Diabetiker kommen überall hin!?

  • Müssen wir jetzt den Thread umbenennen?


    ...

    aktuell sind oft Berichte von gestrandeten Deutschen zu sehen, mich gruselt die Vorstellung erheblich, das mir das als Typ1 mit Pumpe passiert und man dann schlicht weg in einem fernen Land an Ketoazidose stirbt, weil keiner einen Menschen mit entgleistem Stoffwechsel mehr in KH aufnimmt.... geschweige denn behandelt.


    Kann man je wieder entspannt reisen? Die Auslandskrankenversicherungen können einem da vermutlich auch nicht helfen.

    Mind ---- the -----gap !:thumbup::baum

  • aktuell sind oft Berichte von gestrandeten Deutschen zu sehen, mich gruselt die Vorstellung erheblich, das mir das als Typ1 mit Pumpe passiert

    Ich musste die Tage an Geri denken. Hat hier lange nichts mehr gepostet. Ob er auch irgenwo festsitzt? Aber er hat ja wohlweislich keine Pumpe...

    Living young and wild and free... :urlaub just having fun!

  • Würde man da aber nicht versuchen, möglichst bald irgendeine Apotheke/Krankenhaus/Notfalleinrichtung zu erreichen, um irgendwelches Insulin zu beschaffen? Notfalls per Spritze Humaninsulin, Hauptsache der Stoffwechsel bleibt irgendwie im Lot. Ist dann allerdings auch blöd, wenn man nicht mehr genug schnell KH zum Gegensteuern auftreiben kann. :/


    Fragt sich nur, was man daraus lernen soll. Bei ersten Anzeichen irgendwelcher neuer, ansteckender Krankheiten irgendwo auf der Welt zügig die Heimreise antreten, weil man ja nie wissen kann? Oder unterwegs einfach nicht im Internet surfen? :venti


    Ich bin mir allerdings ziemlich sicher, dass die nächste Krise anders aussieht, die Auswahl ist ja denkbar groß. Es könnte fernab ja auch zu einem Putsch kommen, Spritknappheit, Flüge gestrichen.... Diese Risiken gab's schon immer und die waren auch vor Corona außerhalb der EU durchaus bedenkenswert.


    Lg Hubi

    "What I tell you three times is true!"

    (Lewis Carroll, The Hunting of the Snark)

  • Die Leute sind trotzdem verreist.


    Tunesien mit Anschlägen am Strand,

    Ägypten mit eigentlich überall, Türkei mit der Möglichkeit ins Foltergefängnis zu kommen, Tropen mit der Malariaoption, unsere Nichte brachte die mal trotz Prophylakse aus Ghana mit, wir machen Kreuzfahrten trotz Titanic, Andrea Doria..... und Concordia.


    Irgendwie muß man für sich abwägen, was man riskieren will oder kann.


    Bei uns sind die Kreuzfahrten die einzige Option.

    Stay cool and carry on gardening !

    Einmal editiert, zuletzt von Hobbybauer ()

  • "Bad mein Garten" ist im Moment sehr beliebt, Sorry :whistling:

    Gruß Hans :hihi:


    Pumpe seit über 36 Jahren und es ist erst die sechste.....

  • Unsere Reise für Ende April nach Ägypten wurde über den Reiseveranstalter storniert, so wie wahrscheinlich bei vielen anderen auch.

    In unseren jetzigen Lage ist mir das ehrlich auch ganz recht, sollte ja so ne Art "letzter Urlaub zu zweit werden" und ich hab keine lust schwanger mit unberechenbaren Insulinverbrauch irgendwo festzusitzen.

    Schade ist es natürlich trotzdem, gerade mein Mann hätte einen Urlaub auch bitternötig, aber momentan ist es halt nunmal so. Dann wirds halt eben Strandurlaub mit Kind :bigg

    "Gibt das Leben dir Zitronen, frag nach Salz und Tequila..." SDP

  • Von der Wahrscheinlichkeit, auf hoher See bei einer Kreuzfahrt umzukommen im Vergleich zu den Verkehrstoten auf der Straße, hat Hobbybauer recht. Im Straßenverkehr kommen im Jahr immer noch über 3000 Leute um, trotzdem hat niemand Angst vorm Autofahren......


    https://www.tonight.de/reisen/…aellen-umgehen_74182.html

    Den Sinn des Lebens zu suchen ist legitim, doch sollte man damit nicht zu viel Zeit verbrauchen,
    sonst zieht das Leben an einem vorbei :urlaub

  • Das Risiko auf dem Schiff würde ich gerne eingehen, aus aktuellem Anlass ist unsere Fahrt ab Venedig am Sonntag nach Ostern aber abgesagt und das ist gut so.


    Das Risiko in Ägypten oder einem anderen islamischen Staat Urlaub zu machen ist für meine kleine Familie Null. Wir fahren da einfach nicht mehr hin. Malediven gehören da übrigens auch in die Kategorie.


