Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Insulinclub.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

minou90210

Mitglied

  • »minou90210« ist weiblich
  • »minou90210« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 149

Diabetes seit: 1991

Therapieform: Insulinpumpe

Pen/Insulinpumpe: MiniMed Paradigm 554

BZ-Messgerät: Contour Next Link

CGM/FGM: Nein

Software: CareLink

Danksagungen: 7

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 16. Dezember 2014, 09:19

Katheter knicken plötzlich alle ab

Hallo, bin gerade etwas verzweifelt. Ich bin von Stahlkatheter auf das Quick-Set, also auf Teflonkatheter umgestiegen, da die Stahlkatheter beim Sport sehr unangenehm waren und auch schmerzten. Nutze die Teflonkatheter seit 3 Monaten und es lief alles perfekt. Seit 2 Wochen knickt mir fast jeder ab und ich weiß nicht, woran das liegt. Setze die Katheter eher um den Bauchnabel, aber eigentlich ist es mittlerweile egal, wo ich es probiere. Sogar ein Stahlkatheter war schon verlegt. Ich habe die Pumpe erst seit April 2014, also mein Bauch ist jetzt nicht zernarbt ...
Jedenfalls, was würdet ihr tun? Ic hwürde aufgrund meines Sportes gerne bei Teflon bleiben, weiß aber nicht, ob ich einfach einen kürzeren Katheter (verwende jetzt 9mm) oder Silhouette verwenden soll? Könnt ihr etwas empfehlen oder hat ihr vielleicht Tipps, warum plötzlich alles knickt??

gw1255

Mitglied

  • »gw1255« ist weiblich

Beiträge: 423

Diabetes seit: 26.01.2012

Therapieform: Insulinpumpe

Pen/Insulinpumpe: Spirit Combo

BZ-Messgerät: Aviva Combo

CGM/FGM: Dexcom G4 Platinum

Software: SiDiary

Danksagungen: 18

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 16. Dezember 2014, 09:50

Hallo minou,
dieses Problem kenne ich auch und es hat mich ebenso zur Verweiflung getrieben wie Dich. Seit einiger Zeit habe ich die passende Setzhilfe zu meinen Kathetern und das Problem mit abgeknickten Kathetern tritt nur noch sehr selten auf. Erkundige Dich doch mal bei Deinem Diadoc, ob er Dir eine passende Setzhilfe zur Verfügung stellen kann.
LG
Gabi

minou90210

Mitglied

  • »minou90210« ist weiblich
  • »minou90210« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 149

Diabetes seit: 1991

Therapieform: Insulinpumpe

Pen/Insulinpumpe: MiniMed Paradigm 554

BZ-Messgerät: Contour Next Link

CGM/FGM: Nein

Software: CareLink

Danksagungen: 7

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 16. Dezember 2014, 09:53

Hallo Gabi, ich habe für das Quick-Set die Setzhilfe von Medtronic, daran kann es also nicht liegen :(

gw1255

Mitglied

  • »gw1255« ist weiblich

Beiträge: 423

Diabetes seit: 26.01.2012

Therapieform: Insulinpumpe

Pen/Insulinpumpe: Spirit Combo

BZ-Messgerät: Aviva Combo

CGM/FGM: Dexcom G4 Platinum

Software: SiDiary

Danksagungen: 18

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 16. Dezember 2014, 10:24

Hallo Minuo,
für meine Pumpe kann ich auch Katheter von Metronic benutzen. Habe ich auch mal versucht mit der Setzhilfe Quick Serter. Dummerweise habe ich den Katheter am Abend um 19.00 Uhr gesetzt. Am nächsten Morgen bin ich mit fast 300 aufgestanden und 2 Fach Ketonen. Der Katheter war trotz Setzhilfe nicht in meinem Bauch, sondern hatte sich auf der Haut quer gelegt. So konnte die Pumpe auch keinen Verstopfungsalarm abgeben, da das Insulin ja in meinen Schlafanzug lief. Ich bin für mich zu dem Schluss gekommen, dass ich einen Fehler bei der Anwendung der Setzhilfe gemacht habe. Welchen weiß ich nicht. Aber wenn ich weiterhin Katheter von Metronic benutzen wollte/ müsste, würde ich mir die Anwedung der Setzhilfe noch einmal zeigen lassen.
LG
Gabi

Werbung

unregistriert

Werbung


minou90210

Mitglied

  • »minou90210« ist weiblich
  • »minou90210« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 149

