Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Insulinclub.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

alex2010

Mitglied

  • »alex2010« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 508

Danksagungen: 710

  • Nachricht senden

21

Sonntag, 27. Januar 2013, 20:50

AW: Wichtig: Erfahrungen mit Omnipod 2.Generation

Zitat von »Laila;281233«

Mit wird nur immer ganz schwindelig wenn ich lese was der Omnipod für einen Müll fabriziert!und dann der PDM, der jetzt im Grunde auch nutzlos wird... Echt heftig...

Liebe Grüße
Laila


Hallo Laila!
Wie gesagt, die Pods werden ja zurück geschickt und recycelt:). Der PDM o.k, aber es ist ja nicht so, dass andauernd nun ein neuer PDM kommt. Demnächst bekommen wir bestimmt ein Schreiben, dass wir den alten PDM zurücksenden sollen, sobald jeder die alten Pods verbraucht hat. Und die Umstellung somit abgeschlossen ist. Wenn ich daran denke, wieviele Handys so hier bei mir in der Schublade liegen.....;) bestimmt mehr als eins! Was ist denn mit anderen (Schlauchpumpen) wie werden denn diese nach Gebrauch entsorgt, wenn man sich nach der Garantiezeit für eine andere Entscheidet:confused:?????
LG
Alex
Signatur Pour en arriver la

wiewaldi

Mitglied

Beiträge: 1 218

Therapieform: keine

Danksagungen: 352

  • Nachricht senden

22

Sonntag, 27. Januar 2013, 21:00

AW: Wichtig: Erfahrungen mit Omnipod 2.Generation

Zitat von »alex2010;281314«

Was ist denn mit anderen (Schlauchpumpen) wie werden denn diese nach Gebrauch entsorgt, wenn man sich nach der Garantiezeit für eine andere Entscheidet


Meine liegen für Notfälle einsatzbereit (also mit einigen Tagen Restlaufzeit) in meinem Privatmuseum !

alex2010

Mitglied

  • »alex2010« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 508

Danksagungen: 710

  • Nachricht senden

23

Sonntag, 27. Januar 2013, 21:14

AW: Wichtig: Erfahrungen mit Omnipod 2.Generation

Zitat von »wiewaldi;281319«

Meine liegen für Notfälle einsatzbereit (also mit einigen Tagen Restlaufzeit) in meinem Privatmuseum !



Eine gute Idee!! Danke;)!
Ich glaube ich lege mir auch ein Privatmuseum zu!! Schließlich war ja die 1.Generation der Omnipod meine Erste Pumpe! Und evtl. kann ich ja für den Notfall auch zwei alte Pods aufheben!! Wenn ich diese nicht aufbrauche hab ich evtl. in 20 Jahren einen Oldtimer :p!!
LG
Alex
Signatur Pour en arriver la

alex2010

Mitglied

  • »alex2010« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 508

Danksagungen: 710

  • Nachricht senden

24

Sonntag, 27. Januar 2013, 21:27

AW: Wichtig: Erfahrungen mit Omnipod 2.Generation

Zitat von »Nane;281261«

Ich habe derzeit ein Problem mit der Omnipod. Technisch und von der Handhabung bin ich mit der Pumpe sehr zufrieden und dankbar, dass ich sie tragen darf.
Sofern die Pods dem Ende zugehen, geben sie ja diverse Alarmsignale ab, dieman bis zu einem gewissen Punkt auch abstellen kann. Ab einem gewissen Punkt
aber nicht mehr und völlig egal wo ich dann bin, es piept.Wenn ich privat unterwegs bin, ist das relativ unerheblich. Im Büro allerdings ist die Situation schwierig.
Hat man die Möglichkeit die Alarmsignale beim neuen PDM abzustellen bzw nur auf's Vibrieren zu reduzieren?.Das Konzept der Omnipod ist gut, aber hierbei
wurde nicht besonders gut an den Arbeitsalltag gedacht.

