Accu-Chek® Guide (2017)

  • Hallo zusammen,


    hier mal die ersten Infos zum Accu-Chek® Guide.


    Wichtig:
    Die ersten Märkte, in denen das neue System eingeführt wird, sind Dänemark, die Schweiz und Australien.
    Weitere Länder werden ab Anfang 2017 folgen.


    Die Daten stammen von der Webseite von Accu Chek CH:


    Eigenschaften
    Smarte Lösungen, die das Blutzuckermessen erleichtern

    • • Kein Herausfallen der Teststreifen mehr - die smarte Dose hilft Ihnen, nur einen Streifen auf einmal zu entnehmen
    • • Grosse und saugstarke Auftragsfläche - tragen Sie einen kleinen Tropfen Blut an einer beliebigen Stelle entlang des breiten gelben Randes auf
    • • Erhalten Sie das Messergebnis in weniger als 4 Sekunden
    • • Messen Sie bei jedem Licht dank hellem Display und Teststreifenbeleuchtung
    • • Auswurf gebrauchter Teststreifen aus dem Messgerät per Knopfdruck
    • • Übertragung der Ergebnisse an die Accu-Chek Connect App auf Ihrem Smartphone mittels drahtloser Technologie
    • • Praktisch schmerzfreie Messung mit der Accu-Chek FastClix Stechhilfe


    Technische Daten

    • Messzeit: Weniger als 4 Sekunden
    • Display: LCD mit Hintergrundbeleuchtung
    • Blutvolumen: 0,6 µl
    • Stromversorgung: 2 x 3-Volt-Knopfzellen-Batterien (CR2032)
    • Speicherkapazität: 720 Blutzuckermesswerte plus 32 Kontrollmessungen
    • Abmessungen: 80 x 47 x 20 mm
    • Gewicht: ca. 40 g mit Batterien
    • Datenport: Mikro-USB
    • Messprinzip: Elektrochemisch
    • Durchschnittswerte: 7, 14, 30, 90 Tage
    • Datenverwaltung: Integriertes Tagebuch, Durchschnitte und Mustererkennung
    • Drahtlose Verbindung: Bluetooth® Smart - verbindet drahtlos mit der Accu-Chek Connect Diabetesmanagement App. Die Daten werden in der Cloud gespeichert; über das Accu-Chek Connect Online System kann online auf die Daten zugegriffen werden.
    • Weitere Funktionen: Automatische Abschaltung nach 90 Sekunden


    Bluetooth® Wortmarke und Logo sind eingetragene Markenzeichen und Eigentum von Bluetooth SIG, Inc.


    Quelle PM: http://www.roche.com/
    Quelle Bilder: https://www.accu-chek.ch


    Was mir Spontan an Neuerungen im Hause Roche auffällt:
    neue TS Dose
    Teststreifen Beleuchtung
    Teststreifen Auswurf
    Neue Fastclix Stechhilfe Quelle Bild: http://www.accu-chek.de/


    [Blockierte Grafik: http://www.accu-chek.de/download/img/2efdbfef0ab1cb0743f743f7b0327c4c1901025913.jpg


    Jetzt bin ich nur gespannt wann der Deutsche Markt mit dem Gerät versorgt wird.

  • Schade, die Blutzuckerwerte werden in der Cloud, also auf einem Roche Computer gespeichert, aber das einzig Sinnvolle, nämlich eine offengelegte Schnittstellenbeschreibung, damit wir unsere persönlichen Blutzuckerdaten mit einem Computerprogramm unserer Wahl auf dem eigenen Computer speichern können, fehlt wieder einmal.


    Accu-Check/Roche, mit diesem Gerät könnt ihr mich nicht überzeugen, wieder euer Kunde zu werden.

  • Roche hinkt wieder einmal hinterher. Wenn das Ding einen USB-Anschluss hat, könnte man auch einen Akku einbauen, der sich darüber laden lässt. Das Libre-Gerät läuft mit einer Ladung wochenlang. Und die Übertragung der Daten ins Internet ist ein Ausschließungsgrund. Oder kann man das Gerät auch mit Sidiary oder dem Smartpix auslesen?

    Das Schwierige am Diskutieren ist nicht, den eigenen Standpunkt zu verteidigen, sondern ihn zu kennen.

  • Zitat

    eine offengelegte Schnittstellenbeschreibung, damit wir unsere persönlichen Blutzuckerdaten mit einem Computerprogramm unserer Wahl auf dem eigenen Computer speichern können

    Das Gerät sieht aus wie der Nachfolger vom Accucheck aviva connect. Das kann wird vom PC einfach als USB-Speicher erkannt und die BZ-Werte in einer diary.csv Datei gespeichert. Würde mal hoffen dass es hier auch so bleibt.