Diabetes seit: 1991

Therapieform: Insulinpumpe

Pen/Insulinpumpe: MiniMed Paradigm 554

BZ-Messgerät: Contour Next Link

CGM/FGM: Nein

Software: CareLink

Danksagungen: 7

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 16. Dezember 2014, 10:49

hm .. Ich werde mir das noch einmal alles genau ansehen, aber es hat bisher super funktioniert und ich mache nichts anders. Materialfehler schließe ich auch aus, da ich jetzt eine völlig neue Packung aufgemacht habe und das lustige Abknicken weitergeht. Kann es an den Muskeln liegen? Ich habe zwar bei weitem kein Sixpack, aber man spürt die Muskeln unter der Fettschickt :) Aber wie gsagt, vor ein paar Wochen war alles noch problemlos ...
Ich bin am Überlegen, ob ich nicht einfach mal die 6 mm versuchen soll ...

lg
Renate

gw1255

Mitglied

  • »gw1255« ist weiblich

Beiträge: 423

Diabetes seit: 26.01.2012

Therapieform: Insulinpumpe

Pen/Insulinpumpe: Spirit Combo

BZ-Messgerät: Aviva Combo

CGM/FGM: Dexcom G4 Platinum

Software: SiDiary

Danksagungen: 18

  • Nachricht senden

6

Dienstag, 16. Dezember 2014, 12:29

Ich bin 1,54 groß und wiege 52 Kg. Für mich nehme ich immer 6mm Katheter. Am Anfang meiner Pumpenzeit ( ist erst ein gutes Jar) hatte ich 8 mm - da ist jeder Katheter abgeknickt. Mein DiaDoc meinte, meine Fettschicht wäre zu dünn (sehe ich nicht so.....) außerdem könnte ich mir vorstellen, dass beim Setzen ein Unterschied zwischen Stahl und Teflon besteht. Die Stahlkatheter haben ja eine große Stabilität im Gegensatz zum Teflonkatheter.
LG
Gabi

gw1255

Mitglied

  • »gw1255« ist weiblich

Beiträge: 423

Diabetes seit: 26.01.2012

Therapieform: Insulinpumpe

Pen/Insulinpumpe: Spirit Combo

BZ-Messgerät: Aviva Combo

CGM/FGM: Dexcom G4 Platinum

Software: SiDiary

Danksagungen: 18

  • Nachricht senden

7

Dienstag, 16. Dezember 2014, 13:10

Mir fällt da gerade noch etwas ein: vor meiner Pumpenzeit habe ich mal die Pume von Metronic zum kontinuierlichen Messen getragen. Das war ein Sensor mit einer 8mm Nadel. Nach einem halben Tag war die Nadel abgeknickt und ich konnte das kontinuierliche Messen in die Tonne kloppen. Bei Metronic sagte man mir damals, das man die Nadellänge auf den BMI abstimmt. Damals habe ich ca. 48 kg gewogen und laut meinem BMI hätte ich eine 6 mm Nadel gebraucht.

8

Dienstag, 16. Dezember 2014, 13:12

Gelöscht

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »T.K.« (15. Februar 2015, 23:45) aus folgendem Grund: Geistesblitz


ceben80

unregistriert

9

Dienstag, 16. Dezember 2014, 13:19

Ich habe ähnliches Problem...seit Jahren erfolgreich die Quickset 6mm, aber nun seit einiger Zeit, ständig verstopfte Katheter, das "Problem", habe aufgrund Sport 8 kg abgenommen und Muskeln aufgebaut, auch am Bauch, sodass wenig Fett übrig geblieben ist...habe mit Minimed telefoniert und werde nun die Silouette versuchen.
Die kann man im Winkel von 20-45 Grad setzen...mal schauen.

VG
Matthias

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

ducreyi

Werbung

unregistriert

Werbung


gw1255

Mitglied

  • »gw1255« ist weiblich

Beiträge: 423

Diabetes seit: 26.01.2012

Therapieform: Insulinpumpe

Pen/Insulinpumpe: Spirit Combo

BZ-Messgerät: Aviva Combo

CGM/FGM: Dexcom G4 Platinum

Software: SiDiary

Danksagungen: 18

  • Nachricht senden

10

Dienstag, 16. Dezember 2014, 13:42

Hallo T.K.,

kannst Du mir sagen, wie das Fachbuch heißt? Ich habe nämlich auch schon mal pp Werte, die ich überhaupt nicht verstehe. Vielleicht liegt es auch bei mir an der Bolusmenge.

