• Als ich den Libre vor ca. vier Wochen zur Probe getragen habe, hatte ich keine Reaktion. Aber so was kommt später. Den Dexcom probiere ich jetzt mal wieder aus.


    Momentan lasse ich die Stellen so gut es geht erstmal in Ruhe. Wenn man bedenkt, dass dies schon Pflaster von einer Markenfirma waren und dann noch die sensitiven ... 🥴

    Ich nehme Kortisoncreme und Cetirizin und hoffe der Juckreiz lässt nach.

    Menschen lügen aus vielerlei Gründen, aber niemals ohne Grund.

  • Man kann den Transmitter auch mit so einem Armband befestigen. Ist eine Alternative, doch das Band muss schon recht stramm sitzen um einen guten Empfang zu haben.

    Menschen lügen aus vielerlei Gründen, aber niemals ohne Grund.

  • Das Libre Pflaster hab ich zumindest bis Tag 13 vertragen, an dem Tag blieb ich am Türrahmen hängen.

    Allerdings ist der Libre für mich etwas „umständlich“. Wenn man es gewohnt ist die Daten automatisch auf dem Handy zu haben, dann ist die Methode des Scannens ein Rückschritt. (Hoffentlich werd ich nicht geteert und gefedert nach der Aussage.)

    Menschen lügen aus vielerlei Gründen, aber niemals ohne Grund.

  • Wieso stört der Libre? Der Dexcom ist doch viel größer mit Transmitter. Und wenn man ihn nicht seitlich sondern an der Hinterseite des Oberarms anbringt, besteht auch keine Gefahr des Abreißens. Man kann ihn auch am Bauch oder Bein tragen.

  • Der Libre ist schon größer als der Dexcom.

    Und der Dexcom ist so konstruiert, dass man nicht hängenbleibt. Beim Libre ist mir das immer wieder passiert, oder er ist nach 7 Tagen schon abgegangen, besonders im Sommer, wenn man schwitzt.

    Den Dexcom habe ich jetzt seit fast einem Jahr und die Sensoren halten wirklich die 10 Tage durch. Außerdem ist Dexcom auch sehr kulant, wenn ein Sensor nicht mehr richtig funktioniert.

  • Der Libre ist schon größer als der Dexcom.

    Und der Dexcom ist so konstruiert, dass man nicht hängenbleibt. Beim Libre ist mir das immer wieder passiert, oder er ist nach 7 Tagen schon abgegangen, besonders im Sommer, wenn man schwitzt.

    Häh? Der Dexcom soll kleiner sein als als der Libre-Sensor?

    Der ist doch mindestens 3x so dick.

    (also dem transmitter drauf, aber ohne ist es ja kein CGMS)


    Die neueren Libre-Sensoren sind was das kleben angeht deutlich (!) besser geworden. Früher musste ich sie extra fixieren, seit ca. 1-2 Jahren gar nicht mehr bei gefühlt 0% Verlustrate.

  • So heute wurde mir der Sensor aus dem rechten Arm in einer Op rausgeholt. Der Chirurg mailte und motzte wie so ein kleines Teil so tief drin sitzen kann. Tja ist so gewesen. Die Wunde tut auch noch schön weh. Mal sehen wie das arbeiten damit geht.

    Menschen lügen aus vielerlei Gründen, aber niemals ohne Grund.

  • Hallo!


    Hat schon jemand einen neuen Sensor über Ascensia bekommen?

    Wie war der Ablauf?


    Die Kasse hat mir den Sensor bis Juni 2021 genehmigt. Das war aber noch mit Roche.

    Braucht man dann doch ein neues Rezept?


    Auf Nachfrage habe ich so eine komische Standardmail von Ascensia bekommen. Aber da stellen sich mir die Haare auf.


    Wie ist es da bei euch?



    Liebe Grüsse,

    Jubie

  • Oh je!

    Das kann wieder Nerven kosten.

    Meine Praxis, welche mir bisher den Sensor gelegt hat, steht auch nicht auf der Liste bei Ascensia.

    Bitte schreibt doch von euren Erfahrungen.

    Ich werde mir demnächst ein Rezept ausstellen lassen und reiche es dann über Dia Experten ein.

  • Also bei Ascensia sind alle sehr bemüht. Mein Transmitter musste getauscht werden. Erst hat die Dame am Telefon mit mir einen Reset durchgeführt und einen Tag später rief sie nochmal an, ob dies etwa gebracht hätte, doch ohne Erfolg. Da sie allerdings nicht wusste, ob der Transmitter getauscht werden muss, musste sie erst in Amerika nachfragen.


    Also rund läuft es nicht. Aber man muss denen eine Chance geben. Ich würde mal anrufen und die Problematik am Telefon vorab klären.

    Menschen lügen aus vielerlei Gründen, aber niemals ohne Grund.

