Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Insulinclub.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Scarlett

Mitglied

  • »Scarlett« ist weiblich

Beiträge: 776

Therapieform: Insulinpumpe

Danksagungen: 371

  • Nachricht senden

21

Sonntag, 24. September 2017, 08:13

Erkundige Dich vorher was du aufgrund der Risikoschwangerschaft eh an zusätzlichen Untersuchungen bekommst. Normalerweise ist ein Organultraschall vorgesehen und dann die 2wöchigen USKontrollen ich meine ab der 26ten Woche?! Da bin ich mir aber nicht mehr sicher. Würde ich beim DiaDoc nachfragen was die für Erfahrungen haben und dann bei der Kasse was die zahlen.

Vorsichtig wäre ich mit den Blutuntersuchungen, die auf Erkrankungen beim Kind untersucht werden. Häufig wird das so dargestellt als ob auf alle möglichen Gendefekte untersucht wird, dem ist aber nicht so. Getestet wird auf die 4 häufigsten Defekte und das Geschlecht, wenn man möchte, aber die zig anderen Erkrankungen stehen dann immer noch im Raum. Und diese Tests kosten einen Haufen Geld.

Was du für angemessen hälst an Untersuchungen musst du für Dich entscheiden. Wir waren froh dass wir vor der Geburt wussten dass der Kleine mit einer Spalte auf die Welt kommt, sodass wir nicht überrascht wurden und uns vorher über die verschiedenen Behandlungsansätze und Kliniken informieren konnten. Das haben wir auch bei der Wahl der Entbindungsklinik berücksichtigt. Ich hätte einfach vorher wissen wollen was auf uns zukommt wenn da noch mehr gewesen wäre. Aber das muss jeder für sich entscheiden.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

HellaWahnsinn

  • »HellaWahnsinn« ist weiblich

Beiträge: 423

Diabetes seit: 1991

Therapieform: Insulinpumpe

CGM/FGM: Dexcom g5

Danksagungen: 165

  • Nachricht senden

22

Sonntag, 24. September 2017, 13:54

Welche Untersuchungen hast du denn durchführen lassen?

Scarlett

Mitglied

  • »Scarlett« ist weiblich

Beiträge: 776

Therapieform: Insulinpumpe

Danksagungen: 371

  • Nachricht senden

23

Sonntag, 24. September 2017, 21:19

Nur den Organultraschall, zusätzlich halt zu den "normalen" US- und CTG - Terminen. Problem bei diesen Untersuchungen ist immer - finde ich - dass nicht immer ein eindeutiges Ergebnis rauskommt, grade bei außergewöhnlichen bzw seltenen Erkrankungen. Wir hätten noch eine Fruchtwasseruntersuchung machen lassen können, wäre bei mir aber nicht einfach gewesen und dazu kommt, dass auch dabei nur auf Erkrankungen getestet wird auf die ein Verdacht besteht.

Als Typ 1 Diabetiker wird aber eh angeraten in einer Klinik mit Perinatalzentrum zu entbinden falls Probleme mit dem BZ beim Kind entstehen und diese Kliniken sind eigentlich für alles ausgelegt, dass das Kind selbst mit einer Erkrankung gut versorgt sein müsste.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

HellaWahnsinn

LD1

Mitglied

  • »LD1« ist weiblich

Beiträge: 455

Diabetes seit: 2001

Therapieform: Insulinpumpe

Pen/Insulinpumpe: Medtronic 640G

BZ-Messgerät: CGM

Danksagungen: 167

  • Nachricht senden

24

Montag, 25. September 2017, 22:27

Wir haben den Harmony-Test machen lassen. Kein Risiko für Baby oder Mutter, dennoch hohe Chance das das Ergebnis stimmt. Wir haben dafür 300 Euro bezahlt.
Es gab kein medizinischer Grund den Test machen zu lassen, nur für unser Gefühl. Wir wollten das Ergebnis um zumindest ein kleiner Auswahl an Krankheiten auszuschließen, oder uns auf das was kommt vorzubereiten. Zum Glück alles bei 99,9 % Gesund.
Ansonsten hat unser Gyn bei jeder US (alle 2 Wochen) sich das Baby angeschaut und hätte bei Auffälligkeiten sich entsprechend geäussert. Feindiagnostik im KH bei Woche 27 und 37.

