Mit wievielen Jahren habt Ihr Euren Diabetes bekommen?

  • Bei mir wurde mit 48 Diabetes diagnostiziert, aber welcher...? Ist bis heute nicht ganz klar. Erst war es Typ 2, jetzt wahrscheinlich Typ 1, obwohl keine Antikörper nachzuweisen sind. Ich selbst bezeichne mich als Typ 1,5. Dementsprechend Kombi aus Tabletten und Insulin (seit Oktober 2019).

  • Mich hat es mit 56 Jahren erwischt, erst wurde Typ2 diagnostiziert, das war wohl nix. 2 Jahre später hat mich dann eine kluge Dia-Doc auf Antikörper getestet und danach war es klar der Typ 1.

    Gerade vor einigen Wochen hat mir eine mit mir befreundete Ärztin erzählt, dass wir "spät entdeckten" immer mehr werden.

    Wann eigentlich wurde aus Sex and Drugs and Rock and Roll


    Veganismus und Lactoseintoleranz und Helene Fischer???

    Einmal editiert, zuletzt von Rotefeli ()

  • Ich habe meinen mit 2006, da war ich 36 Jahre alt, bekommen. Nach erster Diagnose Typ 2 und ständig schlechter Werte, weil die typischen Medis wie Placebos gewirkt haben, hat dann auch mal ein Diabetologe Antikörper getestet, positiv, Typ 1.

  • Mich hat es mit 56 Jahren erwischt, erst wurde Typ2 diagnostiziert, das war wohl nix. 2 Jahre später hat mich dann eine kluge Dia-Doc auf Antikörper gestestet und danach war es klar der Typ 1.

    Gerade vor einigen Wochen hat mir eine mit mir befreundete Ärztin erzählt, dass wir "spät entdeckten" immer mehr werden.

    Ich war auch etwa in Deinem Alter bei der Diagnose. Und hatte Glück in einem Krankenhaus gelandet zu sein, und nicht nur in der Hausarztpraxis. Denn mein lieber Hausarzt hatte keine Ahnung was LADA ist. Ich glaube aber, dass die Tatsache, dass 'wir spät entdeckten' immer mehr werden, auch damit zusammenhängt, dass mittlerweile nicht mehr so ganz automatisch davon ausgegangen wird, dass ein gewisses Alter bedeutet, es könne sich nur um 'Alterzucker' (blöde Bezeichnung) handeln. Und da ich gleichzeitig auch eine autoimmun bedingte Schilddrüsenüberfunktion hatte, konnte mir auch nicht zusätzlich zu meinem Alter mein BMI zum Verhängnis werden, der war damals eher im unteren Bereich...

  • Mich hat es mit 56 Jahren erwischt, erst wurde Typ2 diagnostiziert, das war wohl nix. 2 Jahre später hat mich dann eine kluge Dia-Doc auf Antikörper gestestet und danach war es klar der Typ 1.

    Gerade vor einigen Wochen hat mir eine mit mir befreundete Ärztin erzählt, dass wir "spät entdeckten" immer mehr werden.

    Genau ich habe in andere Thread geschrieben.

    Statt untersuchen die Pauschaliren oder Rätseln die Diagnosen,wenn die nicht in ramen der Diagnose passt. 🤯

    Grausam..😡

  • dem Insulinclub??

    nest

    Sorry, falls das hier jetzt doppeldeutig war. Mit Club meinte ich den "Diabetikerclub".

    Bei mir wurde mit 37 Jahren nach einer schweren Ketoazidose inkl. Intensivstation mit allem drum und dran Diabetes Typ1 diagnostiziert und kurz darauf habe ich mich auch hier angemeldet...und ich bin froh, dieses Forum so schnell nach Erstmanifestation gefunden zu haben. :)