Wichtig: Erfahrungen mit Omnipod 2.Generation

  • Jup. Sogar in den letzten 6 Jahren bestimmt zig Mal. Glaub da wird irgendein Verschluss festgestellt.


    Sind die 3 oder 4 Stunden denn für dich gefährlich? Ich deaktiviere dann einfach und hab entweder Ersatz in der Nähe oder bin dann einfach die Zeit ohne. Bei mir wäre das jetzt kein lebensgefährliches Problem (wenn es doch aufgrund hoher Werte kritisch werden würde, brech ich halt was auch immer ab und fahr nach Hause bzw wäre dann ein KH Anlaufstelle).

    Am Ende wird alles gut. Und wenn es nicht gut ist, ist es nicht das Ende.

  • Hallo Walburga !


    Ja, das ist Technik. Kann immer mal passieren. Bei mir eher selten, aber es kommt vor. Wenn ein Verschlussalarm vorliegt, hast Du vielleicht eine schlechte Setzstelle erwischt. Selbst beeinflussen kannst Du das nicht wirklich und es ist ein Reklamationsgrund. Wenn Du Deinen Lieferanten anrufst, wird der Pod ersetzt. Bei der Lösung des Problems halte ich es wie hoppel16, nur ohne KH:blerg:, die Wartezeit in der

    Ambulanz kann ich sinnvoller nutzen. Und mal 1/2 - 1 Stunde ohne Insulin macht bei mir nicht soviel aus, zumal, wenn ich mich bewege.


    LG

  • Danke für eure Antworten.

    1 Stunde ohne Pod sollte kein Problem sein. Aber ich finde es trotzdem total blöd. Ich habe oft das PDM gar nicht dabei (beim Gassigehen o.a.)

    Dann krieg ich nicht mal die Pfeiferei weg.

    Wenn das öfter passiert, wäre die Überlegung, das System zu wechseln. Mag aber keine Schlauchpumpe. Und ob die andere Patchpumpe, die es mittlerweile gibt, besser ist, ist wohl auch fraglich.

    :)

  • Im Moment bei dem Wetter ist doch PDM mitnehmen kein Problem, bekommt man doch spielend in der Jackentasche unter. Wobei Verstopfungsalarm kann Dir mit jeder Pumpe passieren, auch da muss man dann das System wechseln, zumindest Schlauch und/oder Katheder. Allerdings kann man den Alarm gegebenenfalls direkt an der Pumpe ausstellen.

  • Danke für eure Antworten.

    1 Stunde ohne Pod sollte kein Problem sein. Aber ich finde es trotzdem total blöd. Ich habe oft das PDM gar nicht dabei (beim Gassigehen o.a.)

    Dann krieg ich nicht mal die Pfeiferei weg.

    Wenn das öfter passiert, wäre die Überlegung, das System zu wechseln. Mag aber keine Schlauchpumpe. Und ob die andere Patchpumpe, die es mittlerweile gibt, besser ist, ist wohl auch fraglich.

    :)

    Das Pfeifen bekommst Du weg: Pod abnehmen und in die kleine Öffnung zum deaktivieren der Hupe pieken (empfohlen wird eine Büroklammer). notfalls in einen Schal wickeln, dann hört man es kaum noch.

    Fürs Büro habe ich einen Pen dabei, wo ich dann notfalls mal einen wichtigen Termin überbrücken kann, wenn nach Hause fahren nicht geht (gerade diese Woche ausprobiert;().

    Aber andere Pumpen geben doch auch Alarm ab und man muß für Ersatz sorgen? Das wäre für mich jetzt kein Grund zum wechseln.

    Wenn man mit hohem Blutzucker in der Sonne liegt, karamellisiert man dann? :urlaub

  • Kann es sein, dass die Omnipod also das PDM auf Kälte reagiert, sprich in unseren Breitengraden im Minusbereich bei der Mechanik schwerfällig wird und ursächlich oder begleitend der Pod-Alarm ausgelöst wird?

    Easy come, easy go.

  • Kann es sein, dass die Omnipod also das PDM auf Kälte reagiert, sprich in unseren Breitengraden im Minusbereich bei der Mechanik schwerfällig wird und ursächlich oder begleitend der Pod-Alarm ausgelöst wird?

    könnte ich bisher nicht bestätigen

    Am Ende wird alles gut. Und wenn es nicht gut ist, ist es nicht das Ende.

  • sera: Nein, konnte ich bisher nicht feststellen. Und ich bin eigentlich bei jeder Witterung oft und auch länger draußen. Allerdings hab ich auch keine Setzstelle, die unter der Kleidung soweit abkühlen könnte. Ausser Händen und Füssen wird da wenig wirklich kalt.