Kann mir eine Insulinpumpe helfen?

  • Hallo zusammen, bin zufällig auf diese seite gestoßen und finde das alles sehr interessant. Ich hab momentan noch keine Folgeschäden ist aber, glaube ich, nur noch eine frage der zeit. Fühle mich halt immer wieder mal sehr schlapp und lustlos, muss aber dazu sagen das mein HbA1c wert bei 8,1 liegt. Ich war früher sehr sportlich und immer motiviert, doch je länger ich das Diabetes habe desto schlapper fühl ich mich. Hab ihr vielleicht einen Tipp für mich wie ich diese Folgeschäden vorbeugen kann?? GLG :)

  • Vernünftige Blutzuckerwerte ohne großartige Schwankungen sowohl nach oben als auch nach unten, normaler Blutdruck...nur zwei Dinge, die man beachten sollte. Aber auch ein noch so gut eingestellter Diabetes ist keine 100 %ige Garantie dafür, dass man keine Folgeschäden bekommt. Ist ein bisschen so wie mit dem Rauchen, gibt ja auch genügend Nichtraucher, die an Lungenkrebs erkranken, während viele Kettenraucher keinen Krebs bekommen.

    The fight is not for us, not for our personal wants or needs. It is for every animal that has suffered and died in every slaughterhouse, in every vivisection lab, in every hellhole on earth! And for every animal that will suffer and die in those same hellholes!

  • Ok, das hab ich mir schon gedacht, es ist ja nicht so das ich nicht drauf achte. Bei mir ist es meistens stress bedingt aber wenn es nach dem geht dürfte ich ja garnicht mehr arbeiten.
    Ich meinte evtl. eine Insulinpumpe oder ein bestimmtes Insulin?! Was benutzt denn ihr in dem fall??

  • Zitat von Nani MI;279659

    Ok, das hab ich mir schon gedacht, es ist ja nicht so das ich nicht drauf achte. Bei mir ist es meistens stress bedingt aber wenn es nach dem geht dürfte ich ja garnicht mehr arbeiten.
    Ich meinte evtl. eine Insulinpumpe oder ein bestimmtes Insulin?! Was benutzt denn ihr in dem fall??


    Ich glaube, das kann man so allgemein nicht sagen. Bei dem einen nützt diese oder jene Pumpe, während ein anderer damit nicht klar kommt. Ebenso beim Insulin. Es kommt auf deine Bedürfnisse und deine eigene Situation an. ;)

    The fight is not for us, not for our personal wants or needs. It is for every animal that has suffered and died in every slaughterhouse, in every vivisection lab, in every hellhole on earth! And for every animal that will suffer and die in those same hellholes!

  • Mir haben schon sehr viele zu dieser Pumpe geraten und gemeint das der Zucker dadurch auf jeden fall stabiler wird.. nur will ich nicht unbedingt einen schlauch an mir tragen wie eine totkranke... ich muss ja eh schon mit dem Diabetes klar kommen da kann ich mich mit so nem Gerät nicht wirklich anfreunden :11weinen2:

  • Zitat von Nani MI;279667

    Mir haben schon sehr viele zu dieser Pumpe geraten und gemeint das der Zucker dadurch auf jeden fall stabiler wird.. nur will ich nicht unbedingt einen schlauch an mir tragen wie eine totkranke... ich muss ja eh schon mit dem Diabetes klar kommen da kann ich mich mit so nem Gerät nicht wirklich anfreunden :11weinen2:


    Dass man sich damit anfreundet, ist wohl eine der wichtigsten Voraussetzungen, damit die Therapie auch wirklich greift. Allerdings ist 'ne Pumpe auch kein Allheilmittel.

    The fight is not for us, not for our personal wants or needs. It is for every animal that has suffered and died in every slaughterhouse, in every vivisection lab, in every hellhole on earth! And for every animal that will suffer and die in those same hellholes!

  • Es gibt mittlerweile ja auch schlauchlose Alternativen, aber ob eine Pumpe wirklich hilft steht wo anders geschrieben.

    Optimismus ist Mangel an Detailkenntnis

  • Hallo und :willkommenimforum:


    Zitat von Nani MI;279667

    Mir haben schon sehr viele zu dieser Pumpe geraten und gemeint das der Zucker dadurch auf jeden fall stabiler wird..


    Wer hat Dir denn zu einer Pumpe geraten, dein Dia Doc oder andere Pumpenträger ?
    "Der Zucker wird dadurch nicht in jedem Fall stabiler", denn auch mit Pumpe musst du messen, KE´s berechnen und dich aktiv um Deinen D.M. kümmern.
    Nur weil du eine Pumpe tragen würdest, ändert sich an der Situation wenig.