  • Zitat

    Und was ist jetzt daran innovativ?


    Frage ichich auch.
    Das kommt mir vor, wie eine tolle, neue Analog-Kamera: Technik/Methode von gestern.


    gesendet von meinem China-Handy

    Die meisten Dinge gehen nicht durch Gebrauch kaputt, sondern durch putzen.
    (Erich Kästner)

  • Und was ist jetzt daran innovativ?


    Der Teststreifendose könnte man eine gewisse Innovativität zusprechen. Ich habe schon öfter gehört, dass manche Leute Probleme haben, Teststreifen aus den herkömmlichen Dosen herauszubekommen. Auf jeden Fall hat man da auf Kundenwünsche gehört. Bravo!

  • Mangels Kompatibilität zu meiner Pumpe würde es bei mir beim zuschicken lassen und ausprobieren bleiben. Also lasse ich es diesmal bleiben. Die Neugier hat so oft bei mir gesiegt dass ich unzählige Geräte rumliegen habe und nicht nutze. Wegwerfen zu schade, aber wem schenken? :-/



    Gesendet von iPhone mit Tapatalk


  • Jetzt bin ich nur gespannt wann der Deutsche Markt mit dem Gerät versorgt wird.

    Weil mein Aviva Connect einen Elektronikfehler hat, wurde mir heute angeboten, mir das Guide zuzusenden.
    Habe abgelehnt, weil man für das Guide andere Teststreifen benötigt.

  • Ist verfügbar und kann bestellt werden, z.B. bei meinem Versender. Accu-Chek Guide
    Und wenn man sich ganz nett an den Kundenservice wendet und sich über die unzulängliche Dose der bisherigen Teststreifen beklagt und um ein Testgerät bittet, bekommt man es auch kostenlos (Testbericht muss ausgefüllt werden). Ich hab meins heute bekommen..
    Die Testsreifen sind etwas kürzer und nur halb so breit und gut einzeln entnnehmbar - wenn man kein sehr trpckenen Hände hat, denn die glatte Oberfläche der bisherigen Teststreifen haben sie geerbt .


    Bilder anhängen funktioniert irgendwie nicht.

    Unser Leben ist das, wozu unser Denken es macht.(Marcus Aurelius)
    Nicht den Tod sollte man fürchten, sondern daß man nie beginnen wird, zu leben.(Marcus Aurelius)

    3 Mal editiert, zuletzt von Cassiopeija ()

  • Also ich bin von der Blutmenge sehr positiv überrascht. Braucht auch nicht mehr als mein Insulinx und diese breite Applikationskante vorne, die zieht das Blut wirklich erstaunlich gut und schnell auf.

  • Ist verfügbar und kann bestellt werden, z.B. bei meinem Versender. Accu-Chek Guide
    Und wenn man sich ganz nett an den Kundenservice wendet und sich über die unzulängliche Dose der bisherigen Teststreifen beklagt und um ein Testgerät bittet, bekommt man es auch kostenlos (Testbericht muss ausgefüllt werden). Ich hab meins heute bekommen..
    Die Testsreifen sind etwas kürzer und nur halb so breit und gut einzeln entnnehmbar - wenn man kein sehr trpckenen Hände hat, denn die glatte Oberfläche der bisherigen Teststreifen haben sie geerbt .


    Bilder anhängen funktioniert irgendwie nicht.


    Also da bin ich leider anderer Meinung. Gut entnehmbar sind die Fuzzeldinger nicht. Für die Größe der Teststreifen ist die Dose mal wieder riesig ausgefallen. Mir wäre es lieber gewesen wenn sie die TS-Größe beibehalten hätten und sie nur in eine neue Dose hintereinander einsortert hätten. Außerdem sind die Dinger mal wieder mit der Messseite nach oben in der Dose d. h. man muss die anderen TS auch irgendwie berühren wenn man einen entnehmen will.


    Ich finds nicht so gelungen das Ding, aber wenigstens haben die endlich mal für die Beleuchtung der TS gesorgt. Na ja, ist halt ein Produkt von Roche.

  • Das sie klein sind, stört mich nicht wirklich. Das die Messseite oben ist, ist eher logisch. Auf die Kontakte zu greifen um den TS heraus zu ziehen, kann ihn unbrauchbar machen oder zu den beliebten Elektronikfehlern führen.


    Was mich eher stört,ist die wieder mal glatte Oberfläche der Teststreifen. Die werden es wohl nie lernen.
    Das Problem trockener Haut mag ja vielleicht bei Typ 1 weniger verbreitet sein, bei Typ 2 ist es in jedem Fall ein Thema und Gerät und Teststreifen sollte ja für beide Typen nutzbar sein.


