Diabetiker kommen überall hin!?

  • Nächstes Ziel ist geplant und wird die nächsten Tage gebucht: es geht nach Tansania :bigg

    Genauer gesagt nach Sansibar. Ich freue mich schon. Ist nur leider noch ne Weile hin

    Are you a box of BD pen needles? Because you are ultra fine ;)

  • Frei nach dem Motto "wo der DM überall hinkommt" : heute ist er 600km mit mir durch Deutschland zu seinem ersten Metal-Konzert gefahren. Schien ihm zu gefallen :bigg


    Und jetzt nurnoch ab ins Bett :sleeping:

    Are you a box of BD pen needles? Because you are ultra fine ;)

  • Viele interessante Reiseberichte, danke dafür!


    Die Diabetestherapie hat sich in den letzten Jahren augenscheinlich verändert, CGM/FGM-Sensoren zählen mittlerweile zum Standard.


    Ich spiele mit dem Gedanken über mehrere Monate Südostasien zu bereisen, eventuell sogar noch etwas mehr, sodass dies dann schon als Weltreise gelten kann.


    Ich frage mich nur, wenn ich mit einem One-Way-Ticket unterwegs bin, wie ich das mit all den CGM-Sensoren über mehrere Monate machen soll, Pumpenzubehör und Insulin sehe ich nicht als Problem, die Reservoire der DANA nutze ich mehr als 10 Tage und die Kanülen lassen sich auch recht platzsparend verpacken.


    Probleme machen mir die CGM-Sensoren. Eine Möglichkeit wäre entweder ein paar Wochen auf ein CGM zu verzichten, zurück nach Deutschland und sich neue Sensoren verschreiben lassen oder jemanden finden, der sie nachschickt (nur ich habe da niemanden). Problem ist auch, dass die KK nur Sensoren pro Quartal genehmigt.


    Habt ihr schon eine längere Reise getätigt und das ganze mit einem CGM oder extra darauf verzichtet?

  • Ich war 2016/2017 ein Jahr mit dem Segelboot unterwegs und wollte mir unterwegs keine komplizierte Lieferlogistik antun. Aus diesem Grund (und um ein "SIcherheits-Backup" zu haben) habe ich ein 50:50 Modell verfolgt: die halbe Zeit mit konventionellen Teststreifen (AccuChek Mobile Kassetten) abgedeckt und für die andere Hälfte Libre Sensoren. Ich habe den ganzen Kram vorher gebunkert und mitgenommen.

    Erkenntnis: auf so einer Tour geht es nicht um perfekte Werte, sondern mehr um Sicherheit. Wenn man eine halbwegs stabile Basis und etwas Erfahrung mit dem eigenen DM hat, tun es auch mal wieder die normalen Teststreifen. Man muss allerdings eine gute Hypowahrnehmung haben und nicht zu Entgleisungen neigen. Ob ich mich mit einer Pumpe (Ketoazidose...!?) da auch so locker gemacht hätte, weiß ich nicht.

    Ein Problem war, dass die AC Mobile Kassetten ein Ablaufdatum haben, nach dessen Überschreitung sie nicht mehr funktionieren. Bei den Libre Sensoren ist das anders; die kann man auf eigenes Risiko auch nach Überschreitung des Datums verwenden.


    Sorry, das ist jetzt keine Antwort, sondern nur eine Erfahrung.

    Bei Wiederholung des ganzen würde ich über die Option nachdenken, mir Sensoren nachsenden zu lassen. Allerdings muss man sich dafür regelmäßig planerisch auf eine feste Zeit/Ort Kombination festlegen, was erstaunlich nervig ist bei so langen Touren. Es kommt doch häufig anders, als man denkt.


    Lg Hubi

    "What I tell you three times is true!"

    (Lewis Carroll, The Hunting of the Snark)

  • Problem ist auch, dass die KK nur Sensoren pro Quartal genehmigt.

    Ich weiß nicht wie genau das bei dir funktioniert, aber meine Krankenkasse genehmigt die Sensoren für ein ganzes Jahr.

    Ich muss nur alle drei Monate ein aktuelles Rezept von meinem Diabetologen bei Abbott einreichen und bekomme dann das Freestyle libre zugeschickt. Das versenden geht bestimmt auch an eine von dir angegebene Adresse im Ausland.