LG

Gabi

minou90210

Mitglied

  • »minou90210« ist weiblich
  • »minou90210« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 149

Diabetes seit: 1991

Therapieform: Insulinpumpe

Pen/Insulinpumpe: MiniMed Paradigm 554

BZ-Messgerät: Contour Next Link

CGM/FGM: Nein

Software: CareLink

Danksagungen: 7

  • Nachricht senden

11

Dienstag, 16. Dezember 2014, 13:45

Hallo T.K,

ich habe auf so etwas nie geachtet :pupillen: Wie berechnest Du auf Basis der Katheterlänge, wie viel du verzögert abgibst?

zu beachten ist auch, dass die Nadellänge die maximale Bolusmenge bestimmt, sodass bei einer kurzen Nadel auch nur kleine Bolusmengen abgegeben werden sollten. Also 6mm = 6IE, um einen Insulinrückfluss zu verhindern. Leider habe ich Erfahrungen, die das bestätigt haben. Wenn größere Mengen abgegeben werden sollten, dann sollte man diese größere Bolusmenge verzögert abgeben werden. Also z.B. 10IE mit 6mm Nadel verzögert auf 30min, damit es keinen Rückfluss gibt.
Wenn man solch eine Kleinigkeit nicht beachtet, ist das nicht schlimm, versaut einem nur die Therapie, zudem kann man diese Info auch einem dicken Fachbuch nachlesen. Ich kann diese Passage aus dem Fachbuch leider bestätigen.
Ich danke euch, für die vielen hilfreichen Rückmeldungen. Bauch ist bei mir im Moment leider die einzigen Stellen, wo ein Katheter möglich ist, Flanke geht nicht ;( Oberschenkel habe ich noch gar nicht probiert, die sind wirklich gut bemuskelt. Ich noch Ich werde mal die 6mm probieren, wenn das Abknicken so weiter geht, dann die Silhouette, obwohl ich die einfach absolut nicht mag!
Aber es ist beruhigend zu hören, dass einige von euch die 6 mm verwenden, mein Arzt meinte damals, das sei eine Länge für Kinder!

minou90210

Mitglied

  • »minou90210« ist weiblich
  • »minou90210« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 149

Diabetes seit: 1991

Therapieform: Insulinpumpe

Pen/Insulinpumpe: MiniMed Paradigm 554

BZ-Messgerät: Contour Next Link

CGM/FGM: Nein

Software: CareLink

Danksagungen: 7

  • Nachricht senden

12

Dienstag, 16. Dezember 2014, 15:35

:D

jhassler

Mitglied

  • »jhassler« ist männlich

Beiträge: 11

Therapieform: ICT & Insulinpumpe

Pen/Insulinpumpe: Minimed Veo

BZ-Messgerät: Contour Next Link

CGM/FGM: Nein

Danksagungen: 17

  • Nachricht senden

13

Dienstag, 16. Dezember 2014, 16:12

Ich benutze auch den Quickset Katheder und hatte als registrierte User bei Medtronic ein Rundschreiben (per Einschreiven/Rückschein !) rehalten, das bei bestimmten Chargen genau das o.b. beschriebene Abknicken der Katheder vorkommen kann. Am besten Kontakt mit dem Versorgen der Katheder aufnehmen.

Gruß
Jörg

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

minou90210

  • »Firewarrior87« ist männlich

Beiträge: 129

Diabetes seit: 27.05.2011

Therapieform: Insulinpumpe

Pen/Insulinpumpe: Accu- Chek Combo seit 09/11

BZ-Messgerät: Accu- Chek Aviva Combo

CGM/FGM: Nein

Software: Accu Chek 360°

Danksagungen: 10

  • Nachricht senden

14

Dienstag, 16. Dezember 2014, 18:05

Hallo,

mein Vorschlag wäre, da du eine Medtronic Pumpe hast, mal die schräg im Winkel von 45° setzbaren Katheter auszuprobieren. Die gibt es von Medtronic auch mit einer Setzhilfe. Dadurch kannst du das Risiko des Abknickens deutlich reduzieren. Schau dir mal an: das und das an.
Signatur Mit freundlichen Grüßen

Firewarrior87

Werbung

unregistriert

Werbung


minou90210

Mitglied

  • »minou90210« ist weiblich
  • »minou90210« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 149

Diabetes seit: 1991

Therapieform: Insulinpumpe

Pen/Insulinpumpe: MiniMed Paradigm 554

BZ-Messgerät: Contour Next Link

CGM/FGM: Nein

Software: CareLink

Danksagungen: 7

  • Nachricht senden

15

Dienstag, 16. Dezember 2014, 19:15

Vielen Dank für die Info, Jörg, das wär eine Erklärung (doch nicht die sportlichen Erfolge :D) Ich bekam vor kurzem die Nachricht, dass die Schläuche aufreißen können, das dürfte aber ein anderes Problem sein .... Hast du dich Chargennummern zufällig noch? Habe heute mit meinem Vertreter von Medtronic gesprochen, der hat nichts diesbezüglich erwähnt und da es verschoedene Packungen betrifft, hat er einen Materialfehler ausgeschlossen, den brauch ich also nicht mehr fragen!

