Wichtig: Erfahrungen mit Omnipod 2.Generation

  • Ich antworte mal, obwohl nicht direkt angesprochen.

    Pods, bei denen Verstopfungen auftreten, kannst Du immer reklamieren und bekommst die dann auch ersetzt.

    Vor Jahren, als ich mich für Omnipod entschieden habe, hat mir mein damaliger Diabetesberater mal gesagt, dass man bei Problemen statt der 120 Pods pro Jahr auch mal eine Packung mehr erhalten kann. Hängt wahrscheinlich auch von der Großzügigkeit des Lieferanten ab - ausprobiert habe ich das nicht, weil nicht erforderlich. Und wird auch abhängen vom Vertrag der KK mit dem Lieferanten.

    Ich hätte mir in dem Fall ein Zusatzrezept vom Diabetologen geben lassen und es so versucht. Bei mir funktioniert das Ausnutzen der 8 Stunden Verlängerung in der Regel immer, so dass ich mir über die Jahre schon ein kleines "Ausweichpolster" an Pods angespart habe.

  • Ja, jede Stunde einmal der Warnton. Aber unter der Bettdecke und wenn ich noch gegebenenfalls drauf liege, höre ich den gar nicht mehr. Den Dauerton gibt es ja erst, wenn die 8 Stunden vorbei sind.

  • Wenn der DiaDoc ein Rezept ausstellt indem die zusätzliche Pod-Menge bescheinigt ( begründeter Mehrbedarf) wird hast du auch keine Problem bekommen. Ich bin auch bei der TK und hatte wegen sowas noch nie Probleme.

    Ich bin nicht alt , ich bin nur etwas länger jung als andere. :P

  • Wenn der DiaDoc ein Rezept ausstellt indem die zusätzliche Pod-Menge bescheinigt ( begründeter Mehrbedarf) wird hast du auch keine Problem bekommen. Ich bin auch bei der TK und hatte wegen sowas noch nie Probleme.

    Bei mir war es jetzt aber leider so. Wurde abgelehnt, trotz Bescheinigung. Daher würde mich interessieren, was in der Bescheinigung drin stehen muss, damit es genehmigt wird????

  • Also die Formulierung wird dein Diadoc doch hinbekommen , zur Not soll er was " erfinden " , wenn er nicht spurt wechsele den Arzt .


    Wenn garnichts mehr geht würde ich persönlich bei der nächsten Geschäftsstelle der Krankenkasse vorsprechen, das bringt auch was.


    Eigentlich soll man auch immer um die 10 Pods als Reseve zur Verfügung haben, das weiß ich auch von meiner KK und von meinem DiaDoc.

    Ich bin nicht alt , ich bin nur etwas länger jung als andere. :P

  • I


    Reiner und Wildrose - hat bei euch der Mehrmengenantrag geklappt? Und wenn ja, wie wurde das denn begründet?


    Ich bin grad echt verägert deswegen X(

    Ich habe bisher keinen Antrag gestellt, ich hatte ja das Problem das mein Lieferant einfach gekürzt hatte... ich hab der KK geschrieben und die haben gesagt, das es Quatsch ist ... aktuell komme ich mit den normalen Mengen aus, da ich noch knapp unter den 200IE liege und oft auf die 8h verlängere (wenn es möglich ist). Mein Ziel ist es eher, das der Insulinbedarf nicht weiter steigt (also weniger fressen:bigg).

    Wenn man mit hohem Blutzucker in der Sonne liegt, karamellisiert man dann? :urlaub

  • Am Wochenende hat sich mein Omnipod- PDM wieder verabschiedet.

    Ich mußte einen neuen Pod setzen da da alte ausgedient hatte, bzw. die Laufzeit zu Ende war,

    Die Batterieanzeige des PDM zeigte vor dem Wechsel noch halb voll an.

    Als ich dann den neuen Pod in Betrieb genommen hatte war die Batterieanzeige plötzlich weiß (leer) und ich habe die Batterien dann erneuert.

    Dann hat sich fast alles auf dem PDM ins Nirwana verzogen und ich musste die Daten wieder neu eingeben.

    Danach meldeste das PDM das ich wegen der Datumseingabe einen neuen Pod setzen muß, denn der "alte" (neue) hat sich abgeschaltet.

    Ich habe nun seit 8 Jahren den Omnipod und regelmäßig nach 2 Jahren, fast sogar auf die Woche genau, tritt dieser Fehler auf.

    Meine PDM's haben es bisher noch nie geschafft die Garantiezeit auszufüllen.

    (Ich vermute wie früher immer wieder vorgekommen, dass der innere Datenakku keine Leistung mehr erbringt.)

    Da ich von den Problemen mit dem Omnipod Dash gelesen habe scheidet dieser für mich aus. Da sollen erst mal die Krankheiten behoben werden.