Gruß Nane


Hallo Nane!!
Folgendes hab ich von elec zitiert![INDENT]Das Wichtigste für mich: Das ständige Piepen bei Bolusabgabe lässt sich deaktivieren! Bei einem verzögerten Bolus gab es früher ja ein Doppelpiepen vom PDM, ein Piep vom Pod beim Beenden des Sofortbolus und ein bis zwei Pieptöne vom Pod bei Beendigung des verzögerten Bolus. Insgesamt also 3 bis 4 mal vernehmliches Piepen. Diskret ist anders...
Ich verstehe schon, dass das einige dies ganz praktisch finden. Wenn ich allein war oder mit Auto bzw. U-Bahn (etc.) unterwegs war, war das ja auch kein Problem. Bei einem Konzert- (Klassik), Theater- oder Kinobesuch war das dann schon eher unangenehm. Ich arbeite als Physiotherapeut und Heilpraktiker. Und neben den Einzelbehandlungen halte ich auch Vorträge. In diesen Situationen war das ständige rumgepiepe einfach mal voll daneben, um nicht zu sagen ging gar nicht. Der Hauptkritikpunkt bei den alten Pods war für mich, das diese Pieptöne nicht auf Wunsch deaktivierbar waren. Aber: Das hat ja jetzt ein Ende! Meine "Gebete" wurden erhört und es lässt sich jetzt abstellen. :6yes: Wenn man die Pieptöne behalten will, behält man sie eben.

elec!! Bitte nicht böse sein, aber bestimmt hat der ein oder andere Deinen Beitrag nicht gelesen!!

Manchmal liest man hier was und da was! Deshalb meine Idee mit dem "Wichtig: Erfahrungen mit Omnipod 2. Generation!"
[/INDENT]
Signatur Pour en arriver la

Werbung

unregistriert

Werbung


wiewaldi

Mitglied

Beiträge: 1 218

Therapieform: keine

Danksagungen: 352

  • Nachricht senden

25

Sonntag, 27. Januar 2013, 21:28

AW: Wichtig: Erfahrungen mit Omnipod 2.Generation

Zitat von »alex2010;281322«

Eine gute Idee!! Danke;)!


Habe scheinbar noch die Gene unserer Vorfahren im Blut... Jäger und Sammler .

podimutti

Mitglied

Beiträge: 200

Diabetes seit: 9.8.2011

Therapieform: Insulinpumpe

Pen/Insulinpumpe: Omnipod

BZ-Messgerät: Omnipod

CGM/FGM: Nein

Software: my live

  • Nachricht senden

26

Montag, 28. Januar 2013, 11:05

AW: Wichtig: Erfahrungen mit Omnipod 2.Generation

Hallo

Also ich habe heute morgen mit Diaexpert telefoniert,habe mal eine Bestellung für den neuen Pod aufgegeben,und ich habe nachgefragt was nun mit dem Pdm der 1.Generation passiert.
Die gute Dame sagte mir.....Man kann den Pdm behalten falls man doch noch alte Pods hat,als Reserve ,es könnte doch mal sein,wenn der Neue Pdm kaputt geht oder was andres ist.Also BITTE DEN ALTEN PDM NICHT ZURÜCKSCHICKEN SONDERN BEHALTEN,,,,,sie meinte ich sollte das Ins Forumsetzten ....so habe ich getan :) Also behaltet den alten Pdm .......so nun wäre das geklärt :)
Signatur es grüßt Pascal mit Mutti

Alice

Mitglied

Beiträge: 8

Diabetes seit: 2002

Therapieform: Insulinpumpe

Pen/Insulinpumpe: mylife OmniPod

BZ-Messgerät: Breeze 2, Freestyle jetzt mylife OmniPod, Freestyle Libre

CGM/FGM: Nein

Software: SI Diary von MyLife

  • Nachricht senden

27

Montag, 28. Januar 2013, 20:00

AW: Wichtig: Erfahrungen mit Omnipod 2.Generation

Das habe ich auch schon bemängelt.

