Wichtig: Erfahrungen mit Omnipod 2.Generation

  • Habe seit gestern den Pod an der Wade...bisher klappt das gut!


    Nachtrag: Nachdem die ersten zwei Tage ganz gut waren, hatte ich am 3. Tag doch kleinere Probleme..die Einstichstelle fing an weh zu tun...wohl, weil beim Laufen der Pod so eine wenig in der Wunde rührt...ich habe ihn dann tapfer bis abends getragen aber ca 2 Std vor dem Ablauf gewechselt...dabei hat es sehr stark geblutet und hat auch ziemlich weh getan....
    die Werte waren aber die ganze Zeit gut!
    So richtig optimal ist die Stelle (für mich zumindest) also nicht! [Blockierte Grafik: http://smiles.kolobok.us/standart/black_eye.gif]


    Caro <>
    Solange Kakao an Bäumen wächst, ist Schokolade für mich Obst!!!


    Fange niemals an aufzuhören und höre niemals auf anzufangen!

  • Mein Test an der Hüfte war leider durchwachsen.


    Linke Seite:
    Starker BZ-Anstieg nach dem Anlegen, aber dann lief es sehr gut. Nur leider nach 2 Tagen wieder das Problem, dass das Insulin para gelaufen ist.


    Rechte Seite:
    Lief sehr gut, kam aber auch etwas Insulin neben raus. Da das aber erst am Ende des dritten Tages war, war's egal.


    Jetzt habe ich hier vielleicht genau das gleiche Problem wie am Oberarm. Es kann super laufen, es kann aber auch in die Hose gehen.... :S



    Gruß,
    Veri

    *****
    "Bevor du dir selbst eine Depression oder einen Minderwertigkeitskomplex diagnostizierst, stelle sicher, dass du nicht einfach nur von Arschlöchern umgeben bist." Prof. Dr. Sigmund Freud

  • Muss mal ein Lob an Ypsomed aussprechen.
    Habe Montag Pods reklamiert, nachdem ich Sonntag 3 mal wechseln musste (klebte erst gar nicht und der nächste piepte nach 5 Minuten los mit "Sofort wechseln - keine Insulinabgabe) und heute hab ich die neuen Pods in der Post gehabt. Der Mann am Telefon war auch wirklich freundlich.


    Ich trage übrigens meine Pods am liebsten an der Hüfte oder Bauch und habe mir jetzt angewohnt, sie mit 4 Pflastern zu fixieren, damit die Tragkraft verteilt wird (gerade durch viel Sport, duschen, Hitze, Schweiß hab ich sonst mit abgelösten Kathetern Probleme gehabt). Versuche es beim nächsten Mal auch mit Fixomull - Schaden kann zusätzlicher Halt sicher nicht. :)
    An den Arm trau ich mich wegen regelmäßigem Training (Trizeps, Bizeps etc) nicht so richtig ran als Tragestelle. Hat jemand von euch damit Erfahrungen bzgl Sport und co :)?

    "Gott, gib mir die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann, den Mut, Dinge zu ändern, die ich ändern kann, und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden!"

  • Das Lob an Ypsomed, oder auch Diaexpert muss ich hier auch mal verteilen,


    manchmal hängt man mal eine Minute in der Warteschleife, dann wird einem aber schnell geholfen.


    beim Sport klebe ich immer Tegaderm über die Pods, damit ist das Gefühl diese beim Joggen runter zu schütteln, deutlich reduziert. Kleberückstände gibt es auch nicht.


    Wie ist das bei euren Pflastern? Welche Pflaster nimmst du brokengirl?


    VG

  • Vielleicht ist der Pod ja für Dich nicht so geeignet, vielleicht liegt es an der Kanüle. Vielleicht wäre eine Pumpe in Verbindung mit Stahlkathetern und einem Wechsel nach spätestens 2 Tagen besser?

    LG
    Schaf

    AndroidAPS seit 26.04.2019, Closed Loop seit 05/2019, Motorola One Action

    iPhone 12 für alles andere

  • Wie ist das bei euren Pflastern? Welche Pflaster nimmst du brokengirl?