Firewarrior, die Silhouette wollte ich vermeiden, warum auch immer, die sind mir unsympathisch, aber vielleicht muss ich einfach probieren.

  • »Frozenthunder« ist männlich

Beiträge: 113

Therapieform: Insulinpumpe

CGM/FGM: Nein

Danksagungen: 8

  • Nachricht senden

16

Dienstag, 16. Dezember 2014, 20:16

Hah, das Problem hatte ich auch weswegen ich letzendlich auf Stahlkatheter umgestiegen bin. Das einzige was mir dazu einfällt: Wie setzt du die Katheter ein? Mit der Einstichhilfe oder von Hand? Wenn du es per Hand machst musst du sie schnell genug reinrammen da ansonsten nur die Stahlnadel in die Haut eindringt und ab der Plastiknadel stoppt. Die plastiknadel dringt dann gar nicht erst ein und wenn du die Stahlnadel rausziehst knickt sie sofort ab. Also wirklich richtig schnell das Ding reinstechen. Würde die haut aber nicht vorher unter spannung setzen (also eine Falte nehmen) weil wenn du die spannung loslässt wird die Klebefläche quasi zusammengedrückt wodurch sich der Katheter etwas vom Bauch entfernen kann was zum Abknicken beiträgt.


Ich benutze auch den Quickset Katheder und hatte als registrierte User bei Medtronic ein Rundschreiben (per Einschreiven/Rückschein !) rehalten, das bei bestimmten Chargen genau das o.b. beschriebene Abknicken der Katheder vorkommen kann. Am besten Kontakt mit dem Versorgen der Katheder aufnehmen.

Gruß
Jörg
Das erklärt doch gar nichts. Es war schon immer bekannt, dass die Katheter abknicken können, auch wenn sie die Standards erfüllen also keine fehlerhaften Produkte sind.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Frozenthunder« (16. Dezember 2014, 20:37)


17

Dienstag, 16. Dezember 2014, 21:11

Gelöscht

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »T.K.« (15. Februar 2015, 23:46)


Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

gw1255, minou90210, Tyto

ceben80

unregistriert

18

Dienstag, 16. Dezember 2014, 21:31

Vielen Dank TK - alter Schwede, stolzer Preis für das Buch.

jhassler

Mitglied

  • »jhassler« ist männlich

Beiträge: 11

Therapieform: ICT & Insulinpumpe

Pen/Insulinpumpe: Minimed Veo

BZ-Messgerät: Contour Next Link

CGM/FGM: Nein

Danksagungen: 17

  • Nachricht senden

19

Mittwoch, 17. Dezember 2014, 09:30

Hallo Minou90210,

leidr habe ich Chargennummern nicht mehr zur Hand.

LG
Jörg

Werbung

unregistriert

Werbung


minou90210

Mitglied

  • »minou90210« ist weiblich
  • »minou90210« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 149

Diabetes seit: 1991

Therapieform: Insulinpumpe

Pen/Insulinpumpe: MiniMed Paradigm 554

BZ-Messgerät: Contour Next Link

CGM/FGM: Nein

Software: CareLink

Danksagungen: 7

  • Nachricht senden

20

Donnerstag, 18. Dezember 2014, 09:35

Frozenthunder, ich hatte anfangs die Stahlkatheter, aber die sind beim Sport derart unangenehm, dass ich sie nicht mehr verwenden wollte. Außerdem blieb ich dauern mit dem Schlauch zwischen den beidne Pickerln hängen ...
Für das Einsetzen der Teflonkatheter benutze ich die Setzhilfe, ich tu mir schwer mit schnell Reinrammen, das konnte ich weder beim Pen noch kann ich es bei der Stahlkanüle. Was haltet ihr davon, die Teflonkatheter in den Kühlschrank zu legen?
lg
Renate

Facebook

Infos







Stammtisch