Wie Scarlett habe auch ich mein BZ genauestens im Auge behalten und war sooo pingelig. Aber ich bin damit für mich auch sehr zufrieden. Ich hätte mir ein Lebenlang vorwürfe gemacht wenn ich nicht streng genug gewesen wäre, und das Baby auf irgend eine Weise nicht gesund gewesen wäre. Jetzt konnte/kann ich sagen "egal was kommt, ich habe 9 Monate lang mein Bestes gegeben". Und unser Sohn kam gesund und mit durchschnitt-Gewicht auf die Welt, nur eine leichte Unterzuckerung in der ersten Nacht.

SS + DMT1 ist wirklich hard, aber es sind nur 9 Monate, und Ihr schafft das genau wie wir es geschafft haben.

Scarlett hat recht, man sollte nicht ständig stress haben wegen den BZ. Ich habe meine Werte möglichst tief gehalten (70-100/120). Ab 120 habe ich kleine Korrekturen gegeben, ab 80 habe ich angefangen etwas zu essen damit es nicht zu weit sinkt. Nächtliche Werte waren oft bei 60, auch wenn ich was gegessen hab, ist der BZ oft wieder auf 60 gesunken. War der BZ vor dem Essen über 100 habe ich mit dem Essen gewartet bis der auf 90 gesunken ist. War der Wert bei 200 habe ich Insulin abgegeben, das hat mich dann sehr geärgert, aber aufgeregt habe ich mich nicht. Erst als der BZ nicht auf dem Insulin reagiert hat (Maibaum :| ) habe ich Panik gehabt. Ansonsten war ich sehr streng, aber hab mich nicht ständig stress gemacht.
Meine SS ist geprägt von "Pflichtessen". Andere Essen weil die etwas essen wollen, ich habe zwischendurch nur gegessen wenn der BZ niedrig war, oder wenn der zum Essen unter 100 gesunken ist.

Toitoitoi ^^
Signatur LG Lydia

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

HellaWahnsinn

Werbung

unregistriert

Werbung


  • »HellaWahnsinn« ist weiblich

Beiträge: 423

Diabetes seit: 1991

Therapieform: Insulinpumpe

CGM/FGM: Dexcom g5

Danksagungen: 165

  • Nachricht senden

25

Dienstag, 26. September 2017, 06:51

Vielen Dank für eure Antworten.
Den ein oder anderen ( ungefährliche) Test werde ich wohl auch machen.
Gleich bin ich beim Ultraschall und hoffe das alles gut ist.

Ja streng bin ich auch. Und anstrengend ist es auch. Und ich bin gerade in der 9. Woche ;).
Genau das ist es, ich würde mir so Vorwürfe machen wenn dem Beerchen wegen meiner "schludrigkeit" was passieren würde. Wobei ich gerade am Anfang sehr hohe Werte hätte und erhöhte Werte habe ich teilweise immer noch.
Ich habe größten Respekt vor allen Diabetikerinnen die schwanger sind oder die bereits Kinder auf die Welt gebracht haben. Ihr könnt richtig stolz auf euch sein.

kasopeia

Mitglied

  • »kasopeia« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 73

Therapieform: Insulinpumpe

Pen/Insulinpumpe: medtronic Veo

BZ-Messgerät: Contur next link und CGM

CGM/FGM: Nein

Danksagungen: 21

  • Nachricht senden

26

Dienstag, 26. September 2017, 09:18

In meiner 1. Schwangerschaft hatte ich eine Mittelwert von um die 100. Mein Sohn kam mit
Einem Gewicht von 3880 gr und 53 cm auf die Welt.

Wir haben bis auf die Feindiagnostik keine Untersuchungen machen lassen.
Ich war ab der 24 Woche alle 4 Wochen in der Klinik
Zum Ultraschall.
Mein Sohn musste nach der Geburt 8 Tage auf die Intensiv wegen eines Infektes. Das hatte aber nicht mit dem Diabetes zu tun.
Und bis jetzt ist er ein gesundes Kind.

