• Hallo ihr Lieben
    ich bin neu hier und habe auch direkt ein Anliegen.
    Und zwar hatte ich jetzt in den letzten 2 Jahren insgesamt 3 Fehlgeburten 2 mit Ausschabung und die letzte Schwangerschaft ist von alleine abgebrochen worden.
    Nachdem ich jetzt die 3 FG hatte wurden mein Mann und ich untersucht aber es kam (zum Glück) nichts schlimmes raus, das wir beide quasi 'normal' sind :)
    Nach 10 Monaten habe ich vor letzte Woche Sonntag einen positiven Test Schwangerschaftstest gemacht. Die Freude war direkt da aber auch die Angst wegen den letzten malen was passiert ist.
    Ich habe dann direkt beim FA angerufen und der hat mich auch dann zu sich bestellt um mir Blut abzunehmen, zwei Tage später dann wieder um den hcg Wert zu kontrollieren.
    Heute kam dann der Anruf das der Wert gesunken sei ;(
    Ich muss gestehen das mein letzter HbA1c bei 8,0 lag natürlich keine super Leistung von mir . . .


    Ich habe schon einiges hier gelesen und zwar das viele der Meinung sind das die FG nichts mit dem Diabetes zu tun haben.
    Nur stell ich mir als wieder die Frage wieso das ständig wieder passiert warum ich das Baby nicht halten kann. :S


    Ich habe den Diabetes seit 2011 da war ich damals 16 Jahre bin mittlerweile 22 Jahre alt.
    Schon mal Danke für Antworten und selbe Erfahrungen !

  • Hallo!
    Hast du auch Schilddrüse checken lassen? Ich hatte zum Glück nur 1 Abort, mein Doc sagte mir damals, dass das mit der Schilddrüse zusammenhängen kann (habe eine Unterfunktion).

  • Das tut mir sehr Leid für Dich, seliii.we


    Dir selber Vorwürfe machen ist unnötig und führt zu nichts. Der DM hat mit FG nicht zwangsläufig etwas zu tun, egal wie der 1c ist. Es gibt Frauen die ungeplant mit einem wesentlich schlechteren 1c schwanger werden und die Schwangerschaft bleibt bestehen. Und 8,0 ist auch nicht total mieserabel. Nicht überragend, aber auch nicht schlimm. Was sagen denn dein Gyn und dein DiaDoc dazu?


    Mit der Schilddrüse schadet auf keinen Fall und kann eine Ursache sein. Bestimmt normalerweise der Hausarzt. Vielleicht versuchst du mal, ob ein Heilpraktiker Dir helfen kann? Nicht jedermanns Sache, ich weiß, aber vielleicht nützt es etwas. Und in so einer belastenden Situation schadet es auch nicht, wenn man sich psychologische Hilfe sucht.


    Ich wünsche Dir und Euch alles Gute!!

  • Hallo!
    Erstmal, es tut mir leid, dass du diese Erfahrungen machen musst.
    Wurde auch deine Blutgerinnung kontrolliert? Da gibt es einige Faktoren, die auch Einfluss haben können.


    LG Casa

  • Liebe seliii.we,


    ich habe Ähnliches erlebt: drei frühe Abgänge hintereinander, zum Glück immer ohne die Notwendigkeit einer Ausschabung. Tests auf Gerinnungsstörung, genetische Probleme, Schilddrüsenfehlfunktion usw. brachten alle kein Ergebnis. Ich hatte genau wie du mich gefragt, ob der DM hinter dieser Kaskade an FG steckt (mein HbA1c damals lag zwischen 6,5 und 6,9) :hmmz: Alle Ärzte, bei denen ich im Rahmen der Untersuchungen war, haben das aber ausgeschlossen.
    Fünf Monate später hat es wieder geklappt. Der Arzt hat mir bis zur zwölften Woche meiner aktuellen Schwangerschaft Progesteron 200mg verordnet. Das musste ich seit dem Tag des positiven Testes täglich anwenden. Hat mir auch irgendwie Sicherheit gegeben, gerade in der kritischen Phase.
    Bisher scheint alles ok zu sein, ich bin jetzt der 15. SSW... obwohl man sich trotzdem oft Gedanken macht.


    Ich wünsche dir alles Gute!!

  • Hy ich hole das Thema mal wieder hoch. Denke in der Zwischenzeit hat sich bei einigen auch viel getan. Ich selber habe 2 FG hinter mir, keine Ausschabung.

    Meine Frage nun an euch, wie habt ihr das verarbeitet? Redet ihr mit euren Partner drüber ? Selbsthilfgruppe ? Nehmt ihr zur Vorsorge irgendwas ein (z.b. Folio Forte oder ähnliches?)

    Wie kommt ihr selber damit zurecht? Es würde mich sehr interessieren,danke

  • Hallo Tamy,


    Ich hatte 2006 2 Ausschabungen und 2016 die 3.


    Mein damaliger Freund und ich haben uns dann 2 Katzen geholt, sozusagen als "Ersatz" für die 2 Fehlgeburten.

    Ich habe das damals mit mir selbst ausgemacht.


    Die 3. War schon ein anderes Kaliber, und ich hatte diesmal keine Blutungen und darum hatten wir uns auch gefreut, doch dann kam der Tag wo es aufgehört hat zu wachsen.

    Ein paar Tage nach der Ausschabung, musste ich eingewiesen werden, weil ich es diesmal nicht mehr wegstecken konnte.


    Wir haben eine Gedenkstätte für unsere verstorbenen Tiere und da ist auch unser Stern begraben.

    Mein Freund und ich haben oft drüber gesprochen und gehen zum Grab hin von zeit zu zeit.


    Ich habe Angst vor der nächsten Schwangerschaft.

    Im Moment versuche ich meinen Diabetes in den Griff zu bekommen und erst wenn alles gut vorbereitet ist, gibt es den nächsten Versuch.

    Das wird aber dann der letzte sein.


    LG Mayo

  • Es ist alles untersucht worden und alle Werte okay. Im Moment habe ich mal wieder Schwierigkeiten mit der Insulinpumpe. Bin kurz davor die Babyplanung komplett über Bord zu werfen.