Ich kenne den alten Pod nicht, aber es stört mich schon, dass er unbedingt eine Zeit eingestellt haben will, wann er wegen dem Podende warnen soll. Hallo? Das schreibt der doch fett auf's Display!!! Und wenn man sagt 4h vor Ende, piept der 1h vor Ende trotzdem alle 15 Min.
Genauso die Info, dass die Insulinreserve zuende geht. Da wäre mein Vorschlag schon vor 50 Einheiten Restinsulin eine genaue Anzeige zu schalten... Ich fände das Piepen richtig Mist, wenn es während der Arbeit passiert, wenn ich steril am OP-Tisch stehe und nicht reagieren kann.

Bis jetzt hatte ich einen Alarmton wegen Verschluss beim ersten mit Insulin befüllten Pod. Wie oft kommt das bei euch vor?

Liebe Grüße

abcde

Mitglied

  • »abcde« ist weiblich

Beiträge: 115

Diabetes seit: 17.12.2010

Therapieform: Insulinpumpe

Pen/Insulinpumpe: Omnipod

CGM/FGM: Nein

Danksagungen: 9

  • Nachricht senden

28

Montag, 28. Januar 2013, 20:49

AW: Wichtig: Erfahrungen mit Omnipod 2.Generation

Zitat von »alex2010;281325«

[INDENT]Das Wichtigste für mich: Das ständige Piepen bei Bolusabgabe lässt sich deaktivieren! Bei einem verzögerten Bolus gab es früher ja ein Doppelpiepen vom PDM, ein Piep vom Pod beim Beenden des Sofortbolus und ein bis zwei Pieptöne vom Pod bei Beendigung des verzögerten Bolus. Insgesamt also 3 bis 4 mal vernehmliches Piepen. Diskret ist anders...
Ich verstehe schon, dass das einige dies ganz praktisch finden. Wenn ich allein war oder mit Auto bzw. U-Bahn (etc.) unterwegs war, war das ja auch kein Problem. Bei einem Konzert- (Klassik), Theater- oder Kinobesuch war das dann schon eher unangenehm. Ich arbeite als Physiotherapeut und Heilpraktiker. Und neben den Einzelbehandlungen halte ich auch Vorträge. In diesen Situationen war das ständige rumgepiepe einfach mal voll daneben, um nicht zu sagen ging gar nicht. Der Hauptkritikpunkt bei den alten Pods war für mich, das diese Pieptöne nicht auf Wunsch deaktivierbar waren. Aber: Das hat ja jetzt ein Ende! Meine "Gebete" wurden erhört und es lässt sich jetzt abstellen. :6yes: Wenn man die Pieptöne behalten will, behält man sie eben.
[/INDENT]


Also ich habe noch die erste Generation und auch da lassen sich alle Hinweistöne ausschalten. Bei mir piept nichts bei Bolusabgabe und Co.
Das piepsen zur Anzeige der abgelaufenen Laufzeit des Pods stört mich nicht groß, lässt sich mit dem PDM ja auch schnell austellen.

alex2010

Mitglied

  • »alex2010« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 508

Danksagungen: 710

  • Nachricht senden

29

Montag, 28. Januar 2013, 21:22

AW: Wichtig: Erfahrungen mit Omnipod 2.Generation

Zitat von »podimutti;281371«

Hallo

Also ich habe heute morgen mit Diaexpert telefoniert,habe mal eine Bestellung für den neuen Pod aufgegeben,und ich habe nachgefragt was nun mit dem Pdm der 1.Generation passiert.
Die gute Dame sagte mir.....Man kann den Pdm behalten falls man doch noch alte Pods hat,als Reserve ,es könnte doch mal sein,wenn der Neue Pdm kaputt geht oder was andres ist.Also BITTE DEN ALTEN PDM NICHT ZURÜCKSCHICKEN SONDERN BEHALTEN,,,,,sie meinte ich sollte das Ins Forumsetzten ....so habe ich getan :) Also behaltet den alten Pdm .......so nun wäre das geklärt :)