    Are you a box of BD pen needles? Because you are ultra fine ;)

  • Hubi


    Danke für deinen Erfahrungsbericht. Glückwunsch, dass du das so toll hinbekommen hast!


    Meine Hypowahrnehmung ist tatsächlich nicht die beste, auch es ohne Sensoren gehen würde, so kenne ich das Problem bei mir sehr gut, dass ich sehr schnell in Resistenzen rutsche und würde deswegen schon gern Sensoren nutzen, so oft es möglich ist.


    Du hast aber recht, ich denke auch, dass es am sichersten ist, wenn ich die Sensoren einfach nachschicken lassen würde, wenn sich jemand findet, der es macht.


    Mokka


    Bei mir ist es ähnlich.


    Entschuldige, ich habe mich oben falsch ausgedrückt, ich meinte, dass die Sensoren/Transmitter des Dexcom G6 immer für 6 Monate genehmigt werden und ich nach 6 Monaten erneut ein Rezept einreichen muss, um Sensoren und Transmitter genehmigt zu bekommen (nach 3 Monaten schickt Dexcom den 2. Transmitter und die restlichen 9 Sensoren, hier könnte ich einfach erfragen, ob das alles an eine andere Adresse geschickt werden kann).


    Eine Frage an euch hinsichtlich neuer Rezepte.


    Wie mache ich das dann, meine Krankenkassenkarte jemandem übergeben in Absprache wann ich die Rezepte benötige? Weil, mit der Karte kann ich im Nicht-EU-Ausland so oder so nichts anfangen, dann wohl nur über eine private Reisekrankenversicherung im Ausland wenn ich Hilfe benötige?

  • Problem ist auch, dass die KK nur Sensoren pro Quartal genehmigt.

    Ich weiß nicht wie genau das bei dir funktioniert, aber meine Krankenkasse genehmigt die Sensoren für ein ganzes Jahr.

    Ich muss nur alle drei Monate ein aktuelles Rezept von meinem Diabetologen bei Abbott einreichen und bekomme dann das Freestyle libre zugeschickt. Das versenden geht bestimmt auch an eine von dir angegebene Adresse im Ausland.

    Auch wenn es hier wohl eher um Dexcom Sensoren geht, Achtung: Abbott sendet keine Sensoren ins Ausland! Man kann nur Lieferadressen in dem Land angeben, in dessen Webshop die Sensoren bestellt wurden. Zumindest war das noch 2016 so.


    Hat dazu geführt, dass ich mir damals ein zweites Lesegerät (was ich verpeilt hatte, noch mitzubringen) im spanischen Webshop privat bestellt habe, damit es auf die Kanaren geliefert wird. Hat auch geklappt, aber ich konnte dafür die letzten vier Wochen nutzen, die wir überhaupt noch in der EU waren.


    Ich würde auf jeden Fall die Frage der Versorgung mit Rezepten und Sensoren mit dem Diabetologen, der Krankenkasse und mit Dexcom besprechen. Vielleicht haben die ja irgendeinen Weg für eine Langzeitversorgung. Es soll ja ab und zu Diabetiker geben, die mal länger wegwollen. Man glaubt es kaum...!

    Noch ein Tipp: da ich für das Jahr alles vorab beschafft und mitgeschleppt habe, habe ich Rezepte aufgeteilt auf zwei Ärzte und zwei Quartale.


    Wenn man das alles rechtzeitig bespricht und plant, findet sich ein Weg!


    Lg Hubi

    "What I tell you three times is true!"

    (Lewis Carroll, The Hunting of the Snark)

  • Turin, wir fahren nach Turin. :nummer1:


    Eigentlich machen wir Osterurlaub am Comer See, ein Abstecher nach Turin ist fest eingeplant. Diese Stadt fehlt noch in der Sammlung. Ich freue mich auf Agnolotti. Barolo ist verboten, muß ja Auto fahren und Trüffel finden wir wirklich eklig.

    Stay cool and carry on gardening !

  • ....bella Italia, immer eine gute Wahl! Viel Spass und Obacht bei der Pizza. :bigg

    Wir haben ein langes Wochenende in Utrecht, weil eine Schulfreundin von mir dort Geburtstag feiert. Leider wird es ja nun noch mal kalt, aber was soll's.


    Lg und allseits schönes Wochenende!

    Hubi

    "What I tell you three times is true!"

    (Lewis Carroll, The Hunting of the Snark)