregistriert

Werbung


30

Mittwoch, 15. Dezember 2010, 22:47

AW: Spritz-Ess-Abstand bei NovoRapid

Zitat von »haku;321393«

... dass ich ca. 30 Minuten von der Arbeitsstelle nach Hause benötige und ich im Geschäft öfters mal den Bolus für das Essen gebe.


Das hatte ich anfangs zu Actrapid-Zeiten auch immer so gemacht. Kurz vor der Heimfahrt mit dem Auto den Bolus geben und dann daheim ganz bequem sofort losessen können. Irgendwann habe ich mal etwas mehr darüber nachgedacht, was passieren kann, falls mal aus welchen Gründen auch immer etwas anders läuft und ich dann womöglich in eine Hypo reinlaufe und nicht zum Essen komme. Da mir das dann zu gefährlich war, habe ich darauf verzichtet.

haku

Administrator

  • »haku« ist männlich

Beiträge: 1 475

Diabetes seit: 07.1967

Therapieform: Insulinpumpe

Pen/Insulinpumpe: VEO 758

BZ-Messgerät: CONTOUR LINK

CGM/FGM: Ja

Software: Exceldatenblatt

Danksagungen: 114

  • Nachricht senden

31

Mittwoch, 15. Dezember 2010, 22:51

AW: Spritz-Ess-Abstand bei NovoRapid

Zitat von »cc1;321394«

Das hatte ich anfangs zu Actrapid-Zeiten auch immer so gemacht. Kurz vor der Heimfahrt mit dem Auto den Bolus geben und dann daheim ganz bequem sofort losessen können. Irgendwann habe ich mal etwas mehr darüber nachgedacht, was passieren kann, falls mal aus welchen Gründen auch immer etwas anders läuft und ich dann womöglich in eine Hypo reinlaufe und nicht zum Essen komme. Da mir das dann zu gefährlich war, habe ich darauf verzichtet.


Dafür habe ich im Auto immer genügend TZ liegen um zu reagieren, da bei mir auch immer ein Einsatz der FW unverhofft dazwischen kommen kann.
Signatur Gruß

Hans
:family:

Typ 1 seit 1967
seit 12.07.2006 mit CSII

Kiskilane

Mitglied

Beiträge: 11

CGM/FGM: Nein

  • Nachricht senden

32

Donnerstag, 16. Dezember 2010, 10:39

AW: Spritz-Ess-Abstand bei NovoRapid

Erstmal vielen Dank für Eure hilfreichen Antworten, die mir auch mal wieder zeigen wie viel Eigeninitiative der Typ 1er mitbringen sollte. Ich habe natürlich erstmal auf den „vorgekauten Aussagen“ des geschulten Fachpersonals gebaut.

Den Ausgangsblutzucker gleiche ich immer per Korrekturfaktor aus, insofern er den Zielwert überschreitet. Ist er niedriger wird nach dem essen gedrückt.
Einen gesplitteten Bolus bekomme ich bei mir bekannter Nahrung (z.B. Pizza beim örtlichen Italiener) mittlerweile gut hin.

Mit den SEA werde ich in Zukunft auf alle Fälle experimentieren.

flashbang05

Mitglied

Beiträge: 250

Diabetes seit: Januar 2005

Therapieform: ICT (Bolus/Basal)

Pen/Insulinpumpe: So ein bunter Pen der eigentlich für Kinder ist

BZ-Messgerät: Freestyle lite

CGM/FGM: Nein

Danksagungen: 1

  • Nachricht senden

33

Donnerstag, 16. Dezember 2010, 19:21

AW: Spritz-Ess-Abstand bei NovoRapid

Hi!

Ich nehme auch NovoRapid. Wenn ich nach einer Mahlzeit damit unter 140 bleiben will (und das will ich grundsätzlich!), nehme ich morgens locker einen SEA von einer Stunde. Auch wenn ich nach dem Aufstehen einen BZ von 80 habe.

Mal ein Beispiel bezüglich Bolussplitting und SEA, wie am Wochenende ein Gang zum China-Buffet mit NovoRapid bei mir aussah:

19.30 Uhr BZ 92 erster Bolus von 5 IE NovoRapid - danach Einkaufstüten auspacken, duschen

20.00 Uhr zweiter Bolus von 5 IE und Abmarsch zum Chinamann. (ca. 5 Min. zu Fuss)

Dort mein Bier bestellt und dritter Bolus von 5 IE. Anschließend 2 Stunden essen vom Buffet und wieder zurück nach Hause.

23.30 also 1,5 Stunden nach dem letzten Bissen und 3 Stunden nach dem letzten Bolus BZ 110.