Also doch Privatmuseum anfangen:p!!
Signatur Pour en arriver la

Werbung

unregistriert

Werbung


podimutti

Mitglied

Beiträge: 200

Diabetes seit: 9.8.2011

Therapieform: Insulinpumpe

Pen/Insulinpumpe: Omnipod

BZ-Messgerät: Omnipod

CGM/FGM: Nein

Software: my live

  • Nachricht senden

30

Dienstag, 29. Januar 2013, 11:24

AW: Wichtig: Erfahrungen mit Omnipod 2.Generation

Zitat von »alex2010;281500«

Also doch Privatmuseum anfangen:p!!



Ja Alex....machen wir Museum auf.... :)
Signatur es grüßt Pascal mit Mutti

Nane

Mitglied

Beiträge: 483

Danksagungen: 2

  • Nachricht senden

31

Dienstag, 29. Januar 2013, 19:42

AW: Wichtig: Erfahrungen mit Omnipod 2.Generation

Zitat

AW: Wichtig: Erfahrungen mit Omnipod 2.Generation

[INDENT]
Zitat von Nane
Ich habe derzeit ein Problem mit der Omnipod. Technisch und von der Handhabung bin ich mit der Pumpe sehr zufrieden und dankbar, dass ich sie tragen darf.
Sofern die Pods dem Ende zugehen, geben sie ja diverse Alarmsignale ab, dieman bis zu einem gewissen Punkt auch abstellen kann. Ab einem gewissen Punkt
aber nicht mehr und völlig egal wo ich dann bin, es piept.Wenn ich privat unterwegs bin, ist das relativ unerheblich. Im Büro allerdings ist die Situation schwierig.
Hat man die Möglichkeit die Alarmsignale beim neuen PDM abzustellen bzw nur auf's Vibrieren zu reduzieren?.Das Konzept der Omnipod ist gut, aber hierbei
wurde nicht besonders gut an den Arbeitsalltag gedacht.

Gruß Nane



Hallo Nane!!
Folgendes hab ich von elec zitiert!Das Wichtigste für mich: Das ständige Piepen bei Bolusabgabe lässt sich deaktivieren! Bei einem verzögerten Bolus gab es früher ja ein Doppelpiepen vom PDM, ein Piep vom Pod beim Beenden des Sofortbolus und ein bis zwei Pieptöne vom Pod bei Beendigung des verzögerten Bolus. Insgesamt also 3 bis 4 mal vernehmliches Piepen. Diskret ist anders...
Ich verstehe schon, dass das einige dies ganz praktisch finden. Wenn ich allein war oder mit Auto bzw. U-Bahn (etc.) unterwegs war, war das ja auch kein Problem. Bei einem Konzert- (Klassik), Theater- oder Kinobesuch war das dann schon eher unangenehm. Ich arbeite als Physiotherapeut und Heilpraktiker. Und neben den Einzelbehandlungen halte ich auch Vorträge. In diesen Situationen war das ständige rumgepiepe einfach mal voll daneben, um nicht zu sagen ging gar nicht. Der Hauptkritikpunkt bei den alten Pods war für mich, das diese Pieptöne nicht auf Wunsch deaktivierbar waren. Aber: Das hat ja jetzt ein Ende! Meine "Gebete" wurden erhört und es lässt sich jetzt abstellen. :6yes: Wenn man die Pieptöne behalten will, behält man sie eben.

elec!! Bitte nicht böse sein, aber bestimmt hat der ein oder andere Deinen Beitrag nicht gelesen!!


[/INDENT]

Manchmal liest man hier was und da was! Deshalb meine Idee mit dem "Wichtig: Erfahrungen mit Omnipod 2. Generation!"