    Also ich nehm momentan ganz normale Hansaplast Pflaster und klebe sie einfach über Kreuz, so dass sich die eine Klebestelle immer in der Mitte des PODS überschneidet. Werde es aber ab morgen mal mit Fixomull (2 x 0,1 m - und dann zurecht schneiden) versuchen.
    Mit Kleberesten von den Kathetern habe ich soweit kein Problem, eher ein zu leichten Abgang - daher die Fixierung ;).
    Aber "Ingeborg" und ich gewöhnen uns ja auch noch aneinander. Sie begleitet mich ja erst seit 4 Wochen - mit ein paar Startschwierigkeiten, aber auch viel Glücksgefühl :)

    "Gott, gib mir die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann, den Mut, Dinge zu ändern, die ich ändern kann, und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden!"

  • Vielleicht ist der Pod ja für Dich nicht so geeignet, vielleicht liegt es an der Kanüle. Vielleicht wäre eine Pumpe in Verbindung mit Stahlkathetern und einem Wechsel nach spätestens 2 Tagen besser?


    Bevor ich eine Schlauchpumpe nehme, geh ich lieber wieder zu ICT zurück.
    ... Nein, eher doch nicht. War nur ein Scherz. :P Aber die Tatsache, dass der Pod schlauchlos ist, ist halt grandios. Ich hatte als Alternative über die Veo nachgedacht, doch das Probetragen dieser und auch noch einer anderen Schlauchpumpe hat mir gezeigt, dass ich mit dem Pod besser leben kann. Auch die langsame Bolusabgabe, die nicht alle Pumpen haben, erweist sich als gut für mich. Ich persönlich hätte auch kein Thema damit, den Pod alle 2 Tage zu wechseln und halt mit weniger Insulin zu befüllen. Doch ich mache mir halt Sorgen, was die KK wohl dazu sagt, wenn eigentlich mit 3 Tagen Tragedauer gerechnet wird.


    Außerdem wundere ich mich schon, dass die ersten 2-3 Monate praktisch keine Probleme aufgetreten sind. Para-Laufen kam in der Zeit vielleicht 2 mal vor (einmal davon war es definitv meine eigene Dummheit, die dazu geführt hat, bzw. ich musste ja noch lernen). Getragen habe ich den Pod nur am Bauch und am Oberarm. Doch seit Ende Mai/Anfang Juni kommt es viel häufiger vor. Haben die was an den Pods geändert, frage ich mich? Mach ich beim Setzen was falsch? Obwohl die Pods ja fast immer mind. 2 Tage gut laufen und die Werte gut sind. Trotzdem: Wäre der Pod generell nichts für mich, hätten sich die Probleme ja von Anfang an gezeigt, oder nicht?



    Gruß,
    Veri

    *****
    "Bevor du dir selbst eine Depression oder einen Minderwertigkeitskomplex diagnostizierst, stelle sicher, dass du nicht einfach nur von Arschlöchern umgeben bist." Prof. Dr. Sigmund Freud

  • Mich hat auch einfach die Flexibilität des Pods überzeugt, habe jetzt die drei monatige Testphase geschaft und hoffe auf eine Zustimmung durch die Krankenkasse.
    Das die Pods 2 Tage funktionieren und nur den letzten Tag nicht mehr kann ich nach den drei Monaten nicht sagen vielmehr musste man sich an die Pumpe gewöhnen. Ich habe anfangs mal gedacht das sich noch Luft im System befindet, leider kann man das nicht kontrollieren. Mittlerweile denke ich das ich mit dem Pod gut zurechtkomme.
    PS ich drück den Pod beim Katheder setzen immer leicht an der Spitze auf die Haut, habe seit dem noch nie einen geknickten Schlauch gehabt.


    ich hab echt noch nie auch nur den kleinsten Kleberrückstnad gehabt, vielleicht primer ich die Haut irgendwie unbewusst. Welche Desinfektion nutzt Ihr vor dem Pod setzen?


