Freestyle Libre - Erfahrungen mit Messgenauigkeit

  • Ich fange schon mal an. Habe den Sensor heute Mittag gesetzt und scanne fleißig seit einer Stunde. Die FGM Werte liegen zwischen 43 und 47 mg/dl. :pupillen: Ich habe noch keine Vergleichsmessung gemacht, weil ich direkt davor gegessen habe und weiß, dass diese Werte noch sehr weit weg sind von der Wahrheit. Ich lasse dem Sensor aber noch Zeit, sich bei mir gemütlich einzurichten :gutenmorgen: und werde wahrscheinlich ab morgen Gegenmessungen machen (und bei Interesse eurerseits hier posten).
    Wünsche euch fröhliches Scannen! :baum :rofl

  • Hier mal meine, beginnend 60 Minuten nach dem Setzen des Sensors.
    13:15 * 119/115 (AccuCheck Mobile/Libre)
    14:00 * 40/60 " / "
    14:30 * 50/40. " / "
    15:00 * 78/56. " /"


    Wenn sich die Werte erst nach einem Tag einspielen, bin ich mal auf morgen gespannt.

    Einmal editiert, zuletzt von mr.proper ()

  • Also ich kann sagen, dass sie sich auch nach ein paar Stunden schon einspielen können. Der Abstand war zunächst konstant zu niedrig, momentan noch etwa 5-10% zu niedrig (Vergleichsmessung Mobile).

    Seit 5/14: DANA Insulinpumpe (inkl. Android-App); seit 3/17: AndroidAPS/Closed Loop; seit 28.7.18 AAPS 2.0 mit SMB ; seit 5.12.18 G6 nativ in XDrip+ bzw. AAPS;
    DANA-Facebook-Seite

  • Hier mal meine, beginnend 60 Minuten nach dem Setzen des Sensors.
    13:15 * 119/115 (AccuCheck Mobile/Libre)
    14:00 * 40/60 " / "
    14:30 * 50/40. " / "
    15:00 * 78/56. " /"


    Wenn sich die Werte erst nach einem Tag einspielen, bin ich mal auf morgen gespannt.





    Das verstehe ich jetzt nicht (oder ist der letzte Satz ironisch gemeint).
    Deine Messwerte sind doch fast identisch.
    Um 13:15 Uhr fast gleich, danach geht´s bis ca. 14:15 Uhr mit Deinem Blutzucker runter, danach steigt der Blutzucker wieder.
    Wenn man bedenkt das der Gewebezucker immer etwas nachhinkt ist das für mich für das Libre ein insgesamt perfektes Ergebnis.


    Meine CGM weicht in der Regel stärker ab. Trotzdem möchte ich auf die CGM nicht mehr verzichten, da ich nur "mit" eine gute Blutzuckereinstellung (ohne größere Hypos) erreichen kann.

  • Bei tiefen Werten kann der Abstand größer sein. Bei mir waren die Werte nach ca 2 Stunden fast identisch, bei einem anderen Tester hier hatte es 2 Tage gedauert bis es so war. Also abwarten wie der eigene Körper darauf reagiert.

    Optimismus ist Mangel an Detailkenntnis

  • Das verstehe ich jetzt nicht (oder ist der letzte Satz ironisch gemeint).
    Deine Messwerte sind doch fast identisch.
    Um 13:15 Uhr fast gleich, danach geht´s bis ca. 14:15 Uhr mit Deinem Blutzucker runter, danach steigt der Blutzucker wieder.
    Wenn man bedenkt das der Gewebezucker immer etwas nachhinkt ist das für mich für das Libre ein insgesamt perfektes Ergebnis.


    Meine CGM weicht in der Regel stärker ab. Trotzdem möchte ich auf die CGM nicht mehr verzichten, da ich nur "mit" eine gute Blutzuckereinstellung (ohne größere Hypos) erreichen kann.



    Das war mehr ironisch gemeint. Wenn mann die üblicherweise bekannten Abweichungen am ersten Tag berücksichtigt und die Tatsache, dass der Gewebezucker 10-15 Minuten hinterherhingt. Finde ich die Ergebnisse hervorragend.
    Weitere Messungen haben dies bisher bei mir nur bestätigt.

  • Erste Messung bei mir Freestyle 18,7 Omnipodmessgerät 18.4 ... Ist doch toll .... Der Wert nicht aber die Übereinstimmung ;)

    Quidquid agis prudenter agas et respice finem.
    Was auch immer du tust, tue es klug und bedenke das Ende.

  • Meine Vergleichsmessungen waren direkt nach dem Setzen und den 60 Min Einfahrzeit ganz hervorragend.


    Libre / Mobile:
    84 / 93
    55 / 60
    153 / 158
    121 / 114
    61 / 75
    53 / 59


    Kann momentan nichts anderes sagen, als dass es meine Erwartungen bei Weitem übertrifft.
    :laub

    Yes, we SCAN :nummer1:

  • In der Nacht war ich laut Libre bei 63, im Blut 99 gemessen. Heute morgen Libre: 132, Blut: 133
    Und auch sonst waren die Werte bei mir von der ersten Minute an perfekt

    Diabetes ? Das ist echt kein Zuckerschlecken :rofl

  • In der Nacht war ich laut Libre bei 63, im Blut 99 gemessen.