Ich habe momentan noch die alten Pods und den blauen PDM. Der Schwarze liegt noch im Schrank. Das Gepiepe was elec beschrieben hat, kann man auch schon mit dem alten PDM abstellen, und zwar komplett. Was für mich ein Problem ist, dass wenn ein Pod zu Ende geht, dass man diese Wahnsignal nicht abstellen kann. Ich komme im Büro zwangsläufig nicht immer gleich dazu den Pod zu wechseln. Wenn ich in einer Besprechung bin, kann ich nicht aufstehen und weggehen. Genauso lästig und unangebracht, ist dann aber auch der stetige Hinweise, dass der Pod bald leer ist, das durch lautes Piepen signalisiert wird. In einem ruhigen Raum im Gespräch mit 1-2 Kollegen und Vorstand ist das äußerst fehl am Platz. Gewarnt werden muss man, dass der Pod sich dem Ende neigt, aber es sollte Auswahlmöglichkeiten geben zwischen Vibrationen und Tönen, ebenso in der Lautstärke.
Signatur "Disziplin wiegt ein paar Gramm, Bedauern eine Tonne." Tony Robbins

alex2010

Mitglied

  • »alex2010« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 508

Danksagungen: 710

  • Nachricht senden

32

Dienstag, 29. Januar 2013, 21:27

AW: Wichtig: Erfahrungen mit Omnipod 2.Generation

Zitat von »Nane;281681«

Ich habe momentan noch die alten Pods und den blauen PDM. Der Schwarze liegt noch im Schrank. Das Gepiepe was elec beschrieben hat, kann man auch schon mit dem alten PDM abstellen, und zwar komplett. Was für mich ein Problem ist, dass wenn ein Pod zu Ende geht, dass man diese Wahnsignal nicht abstellen kann. Ich komme im Büro zwangsläufig nicht immer gleich dazu den Pod zu wechseln. Wenn ich in einer Besprechung bin, kann ich nicht aufstehen und weggehen. Genauso lästig und unangebracht, ist dann aber auch der stetige Hinweise, dass die Pod bald leer ist, das durch lautes Piepen signalisiert wird. In einem ruhigen Raum im Gespräch mit 1-2 Kollegen und Vorstand ist das äußerst fehl am Platz. Gewarnt werden muss man, dass der Pod sich dem Ende neigt, aber es sollte Auswahlmöglichkeiten geben zwischen Vibrationen und Tönen, ebenso in der Lautstärke.


Hallo Nane!!
Hab das bei den neuen pods noch nicht ausprobiert, ob das geht! Weil mich das nicht stört! Aber bevor Du in eine Besprechung gehst, und weißt, dass der pod gleich oder bald los piept, stelle doch einfach den erinerunghinweis auf 4 Stunden früher. Auf wieviel IE hast Du denn den PDM eingestellt, dass er eine Erinnerung ab geben soll? Evtl. kannst Du das ja noch etwas runter stellen!
Ich lasse den Pod aber auch nie bis zum letzten Tropfen Insulin dran. Lieber wechsel ich etwas früher!
Signatur Pour en arriver la

podimutti

Mitglied

Beiträge: 200

Diabetes seit: 9.8.2011

Therapieform: Insulinpumpe

Pen/Insulinpumpe: Omnipod

BZ-Messgerät: Omnipod

CGM/FGM: Nein

Software: my live

  • Nachricht senden

33

Mittwoch, 30. Januar 2013, 18:37

AW: Wichtig: Erfahrungen mit Omnipod 2.Generation

Halllo...