Jetzt in der 2. Schwangerschaft war der Ausgangs Hba1c nicht so gut wie in der 1. Aber das finde ich auch nicht so schlimm.
Natürlich sind gute Werte wichtig, aber ich finde man muss auch mal fünfe gerade sein lassen.
Da gehört für mich auch mal ein Stück Kuchen dazu.

Wenn es die Werte zulassen.
Ich bin 1 mal die Woche beim Dia Doc. Hab eine Pumpe und eine CGM. Damit werde ich das Kind schon schaukeln.
Natürlich ist es viel Arbeit, aber man weiß ja für was es gut ist.
Und zwischen durch mal ein Wert über 200 macht nicht gleich ein Übergewichtiges Baby.

Und passieren kann immer was.
Versucht trotz allem eure Schwangerschaft zu genießen.

Liebe Grüße

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

HellaWahnsinn

Kuhdriver

Mitglied

Beiträge: 296

Diabetes seit: 01.11.2008

Therapieform: ICT (Bolus/Basal)

Pen/Insulinpumpe: Pen

BZ-Messgerät: Freestyle Libre

CGM/FGM: Ja

Danksagungen: 217

  • Nachricht senden

27

Dienstag, 26. September 2017, 12:38

Macht euch bitte hier nicht alle so verrückt mit Sachen die das Neugeborene haben könnte. Glücklicherweise werden die meisten Kinder gesund geboren und so soll es auch sein und bleiben
Signatur Nu heppt wie denn schiet ! :D

kasopeia

Mitglied

  • »kasopeia« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 73

Therapieform: Insulinpumpe

Pen/Insulinpumpe: medtronic Veo

BZ-Messgerät: Contur next link und CGM

CGM/FGM: Nein

Danksagungen: 21

  • Nachricht senden

28

Dienstag, 26. September 2017, 17:23

Da kann mich Kuhdriver nur anschliessen

LD1

Mitglied

  • »LD1« ist weiblich

Beiträge: 455

Diabetes seit: 2001

Therapieform: Insulinpumpe

Pen/Insulinpumpe: Medtronic 640G

BZ-Messgerät: CGM

Danksagungen: 167

  • Nachricht senden

29

Dienstag, 26. September 2017, 17:45

Hallo Kuhdriver, das ist richtig, und auch gut so ^^
Für mich persönlich wäre es nur wichtig gewesen das ich mir keine vorwürfe machen muss wenn denn doch etwas gewesen wäre.
Wobei die meisten "Problemchens" vermutlich nicht mal der Diabetes zu Schulden wären. Und es auch ohne DMT1 zu Probleme in der SS oder beim Baby kommen kann.

Ich denke aber das ich mir sehr sehr bewusst gewesen bin wie fragil eine SS ist, und was dem Kind alles zustoßen kann, weil man schon als Diabetiker ein höheres Risiko bei einer SS. Dadurch habe ich der Diabetes sehr ernst genommen, aber auch alle anderen "Regeln" bzgl. SS. Ich habe zB. nie verstanden wieso einige meinen die können nicht aufhören zu rauchen obwohl die Schwanger sind. Für mich ein no go, (bin nicht-raucher, ob nun Schwanger oder nicht, vielleicht kann ich es deswegen nicht verstehen ;) ). So wie auch der Verzicht auf Mettwurst für nur 9 Monate doch ein recht kleines Opfer ist um das Risiko auf Probleme zu verringern. (Bin Mettwurst-Liebhaber).

Naja, ich kann nur sagen das diese Schwierige Zeit es auf JEDEN FAll wert ist :love:
toitoitoi auf eine schöne SS und ein gesundes Baby
Signatur LG Lydia

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

HellaWahnsinn

Werbung

unregistriert

Werbung


Beiträge: 30

Therapieform: Insulinpumpe

CGM/FGM: Nein

Danksagungen: 4

  • Nachricht senden

30

Mittwoch, 27. September 2017, 11:26

Huhu ihr Lieben,

berechneter ET ist der 15.4. also auch ein Frühlingsbaby :) Meine Werte sind im Moment sehr problematisch, da ich dauernd unterzuckere und gefühlt ist das meine anstrengendste Schwangerschaft, aber das Ergebnis zählt ja am Ende :))

Liebe Grüße

kasopeia

Mitglied

  • »kasopeia« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 73

Therapieform: Insulinpumpe

Pen/Insulinpumpe: medtronic Veo

BZ-Messgerät: Contur next link und CGM

CGM/FGM: Nein

Danksagungen: 21

  • Nachricht senden

31

Donnerstag, 28. September 2017, 09:21

Hallo ihr Lieben,

Die Runde wird immer größer schön.
Mein BZ fährt seit 1 Woche Achterbahn.
Ich hätte mich schon so gefreut das die massiven Hypos weg geblieben sind.