    Zitat von Nani MI;279667

    nur will ich nicht unbedingt einen schlauch an mir tragen wie eine totkranke... ich muss ja eh schon mit dem Diabetes klar kommen da kann ich mich mit so nem Gerät nicht wirklich anfreunden :11weinen2:


    Wie eine totkranke :confused::17cussing:, sag mal, kann es sein, dass du dich mit der Diabetessituation (noch) gar nicht abgefunden hast, sprich ihn als ständigen Begleiter akzeptiert hast ?


    Zum einen gibt es auch Pumpen die keinen Schlauch haben, dafür aber an deinem Körper direkt kleben ( Pumpe mit Schlauch hat für mich den Vorteil, du kannst sie auch mal ablegen, Pod nur beim Wechsel).
    Du wirkst auf dem Foto sehr jung, kann dein Problem auch altersbedingt sein (Teenie, Twen- Probleme?)


    Alles Gute :)

    LG PumpenKati


    „Es ist hier die Rede nicht von einer durchzusetzenden Meinung, sondern von einer mitzuteilenden , deren sich ein jeder als eines Werkzeuges nach seiner Art bedienen möge.“

    J. W. v. Goethe

  • PumpenKati : Es kam mehr oder weniger von beiden Seiten von Doc genauso wie von Pumpenträgern. Allerdings kenne ich mich mit den Pumpen nicht aus und das hat nichts mit meinem Alter zu tun, und mit 27 schon garnichts mit nem Teenie :confused:..!!!
    Natürlich lebe ich ganz normal mit meinem Zucker aber akzeptieren werde ich es nie.. ich glaube das tut keiner! Jeder stellt sich mal die fragen: " warum ich?!?! " Jeder hat seine eigene Meinung dazu und ich möchte nun mal nicht an irgendwelchen Schläuchen hängen das ist nun mal fakt! Jeder hätte gerne ein normales Leben ohne irgendwelches Insulin ect.
    Man sollte auch nicht immer nach irgendwelchen Fotos oder dem Alter urteilen.. Fakt ist wir sind alle Menschen mit der gleichen Krankheit und müssen alle irgendwie damit klar kommen.
    Ich habe mich neu in diesem Forum angemeldet da ich einfach mehr darüber wissen wollte wie andere Leute mit dem gleichen Schicksal darüber denken, und dann sowas?!?! Also auf solche Gespräche war ich hier sicher nicht vorbereitet. :7no:

  • Zitat von Nani MI;279712

    PumpenKati : Es kam mehr oder weniger von beiden Seiten von Doc genauso wie von Pumpenträgern. Allerdings kenne ich mich mit den Pumpen nicht aus und das hat nichts mit meinem Alter zu tun, und mit 27 schon garnichts mit nem Teenie :confused:..!!!
    Natürlich lebe ich ganz normal mit meinem Zucker aber akzeptieren werde ich es nie.. ich glaube das tut keiner! Jeder stellt sich mal die fragen: " warum ich?!?! " Jeder hat seine eigene Meinung dazu und ich möchte nun mal nicht an irgendwelchen Schläuchen hängen das ist nun mal fakt! Jeder hätte gerne ein normales Leben ohne irgendwelches Insulin ect.
    Man sollte auch nicht immer nach irgendwelchen Fotos oder dem Alter urteilen.. Fakt ist wir sind alle Menschen mit der gleichen Krankheit und müssen alle irgendwie damit klar kommen.
    Ich habe mich neu in diesem Forum angemeldet da ich einfach mehr darüber wissen wollte wie andere Leute mit dem gleichen Schicksal darüber denken, und dann sowas?!?! Also auf solche Gespräche war ich hier sicher nicht vorbereitet. :7no:


    Dich hat doch niemand angegriffen...


    Abgesehen davon, dass wir sicher alle mal einen Durchhänger haben und uns am Anfang gefragt haben "warum ausgerechnet ich", denke ich, dass die meisten hier ihren Begleiter akzeptiert haben. Aber...für dieses Thema sind wir eigentlich im falschen Thread, hier geht's um Folgeschäden an den Augen. Wenn jetzt noch das Thema Pumpe dazu kommt und Motivations- oder Akzeptanzprobleme wird's ein wenig unübersichtlich. ;)

    The fight is not for us, not for our personal wants or needs. It is for every animal that has suffered and died in every slaughterhouse, in every vivisection lab, in every hellhole on earth! And for every animal that will suffer and die in those same hellholes!

