Erfahrungsberichte G6

  • Geht nur sehr begrenzt. Zum einen flattert das Sensorpad in der Zeit mit offenen Kontakten herum und bewegt auch den Faden im Körper, zum anderen misst sich der Transmitter trotzdem erst ab Start ein. Ich stell das Handy in der ersten Nacht leiser und gut is.

  • Ich hab inzwischen die doofe Erfahrung machen müssen, dass der Sensor jeweils ab dem 7. Tag ständig "Sensorfehler" bringt. Manchmal stört das ja nicht, wenn 2h keine Werte da "waren", gucke nicht oft drauf. Aber wenn ich essen will oder nach dem Essen kontrollieren, z.B. vor langen Autofahrten... dann wirds blöd. Da ich noch die 5er aufgebraucht hatte, hab ich noch Reserven, aber auf Dauer geht das nicht. Ansonsten bin ich zufrieden.

    T1 / OmniPod / Dexcom G6 / Novorapid / im Pen Fiasp

  • Na super, ich glaub ich bin im Koma :pupillen:


    Kurzes Update:

    Der Sensor funktioniert zwischenzeitlich sehr gut. Ich habe den Sensor nach zwei Tagen das erste Mal kalibriert und dann nach einem weiteren Tag nochmals.

    Beim Duschen passe ich auf dass ich den Sensor nicht dem direkten Wasserstrahl aussetze.

    Nach dem Duschen blase ich mit einem Föhn und kaltluft das Wasser aus den Zwischenräumen (Empfehlung von Dexcom).

    Das Wasser soll angeblich schuld an den Ausfällen sein.

    Bisher gab es keine weiteren Probleme.

  • Geht nur sehr begrenzt. Zum einen flattert das Sensorpad in der Zeit mit offenen Kontakten herum und bewegt auch den Faden im Körper, zum anderen misst sich der Transmitter trotzdem erst ab Start ein. Ich stell das Handy in der ersten Nacht leiser und gut is.

    Mmh, scheint also keine so gute Idee zu sein... Aber wie meinst du das mit dem Bewegen des Sensorfadens? Der sitzt doch ohne transmitter nicht lockerer als mit, oder? Oder geht es um die Haltbarkeit des Fadens?

    Mein handy steht schon nur auf vibrieren, und trotzdem werde ich wach... :(

  • Geht nur sehr begrenzt. Zum einen flattert das Sensorpad in der Zeit mit offenen Kontakten herum und bewegt auch den Faden im Körper, zum anderen misst sich der Transmitter trotzdem erst ab Start ein. Ich stell das Handy in der ersten Nacht leiser und gut is.

    Mmh, scheint also keine so gute Idee zu sein... Aber wie meinst du das mit dem Bewegen des Sensorfadens? Der sitzt doch ohne transmitter nicht lockerer als mit, oder? Oder geht es um die Haltbarkeit des Fadens?

    Mein handy steht schon nur auf vibrieren, und trotzdem werde ich wach... :(

    Der Faden hängt an diesem Silikonpad, das im Sensorgehäuse ist (das Ding mit den 2 schwarzen Punkten). Das Teil ist beweglich und kann hoch/runtergeklappt werden. Dabei bewegt sich der Faden dann auch im Gewebe mit.

    Wenn der Transmitter draufgeklippt ist, wird das Silikonpad zwischen Gehäuse und Transmitter eingeklemmt und bewegt sich nicht mehr.


    Mein neuer Sensor ging gestern abend bei 173 los (passte grob, blutig 188.. verdammter Reis), fiel dann aber bis 23 Uhr auf 112 ab (blutig 140). Bin dann ins Bett und wurde um 6 von einem "Low" Alarm geweckt.. stimmte auch, Dexcom 77, blutig 69. Seitdem ist er auch schon wieder recht genau, Aktuell 100 Dexcom, 110 blutig, und ich hatte vor 10 Minuten was Kleines gegessen, dürfte also ziemlich exakt passen.


    Es kann in der ersten Nacht also evtl. helfen, einfach den Zucker mal ein wenig höher zu setzen, wenn du um 150-170 ins Bett gehst sollte er evtl. nicht unter die Alarmgrenze sinken, trotz des ersten Einkalibrierens.

  • Moin,


    Mir ging es gestern sehr ähnlich wie Arakon: Neuer Sensor am Abend gesetzt - eingestiegen mit 241 - bei mir war es ein verdammtes Kartoffelgratin X( - über Nacht hat er sich nach unten bewegt, ist jetzt bei134, blutig 128....damit kann ich leben, werde auch nicht kalibirieren, weil das eventuell eher stört.... mal abwarten, wie die Werte heute so sind....


    Dann hab ich noch den Chaossensor mit der Lupe inspiziert: Der Faden ist eindeutig geknickt! Das erklärt dann natürlich alles.