    Also diese deutliche Abweichung nach unten nachts hatten wir offenbar schon ein paarmal. Jedenfalls gut zu wissen. ;)

    Seit 5/14: DANA Insulinpumpe (inkl. Android-App); seit 3/17: AndroidAPS/Closed Loop; seit 28.7.18 AAPS 2.0 mit SMB ; seit 5.12.18 G6 nativ in XDrip+ bzw. AAPS;
    DANA-Facebook-Seite

  • Also ich bin mit der Genauigkeit noch nicht ganz zufrieden. Nachts ist komplett rot und immer LO im Display. Bei meinem Mobile habe ich 4 (72) gemessen. Aktuell habe ich auf dem Libre 4,1 (73,8) und auf dem Mobile 6,8 (122,4).

  • auch bei mir sind Abweichung zwischen 30-50 mg drinnen, aktuell Countour USB Next 110/Libre 68 :(


    Sensor sitzt seit gestern 17 Uhr & das bisher immer so, das Abweichungen in der Spanne ist :(

  • Nur noch einmal zur Sicherheit der Hinweis: Blutmessung und Zwischenzellwasser sind zeitverzögert zueinander, da sind Abweichungen normal! ;)

    Seit 5/14: DANA Insulinpumpe (inkl. Android-App); seit 3/17: AndroidAPS/Closed Loop; seit 28.7.18 AAPS 2.0 mit SMB ; seit 5.12.18 G6 nativ in XDrip+ bzw. AAPS;
    DANA-Facebook-Seite

  • Genau.


    Strenggenommen müsste man herkömmlich den BZ messen und anschliessen ca. 15 Minuten später den Wert mit dem Libre überprüfen.


    Allerdings sind die 15 Minuten auch nur eine Abschätzung. Es können 5 Minuten oder mehr sein.

  • Irgendwie schon frech, dass 2v14 Tagen, also fast 15% der maximalen Tragezeit eines Sensors aufs "Einpendeln" ver(sch)wendet werden müssen. :thumbdown::)


    Das heißt dann aber auch, dass man immer wenn man den Sensor neu setzt, die ersten 1 bis 2 Tage analog den Blutzucker mit messen sollte - zu Sicherheit.
    Ob die GKV da mitmacht? Sensoren bezahlen und zusätzlich noch eine kleine Menge Teststreifen pro Quartal?

  • Es sind laut Abbott immer noch maximal 5 Minuten Abstand. Nur bei schnell steigendem oder fallendem BZ kann es bis 10 Minuten sein. Nicht mit den 15-20min CGMS Technik verwechseln. Und ich kann das in den 14 Tagen bei mir auch so bestätigen.


    Und nochmal zur Info: Libre und CGMS messen zwar beide im Zwischenzellwasser, aber das Libre benutzt ein weiterentwickeltes Verfahren wodurch die 5 Minuten zustande kommen.


    EDIT:

    Zitat von Hobbit

    Irgendwie schon frech, dass 2v14 Tagen, also fast 15% der maximalen Tragezeit eines Sensors aufs "Einpendeln" ver(sch)wendet werden müssen. :thumbdown::)


    Ne frech finde ich das nicht. Abbott kann ja nichts dafür wenn manche Körper halt länger brauchen als andere. Bei mir waren nach 2 Stunden im Vergleich zur BZ-Messung keine großen Abweichungen mehr festzustellen. Evntuell kommt es auch auf die Sensorcharge an, da kann ich aber auch nur spekulieren.


    EDIT2: Ach ja und noch was. Wenn es eine Technik geben würde, die sofort funktionieren würde, gäbe es sie schon längst. Abbot hat dadurch keinen Vorteil wenn der Sensor erst nach 2 anstatt 1 Tagen ordnungsgemäß funktoniert, denn ich glaube kaum, dass viele das Libre als normales BZ Messgerät verwenden werden sondern ihr eigenes Modell benutzen würden. In dieser Hinsicht will ich Abbott auf jedenfall nicht Geldgeilheit vorwerfen.

    Optimismus ist Mangel an Detailkenntnis

    2 Mal editiert, zuletzt von FelixB () aus folgendem Grund: edit

  • Es sind laut Abbott immer noch maximal 5 Minuten Abstand. Nur bei schnell steigendem oder fallendem BZ kann es bis 10 Minuten sein. Nicht mit den 15-20min CGMS Technik verwechseln. Und ich kann das in den 14 Tagen bei mir auch so bestätigen.


    Und nochmal zur Info: Libre und CGMS messen zwar beide im Zwischenzellwasser, aber das Libre benutzt ein weiterentwickeltes Verfahren wodurch die 5 Minuten zustande kommen.


    Da liegt ja gerade die Augenwischerei von Abbott, auf die viele hereinfallen.


    Die physiologische Verzögerung ist bei beiden Messverfahren gleich. Das Libre berechnet lediglich aus dem Trend wie der BZ 15 Minuten später voraussichtlich sein wird.


    Stell dir vor du hast eine 1 Megapixel Digitalkamera und diese errechnet dir daraus ein Bild mit 18 Megapixeln. Hmm. Interpolation hies das früher bei Scannern. Dabei handelt es sich um nichts anderes als ein Werbeversprechen um die Verbraucher zu täuschen.


    VG