  • Es ist doch egal um welches Thema es geht.. gerade darum geht es ja, man kommt von einem zum anderen Thema und tauscht sich somit aus. Übrigends ist das Thema " Insulinpumpe " genauso auf Folgeschäden bezogen. Ich wollte lediglich wissen ob man es mit der Pumpe eher vermeiden kann solche Folgeschäden zu bekommen ( vllt wäre der Zucker dadurch stabiler ?! ) Jetzt passt ja wieder alles und geklährt wurde es auch schon, eine dritte Meinung brauche ich nicht mehr dazu :6yes:
    Alles gute dir nocht

  • Sicher schweift man mal vom Thema ab. Übrigens mögen wir es sehr gerne, wenn sich jemand vorstellt. ;) Da du das bisher nicht getan hast, tauchen natürlich Fragen auf, deren Antworten vielleicht schon einen Hinweis zur Problemlösung liefern könnten. Jeder darf hier einen neuen Thread eröffnen, nur als Tipp.

    The fight is not for us, not for our personal wants or needs. It is for every animal that has suffered and died in every slaughterhouse, in every vivisection lab, in every hellhole on earth! And for every animal that will suffer and die in those same hellholes!

  • Habe mal ein neues Thema dafür aufgemacht.
    ECO-Mod

    Gruß Hans :hihi:


    Pumpe seit über 36 Jahren und es ist erst die sechste.....

  • Hallo Nani,


    Sorry, wenn du dich angegriffen fühlst, so war es sicher nicht gemeint.


    Zitat von Nani MI;279712

    PumpenKati : Es kam mehr oder weniger von beiden Seiten von Doc genauso wie von Pumpenträgern. Allerdings kenne ich mich mit den Pumpen nicht aus ..


    Auskennen musst du dich ja auch gar nicht, dafür ist das Thema viel zu breitfächrig. Wenn dir dein Dia Doc eine Empfehlung ausgesprochen hat, dann hat er doch sicher auch ein paar Erläuterungen gemacht, die dir bei der Entscheidung ob, oder ob nicht behilflich sein können, erst Recht die anderen Pumpenträger.


    Zitat von Nani MI;279712

    und das hat nichts mit meinem Alter zu tun, und mit 27 schon garnichts mit nem Teenie :confused:..!!!


    In der Regel haben Teenies häufig eine Zeitlang Akzeptanzprobleme, da sie vieles mit gleichaltrigen ausprobieren möchten. Das fängt beim Nächte durchzechen an (Disko) und ende beim Alkohol probieren, das sind häufig Probleme die eine stabile Diabeteseinstellung erschweren.
    Da ich nicht wissen konnte wie alt du bist, entschuldige ich mich hierfür, dass ich dich jünger geschätzt habe, als du tatsächlich bist (manch einer sieht das als Kompliment, aber ok.)


    Zitat von Nani MI;279712

    Natürlich lebe ich ganz normal mit meinem Zucker aber akzeptieren werde ich es nie..


    Da sehe ich schon ein Problem eine stabile Einstellung überhaupt zu erreichen. Natürlich kannst du ein normales Leben führen, solange du dich an einige Regeln hälst und eine wichtige Regel ist die Akzeptanz.


    Zitat von Nani MI;279712

    ich glaube das tut keiner! Jeder stellt sich mal die fragen: " warum ich?!?! " Jeder hat seine eigene Meinung dazu und ich möchte nun mal nicht an irgendwelchen Schläuchen hängen das ist nun mal fakt! Jeder hätte gerne ein normales Leben ohne irgendwelches Insulin ect.


    Doch ich:). Mein Diabetes gehört zu mir wie die Luft zum Atmen. Ich kann weder die Luft leben, noch sorgenfrei ohne die Akzeptanz zu meinem Diabetes.
    Mit einer Pumpe hängst du nicht an irgendwelchen Schläuchen sondern lediglich an einem :), oder eben am Pod.



    Zitat von Nani MI;279712

    Man sollte auch nicht immer nach irgendwelchen Fotos oder dem Alter urteilen..


    Nochmals sorry, dass ich dich jünger gehalten habe, als du tatsächlich bist :cool:, ich fragte nach Teene / Twen (weil deren Leben zum Teil doch noch experimentierfreudiger ist )



    Zitat von Nani MI;279712

    Fakt ist wir sind alle Menschen mit der gleichen Krankheit und müssen alle irgendwie damit klar kommen.


