Allergie auf Freestyle Libre

  • Ein Diabetolge der Kortisonsalbe empfiehlt? Hat er die extra Dosis Insulin gleich mit verschrieben?
    Wieso tackert man sich den einen neuen Sensor an den Arm, wenn der vorherige schon zu Hautreizungen geführt hat? Cavilon Spray oder ein Trennpflaster kann helfen.

  • Man sollte sich die Kortisonsalbe ja nicht auf einam aufs Brot schmieren und essen ;(


    Nein, im Ernst, äußerlich angewandt wirkt es nicht wirklich systemisch - die paar Zellen an der Haut sind nicht stark am Stoffwechsel beteiligt.
    Wenn ich für so eine Stelle ein halbes Gramm Jellin-Creme verwenden würde, dann hätte ich 0,125mg Fluocortolon.
    Sellbst wenn alles so einziehen würde, dass alles systemisch wirkt, dann bräuchte ich bei meinen 38 Einheiten Insulin täglich sage und schreibe 0,0475IE um das Cortison auszugleichen. ;)


    lg
    Adrian

  • Hallo,


    wenn man Kortisonsalbe für kleinere betroffene Hautstellen verwendet, hat man keinen Einfluss auf die Insulintherapie. Ich habe immer mal wieder ein paar Stellen mit Ekzem, die ich schon sehr lange mit Kortison behandele. Solange das nur äußerlich ist und nicht gerade riesige Stellen, sind die Mengen, welche durch die Haut in den Körper gelangen viel zu gering.
    Ich behandele auch oft die Stellen, an denen der Dexcom saß, mit Kortison. Nach 2 Wochen ist die Haut gereizt und ich beuge damit dem Ekzem vor. Eine Allergie habe ich aber nicht.
    Das Jucken geht so schnell weg und man reizt die Stelle nicht weiter durch Kratzen. Sorgen wegen Insulindosen braucht sich keiner zu machen.
    Wenn eine Kontaktallergie vorliegt, kommt die natürlich beim nächsten Pflaster wieder.
    Grüsse
    Ikebana

  • Da reagiert wohl jeder anders drauf. ;-)


    Nö, topisch (oberflächlich) angewandtes Cortison ist so gut wie nicht blutzuckerrelevant. Selbst als Spray inhalativ angewandtes Cortison ist nur in sehr geringem Maß blutzuckerwirksam.


    Gruß
    Joa

  • Hallo zusammmen,


    die Situation mitn Libre nervt mich unwahrscheinlich.
    Hat man eine Chance nähere Informationen zum Pflaster zu kriegen?
    Also diesen ganzen chemischen Kram auch, was meint ihr?
    Oder werden diese Angaben unter Verschluss gehalten?
    Wie geht ihr damit um, also die Leute, die mit Pflasterallergien zu tun hatten?
    Ist es möglich das Allergen für den Einzelnen in Erfahrung zu bringen?

    Easy come, easy go.

  • Was hättest du denn davon, den Namen von irgendeinem Klebstoffbestandteil zu kennen, auf den du allergisch reagierst? So wie man die Chemiker kennt, heißt der dann wahrscheinlich Propyl-2-3-bisphosphobranzylat oder so. Und dann?


    Letztlich wirst du eh warten müssen, bis Abbott sich der Sache generell annimmt. Aber es scheinen ja wirklich viele Betroffen zu sein, der Umfrage nach knapp die Hälfte. Selbst wenns insgesamt nur 20% sind, die allergisch reagieren, wird Abbott sicherlich alles tun, um das Problem baldestmöglich in den Griff zu bekommen.

  • Glaube nicht das die da viel machen. Wenn die den Kleber wechseln, fangen die nächsten an zu meckern das sie darauf mit einer Allergie reagieren.
    Roch z.B. macht da bei deren Kathetern auch nichts, Antwort von denen -> Pech gehabt. Ich bekomme jetzt für die Insight Probe-Katheter zugeschickt um die Verträglichkeit zu testen bevor ich mich auf die Pumpe festlege, bei Unverträglichkeit wir des eine andere Pumpe.
    Zur Kortisonsalbe: Bei mir machte die sich ganz schön am BZ bemerkbar, gut die Fläche war nicht gerade klein (so ziemlich der ganze Unterarm nach Verbrennung).

  • Gibt es eigentlich nichts was man unter den Sensore kleben kann was so als "Zwischenschicht" taugt?
    Möglichst luftdurchlässig sonst würde es bestimmt Probleme geben.
    Könnte man nicht einfach eine Lage Kinesiologietape drunter machen und den Sensor da durch setzen?

  • Gibt es eigentlich nichts was man unter den Sensore kleben kann was so als "Zwischenschicht" taugt?
    Möglichst luftdurchlässig sonst würde es bestimmt Probleme geben.
    Könnte man nicht einfach eine Lage Kinesiologietape drunter machen und den Sensor da durch setzen?