    VG Ingo

  • Hallo Ingo :) !


    Ich benutze Cutasept F!


    Von Anfang an!


    Irgendwie hab ich echt den Eindruck, dass irgend etwas mit dem Podpflaster gemacht/verändert wurde :pupillen: !


    Die Pods klebten früher bei mir "Bombenfest"! In der letzten Zeit aber löst sich das Pflaster leider :whistling: öfters von selbst ?( !


    LG


    Alex

    Pour en arriver la

  • @veri:
    war nur eine Idee...
    Ich möchte auch keine Schlauchpumpe.


    Ingo:
    ich nehme Alkoholpads


    alex:
    das habe ich auch festgestellt, meistens am Fenster, das es dort die 80 h nicht durchhält, ansonsten habe ich Tegaderm Roll durchsichtig drüber, das ist superdünn, wird nicht so schmuddelig wie das weiße Fixomull und hält ebenfalls supergut

    LG
    Schaf

    AndroidAPS seit 26.04.2019, Closed Loop seit 05/2019, Motorola One Action

    iPhone 12 für alles andere

  • Irgendwie hab ich echt den Eindruck, dass irgend etwas mit dem Podpflaster gemacht/verändert wurde :pupillen: !


    Das habe ich zuletzt auch zum ersten Mal erlebt: Kleberückstände vom Pflaster - hatte ich vorher nie! Dachte, es läge vielleicht daran, dass es wärmer war und man vielleicht etwas mehr geschwitzt hat. [Blockierte Grafik: http://smiles.kolobok.us/icq/unknown.gif] Abgelöst hat sich das Pflaster aber nicht - im Gegenteil: es tat sogar richtig weh beim Abziehen...es klebte einfach bombenfest! Auch das hatte ich noch nicht. [Blockierte Grafik: http://smiles.kolobok.us/artists/big/LorDeR_ahgm.gif
    Ich nehme übrigens auch immer schon Cutasept F...ohne Probleme.

    Ingo:
    ich nehme Alkoholpads


    Welche Alkoholpads benutzt du denn??? Viele sind nämlich mit Öl und die funktionieren dann nicht... :pupillen:


    Caro <>
    Solange Kakao an Bäumen wächst, ist Schokolade für mich Obst!!!


    Fange niemals an aufzuhören und höre niemals auf anzufangen!

  • genau, die ölhaltigen, oder auch "hautpflegenden Pads" hab ich einmal unwissentlich getestet. Das war das einzige mal mit nem Podverlust nach 48h.


    manchmal geht probieren über studieren.


    vg Ingo

  • Die Alkoholpads sind nur mit Alkohol, ohne Öl oder Hautpflege, von B.Braun

    LG
    Schaf

    AndroidAPS seit 26.04.2019, Closed Loop seit 05/2019, Motorola One Action

    iPhone 12 für alles andere

  • Hallo,


    hab gerade von meinem DiaDoc einen Anruf bekommen. Am 10. September wird mir der Omnipod angelegt. Ich freu mich schon riesig drauf und hoffe es klappt alles. Les hier schon seit längerem fleißig mit und das hat mir bei meiner Entscheidung für den Omnipod geholfen.


    Was mir noch sorgen bereitet ob mir die 200 Einheiten über die drei Tage reichen. Spritz um sechs Uhr morgens 28 Einheiten Levemir und abends um acht Uhr 30 Einheiten. Humalog morgens 4 Einheiten pro KE, mittags 3,5 pro KE, abends 3 pro KE. Arbeite im 2 Schichtsystem wobei ich morgens meistens nichts esse. Mein aktueller Hba1c liegt bei 5,6. Schicke die nächsten Tage mein Tagebuch dem DiaDoc um meine Basalrate auszurechnen.


