• Also ich hatte den Enlite, Dexcom und jetzt den Eversense. Von meinen Erfahrungen her ist der Dexcom am genauesten.
    Beim Kalibrieren achte ich penibel darauf, dass der BZ stabil ist.

    Menschen lügen aus vielerlei Gründen, aber niemals ohne Grund.

  • Och nö. Gab es denn für die vorangegangenen eine Rückmeldung, woran der frühzeitige Ausfall lag? Das ist ja noch nicht mal die Laufzeit des "alten" Eversense (ohne XL) ...

  • Ich hatte ja jetzt 5 Eversense in Folge, von denen keiner die Laufzeit eingehalten hat. Von Roche kamen dann verschiedene Vermutungen: Mein Immunsystem mag den Sensor nicht, vielleicht liegt es am Arzt, der den Sensor eingesetzt hat, vielleicht liegt es am Desinfektionsmittel ....


    Ich hatte auch den Eindruck, dass die Genauigkeit mit jedem Sensor schlechter wurde.


    Der Dexcom war die ersten Stunden nach Aufwärmphase sehr ungenau. Aber seit gestern morgen ist er wirklich genau. Am Bauch, wo ich ihn gesetzt habe, stört er auch überhaupt nicht.

  • Ja, mit der gepatchten Original-App und einem Bindeglied namens Esel.

    Suchmaschine mit "Eversense Patch Esel" füttern und dem GitHub-Link folgen, dann das Fettgedruckte klicken ...

  • Mein Sensor hat mir heute die Mitteilung zu kommen lassen, dass ich ihn mittlerweile 120 Tage trage und ich meinen Arzt kontaktieren soll, um das Ding austauschen zu lassen. :pupillen:
    Der Sensor soll bis zu 180 Tage dort sitzen und nicht nach 2/3 der Zeit schon die Meldung zeigen. Okay die letzten Tage hat er wirklich Mist gemessen.

    Kennt das jemand von euch Nutzern?


    Bin gerade leicht verwirrt.

    Menschen lügen aus vielerlei Gründen, aber niemals ohne Grund.

  • Bei mir sind von 5 Eversensesensoren 3 nicht mal 120 Tage gelaufen!

    Was für eine Meldung ist es denn? Ist es die mit #1?

    Ist echt blöd, noch dazu jetzt, wo man vielleicht auch nicht so leicht einen Termin für den Sensorwechsel bekommt.

    Ich hab ja seit 28.01.2020 den Dexcom und bin recht zufrieden damit. Bis jetzt ist wirklich jeder die 10 Tage durchgelaufen. Und von der Genauigkeit - kein Vergleich zum Eversense. Am ersten Tag ist er oft recht ungenau, aber dann bewegen sich die Abweichungen zwischen 0 und 15.

  • Die Meldung sieht so aus:


    Ich musste auf Eversense wechseln vom Dexcom aufgrund der Allergie die sich entwickelt hat.

    Menschen lügen aus vielerlei Gründen, aber niemals ohne Grund.

  • Sowas wird es sicherlich sein. Find ich 60 Tage vorher sehr früh.


    Mal sehen was meine Praxis morgen meint.

    Menschen lügen aus vielerlei Gründen, aber niemals ohne Grund.

  • Diese Meldung kommt immer nach 120 Tagen. Meine Praxis will dann informiert sein, damit sie schon den neuen Sensor bestellen können, der dann schon bereit liegt. Das Setzen findet übrigens auch zu Zeiten von Corona statt. Wird eh unter OP-Bedingungen gemacht.

    Das Schwierige am Diskutieren ist nicht, den eigenen Standpunkt zu verteidigen, sondern ihn zu kennen.

  • Diese Meldung hab ich nie bekommen. Ich bekam entweder die Meldung #1, dass er ausgetauscht werden muss. Ab da lief er auch nicht mehr. Oder ich bekam eine Meldung, dass er noch ... Tage läuft (hat er aber meistens nicht eingehalten).

    Aber er läuft scheinbar noch, oder?

  • Okay danke für die Erklärung. Meine Praxis war irgendwie noch nicht erreichbar. Komisch wenn man bedenkt, dass alle über weniger Patienten jammern.


    Der Sensor läuft noch.

    Menschen lügen aus vielerlei Gründen, aber niemals ohne Grund.

  • Irgendwie interessant, dass Eversense für die Genauigkeit gelobt wird. Bei mir ist es echt die Katastrophe. Ich hatte es mir angeschafft, weil ich die Benachrichtigung am Arm beim Sport und in der Nacht von der Idee her super finde.

    Allerdings ist es so, dass das Eversense Nachts Unterzuckerungen anzeigt, mein tatsächlicher Wert aber um die 120 geht. Da vibriert es dann am Arm munter durch und ist leider kein Einzelfall.

    Und beim Sport... Beispiel gestern: Wenn ich laufen gehe, starte ich immer mit einem Wert um 220, weil der Zucker recht schnell runter geht, wenn ich unterwegs bin. Beim losgehen war sowohl bei der blutigen Messung als auch beim Eversense der gleiche Wert. Nach 5 Minuten laufen kam dann auf einmal ein Unterzuckeralarm. Das Eversense hat dann auch die ganze Laufrunde lang gerumgenörgelt und gewarnt und als ich zu Hause war, hat es dann etwa eine Stunde gedauert, bis es wieder die halbwegs richtigen Werte angezeigt hat.

    Puh, also ich bin alles andere als überzeugt und muss einfach auch wirklich mal sagen, dass die App einfach so aussieht, als hätte ich sie im Programmier-Grundkurs vor 10 Jahren selbst geschrieben. Ich hatte mich sehr auf das Eversense gefreut, aber gerade das Problem mit der Genauigkeit beim Sport und Nachts geht einfach gar nicht.

  • Also das war wirklich nur ein Hinweis zur Erinnerung, dass ich einen Termin machen soll. Praxis weiß Bescheid.

    Menschen lügen aus vielerlei Gründen, aber niemals ohne Grund.

  • Der Hinweis nach 120 Tagen war bei mir schon sinnvoll, da der nächste Sensor bei der Krankenkasse

    beantragt werden musste - und falls mal wieder der MDK sich anfangs sträubt hat man noch Zeit einen

    Widerspruch zu schreiben.

    Erster Sensor ist die volle Zeit von 180 Tagen gelaufen.

    Zweiter läuft bis jetzt auch noch ohne Probleme.

    Messergebnisse beider Sensoren sind schon sehr genau.