    Du könntest bspw. Tegaderm nehmen, das nutze ich auch teilweise bei Kathetern, auf deren Pflaster ich allergisch reagiere.


    Alternativ kann man auch Cavilon oder Deo testen.

    "Echte Männer essen keinen Honig, echte Männer kauen Bienen!"

  • Danke für die Empfehlung, ich hoffe allerdings das ich dad nicht brauchen werde. Mein nächster Sensor am Dienstag wird einer aus der "gefährdeten" Charge.


    Kann man den Sensor einfach durch das Tegaderm "durchhauen" oder passiert da erwas?
    Und hält das die vollen 14 Tage?


    Von dem Cavilon habe ich schon gehört, aber wurde da nicht erwas gesagt, dass es nur 3 Tage wirkt?

  • Ich trage seit heute Nachmittag meinen 7. Sensor und scheine großes Glück zu haben und reagiere nicht allergisch auf das Pflaster.
    Werte sind sehr nah am BZ-Gerät (contour link) und Sensor klebt auch die vollen 14 Tage. Beim Entfernen heute Vormittag klebt das Pflaster immer noch bombenfest und lies sich nur mit ziemlich viel Kraft entfernen. Danach leichte Rötung, die aber nach dem Duschen verschwand. Schmutzrand wo das Pflaster war mit etwas Rubbeln entfernt.


    Also wie bereits gesagt, habe ich scheinbar Glück. Bei mir ist das Verfalldatum auch 10/2015 - bereits die letzten zwei Sensoren.


    Jedoch - off topic - juckt mich bereits der 3. Quick-Set Katheter wie verrückt und muss diesen spätestens nach 2 Tagen entfernen. Juckender großer Kreis, wo das Pflaster klebt und Reizung bleibt auch mehrere Tage. Hatte dies bis jetzt noch nicht......


    Neuer Kleber oder Kontaktallergie? Wer sagte uns denn je, dass Diabetes uns das Leben leichter machen würde?

  • Heute war ich wegen der Allergiegeschichte beim Dermatologen.
    Es ist sicher keine systemische Allergie, da diese sich auch neben dem Pflasterbereich zeigen würde. Die scharfe Abgrenzung spricht für eine Kontaktallergie gegen irgendeinen Stoff im Pflaster. Das macht in der Therapie allerdings keine Unterschiede. Das Beste wäre natürlich auf den Sensor zu verzichten - das würde ich bei Verschlimmerung sicher auch tun.
    Für die aktuellen Rötungen erhielt ich Dermatop (enthält Cortison) und zur Vorbereitung der Haut vor Anlage des neuen Sensors Ecurallösung (Cortison). Der Sensor hält somit gut und nun muss ich abwarten, wie das langfristig aussieht. Meine Vermutung ist, dass ich das Libre nur noch sporadisch anwenden kann, sollte Abbott an den Pflastern nichts ändern. Dauerhaft Cortison ist für die Haut nicht ideal und die Oberarme sind ja nicht wirklich großflächig, also da herrscht eher Platzmangel! Auf den BZ wirkt sich das Cortison, wie schon geschrieben, nicht aus! Werde euch über meine Erfahrungen berichten.
    Abbott sandte mir nur einen Ersatzsensor zu, das Einschicken des "Allergiesensors" nach Holland lässt nach wie vor auf sich warten - die sind offensichtlich a bisserl überfordert!
    cd63

  • Man sollte nach Ersatz fragen. Ich denke, bei den Kosten, ein verständlicher Wunsch... dass einem Ersatz angeboten wird, eher nicht zu erwarten... es sei denn, der Fall ist klarer oder am Telefon ist jemand mit mehr Fachwissen...

  • Abbott hat mir übrigens bis jetzt kein Material zugesandt, um die Sensoren einzusenden, die bei mir allergene Wirkung zeigten.
    Ein Ersatzsensor wurde mir nicht angeboten



    Ja, zum Versenden habe ich auch nichts erhalten, es ist bereits 2 Wochen her, dass ich die Zusage dafür erhielt. Stattdessen bekam ich unerwartet einen neuen Sensor...allerdings ist es ja ein fraglicher Ersatz, wenn man die Dinger nicht mehr verträgt - naja, ich habe mir jetzt einen neuen mit entsprechender Vorbereitung gelegt und hoffe auf Verträglichkeit!
    cd63

  • und bist für die nächsten 2 Wochen der Bestellung gesperrt, richtig? DAS finde ich frech :-(

    Habe die KRAFT,zu ändern, was nicht mehr länger zu ertragen ist;
    die GELASSENHEIT, alles das hinzunehmen, was nicht zu ändern ist,
    und die WEISHEIT, das eine vom anderen zu unterscheiden ღ

  • Zitat

    und bist für die nächsten 2 Wochen der Bestellung gesperrt, richtig? DAS finde ich frech :-(


    Du bist 2 Wochen für die Online-Bestellung gesperrt. Über die Hotline geht es mit verbaler Erläuterung.