Hund statt Pumpe ?

  • unglaublich. was fuer ein quark. das arme "Diabetikerkind" (schoener begriff :p)


    viele gruesse, jule

  • AAAAAAAArrrrrrrrrrrrrrgggggggggghhhhhhhhhhhh
    :17cussing::7no:

    Gott schenkt dir ein Gesicht. Lächeln musst du selber.

  • Das tut weh. Das tut einfach nur weh... Und dann noch diesen Hundewunsch. Der Border Collie tut mir jetzt schon leid. Diese Tiere sind fast nicht zu beschäftigen, weil sie sehr bewegungslastig sind und ständig Beschäftigung brauchen.


    Entweder ist das Kind so unselbständig, dass jeder Hund mit freuden unter die nächste Straßenbahn laufen würde - oder Mami lässt das Kindlein nicht aus den Augen.


    Btw: Ich hätt auch gerne einen Hund. Ich schreib mal die Borussia M'gladbach an. Geld haben die ja jede Menge :7no: :mad:

  • Das ist doch nicht wahr, oder? Selten so einen Blödsinn gehört/gelesen. Vielleicht wäre mal 'ne ordentliche Schulung angebracht?! Und entweder hat der Verfasser des Artikels was falsch verstanden oder derjenige, der dem Schreiber die ganze Story erzählt hat, hat absolut keine Ahnung. Ich mein, wenn nachts Unterzuckerungen drohen, klar mess ich dann aber ich spritz doch kein Insulin.:confused: Ganz ehrlich, mit 13 Jahren (da hatte ich meinen Diabetes das 6. Jahr) war ich selbstständiger.

    The fight is not for us, not for our personal wants or needs. It is for every animal that has suffered and died in every slaughterhouse, in every vivisection lab, in every hellhole on earth! And for every animal that will suffer and die in those same hellholes!

  • Zitat von Fragile Soul78;235342

    Vielleicht wäre mal 'ne ordentliche Schulung angebracht?!



    Genau, und zwar für MUTTER und Kind !

    Beste Grüsse,
    Akina


    "Es scheint mir, dass der Versuch der Natur, auf dieser Erde ein denkendes Wesen hervorzubringen, gescheitert ist "
    (M.Born)

  • Da bleibt einem nur der Mund offen stehen. So etwas unglaubliches hab ich noch nie gehört.
    Da gehört die ganze Familie erstmal zu ner Schulung und am besten der Reporter der diesen Quatsch fabriziert hat gleich mit dazu.

    Liebe Grüße
    :9engel_3:


    Nur Fledermäuse lassen sich hängen

  • Zitat von Akina;235349

    Genau, und zwar für MUTTER und Kind !


    Das auf jeden Fall. Glaub kaum, dass ein Hund eine fehlende Schulung ersetzen kann. Hab auch von diesen Hunden gehört, der Hund warnt im Falle einer UZ, schön und gut aber wenn man nicht weiß, was man dann machen muss (und genau dafür sind Schulungen doch da), ist das Ganze doch nischt. Haha und wenn ich schon um Spenden bitte, such ich doch die richtige Anschrift raus, meine Fresse ist das peinlich.:eek:

    The fight is not for us, not for our personal wants or needs. It is for every animal that has suffered and died in every slaughterhouse, in every vivisection lab, in every hellhole on earth! And for every animal that will suffer and die in those same hellholes!

  • Also das ist doch echt ein Blödsinn.... :7no:


    Die Mutter hat wohl ein sehr ausgeprägtes "Verhätschelungssyndrom" und die Tochter ist sehr, sehr unselbstständig.
    Ich hab eine 10-Jährige (bzw. deren Mutter & Grossmutter) in der SHG, die ist um einiges selbstständiger.
    Da sind zb. die Lehrer schon aufgeklärt worden, was wann und warum zu tun ist, wenn das Mädl mal einen Unterzucker hat....


    Dass die mit 13 nirgends allein hin kann, ist schlichtweg Blödsinn :mad:

  • Argh was für ein Scheiss!


    Das gibt es doch nicht ... die wollen garantiert nur so einen tollen Hund haben ;) wäre doch sehr praktisch wenn man den geschenkt bekommt.
    Und selbständiger muss man dann auch nicht werden denn der Hund regelt alles, er misst den BZ, spritzt, bellt, schubst, gibt TZ usw... :rolleyes: ;)



    Wer sein Leben so einrichtet,
    dass er niemals auf die Schnauze fällt,
    der kann nur auf dem Bauch kriechen.