    Gruß Christian

  • Dein Insulinbedarf wird sinken, weil basale Versorgungslücken, die Du mit dem Essensbolus geschlossen hast, wegfallen werden...Meist - und das sind nur Erfahrungswerte - sinkt der Tagesgesamtbedarf um 30 - 40%

    :thumbsup: „Wer seine Meinung nie zurückzieht, liebt sich selbst mehr als die Wahrheit.“
    Joseph Joubert :thumbsup:

  • Was mir noch sorgen bereitet ob mir die 200 Einheiten über die drei Tage reichen.


    Mit dem Pod bin ich von voher 32 Einheiten Lantus auf eine Basalrate von aktuell 24 Einheiten runter gekommen. BE-Faktoren sind gleich geblieben, haben sich nur anders über den Tag verteilt (2,3,2). Ich habe für einen Typ1er schon einen recht hohen Insulinbedarf (so kommt es mir jedenfalls vor). Abhängig davon, was und wie viel ich esse, reichen mir die 200 Einheiten manchmal gerado so (beim Pod-Wechsel sind dann noch weniger als 10 Einheiten drin). Da sind auch temporäre Basalraten für Sport (also reduziert) mit dabei. Eine dauerhaft erhöhte Basalrate (z.B. bei einem Infekt) bedeutet für mich dann zwangsläufig einen Pod-Wechsel bereits nach 2 Tagen).


    Musst halt mal schaun, wie es sich einpendelt. Geht man von ca. 30% weniger Basal aus, wären das bei Dir dann grob 41 Einheiten (vs. 58 vorher). 41 x 3 = 123. Also blieben dir noch etwa 77 Einheiten für's Essen (ca. 25 EInheiten pro Tag), wenn man die 200 Einheiten voll ausreizt.
    Ein Wechsel alle 2 Tage wäre übrigens auch eine Möglichkeit. Weiß halt nicht, ob die KK da mitspielen würde.



    Gruß,
    Veri

    *****
    "Bevor du dir selbst eine Depression oder einen Minderwertigkeitskomplex diagnostizierst, stelle sicher, dass du nicht einfach nur von Arschlöchern umgeben bist." Prof. Dr. Sigmund Freud

  • Ein Wechsel alle 2 Tage wäre übrigens auch eine Möglichkeit. Weiß halt nicht, ob die KK da mitspielen würde.


    Na das wäre ja noch schöner., wenn die Genehmigung der Krankenkasse so lauten würde: "Wir genehmigen ihnen den Omnipod. Da vielen Pumpenträgern die 200 Einheiten drei Tage lang reichen bekommen sie auch nur alle drei Tage einen neuen Omnipod. Bitte verwenden sie in dazwischen jeweils einen Tag lang ihren schon vorhandenen Insulin-Pen". So schlimm ist es glaube ich noch nicht.

  • Normalerweise wissen die ja auch um den täglichen Insulinbedarf bescheid und müssten das mit ins Kalkül ziehen bei der Genehmigung. Sehe ich auch so, also falls er nur zwei Tage reichen sollte, würde ich mit der KK dann auch streiten, denn Du hast ja Deinen Insulinbedarf offengelegt. Nur falls die da Theater machen, wenn Du schon nach zwei Tagen wechseln musst.


    Hoffe es klappt alles :thumbsup:


    Habt ihr schon immer so einen hohen Insulinbedarf, oder hat sich das erst in den letzten Jahren so entwickelt?

  • Schließe mich erst mal den Vorrednern an...viel Glück [Blockierte Grafik: http://smiles.kolobok.us/artists/vishenka/l_good_luck.gif]


    Nochmal eine Frage zu den Alkoholtupfern: kennt jemand die Tupfer von Draco??? Die habe ich zuletzt in der Apotheke als Pröbchen bekommen...habe mich aber noch nicht getraut, sie einzusetzen...die haben auch 70% wie die von Braun...will nicht einen Pod wegen schlechter Tupfer schrotten...


    Caro <>
    Solange Kakao an Bäumen wächst, ist Schokolade für mich Obst!!!


    Fange niemals an aufzuhören und höre niemals auf anzufangen!