Heute Mittag kamen sie mit der Post die neuen Pods....
gleich aufgemacht die große Schachtel...Pascal mit großer Begeisterung hat er reingeschaut..
mit einem lauten OHHH und Ahhhh ....
Man sind die jaaaa sooo klein....
mit dem Woten von meinen Sohn.....eyyyyy aber volll cooolllll......
Meine Tochter fügte noch hinzu...ahherjeee was für ein Babypod....
Was soll sagen wir sind vom aussehen voll begeistert.....nun wolen wir mal sehen was für tolle Arbeit sie leisten :)
Signatur es grüßt Pascal mit Mutti

alex2010

Mitglied

  • »alex2010« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 508

Danksagungen: 710

  • Nachricht senden

34

Mittwoch, 30. Januar 2013, 20:20

AW: Wichtig: Erfahrungen mit Omnipod 2.Generation

@Podimutti

Na dann gutes gelingen und viel Freude:D!!
Signatur Pour en arriver la

Werbung

unregistriert

Werbung


Nane

Mitglied

Beiträge: 483

Danksagungen: 2

  • Nachricht senden

35

Mittwoch, 30. Januar 2013, 20:53

AW: Wichtig: Erfahrungen mit Omnipod 2.Generation

Ich habe die Warnhinweise schon nur auf 10 Einheiten Restinsulin. Tiefer gehts nicht. Wenn ich nichts esse komme ich mit 10 Einheiten problemlos 9 Stunden über die Runden. Das ist ein ganzer Arbeitstag. Und wenn ich morgens mit sagen wir 16 oder 17 Einheiten Restinsulin ins Büro gehe, komme ich durch den Tagesablauf auch nicht immer dazu nochmal nachzusehen. Teilweise vergesse ich es auch durch das Tagesgeschehen, weil ich anderweitig beschäftigt bin. Grundsätzlich ist die Alarmfunktion ja sinnvoll und wichtig. Aber es hinkt der Gehende mit dem Holzbein wenn diskretes Diabetesmanagement angestrebt ist und eine einzige Funktion die Diskretion verhindert. Bei Kindern halte ich das Gepiepse für wichtig damit sie selbst ein Gespür dafür bekommen und ihnen auch durch ihre Umwelt geholfen werden kann. ABer ich hoffe, dass die nächste Generation um diese Möglichkeit andere "Warnsignale einzustellen/abzustellen" erweitert wird. Ich habe heute die neuen Pods bekommen und den neuen PDM zum ersten Mal genutzt. Die Einstellungen sind gleich. Ab 10 Einheiten Restinsulin im Pod wird man benachrichtigt, völlig unabhängig ob der Pod noch 60 Minuten oder 10 Stunden läuft.
Signatur "Disziplin wiegt ein paar Gramm, Bedauern eine Tonne." Tony Robbins

Akinna

Mitglied

  • »Akinna« ist weiblich

Beiträge: 333

Diabetes seit: 1988

Therapieform: Insulinpumpe

Pen/Insulinpumpe: Omni Pod

BZ-Messgerät: Omni Pod

CGM/FGM: Nein

Danksagungen: 17

  • Nachricht senden

36

Mittwoch, 30. Januar 2013, 21:21

AW: Wichtig: Erfahrungen mit Omnipod 2.Generation

Ich finde das gewarne auch nervig, aber ein Fachmann hat mich mal ausführlich darüber informiert wieso und weshalb.....naja und er hat gesagt es ist ein WARNSIGNAL!!!...ich bin ehrlich ich wäre sonst vielleicht auch schon mal schlafen gegangen, ohne zu wechseln......ich merke die Pods echt kaum:-)....bei mirwar es bei der Arbeit auch immer etwas ungünstig mit den Patienten,aber ich denke an manchen Tagen auch ne gute Gedankenstütze;-) bin schon gespannt wie mir die kleinen gefallen, muss mir nächste Woche nen Rezept besorgen..ich habe aber noch einige der 1. Generation...