    Außerdem passen die Pods meiner Generation auch nicht mit dem Dash zusammen.

    Kennt jemand von Euch auch diese Vorgänge?

    Ich werde heute den Fall mal bei DiaExpert vorbringen und sehen was die dazu sagen .

    Ich bin nicht alt , ich bin nur etwas länger jung als andere. :P

  • Hallo Reiner,

    na ich habe ja immer noch die Hoffnung, das die PDM auch mal länger halten. Allerdings solange anstandslos getauscht wird, würde ich mich damit abfinden, da die Teile ansich ja relativ robust sind.

    Warnzeichen für einen baldigen Ausfall war immer ein PDM-fehler Uhrzeit beim Batteriewechsel. Seitdem wechsel ich die Batterie nur beim Podwechsel, somit kann diesen (Pod) Ausfall auch vermeiden.

    Interessanterweise haben alle PDM in meinen 10 Jahren Pod, eine andere Todesursache aufzuweisen. Entweder plötzlicher Herztod oder langsames Sterben, einer ließ sich auch immer wiederbeleben und dient als Notfallreserve.

    ich sehe aktuell keinen Vorteil für mich auf die Dash zu wechseln, da mein Hauptproblem "Hautstellen" damit nicht gelöst wird.

    Wenn man mit hohem Blutzucker in der Sonne liegt, karamellisiert man dann? :urlaub

  • Ich trage die Omnipod-Pumpe jetzt - glaube ich - im 6. oder 7. Jahr. Mein 1. PDM hat sich erst weit nach Ablauf der Garantiezeit verabschiedet und auch mit dem jetzigen hab ich bisher keinerlei Probleme.

  • Hallo Reiner,

    na ich habe ja immer noch die Hoffnung, das die PDM auch mal länger halten. Allerdings solange anstandslos getauscht wird, würde ich mich damit abfinden, da die Teile ansich ja relativ robust sind.

    Warnzeichen für einen baldigen Ausfall war immer ein PDM-fehler Uhrzeit beim Batteriewechsel. Seitdem wechsel ich die Batterie nur beim Podwechsel, somit kann diesen (Pod) Ausfall auch vermeiden.

    Interessanterweise haben alle PDM in meinen 10 Jahren Pod, eine andere Todesursache aufzuweisen. Entweder plötzlicher Herztod oder langsames Sterben, einer ließ sich auch immer wiederbeleben und dient als Notfallreserve.

    ich sehe aktuell keinen Vorteil für mich auf die Dash zu wechseln, da mein Hauptproblem "Hautstellen" damit nicht gelöst wird.

    Ich bekomme in den nächsten Tage ein neues Gerät von DiaExpert zugesendet . Das ergab ein Telefonat mit der Fachabteilung.

    Außerdem werden mir anstandslos 3 Pods, die ich bisher durch das Prozedere verloren hatte, ersetzt.

    Der freundliche Mitarbeiter meinte dass es wohl so sei, das die Geräte fast nie die Garantiezeit erreichen,

    denn viele Beanstandungen erfolgen nach Ablauf von 2 Jahren.

    Repariert werden die PDM's auch nicht, ich sollte das Altgerät als Teileträger für Batteriedeckel, mal aufheben.:)

    Eine Rücksendung erfolgt aus diesem Grund nicht, lediglich eine Empfangsbestätigung wird zurückgesendet.

    Ich bin nicht alt , ich bin nur etwas länger jung als andere. :P

  • Ich trage die Omnipod-Pumpe jetzt - glaube ich - im 6. oder 7. Jahr. Mein 1. PDM hat sich erst weit nach Ablauf der Garantiezeit verabschiedet und auch mit dem jetzigen hab ich bisher keinerlei Probleme.

    Wäre die Frage ob Du irgendwas anders machst als wir? Nimmst Du den PDM auch zum BZ -messen?


    Ausserdem könnte es auch sein, daß man innerhalb der Garantie PDMs als Ersatz bekommt, die schon eine Weile am Lager waren und die Pufferbatterie nicht ganz neu ist? Immerhin werden die ja ohne eingelegte AAA ausgeliefert.


    Na wir werden wohl die Frage nicht endgültig beantworten.

    Wenn man mit hohem Blutzucker in der Sonne liegt, karamellisiert man dann? :urlaub

  • Hallo liebe Omnipod-Benutzer(innen),

    ich habe mal als neuer Omnipod-Besitzer ( erst seit 10 Monaten) eine Frage:

    Was macht Ihr eigentlich mit den gebrauchten Spritzen, die man fürs Befüllen der Pods verwendet? Einfach in den gelben Sack oder wie? Das sammelt sich ja total an.