  • Im Vergleich zu Roche sehen die bei mir bisher nicht gut aus. Habe heute eine Fehlermeldung erhalten und habe bei meinem Arzt angerufen, der mir den Sensor gesetzt hat. Ich soll bei Ascensia anrufen. Habe ich gleich gemacht, die 0800er Nummer, die ich in einer Mail von Senseonics bekommen habe. Bin dann aber nicht bei der zuständigen Stelle gelandet, weil angeblich alle telefoniert haben. Der Mensch von der allgemeinen Diabetes-Abteilung hat meine Daten aufgenommen. Von Roche wurde anscheinend nichts übergeben. Hoffentlich ist mein Sensor bei denen registriert. Warte jetzt seit fast 3 Stunden auf den Rückruf. Wird hoffentlich bald der Fall sein. Mein Arzt hat mir nämlich erzählt, dass sich das ganze Verfahren total geändert hat.

    Mein Sensor wurde am 01.12.2020 gesetzt, heute zeigt er mir eine Restlaufzeit von 4 an, ob das Jahre, Monate, Tage oder Stunden sind, steht nicht dabei. Ist auf jeden Fall ein Garantiefall. Ascensia kann aber nicht tätig werden. Ich bekomme von denen angeblich irgend eine Nummer, die ich für das neue Rezept von meinem Diabetologen brauche. Dieses wird dann nicht etwa an Ascensia geschickt, sondern an einen Zwischenhändler, den ich mir aussuchen muss. Außerdem brauche ich eine erneute Bestätigung meiner privaten Krankenkasse, dass die Kosten (welche eigentlich) übernommen werden. Dann muss ich meinen Arzt informieren, der dann den Sensor per Fax bestellen muss. So habe ich das am Telefon verstanden.

    Ob da wohl eine Absicht von Roche dahinter steckt? Wollen die mir hintenrum die Insight andrehen? Mal abwarten. Service sieht bei mir anders aus.

    Das Schwierige am Diskutieren ist nicht, den eigenen Standpunkt zu verteidigen, sondern ihn zu kennen.

  • Ein Rückruf ist nicht gekommen. Ich habe dann nochmals dort angerufen und habe auch direkt jemanden bekommen. Der Rückruf war im System hinterlegt, die Kollegin ist aber noch nicht dazu gekommen. Weil mein Sensor noch von Roche gekommen ist, habe ich nur eine Reklamationsnummer bekommen. Einen Termin kann ich direkt beim Arzt ausmachen. Wenn ich den habe, muss ich Ascensia den Termin mitteilen, sie schicken den Sensor dann an meinen Arzt. Noch mal Glück gehabt. Nun mal abwarten, bis wann ich einen Termin bekomme. Aber das hat bisher immer super geklappt.

    Das Schwierige am Diskutieren ist nicht, den eigenen Standpunkt zu verteidigen, sondern ihn zu kennen.

  • Ich weiß nicht, ob die von Ascensia wirklich gut wegkommen bei der Sache mit dem Eversense. Hab kein gutes Gefühl bei der Sache. Die müssen alle besser geschult werden.

    Menschen lügen aus vielerlei Gründen, aber niemals ohne Grund.

  • Ich hab mein Rezept an Diashop gesendet. Kurz danach kam die Ablehnung von der Kasse.

    Ausserdem läuft noch die Pauschale mit dem Roche-Vertrag.

    Ich habe sofort Widerspruch eingelegt. Dann wieder Absage und ich soll das doch selber klären, zwischen Roche und Ascensia:pfeil:

    War sehr dreist von der Kasse geschrieben.

    Durch Zufall bin ich an die passende Mitarbeiterin von Ascensia gekommen. Die hat sich sofort gekümmert.:foehn Am selben Tag habe ich von Ascensia die Zusage bekommen, dass alles geregelt ist. Die haben mit Roche Vereinbarungen getroffen, etc.

    Nur die Mitarbeiter der KK sind sowas von unfähig Erkundigungen einzuholen:patsch:, obwohl ich Ihnen alles mitgeschickt hatte bzgl der Übernahme.


    Jetzt dauert es nur noch ein paar Tage, bis die KK das alles bei sich im System hat und ich den schriftlichen Bescheid bekomme.:urlaub

    Und natürlich ein zeitnaher Termin zum Sensor setzen sich ergibt. Die Praxen sind da auch nicht so flexibel :(

  • Dann hast Du vielleicht die falsche Praxis. Ich bekomme immer einen Termin innerhalb einer Woche.

    Das Schwierige am Diskutieren ist nicht, den eigenen Standpunkt zu verteidigen, sondern ihn zu kennen.

  • Dann hab ich auch die falsche Praxis, bei mir dauert es auch länger bis zum Austausch. Allerdings liegt es wohl eher daran, dass das System kaum noch nachgefragt wird. Für eine Patienten lohnt sich das bald nicht mehr.

    Menschen lügen aus vielerlei Gründen, aber niemals ohne Grund.