Pumpen wechsel

  • Hegt jemand, der hier das 640 G System nutzt, den Gedanken demnächst auf eine andere Pumpe zu wechseln? Ich hatte am Wochenende mal die ypsopump in der Hand und war sehr angetan von der Pumpe. Klein, Touch-Display, und die Aussicht auf eine Verwaltung/ Steuerung via Smartphone, sowie eine geplante Verbindung mit Dexcom G6 CGM. Ich hab irgendwie eine Abneigung gegen Medtronic entwickelt, befürchte aber dass andere Systeme wie ypsopump oder die Dana RS dann doch nicht das bieten was Medtronic bietet. Klingt irgendwie blöd, aber ich hoffe es ist trotzdem verständlich.


  • Hmmm,
    durch meinen Krankenkassen-Wechsel im letzten Jahr habe ich eine neue Pumpe bekommen und hänge deshalb noch für 3 Jahre bei Medtronic fest. Wenn sich bei denen in den nächsten 3 Jahren nicht gewaltig was tut, werde ich zu Dana und Dexcom wechseln (AAPS).


    Wenn sich da die Software nicht so verhält, wie ich es möchte/für richtig halte, wird sie entsprechend abgeändert... die bisherigen Berichte über die 670G überzeugen mich so gar nicht...

  • Wenn Medtronic es nicht hinbekommt, dass man die Daten im csv-Format ohne Java runterladen kann, werde ich wechseln müssen, sobald kein Internetbrowser mehr Java unterstützt.
    Das habe ich Medtronic auch schon so geschrieben und habe auch geschrieben, dass es vielen SiDiary Nutzern so gehen wird.
    Mal abwarten. :whistling:


    LG


    zuckerstück
    P.S. Ich benutze kein SiDiary, bin aber trotzdem auf die csv-Datei angewiesen.

  • Also die Ypsopump hat mir einfach ein zu kleines Reservoir und nach meinen Erfahrungen mit dem Omnipod und deren Service käme mir ein Ypsomed Produkt auch nicht mehr ins Haus :thumbdown:

    Fuhh, für heute genug Menschen in den Wahnsinn getrieben. Morgen ist auch noch ein Tag :bigg

  • Die 670 G klingt ja schon vielversprechend, ich habe mir einen Vortrag von Dr Thomas am Samstag angehört. Er hat da die adaptive Basalrate erklärt und auch ein paar Zahlen genannt, wieviele Nutzer mit der adaptiven Rate einen gute Einstellung bekommen obwohl sie vorher als schlecht einstellbar galten und teils chaotische Verläufe hatten. Nun ist der Dr Thomas ein Mitarbeiter von Medtronic, da weiss ich nicht wieviel da jetzt geschönt wurde. Klingt reizvoll, aber selbst wenn es ungeschönt ist, habe ich immernoch Bedenken ob die Enlite mal zuverlässig werden. Was ja die Basis schlechthin für die Adaption ist. Deshalb schaue ich schon mal in verschiedene Richtungen. Das doch sehr kleine Reservoire in der Ypsopump ist tatsächlich ein dicker Minuspunkt. Ansonsten gäbe es noch die Dana RS. Das wars dann aber auch schon auf dem Pumpenmarkt :pupillen:


  • Die Enlite nerven mich, denn diese fiese Nadel ist echt schwer zu entfernen. In der Wampe geht es, im Oberarm muß ich Frau um Hilfe bitten, so bekommen ich das fast nie hin. Ich hoffe es gibt irgendwann eine bessere Lösung. Bis dahin bin ich wirklich froh, solch eine tolle Technik nutzen zu können.

    Stay cool and carry on gardening !

  • Habe mal ein neues Thema dafür gemacht, denn das weicht schon vom Hauptthema ab.

    Gruß Hans :hihi:


    Pumpe seit über 35 Jahren und es ist erst die sechste.....