    Sollte sich ein Lottogewinn ergeben, geht es eben auf die Seychellen.

    Stay cool and carry on gardening !

  • Naja es gibt ja Berichte das man teilweise nicht aus Zimmer oder Hotel kann, nur Frühstück bekommt oder tagelang am Flughafen festsitzt. Ich schätze bei den meisten (hier) wäre spätestens nach 2 Wochen "Zusatzurlaub" auch sämtliche Reserve aufgebraucht.


    Ich war 1996 in Kenia, der Urlaub war wegen politischen Unruhen nur halb so teuer:pflaster:, da hatte ich noch keinen Diabetes, keine Kinder und keine sonstige Verantwortung. Solch eine Reise würde ich vermutlich erst als "Rentner" wieder machen, wenn es dann egal ist, wenn doll was schief läuft...

    Mind ---- the -----gap !:thumbup::baum

  • Unseren Jährlichen Oktoberurlaub haben wir uns 2020 vorerst (aktuelle Corona Situation!) schon abgeschminkt.....mal schauen, ob evtl. doch:rofl!

    Im Moment denke ich aber nicht!!!!

    Statt dessen haben wir unsere kleine "Privatinsel" im Garten, mit Palmen, Strelizien, kleinem beheizbaren Pool gebucht, mit Selbstversorgung und allem, was dazu gehört.......::

    einkaufen, kochen, Geschirr spülen, sauber machen....auf gutes Wetter hoffen.......:pupillen::rofl

    Aber zum Glück ohne Mund- und Nasenschutz:)

    Pour en arriver la

  • Gefühlt bin ich die letzte, die hier noch mal rauskam...wir sind tatsächlich Mitte/Ende September für drei Wochen in Urlaub geflogen. Und das lief so:


    Flug nach Portugal (Faro): fand ich nicht sehr gut, weil der Flieger voll besetzt war und die Leute ja unbedingt trotzdem maskenfrei (logo) ihr Sandwich mampfen müssen. Habe die FFP2 Maske aufbehalten und die Daumen gedrückt. Fazit: ist gut gegangen. Entweder war kein Infizierter in meiner Nähe, oder diese FFP2 Masken bringen wirklich was. Oder beides. Nebenbei war es auch der erste Flug mit Pumpe, was aber kein Streß war. Ich habe das Ding wohlweislich offen am Hosenbund getragen, damit gleich klar ist, was abgeht.


    Urlaub in der Ferienwohnung: war vollkommen ungestresst. Es war nicht viel los an der Algarve (Ende Sept zumindest), und die Portugiesen sind sehr rücksichtsvoll und diszipliniert. Das Wetter war super, so dass man immer draußen sein konnte. Das war wirklich nach langer Zeit mal wieder ganz normaler Urlaub.


    Dann per Mietwagen durch Portugal Richtung Norden; immer schön einen Bogen um die Großstädte machen. Dabei hatten wir drei Hotelübernachtungen. Die erste war auf dem Land (Fuchs & Hase...), wir waren die einzigen Gäste, alles gut. Die anderen beiden in Canicada-Geres, einem Nationalpark im Norden Portugals. Wer mal die Gelegenheit hat, hinzukommen, und Natur/Wald/Berge/Wandern mag, sollte sich das mal ansehen...wunderschön! Allerdings hat mich das Frühstück mit einem englischen Paar auf Armeslänge etwas gegruselt.


    Dann nach Spanien/Vigo, wieder Apartment. In Galizien war in der ersten Oktoberwoche die Infiziertenzahl ähnlich wie in Teilen Deutschlands, trotzdem herrschte Maskenpflicht in der Öffentlichkeit, was schon eine Umstellung war. Die Leute gehen dort aber wirklich sogar mit Masken allein/zu zweit am Strand spazieren. In der Stadt erscheint mir das eher sinnvoll... Aber Freitagabend haben sich natürlich trotzdem besonders die jungen Leute in größeren Gruppen an den Außentischen der Tapasbars getroffen. Das ist wohl einfach der Lauf der Dinge, ähnlich wie bei uns. Wir waren sowieso wegen nötiger Bootswartung in Vigo, daher sowieso kein besonderer Bedarf zum Ausgehen.

    Der Heimflug wieder mit FFP2 Maske, aber der Flieger war auch nur noch 20% besetzt.


    Alles in allem war es aber toll, noch mal rausgekommen zu sein und zu sehen, dass der Rest von Europa auch noch da ist.

    Wobei unser vielleicht etwas verrückter Ursprungsplan vorsah, dass wir mit dem Auto bis Galizien fahren und uns unterwegs in Frankreich und Nordspanien ein bisschen was ansehen. Wir fanden fliegen zu gefährlich - das hat sich dann allerdings kurzfristig relativiert... :pupillen:


    Lg Hubi

    "What I tell you three times is true!"

    (Lewis Carroll, The Hunting of the Snark)