Jetzt geht es fleißig rauf und runter. Zum Glück habe ich direkt vom Arbeitgeber ein BV bekommen.
Das macht das ganze etwas entspannter.

Liebe Grüße

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

LD1

  • »HellaWahnsinn« ist weiblich

Beiträge: 423

Diabetes seit: 1991

Therapieform: Insulinpumpe

CGM/FGM: Dexcom g5

Danksagungen: 165

  • Nachricht senden

32

Donnerstag, 28. September 2017, 13:01

Bei mir ist es ähnlich :S. Gestern Nacht bin ich nachdem der BZ vorher 40 war auf 250 gestiegen und morgens trotz doppelten bolus und basalrate auf 130% komm ich kaum unter 200. Ab 12 Unterzucker ich dann wieder fein :ugly:.
Werde das gleich mal mit meiner Diabetesberaterin besprechen. Mache mir echt en Kopf.

Gerade war das 1x die Hebamme da. Und gleich kann ich wohl mein Dexcom abholen. Einweisung bekomme ich dann nächsten Freitag.

Herzlichen Glückwunsch Frau Berlin und willkommen in der Frühlingsrunde :family:

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

LD1

biene385

Mitglied

Beiträge: 13

Diabetes seit: 1995

Therapieform: ICT & Insulinpumpe

Pen/Insulinpumpe: Paradigm 722

BZ-Messgerät: FreeStyle Libre

CGM/FGM: Ja

Software: Ja

Danksagungen: 2

  • Nachricht senden

33

Dienstag, 3. Oktober 2017, 13:51

Hallo zusammen!

Ich würde mich gerne bei euch anschließen...
Kurz zu mir: Ich bin schwanger mit unserem zweiten Wunder und müsste ca. Ende 6. SSW sein, ET also Ende Mai. Habe am Donnerstag meinen ersten FA Termin, dann weiß ich hoffentlich mehr :love:
Ich habe seit 22 Jahren Typ 1, aktuell mit Insulinpumpe und FreeStyle Libre.
Im Moment sind meine Werte sowas von chaotisch, eine ständige Berg-und Talfahft :cursing: das bereitet mir schon Sorgen und ich hoffe, dass es sich bald beruhigt...
So viel erst einmal zu mir! Ich freue mich auf einen tollen Austausch mit euch

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

LD1

  • »HellaWahnsinn« ist weiblich

Beiträge: 423

Diabetes seit: 1991

Therapieform: Insulinpumpe

CGM/FGM: Dexcom g5

Danksagungen: 165

  • Nachricht senden

34

Mittwoch, 4. Oktober 2017, 20:31

Herzlichen Glückwunsch biene,
Da wirst du bestimmt morgen das Herzchen schlagen sehen.

Habe das Libre auch, aber ich muss sehr oft nachmessen, teilweise ist da so ein riesen Unterschied zur blutigen Messung das ich mich nicht wirklich darauf verlassen kann. Hoffe das es bei dir besser läuft.

Lg

Werbung

unregistriert

Werbung


Beiträge: 30

Therapieform: Insulinpumpe

CGM/FGM: Nein

Danksagungen: 4

  • Nachricht senden

35

Donnerstag, 5. Oktober 2017, 08:34

Hi ihr Lieben,

mal eine Frage an euch, hat das auch jemand? Meine Werte sind nach den vergangenen Wochen des Unterzuckers jetzt rech sprunghaft und ich habe totale Kreislaufprobleme bzw. Schwindel, wenn der Blutzucker sich verändert. Zum Teil wirklich unangenehm und vor der Schwangerschaft war das kein Thema bzw war ich nicht wirklich empfindlich dafür.
Oder kann der Schwindel in der 13.ssw auch so normal sein? Ist zwar schon die dritte Schwangerschaft, aber irgendwie ist doch jede bisher anders verlaufen ?(