    Für Wasserpistolenspritzen bin ich zu alt :bigg

    Den Sinn des Lebens zu suchen ist legitim, doch sollte man damit nicht zu viel Zeit verbrauchen,
    sonst zieht das Leben an einem vorbei :urlaub

  • Hallo liebe Omnipod-Benutzer(innen),

    ich habe mal als neuer Omnipod-Besitzer ( erst seit 10 Monaten) eine Frage:

    Was macht Ihr eigentlich mit den gebrauchten Spritzen, die man fürs Befüllen der Pods verwendet? Einfach in den gelben Sack oder wie? Das sammelt sich ja total an.

    Für Wasserpistolenspritzen bin ich zu alt :bigg

    Gebrauchte Spritzen sind Restmüll.

    Wenn da noch Kanülen drauf sind, dann am besten in so einen Sammler geben: https://www.hygi.de/b-braun-me…moegen-5-7-liter-pd-95406.

    Und der kann dann in die graue Tonne. (Lanzetten von Stechhilfen kann man darin auch entsorgen).


    Viele Grüße
    Jörg

  • Wildrose: Ja, ich benutze den PDM zum Blutzuckermessen, allerdings trage ich den Libre-Sensor und messe eher selten gegen. Batterien benutze ich immer die vom Aldi-Süd, hab ich gute Erfahrungen mit gemacht. Sonst wüsste ich nix, was anders zu machen wäre.


    wgf: Hallo Annette, ich setze immer die Schutzkappe wieder auf die Nadel, schraube die beiden Teile wieder auseinander und entsorge das ganze im Hausmüll.

  • Hi zusammen, hatte heute um zwölf Mittag und gerade eben einen Podalarm. Fehler lag am Pod let. Referenznummer im PDM (19). Weiß jemand von euch zufällig welchen Fehler im Pod die letzten beiden Ziffern der Referenznummer, nämlich hier die 16, bedeuten? Und hattet ihr auch schon mal das Problem, dass so kurz aufeinander Fehler auftraten? Die Dame an der Hotline meinte das könnte an der Charge liegen. … oder mache ich etwas falsch?

  • Meine Omnipod hat sich am letzten Sonntag ins Nirvana verabschiedet. Ist einfach mit Daueralarm ausgestiegen. Sobald ich Batterien einlege, macht sie da weiter.


    Jetzt bin ich seit dem wieder mit ICT unterwegs bis die Neue ankommt.


    Ich hatte schon total vergessen, wie aufwendig ICT ist ...


    @XY1

    Welcher Fehler bei deiner Omnipod vorliegt kann ich dir leider nicht sagen. Sollte sie beim Batteriewechsel immer wieder neu eingestellt werden müssen, würde ich sie umtauschen lassen. Bei meiner war das so, irgendwas hat da mit der Software nicht gepasst.

    Easy come, easy go.

  • Hi zusammen, hatte heute um zwölf Mittag und gerade eben einen Podalarm. Fehler lag am Pod let. Referenznummer im PDM (19). Weiß jemand von euch zufällig welchen Fehler im Pod die letzten beiden Ziffern der Referenznummer, nämlich hier die 16, bedeuten? Und hattet ihr auch schon mal das Problem, dass so kurz aufeinander Fehler auftraten? Die Dame an der Hotline meinte das könnte an der Charge liegen. … oder mache ich etwas falsch?

    ich glaube die Fehlercodes sind ein gut gehütetes Geheimnis.


    ...

    Du mußt nichts falsch gemacht haben, der Pod hat "Sebsttests" die interne Fehler erkennen, damit dem Patienten nichts passiert.

    Interessanterweise merkt der Pod aber nicht, wenn der Patient nicht mehr an ihm klebt:D


    Es gibt tatsächlich manchmal Chargen, wo gehäuft was auftritt und dann hat man 2 jahre keinen einzigen Alarm...

    Wenn man mit hohem Blutzucker in der Sonne liegt, karamellisiert man dann? :urlaub

  • Hallo zusammen

    Eigentlich wollte ich ein neues Thema anfangen, hab aber nichts gefunden, wie ich das machen muss.

    Ich hab seit gut 3 Jahren die Omnipod. Lief immer ohne große Probleme.

    Jetzt komme ich gerade mit dem Hund vom Gassigehen zurück und der Pod beginnt zu pfeifen, obwohl er erst in 24 Stunden abläuft und noch mehr als 50 Einheiten Insulin drin sind.

    Das PDM zeigt mir dann an "Pod-Fehler, Pod deaktivieren".

    Hat das von euch auch schon jemand gehabt?

    Mich hat das geschockt. Was tu ich denn, wenn ich auswärts bin und vielleicht erst in 3 oder 4 Stunden heimkomme? Ich kann doch nicht ständig eine Spritze mitnehmen.

    X(