podimutti

Mitglied

Beiträge: 200

Diabetes seit: 9.8.2011

Therapieform: Insulinpumpe

Pen/Insulinpumpe: Omnipod

BZ-Messgerät: Omnipod

CGM/FGM: Nein

Software: my live

  • Nachricht senden

37

Donnerstag, 31. Januar 2013, 19:53

AW: Wichtig: Erfahrungen mit Omnipod 2.Generation

Hi

Kann das sein das der neue PDM lauter ist? Habe heuten einen neuen Pod mal gesetzt..und Pascal sagt beim Kathederstzen tut es lang nicht so weh wie beim alten....wie ist das bei euch?
Signatur es grüßt Pascal mit Mutti

alex2010

Mitglied

  • »alex2010« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 508

Danksagungen: 710

  • Nachricht senden

38

Donnerstag, 31. Januar 2013, 20:49

AW: Wichtig: Erfahrungen mit Omnipod 2.Generation

Zitat von »podimutti;281998«

Hi

Kann das sein das der neue PDM lauter ist? Habe heuten einen neuen Pod mal gesetzt..und Pascal sagt beim Kathederstzen tut es lang nicht so weh wie beim alten....wie ist das bei euch?


Also ich finde den PDM nicht lauter, aber die Tasten wirken stabiler. Beim alten Pod tat mir das setzen auch nicht weh! Aber beim neuen Pod dauert es etwas länger. Glaube beim alten Pod war es 4 mal klicken und beim neuen Pod klickt es sechs mal.

Wie ist das Tragegefühl??

LG
Alex
Signatur Pour en arriver la

podimutti

Mitglied

Beiträge: 200

Diabetes seit: 9.8.2011

Therapieform: Insulinpumpe

Pen/Insulinpumpe: Omnipod

BZ-Messgerät: Omnipod

CGM/FGM: Nein

Software: my live

  • Nachricht senden

39

Freitag, 1. Februar 2013, 05:41

AW: Wichtig: Erfahrungen mit Omnipod 2.Generation

Zitat von »alex2010;282011«

Also ich finde den PDM nicht lauter, aber die Tasten wirken stabiler. Beim alten Pod tat mir das setzen auch nicht weh! Aber beim neuen Pod dauert es etwas länger. Glaube beim alten Pod war es 4 mal klicken und beim neuen Pod klickt es sechs mal.

Wie ist das Tragegefühl??

LG
Alex


Hallo Alex


Also ich denke mal das Pascal in wirklich besser findet,ich habe den neuen mal gefüllt in der Hand gehalten ,da merkte ich schon das er wesentlich leichter ist.Jetzt warte ich mal die 2 Tage ab was der kleine dazu meint,,,aber so wie er gestern abend noch mit den Armen rumgewedelt hat findet er ihn super.Und dar Pod steht auch nicht so dolle ab wenn er Pulli an hat,sonst sah man da immer so ein dückes Knuddelei :) Also mein Gefühl ist das Pascal den lieber mag...ich habe noch 6 alte die ich immer wieder mal abwechselnd verbrauche ( gerade in den Ferien) da ist er zuhause und mit uns unterwegs...da eh gestern wechsel angesagt war.Und er sooo geträngt hat Ich will den neuen mal....da kann man als mutti nicht nein sagen,und wenn er sagt wie ein großer Endlich ist der neue Pod da ich habe sooooo lang drauf gewartet. :) LG MANU
Signatur es grüßt Pascal mit Mutti

Werbung

unregistriert

Werbung


alex2010

Mitglied

  • »alex2010« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 508

Danksagungen: 710

  • Nachricht senden

40

Samstag, 2. Februar 2013, 22:41

AW: Wichtig: Erfahrungen mit Omnipod 2.Generation

Hallo!!
Kurzer zwischen Bericht!
Bisher lief alles super! Ich merke den "kleinen" überhaupt nicht:6yes:! Meine BZ Werte, alles im grünen Bereich, keine Alarme! Der Pod hält und hält! Ohne, dass ich ihn zusätzlich fixieren muss! Bin einfach nur sehr zufrieden:6yes::6yes:!!! Ein wirkliches ++++++ !
LG
Alex
Signatur Pour en arriver la

Facebook

Infos







Stammtisch