    Wenn ich meine Fingerkuppe nicht extra befeuchte, bekomm ich die Streifen nicht aus der Dose. Schade eigentlich, besonders, wenn man mit einer verbesserten Teststreifenentnahme Werbung betreibt. Das Gerät an sich ist ja gut.

    Unser Leben ist das, wozu unser Denken es macht.(Marcus Aurelius)
    Nicht den Tod sollte man fürchten, sondern daß man nie beginnen wird, zu leben.(Marcus Aurelius)

  • Also ich habe das Gerät auch zum Testen im Moment. Aber schon nach den ersten paar Malen war mir klar, das ist nicht meins... Ich habe erst gedacht, dass ist bestimmt besser mit den Teststreifen und dem extra-Licht und überhaupt ....


    Also die Teststreifen da gescheit raus zu bekommen, find ich schwieriger als bei meinem alten Gerät (Accu Check Aviva connect). Ich werde zum nächsten Quartal auch wieder mein altes Gerät nutzen...


    Das Ding find ich für mich persönlich ein Reinfall, auch wegen der zu fusseligen Teststreifen... :)

  • Roche hinkt wieder einmal hinterher. Wenn das Ding einen USB-Anschluss hat, könnte man auch einen Akku einbauen, der sich darüber laden lässt. Das Libre-Gerät läuft mit einer Ladung wochenlang. Und die Übertragung der Daten ins Internet ist ein Ausschließungsgrund. Oder kann man das Gerät auch mit Sidiary oder dem Smartpix auslesen?


    Also mySugr hat wohl eine Integration, vemutlich direkt ueber Bluetooth (und dann erst in die mySugr Cloud).
    Insgesamt liest sich das ganze wie eine aufgehuebschte Variante vom AC Aviva Connnect.
    Das mit den Batterien hat mich auch schon genervt, zumal es ja sowas wie die CR2032 Akkus gibt, die man in die gleiche Fassung setzen und aufladen kann.


    LG,
    Martin

  • Wirklich so genau wie propagiert?

    (Ja ich weiß letzte Antwort vor drei Jahren, wollte aber kein neues Thema aufmachen...)


    Kommt das mit der Genauigkeit bzw. Toleranz von ±5mg/dll hin?
    Hab mir das mal zum testen bestellt. Aber ob ich dann dabei bleibe, trotz der angeblichen hohen Toleranz weiß ich nicht.
    Wie hier schon gesagt, in vielen Bereichen zu altbacken. Wie Stromversorgung, Datenübertragung PC, Blutmenge. Die Größe wird mir wohl auch nicht zusagen...

    Zitat von Kurt Tucholsky

    Denn nichts ist schwerer und nichts erfordert mehr Charakter, als sich in offenem Gegensatz zu seiner Zeit zu befinden und laut zu sagen: Nein.

    Zitat von George Bernard Shaw

    Die Strafe des Lügners ist nicht, dass ihm niemand mehr glaubt, sondern daß er selbst niemandem mehr glauben kann.

    Bayer Crop Science (Ex-Monsanto) sät und spritzt den Tod

    3 Mal editiert, zuletzt von House ()

  • Wirklich so genau wie propagiert?(Ja ich weiß letzte Antwort vor drei Jahren, wollte aber kein neues Thema aufmachen...)



    Kommt das mit der Genauigkeit bzw. Toleranz von ±5mg/dll hin?
    Hab mir das mal zum testen bestellt. Aber ob ich dann dabei bleibe, trotz der angeblichen hohen Toleranz weiß ich nicht. Dafür erscheint es mir zu groß und man müßte wieder regelmäßig Batterien besorgen.

    Ich finde das Guide super genau und sehr handlich.

    Habe auch mal das Coutour Next und sas Mylife Pura getestet. Das AC Guide gefällt mir doch am besten.

    Mit Batterien habe ich mit dem neueren AC Guide keine Probleme mehr. Gab anscheinend eine Charge (auch mein altes AC Guide Gerät) wo ständig die Batterien leer waren. Mit dem neuen musste ich bisher kaum wechseln.

    Die Tasche bietet Platz für Batterien, TZ etc.

    Die TS Dose finde ich persönlich deutlich handlicher als beim Coutour Next, da habe ich häufig mal die gesamte Dose umschütten müssen um an die TS zu kommen.. beim AC Guide kommt man leichter dran. Dafür sind die TS klein.


    Blut auftragen funktioniert super gut. Es braucht auch sehr wenig Blut.


    Daten können auch mit SiDiary ausgelesen werden. Oder mit der MySugr App.

    Zudem hat das AC Guide zwei Zielbereiche (vor/nach dem Essen) und ein gutes Tagebuch im Messgerät.