    Übrigens: Hat schonmal jemand Duschpflaster ausprobiert? Im anderen Thread "Diabetiker kommen überall hin" wurde es zuletzt erwähnt für Schwimmen etc. - ich selbst umklebe nach dem Duschen neu mit Fixomull stretch - bei mir reicht das....

  • Scarlett: Mit wurde damals bei der persönlichen Einweisung vom G5 empfohlen, ne einfache Sprühflasche zu nehmen und mit Alkohol (Isopropanol) aus der Apotheke zu füllen. Arm flächig in dem Bereich einsprühen, mit Papiertaschentuch trockenwischen, dann nochmal sprühen und an der Luft trocknen lassen. Klappt bei mir so ganz wunderbar.

    So war die Empfehlung schon damals bei meinem ersten CGM Navigator 1.5 und so mache das jetzt noch. Bisher hatte ich mit der Klebehaltbarkeit noch nie ein Problem.


    Wichtig auch was Duschen betrifft: Kein rückfettendes Duschgel benutzen. Damit setzt man auch die klebefähigkeit herunter.

    "Echte Männer essen keinen Honig, echte Männer kauen Bienen!"

  • Stimmt, das ist ein wichtiger Tipp. Ich hab ein Mal rückfettendes erwischt (erst später gesehen) und mich gewundert, warum mein Kinesio-Tape, was sonst locker 8 Tage ohne Lösen aushält, am nächsten Tag vollflächig rumbaumelte.

    Duschen tu ich sonst ganz normal mit dem Dexcom, ich vermeide halt, das Pflaster direkt einzuseifen und versuche, den Bereich nur kurz mit dem Wasserstrahl zu spülen.

  • Sicher nicht neu, aber nicht unbedingt jedem bekannt:

    Ich habe in meinem Hauptberuf Injektionskurse gegeben - Regel für die Hautdesinfektion:

    Haut einsprühen, mit Tupfer abwischen, dann erneut einsprühen und komplett an der Luft trocknen lassen, mindestens 15 Sekunden.

    Das Abwischen dient der Entfettung der Haut, wodurch Pflaster anschließend besser halten.

    Übrigens: Die Desinfektionswirkung entfaltet sich mit der Dauer des Trocknens: Bei Eingriffen z.B. Schnitt in die Haut, sollte es mindestens 5 Minuten einwirken!


    Und da wir ja mit dem Sensorfaden einen Fremdkörper in der Haut lassen, ist eine lange Trocknungszeit um so wichtiger!

    Ich warte vor dem Setzen ca. 2 Minuten.

    Hat immer geklappt, noch nie in über 20 Jahren Pumpe eine Infektion und die Pflaster halten, zumindest bei mir ;)

  • noch feucht und leicht aufgedunsen ist, das beeinflusst natürlich die Haltbarkeit

    Duschen entfettet aber auch. Also bei mir hält das Dexcom-Pflaster 10 Minuten nach dem Duschen perfekt. Mit Alkohol und dann draufkleben nachmittags oder so hat nicht so gut funktioniert (musste dann zusätzlich kleben, nach ein paar Tagen lösten sich die Ränder).

    Seit 5/14: DANA Insulinpumpe (inkl. Android-App); seit 3/17: AndroidAPS/Closed Loop; seit 28.7.18 AAPS 2.0 mit SMB ; seit 5.12.18 G6 nativ in XDrip+ bzw. AAPS;
    DANA-Facebook-Seite

  • Ich kann die clarity app nicht auf mein Tablet laden:

    "Dein Gerät ist nicht mit dieser Version kompatibel " kommt da.

    Gibt es da Alternativen?

    Benutzt jemand den PC mit Windows 10 für die Erstellung eines Tagebuches?

    Ich kann zwar dort die Daten vom Dexcomempfänger hochladen, finde sie dann aber nicht auf dem PC.

    Kenn mich nicht so gut aus auf dem PC

    Bilder

    2 Mal editiert, zuletzt von janusch () aus folgendem Grund: Wenn ich Bericht runterlade kommt nur diese Zusammenfassung. Ich hab aber auf dem Empfänger Daten eingespeichert, was und wieviel ich gespritzt habe, die Kohlenhydrate dazu , wo ist das alles?

  • In Clarity können keine Daten manuell eingegeben werden, die Daten werden von der Dexcom-App übertragen.

    Die Daten vom Dexcom Lesegerät werden nicht übertragen.

  • Nicht ganz, die Daten werden vom Empfänger nach Clarity auf dem PC übertragen.... man kann also auch mit dem Empfängr alleine arbeiten.

    LG

    richtig, aber wie komme ich an die Daten auf dem PC, die einzelnen Werte, wie ich sie im Empfänger eingegeben habe.

    zu Beispiel wieviel iE ich gespritzt habe das hab ich sonst immer manuell in einem Tagebuch geschrieben. Jetzt gebe ich die im Dexcom ein und möchte sie dann aber natürlich ausdrucken.