NovoRapid entwickelt laut Hersteller sein Wirkmaximum nach 1-1,5 Stunden. Kommt bei mir so auch hin. Deshalb ist das, zumindest morgens, mein persönlicher SEA. Auch bei Werten <100

Gruß, Erich

MUC

Mitglied

  • »MUC« ist männlich

Beiträge: 672

Diabetes seit: 19.02.1980

Therapieform: Insulinpumpe

Pen/Insulinpumpe: Spirit Combo + Novorapid

BZ-Messgerät: Aviva Combo

CGM/FGM: Nein

Danksagungen: 150

  • Nachricht senden

34

Donnerstag, 16. Dezember 2010, 19:48

AW: Spritz-Ess-Abstand bei NovoRapid

Meine Theorie zu Spritz-Ess-Abstand bzw. Drück-Ess-Abstand...
Ich denke, der SEA/DEA ist in Abhängigkeit zum BE-Faktor, zur Tageszeit und auch zum Hormonzustand (Wachstumshormone o.ä.) zu betrachten. Ein Diabetiker, der Insulinsensitiv ist, dürfte einen geringen SEA/DEA bzw BE-Faktor haben.
Signatur Stolpern und Hinfallen ist keine Schande.
Nicht wieder Aufstehen und Liegenbleiben schon.

Werbung

unregistriert

Werbung


Wildrose

Mitglied

Beiträge: 5 915

Diabetes seit: 2001

Therapieform: Insulinpumpe

Pen/Insulinpumpe: Omnipod

CGM/FGM: Nein

Danksagungen: 273

  • Nachricht senden

35

Donnerstag, 16. Dezember 2010, 20:05

AW: Spritz-Ess-Abstand bei NovoRapid

Zitat von »MUC;321538«

Meine Theorie zu Spritz-Ess-Abstand bzw. Drück-Ess-Abstand...
Ich denke, der SEA/DEA ist in Abhängigkeit zum BE-Faktor, zur Tageszeit und auch zum Hormonzustand (Wachstumshormone o.ä.) zu betrachten. Ein Diabetiker, der Insulinsensitiv ist, dürfte einen geringen SEA/DEA bzw BE-Faktor haben.


:6yes:


Noch eine kleine Anmerkung dazu:
- der SEA ist m.M. nach auch von optimaler Basallage abhängig - so bin ich von anfänglich bis zu 60min beim Frühstück nun bei 20min angelangt

LG Wildrose
Signatur Things change. They always do, it's one of the things of nature. Most people are afraid of change, but if you look at it as something you can always count on, then it can be a comfort.
( The Bridges of Madison County)

Joa

Mitglied

  • »Joa« ist männlich

Beiträge: 7 435

Diabetes seit: 1985

Therapieform: ICT (Bolus/Basal)

Pen/Insulinpumpe: Basal Levemir/Bolus Apidra; Paradigm Veo Pumpe in Schublade

BZ-Messgerät: FS-Lite u.a.

CGM/FGM: zeitweise FS-Navigator II

Software: SiDiary; AD (Advice Device)

Danksagungen: 483

  • Nachricht senden

36

Freitag, 17. Dezember 2010, 01:11

AW: Spritz-Ess-Abstand bei NovoRapid

Zitat von »Wildrose;321540«


- der SEA ist m.M. nach auch von optimaler Basallage abhängig - so bin ich von anfänglich bis zu 60min beim Frühstück nun bei 20min angelangt.

Ja klar. Unter CSII lässt sich sehr deutlich nachvollziehen, dass u.U. schon eine Erhöhung der Basis, zum richtigen Zeitpunkt, um 0,1 bis 0,3 IE hinterher diverse ganze Insulineinheiten überflüssig machen kann. Insbesondere im Nachtverlauf und dann am morgendlichen Insulinbedarf, bis hin zum Frühstücksbedarf.

Wobei man den Punkt des Insulinmangels nicht unbedingt an einem direkten BZ-Anstieg zu diesem Zeitpunkt erkennen muss. Dieser kann deutlich später erfolgen.

So sind 'se halt, die Hormone. :p

Gruß
Joa

svend

Mitglied

Beiträge: 29

Diabetes seit: 2004

Therapieform: ICT (Bolus/Basal)

Pen/Insulinpumpe: novopen

CGM/FGM: Nein

Software: sidiary

  • Nachricht senden

37

Dienstag, 21. Dezember 2010, 11:26

AW: Spritz-Ess-Abstand bei NovoRapid

hallo an alle,

es ist hier ja wohl allgemein üblich, auch bei Novorapid einen meist deutlichen SEA einzuhalten, und zwar unabhängig davon, ob ICT oder Pumpe.

Dann aber hatte Herr Sawatzki oder wie auch immer er heißt ja doch recht damit, daß Novorapid usw keinen wirklichen Vorteil bringen.

Ich hatte mich seinerzeit gerade deshalb für N. entschieden, weil angeblich kein SEA mehr notwendig sei. Erst zu spritzen, wenn ich sehe, was ich auf dem Teller oder gerade gegessen habe, war für mich ein ganz wichtiges plus an Lebensqualität!