    Richtig :6yes:, nur der eine sieht Diabetes als Krankheit, der andere als "notwendiges Übel" mit dem er bestmöglich Leben muss und auch hervorragend Leben kann :D



    Zitat von Nani MI;279712

    Ich habe mich neu in diesem Forum angemeldet da ich einfach mehr darüber wissen wollte wie andere Leute mit dem gleichen Schicksal darüber denken, und dann sowas?!?! Also auf solche Gespräche war ich hier sicher nicht vorbereitet. :7no:


    Schön, dass du mehr über D.M. wissen möchtest und dich im Forum angemeldet hast & dass du eine einfache Fragestellung als persönlichen Angriff siehst ( was in keinster Weise so gemeint war) ist :11weinen2::confused:

    LG PumpenKati


    „Es ist hier die Rede nicht von einer durchzusetzenden Meinung, sondern von einer mitzuteilenden , deren sich ein jeder als eines Werkzeuges nach seiner Art bedienen möge.“

    J. W. v. Goethe

  • Hallo Kati,


    ist ja nichts passiert. Ich hab es anscheinend falsch verstanden und das tut mir leid.
    Ich finde es toll, ein paar Tipps von andere Dia zu bekommen.
    Nur das du mich auch verstehst, ich akzeptiere meine Krankheit und werde es auch nicht mehr ändern können, ich leben mein Leben in vollen zügen und lasse mich nicht davon beeinflussen. Aber trotzdem habe ich mir DM nicht gewünscht und das meinte ich damit. Ich find es ungerecht das manche Leute mit der Krankheit leben müssen und nicht mal eine wahl hat.
    Ich lasse mich dadurch nicht unterkriegen, ganz im Gegenteil, ich versuche es besser zu machen.
    In dem Moment als du meintest das es vllt daran liegen könnte das ich noch ein Teenie bin, habe ich das nicht nur auf mich bezogen.
    Es gibt tatsächlich Teenie´s die erwachsener durch die Krankheit geworden sind als manch Erwachsene, deswegen urteile ich in diesem Fall über niemanden.
    Aber schieben wir das mal beiseite und fangen einfach nochmal neu an. :)


    Liebe Grüße aus München


    Nani:6yes:

  • Zitat von Nani MI;279810

    Aber trotzdem habe ich mir DM nicht gewünscht und das meinte ich damit. Ich find es ungerecht das manche Leute mit der Krankheit leben müssen und nicht mal eine wahl hat.


    Naaa, gewünscht hat sich das hier sicher keiner und eine Wahl hatten wir alle nicht. Aber einige Dinge im Leben muss man halt so nehmen, wie sie kommen und das Beste draus machen. Ich find' ja, dass man mit dem Diabetes eigentlich wunderbar leben kann, da gibt es weitaus unangenehmere Krankheiten.


    @ Mod: könnte man vielleicht noch den Betreff oben im Beitrag unter AW ändern? Dass da, trotz Verschiebung in einen neuen Thread, noch immer Folgeschäden an den Augen steht, irritiert.

    The fight is not for us, not for our personal wants or needs. It is for every animal that has suffered and died in every slaughterhouse, in every vivisection lab, in every hellhole on earth! And for every animal that will suffer and die in those same hellholes!

  • Natürlich gibt es unangenehmere Krankheiten aber wenn man eine davon hat fühlt man sich damit auch nicht so toll.
    Ich komme eh ziemlich gut damit klar und habe daran auch nichts auszusetzten aber ich glaube einfach das jeder meiner Meinung ist, wenn ich sage ohne DM wäre das leben einfach schöner und einfacher. Wir werden alle damit klar kommen müsse und untertützung von jeder Seite ist dabei das A und O...
    Es gibt ja auch Kinder die damit geboren werden und es nicht anders kennen und andersrum Leute die es erst mit den Jahren bekommen haben und das alte Leben eigentlich schon in vollen zügen genossen haben und dann so was...
    Aber naja... wird werden alle damit Leben und Überleben und wer weiss vielleicht haben wir ja das Glück und es gibt eine Heilung für uns ;)
    Bis dahin lasse ich mich nicht davon unterkriegen und nehme es so wie es ist :D:6yes:

  • Nani
    Seitdem ich im Forum bin, das ist seit August 2012, also noch nicht lange, dafür dass ich den Diabetes seit 1995 habe, kann ich viiiiiiiiiiiiiiiiiiel besser damit leben. Er gehört mittlerweile fast ganz zu mit. Zuvor, war es mit relativ egal. Bin so froh hier zu sein, denn mir geht es viel besser und ich gehe gerne zum Arzt um den HBA1C Wert messen zu lassen. :-)

    "Für den Optimisten ist das Leben kein Problem, sondern bereits die Lösung."
    Marcel Pagnol

    Ein Vogel hat niemals Angst davor ,dass der Ast unter ihm brechen könnte.
    Nicht, weil er dem Ast vertraut,sondern seinen eigenen Flügeln!