  • Hallo Freunde,

    nach meinen ersten Erfahrungen mit der Dexcom-app kann ich sagen das sie okay ist.Sie ist einfach, übersichtlich und es ist auch sicher praktisch seine Daten mit seinem Diabetologen zu teilen. Ebenso empfinde ich es als eine zusätzliche Sicherheit wenn der Partner die Daten bekommt und im richtigen Moment zur Seite steht.

    Aber ...

    Nachdem ich nach den ersten 15 Tagen (ja ich habe einmal um 5 Tage durch neustarten verlängert ;) das Prozedere vergessen habe,wie man nach dem Neusetzen und der Verbindung mit dem Original-Dexcom-Empfänger ,mit dem Telefon verbindet und einen Sensor vergeigt habe und beim Dexcomkundenservice angerufen habe,war ich schon etwas unangenehm überrascht. "Sie haben ja ein nicht zertifiziertes Mobiltelefon benutzt...blablabla...das hat wohl auch damit zutun blablabla...Mir wurde zwar ein neuer Sensor zugesichert,trotzdem war mir das zuviel Kontrolle von aussen:/...

    Meine Fragen:

    -Bekommt Dexcom auch Daten von mir wenn ich xdrip+ benutze?

    -Kann ich meinem Diabetologen Daten durch xdrip+ zukommen lassen um Behandlungen eventuell zu optimieren?

    -Habe ich einen größeren Energieverbrauch durch xdrip+ durch die höheren sendefrequenzen?

    -Wie und kann ich überhaupt die Häufigkeit (Frequenz) der Datenübermittlung an mein Telefon ändern?

    -Gibt es für xdrip+ eine ,ich nenne es mal eine Extension, um meiner Partnerin auch Daten von mir empfangen zu lassen?

    -Letzte Frage ... Wie verbinde ich mein Telefon mit dem Sensor/Transmitter wenn ich Originalempfänger schon dran habe?

    Viiiielen Dank das ihr euch die Zeit zum Lesen und Antworten nehmt:*

  • Xdrip hat keine höhere Sendefrequenz. Der Transmitter sendet, nicht Xdrip, und das immer fest alle 5 Minuten.

    Xdrip kann zu Dexcom Follow hochladen, d.h. man kann mit der normalen Dexcom Follow App die Daten sehen. (Das ist was anderes als Clarity)

    Ob der Empfänger verbunden ist oder nicht ist völlig egal, das Handy läuft komplett eigenständig auf einem eigenen Kanal.

  • Xdrip hat keine höhere Sendefrequenz. Der Transmitter sendet, nicht Xdrip, und das immer fest alle 5 Minuten.

    Xdrip kann zu Dexcom Follow hochladen, d.h. man kann mit der normalen Dexcom Follow App die Daten sehen. (Das ist was anderes als Clarity)

    Ob der Empfänger verbunden ist oder nicht ist völlig egal, das Handy läuft komplett eigenständig auf einem eigenen Kanal.

  • Hm, ich glaube hier mal gelesen zu haben, dass jemand diese Aussage aufgrund einer Reklamation bei Dexcom bekam.Also hält die Batterie bei Dexcom oder xdrip gleichlang!?!

  • Nicht ganz, die Daten werden vom Empfänger nach Clarity auf dem PC übertragen.... man kann also auch mit dem Empfängr alleine arbeiten.

    LG

    OK, das hab ich wohl nicht ausführlich geschrieben :S.

    Die Daten vom Empfänger werden nicht automatisch übertragen sondern müssen hochgeladen werden.


    Auszug aus dem Handbuch.


    3. Hochladen von Daten
    Wenn Sie einen Dexcom CGM-Empfänger verwenden und sich zum ersten Mal anmelden, sehen Sie Anweisungen zum Installieren der CLARITY Uploader-Software. Sie brauchen den Uploader, um Daten von Ihrem CGM-Empfänger auf CLARITY hochzuladen. Sie müssen dies nur einmal installieren.
    Wenn Sie das Dexcome Mobile CGM verwenden, werden Ihre Daten bereits zu CLARITY gestreamt, sodass Sie den Uploader nicht benötigen.
    CGM-Daten können sowohl mithilfe eines Smartphones als auch unter Verwendung eines Empfängers bereitgestellt werden. Das Smartphone-System überträgt Daten an den CLARITY-Server, auf dem diese Daten nach drei Stunden für Berichte zur Verfügung gestellt werden. Der Dexcom-Empfänger muss mit einem Computer verbunden sein, um die Daten regelmäßig hochzuladen. Wenn Sie manchmal ein Smartphone und manchmal einen Empfänger verwenden, dann benötigt CLARITY die Daten von beiden Geräten, um genaue Statistiken bereitstellen zu können.