  • Zitat aus dem Artikel: "... mißt den Zucker und gibt Insulin" - aber wenn die Kleine nun nachts Unterzuckerungen hat, wer gibt dann in so nem Fall noch Insulin?!!:confused:


    Entweder ist hier jemand bei der Zeitung gehörig falsch informiert worden, oder aber die gute Familie braucht ganz dringend ne ordentliche Schulung! :mad: Auch verwirrt mich die angebliche Aussage des behandelnden Arztes ... "da die Gefahr besteht, daß der Katheter oder Schlauch bei Kinder nachts umknickt"????? Also wirklich!

  • Boah, da machen ja alle Fehler, das kann doch ehrlich nicht dehnen ihr ernst sein. :eek: :7no:


    Den Arzt würde ich schleunigst wechseln.

    █══════████████████────────
    puɐʇsɟdoʞ uǝuıǝ ǝpɐɹǝƃ ʇɥɔɐɯ 'uuɐʞ uǝsǝl sɐp ɹǝʍ シ

  • Mhm.. wie der Diabetes teils dargestellt wird? Schwer Zuckerkrank? Ok, und wer ist leicht Zuckerkrank???? :D Aber was mich stutzig macht, mit 13 noch so unselbstständig. Ich erinnere mich noch genau, wenige Wochen nach meinem 9. Geburtstag bekam ich den Diabetes. Ab ins Spital, 2 Wochen intensive Schulung, wo ich auch direkt lernte selbst zu spritzen. Nach dem Spitalaufenthalt direkt wieder in die Schule und habe alles selbst gemacht. Brauchte keine Mami die täglich in die Schule kam um mein BZ zu messen oder Spritze zu geben. Das machte ich alles selbstständig und das mit meinen 9 Jahren.

    Ähm.. und so nebenbei, habe ultraschweren unheilbaren Diabetes und hätte gerne einen Warnesel. Wer spendet was für mich??? :ironie:

  • Ich hätte jetzt fast geschrieben, dass es dummer Leute überall gibt. Aber das nehme ich zurück.... :7no:

    Sowas habe ich auch noch nicht gelesen und gehört. Ich kann nur hoffen, dass sie keine Sponsoren findet. Stattdessen wäre wohl eine Schulung und Therapieumstellung für sie und eine psychologische Betreuung für die Mutter angebracht.

    Ich schreibe auch einen Brief an den VfB....damit ich keinen schweren Zucker durch zu viel Bewegung bekomme, brauche ich dringend ein neues Auto. :mad::mad::mad:

    Viele Grüße
    Der Tee.....der gerade kopfschüttelnd im Büro sitzt und nicht weiß ob er lachen oder wütend werden soll.

  • Vielleicht zahlt ja auch die KK den Hund, ist doch billiger wie ne Pumpe. Muß der Doc doch nur verschreiben, Hund auf Kassenrezept.:D:D:D

    Lg Jens-Peter

    Lg Jens-Peter

  • Zitat von Ymir47;235383

    Vielleicht zahlt ja auch die KK den Hund, ist doch billiger wie ne Pumpe. Muß der Doc doch nur verschreiben, Hund auf Kassenrezept.:D:D:D

    Lg Jens-Peter


    Gibt es das Hundefutter dann auch auf Rezept? *g*

    Mit freundlichen Grüßen

  • Also ich habe ne Pumpe und einen riesen Hund:6yes:
    Schade, dass Dieser nicht meinen BZ misst oder mir den Traubenzucker bringt:rolleyes:
    Aber ich liebe ihn trotzdem:D


    Mal im ernst: Da ist wirklich ne ordentliche Schulung LÄNGST überfällig, für beide.
    Und die Mutter gehört tatsächlich mal in eine psychologische Sprechstunde, denn dieses eigenartige Verhalten ist mehr als beklemmend und hat kaum noch was mit ihrer "Diabetes-Überwachung" zu tun.:confused:


    Menno, ich sollte mir vielleicht auch mal ein paar Sponsoren suchen, brauche dringend ein Haus,ein Auto und ein Boot:D

    :schild0015:

  • Zitat von mrblack19;235384

    Gibt es das Hundefutter dann auch auf Rezept? *g*





    Das müsste dann wohl so sein, Hundesteuer muß ja bei einem Behindertenhund nicht gezahlt werden.

    Aber vielleicht auch mal d bei der Rentenversicherung anfragen, evtl, zahlen die ja auch? :D:D:D

    Jens-Peter

    Lg Jens-Peter