  • »HellaWahnsinn« ist weiblich

Beiträge: 423

Diabetes seit: 1991

Therapieform: Insulinpumpe

CGM/FGM: Dexcom g5

Danksagungen: 165

  • Nachricht senden

36

Donnerstag, 5. Oktober 2017, 11:35

Meinst du das liegt am BZ?
Ich könnte mir auch einen zu niedrigen Blutdruck vorstellen.

Scarlett

Mitglied

  • »Scarlett« ist weiblich

Beiträge: 776

Therapieform: Insulinpumpe

Danksagungen: 371

  • Nachricht senden

37

Donnerstag, 5. Oktober 2017, 14:50

Ich hatte auch Probleme mit Schwindel in der Schwangerschaft, das gibt es relativ häufig und hat dann nichts mit dem BZ zu tun. Ob sich bei dir dadurch jetzt BZ- Änderungen bemerkbar machen, kann vielleicht auch sein. Müsstest du mal versuchen in solchen Situationen den BZ engmaschig zu kontrollieren um dahinter zu kommen ob es tatsächlich zusammenhängt oder eben 2 verschiedene Dinge sind.

  • »HellaWahnsinn« ist weiblich

Beiträge: 423

Diabetes seit: 1991

Therapieform: Insulinpumpe

CGM/FGM: Dexcom g5

Danksagungen: 165

  • Nachricht senden

38

Dienstag, 10. Oktober 2017, 18:16

Huhu zusammen,
Wie geht es euch? Ich hoffe gut.
Ich war heute beim Babytv. Das kleine sieht nun aus wie ein Gummibärchen. War ein bisschen faul und wollte sich nicht so mega bewegen, kommt schon ganz auf den Vater. Es hat allerdings einen Nabelbruch, der eigentlich und hoffentlich in drei Wochen wieder zurückgegangen sein sollte.
Lg an euch

Beiträge: 30

Therapieform: Insulinpumpe

CGM/FGM: Nein

Danksagungen: 4

  • Nachricht senden

39

Freitag, 13. Oktober 2017, 07:01

Klingt doch super!

Ich habe am Montag bei der Feindiagnostik auch einen ganz genauen Blick auf Krümel werfen dürfen. Und alles toll soweit, der 15.4 wurde auch nochmal als Entbindungstermin bestätigt. Ich war mal wieder entzückt :love:
Leider wollte es sich nicht outen lassen und ich muss nun 4 Wochen bis zum nächsten Termin warten, dann aber hoffenlich ;)

Mein Schwindel ist übrigens wieder weg. Waren nur ein paar Tage und vielleicht war es wirklich eine andere Ursache.

Wünsche euch schon mal ein schönes Wochenende

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

HellaWahnsinn

Werbung

unregistriert

Werbung


biene385

Mitglied

Beiträge: 13

Diabetes seit: 1995

Therapieform: ICT & Insulinpumpe

Pen/Insulinpumpe: Paradigm 722

BZ-Messgerät: FreeStyle Libre

CGM/FGM: Ja

Software: Ja

Danksagungen: 2

  • Nachricht senden

40

Donnerstag, 26. Oktober 2017, 21:28

Hey,
wollte mich auch mal wieder melden ;-)
@ Hellawahnsinn, meine Libre werte passen eigentlich ziemlich genau. Auch der HbA1c hat nur minimale Abweichungen. Ich messe eigentlich gar nicht mehr blutig zur Kontrolle...
@ Frau Berlin, klasse dass der Schwindel besser ist :thumbsup:

Ich war heute zum 1. Screening. Termin 30.05.18 wurde bestätigt, das Kind ist auch dem Alter entsprechend entwickelt und alles i.O.
Jetzt heißt es wieder 4 Wochen warten bis zum nächften Termin...
Hab mich heute auch mal um ne Hebamme gekümmert...

Schönen Abend noch und lasst es euch gut gehen :laub

Lg
Biene

Ähnliche Themen

Facebook

Infos







Stammtisch