  • Hallo Nani, ich hab meinen Kumpel mittlerweile 30 Jahre an der Backe, meine Devise: ich bin nicht krank, ich hab nur Diabetes. Er hat mich zu dem gemacht, was ich heute bin, er gehört zu mir und geht nicht weg, ist einfach so. Und so probieren wir beide, ein gutes Zusammenleben zu führen. Ich hab, genau wie Du, noch vor 5 Jahren gesagt, ich bin nicht so behindert, dass ich mit einem Kastl an der Hose rumlauft, ich brauch keine Pumpe, ich will keine! Dann hat noch die Diabetesberaterin gemeint, es sei so klasse, sie habe 3 Tage eine getragen......kraisch, was sind 3 Tage gegen lebenslang???? Und dann meinten unsere Kinderdiabetesdocs, ich solle wenigstens einmal probieren, wenn ich nach 4 Wochen immer noch nicht will, ist das absolut okay und ich könne wieder auf ICT zurück. Gesagt, getan- seit über 4 Jahren bin ich jetzt Pumpenträgerin. Durch meinen Job als Diabetesberaterin hab ich auch alle Pumpen, die in Österreich erhältlich sind, ausprobiert! Deshalb mein Tip an Dich, probiere doch einfach mal aus! Wenn es Dir gefällt und Du mit dem handling zurecht kommst, spricht ja nix dagegen. Eine Pumpe ist natürlich kein Allheilmittel, was meine VorschreiberInnen ja auch schon geschrieben haben. Aber wenn man bereit ist, sich auf sie einzulassen, kann sie das Leben ungemein erleichtern und Dir natürlich auch zu einer besseren Einstellung verhelfen.


    Alles Liebe wünscht Betty

  • Mich hat man 2006 bei einem Krankenhaus aufendhalt gefragt, ob ich schon mal an eine Pumpe gedacht hätte. Ich sagte sofort das ich mit diesen Schläuchen(Katheder) nicht zurechtkomme. Also bis heute ICT.
    Doch meine Meinung sollte sich zur mitte des Jahres 2012 ändern. Ich bekam Glaskörperblutungen im Augenhintergrund. Ab da ging es los mit Lasern der Augen. Lag nach aussprache mit Optidoc und Diadoc an den Schwankungen des Blutzuckers. Ab da Klickte und Las ich mich durch die Weiten das WWW. Und zwar nach Infos zu Insulinpumpen. Hatte ja immer noch die Gedanken an *diese* Schläuche. Da bin ich auf die OmniPod aufmerksam geworden. Also beim Hersteller ein Demo-Pod bestellt und 3 Tage Demo getragen. Ich hatte ein gutes Gefühl damit. Also auf dum Diadoc, und ihm das Berichtet. Er fragte ob ich an einem Pumpentreffen zwecks Infos teilnehmen möchte. Klar hab ich gemacht. War von ROCHE organisiert in der Dia Praxis. Die frage nach den Schläuchen stand natürlich auch im Raum, und zack hatte ich auch schon die Nadel mit Schlauch im Bauch. Und es fühlte sich nicht schlecht an. Ich dachte immer das man ja um die Pumpe abzulegen komplett Nadel und schlauch entfernen muss. Aber wie man ja weis, Abkoppeln reicht völlig aus, um zu Duschen, Schwimmbad und so zu nutzen.
    Kurz vor Weihnachten wieder beim Diadoc und gefragt ob ich die Pumpe (mit Schlauch) haben kann. Keine Frage meinte er und der Antrag wurde Vorbereitet.
    Am 28.01.13 gehe ich zur Pumpenschulung / Einstellung ins Krankenhaus, kann es kaum erwarten.


    Jetzt hab ich soviel geschrieben.....


    Vielleicht erleichtert es ja die Entscheidung von Nani.


    Grüße aus Halle (Saale)

    Lg der RealTeddy


    Ich wurde gut Erzogen, keine Ahnung was dann Passiert ist. :rolleyes: