Wer von Euch sprizt Bolus Insulin direkt am Tisch??

  • In meinen Anfangszeiten, das muss so in der Renaissance- oder Reformationszeit gewesen sein, als ich noch mit richtigen Spritzen hantiert habe, bin ich ebenfalls vom Tisch weg (Toilette).


    Mit dem Pen bin ich ganz pragmatisch. Am Tisch werden die Einheiten eingestellt, unterm Tisch dann blind gespritzt. Klappt hervorragend. Freunde und Bekannte wissen, was die kurze Spielerei mit dem Pen zu bedeuteten haben, neue Bekannte sind neugierig weil der silberne NovoPen ja auch ganz schick aussieht und wollen wissen, was das ist. Dann wird noch während ich unterm Tisch spritze erklärt, was ich gerade mache und bisher waren ausschließlich alle so verblüft, das ich bisher keinerlei negative Reaktionen erlebt habe.


    Ich glaube, die Art und Weise wie man es erklärt (mit einer Prise Charme und Humor) beeinflusst die Reaktion der Mit-Essenden maßgeblich. Die Leute vom Nachbartisch bekommen es bei mir nicht mit.

  • Entschuldige, Sophie, aber Freunde reagieren auf so eine Erkrankung mit den einhergehenden "Pflichten" und Einschränkungen anders. Ich würde am Tisch sitzen bleiben und auf negative Reaktionen mal in den Raum werfen, ob sie nicht eigentlich meinen, dass der DM schon mies genug sei und ob man obendrauf noch Sprüche haben müsse. Mir sagte in der Schule auch mal jemand, ich solle gefälligst auf Toilette gehen und das machen, das sei eklig. Ich hab erstmal geschluckt und dann erwidert, dass ich kein drogenabhängiger Junkie sei der sich verstecken müsse, wenn es ihn stören würde, solle er sich umdrehen oder gehen. Tu Dir das nicht an.

  • Das ist allein deine Entscheidung, für mich geht die Einstellung dieser Leute gar nicht. Sollen auch Rollstuhlfahrer, Schlaganfallpatienten oder anderweitig eingeschränkte Menschen Zuhause bleiben, weil sie nicht den Vorstellungen von "normal" entsprechen?

  • Da lobe ich mir den Sommer mit den Bauchfreien Tops :urlaub


    Ich auch schon mit so Spezialisten unterwegs, die meinten
    Spritzen am Tisch ist total eklig und störend, mittbekommen haben sie es
    am Ende dann doch nicht.
    Wenns dann doch nicht bauchfrei ist, dann hab ich mittlerweile den Dreh so raus, dass ich nur noch ein kleines Loch am Bauch brauche um zu bolen, das fällt am Tisch dann auch nicht wirklich auf.


    Außerdem ist doch die Nadel so dünn und klein, die sieht man doch auch nicht wenn man nicht daneben steht, deshalb mach ich mir da in der Öffentlichkeit eher weniger Gedanken.


    Es kommt sicherlich darauf an wie man selbst mit umgeht, wenn man natürlich und ohne "Hemmungen" ans Werk geht ist es sicherlich unauffälliger, als wenn man erst mal groß rausholt, den Pen hochhebt und/oder unbeabsichtigt die Anderen durch die eigene Unsicherheit auf sich aufmerksam macht.
    Abschließend (denn meine Gedanken sind wirr zusammengeschrieben und ich habe keine besseren Überleitungen zwischen ihnen gefunden) bin ich aber auch der Meinung, dass es vollkommen in Ordnung ist, wenn man lieber auf Toilette o.ä. geht wenn man bolt, weil es einem selbst am Tisch unangenehm ist. So wie es jeden am Besten passt. In der Beziehung gibt es wirklich kein richtig oder falsch.

  • Ich hab da so meine Hemmungen, liegt aber vielleicht auch daran, dass ich noch recht "neu" dabei bin...
    Mich stören aber nicht die Fremden irgendwo, die sind mir ehrlich gesagt ziemlich schnuppe.
    Mich stören eher die bekannten Leute und deren mitleidigen Blicke, dass geht mir auf den Senkel, ich will nicht bemitleidet werden. Von daher: wenn ich nur mit meinem Mann und Kind unterwegs bin spritze ich auch am Tisch ohne mir einen Kopf zu machen. Wenn andere Familie oder Freunde dabei sind, dann verkrümel ich mich lieber.
    Ich hoffe, ich kann das irgendwann einfach aushalten, dann geben sich bestimmt auch die mitleidigen Blicke irgendwann...

    Also ich habe weniger das Gefühl das es Mitleid ist der Blicke von Menschen ob nun bekannt oder unbekannt ist welches die die Blicke auf sich zieht. Ich vermute da eher eine große Portion Neugierde und vielleicht einer Portion Bewunderung wenn man bereit sich selber eine mehrere Meter lange und Fingerdicke Kanüle in den Bauch zu stechen. Das wird vor allem dann klar wenn es Kinder mitbekommen. Die Enkelhexe fand das zum einen sehr beeindruckend das ich in der Lage war mir selber eine Injektion zu setzen. Natürlich musste der 8 jährigen genau erklärt werden warum ich das tue und das das alles gar nicht so schlimm ist. Wenn man das dann so erklärt dann lauschen auch die meisten Erwachsenen und sind danach in ihrer Neugierde befriedigt. Natürlich ist für solche "Erklärstunde" der private Rahmen besser geeignet als das Restaurant..

  • Mir wäre es auch recht, kurz aufs Klo zu gehen, wenn ich denke, dass es jemanden stört (manche können das ja echt nicht sehen).
    Aber: Manchmal gibt es kein Klo. Und ich werde den Teufel tun, kein Eis mehr an der Alster zu essen, nur weil jemand sich an den 20 Sekunden stört, wo ich mal kurz die Kanüle reinhalten muss. Dann muss er eben woanders hingucken. Ich zwinge ja niemanden, mich dabei anzustarren.


    Ganz ehrlich: Manche Dinge bei anderen Menschen mag ich auch nicht gern sehen. Dann such' ich mir ne schönere Aussicht und gut.

    Man sollte eigentlich niemals im Leben die gleiche Dummheit machen, die Auswahl ist schließlich groß genug (Bertrand Russell).

  • Mir wäre es auch recht, kurz aufs Klo zu gehen, wenn ich denke, dass es jemanden stört (manche können das ja echt nicht sehen).
    Aber: Manchmal gibt es kein Klo. Und ich werde den Teufel tun, kein Eis mehr an der Alster zu essen, nur weil jemand sich an den 20 Sekunden stört, wo ich mal kurz die Kanüle reinhalten muss. Dann muss er eben woanders hingucken. Ich zwinge ja niemanden, mich dabei anzustarren.


    Ganz ehrlich: Manche Dinge bei anderen Menschen mag ich auch nicht gern sehen. Dann such' ich mir ne schönere Aussicht und gut.


    Moin,
    Hamburg hat so viele schöne Aussichten an der Alster, eine hat sogar den Namen Bellevue.
    Die meisten Hamburger kennen auch nicht die Alsterverordnung in der viele Dinge geregelt werden, damit die Aster und ihre Umgebung einen auch abends und in der Nacht traumhaften Anblick bietet.


    MlG


    Hinerki

  • Das sind doch keine Freunde, bei denen würde ich dann eine Einwegspritze mit Insulin aufziehen und über den Tisch in den Bauch pieken und wenn es die dann stört würde ich denen einen Gang zu Toilette empfehlen bis ich fertig bin.
    Unfassbar

  • Aufs Klo gehen? Weshalb, da gehe ich hin wenn ich mein Geschäft verrichten muss.


    Wenn ich in der Öffentlichkeit oder in einem Restaurant bin, versuche ich natürlich schon meine Injektion so diskret wie möglich zu setzen.
    Wenn es möglich ist setze ich mich so, dass ich mich links oder rechts weg drehen kann, ohne dass mir jemand zusehen kann.
    Sollte dennoch jemand in diesem Moment zu mir schauen und sich negativ äußern, empfehle ich demjenigen einfach weg zu schauen.


    Gesendet von meinem Samsung Galaxy S9+ mit Tapatalk