Ich finde es überhaupt nicht lustig, zB eine Stunde vor einer Mahlzeit entscheiden zu müssen, was ich nachher mit welchem GI tatsächlich verputze, wieviel Wein oä ich dazu trinke usw usw. Zumal mein lieber DM äußerst bissig sein kann und eine einzige IE zuviel oft genug 1 1/2 h später zur Hypo führt.

Gruß

Sven

  • »TryHarderFish« ist weiblich
  • »TryHarderFish« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 915

Diabetes seit: 21.05.2008

Therapieform: Insulinpumpe

Pen/Insulinpumpe: Medtronic Veo 754 mit FIASP und Sure-T

BZ-Messgerät: Freestyle Libre

CGM/FGM: Freestyle Libre

Danksagungen: 85

  • Nachricht senden

38

Dienstag, 21. Dezember 2010, 11:32

AW: Spritz-Ess-Abstand bei NovoRapid

Zitat von »svend;322119«


es ist hier ja wohl allgemein üblich, auch bei Novorapid einen meist deutlichen SEA einzuhalten, und zwar unabhängig davon, ob ICT oder Pumpe.

Dann aber hatte Herr Sawatzki oder wie auch immer er heißt ja doch recht damit, daß Novorapid usw keinen wirklichen Vorteil bringen.

Ich hatte mich seinerzeit gerade deshalb für N. entschieden, weil angeblich kein SEA mehr notwendig sei. Erst zu spritzen, wenn ich sehe, was ich auf dem Teller oder gerade gegessen habe, war für mich ein ganz wichtiges plus an Lebensqualität!


Na ja, also die meisten benötigen nur morgens einen so langen SEA. Bei mir sind das mit Novorapid 45 Minuten, mit Actrapid wärens dementsprechen vermutlich fast 1,5 Stunden. Außerdem wirkt Actrapid viel länger, so dass ich zu meinen Actrapid-Zeiten regelmäßig 3-4 Stunden nach dem Essen ne Hypo hatte.

Mittags und Abends benötige ich übrigens 0-5 Minuten SEA. Also fast garnix! Mit Actrapid wäre das natürlich auch anders.

Meiner Meinung nach haben Analoga WESENTLICHE Vorteile gegenüber Normalinsulinen und wer etwas anderes behauptet, hat nie wirklich beide Insulinarten ausprobiert.
Signatur Come to the nerd side, we have ...

Stoebi

Mitglied

  • »Stoebi« ist weiblich

Beiträge: 409

Diabetes seit: 1982

Therapieform: Insulinpumpe

CGM/FGM: Nein

Danksagungen: 23

  • Nachricht senden

39

Dienstag, 21. Dezember 2010, 11:48

AW: Spritz-Ess-Abstand bei NovoRapid

Zitat von »svend;322119«



es ist hier ja wohl allgemein üblich, auch bei Novorapid einen meist deutlichen SEA einzuhalten, und zwar unabhängig davon, ob ICT oder Pumpe.

Dann aber hatte Herr Sawatzki oder wie auch immer er heißt ja doch recht damit, daß Novorapid usw keinen wirklichen Vorteil bringen.

Ich hatte mich seinerzeit gerade deshalb für N. entschieden, weil angeblich kein SEA mehr notwendig sei. Erst zu spritzen, wenn ich sehe, was ich auf dem Teller oder gerade gegessen habe, war für mich ein ganz wichtiges plus an Lebensqualität!

Gruß

Sven


Nun, ich brauche keinen SEA sondern gebe das Insulin meist erst nach der Mahlzeit ab. Allerdings muss ich dafür meistens mit verlängerten Bolus arbeiten, da bei mir ansonsten die Wirkzeit nicht ausreicht.

Actrapid hingegen wirkt bei mir wesentlich zu lang. Und dann wären wir wieder bei den ungeliebten Zwischenmahlzeiten die kein Mensch braucht.

Nein, ich sehe deutliche Vorteile von Analog ggü. Normalinsulin.

Werbung

unregistriert

Werbung


40

Dienstag, 21. Dezember 2010, 12:04

AW: Spritz-Ess-Abstand bei NovoRapid

Zitat von »TryHarderFish;322121«

Na ja, also die meisten benötigen nur morgens einen so langen SEA. Bei mir sind das mit Novorapid 45 Minuten
Mir ist eine solche Aussage (wie viele in diesem thread) ein totales Rätsel. In 45min hätten mich sechs, sieben, acht Einheiten Novo glatt ins Koma gerissen, auch früh morgens. Ich mach üblicherweise gar keinen SEA und fahre damit allerbestens, es sei denn einen negativen für sehr langsame KH, dann ggf. sogar noch mit aufgeteilter Dosis. Solche langen vorausgehenden SEA sind ja dann auch ein beträchtliches Risiko hinsichtlich dessen, was man tatsächlich zu Essen bekommt. Ich spritze immer erst, wenn ich das jeweilige Essen tatsächlich vor mir sehe. Ich begreife das als eine Lebensversicherung.

Facebook

Infos







Stammtisch