Erfahrungsberichte G6

  • mal ne andere Frage:

    Ich hatte ja 6 Tage Schulung für insulinabhängigen Diabetiker. Die wurde von der AOK voll bezahlt


    Jetzt drückt mir die Schulungstante ein sehr formell aussehendes Formular in die Hand da steht u.A.

    gemäß § 127 Abs. 4s SGB V


    Ich bin über die Notwendigkeit einer Schulung mit dem CGM System sowie über die entstehenden Kosten (150 €) informiert worden


    und dann soll ich mich zu so einer Schulung anmelden

    Die AOK zahlt das nicht.

    Kann ich da Probleme mit der weiteren Versorgung bekommen wenn ich das ablehne?

  • wenn ich das richtig aus den Tageswerten interpretiert habe, misst das G6 wohl alle 5 Minuten. Wenn man dann vergleichen will muss man natürlich erstmal zur gleichen Zeit messen.

    Mir geht es in 1. Linie mal um den Alarm, der ist für mich wichtig wenn ich z.B. draussen unterwegs bin. In der Stadt oder wie heute früh beim Nordicwalking. Da kann ich ja nicht ständig blutig messen.

    Das funktioniert bis jetzt auch prima.

    Gestern Nach bei 315 geweckt , gespritzt und der nüchtern Wert war dann wieder normal


    Dass das CGM nur alle 5 minuten misst, muss man natürlich auch berücksichtigen, trotzdem würdest du auch wenn du genau dann misst, wenn das Dexcom einen Wert gesendet hat, auch bei 100%iger genauigkeit von bz messgerät und cgm verschiedene werte erhalten, da eben das eine Gerät den Blutzucker und das andere den Gewebszucker misst und zwischen Blut und Gewebe eine natürliche Verzögerung herrscht.

  • Du MUSST von Dexcom geschult werden, um das Ding überhaupt von denen zu kriegen, aber: Die Schulung geht auch als kostenloses Webinar. Das läuft dann komplett über den Browser.

    https://www.dexcom-community.de/webinare/g6.html

  • Danke Arakon für den Link. Das G6 hab ich schon, mit Einführung. Das hat nichts gekostet, das zahlt wohl DEXCOM oder die AOK.

    Trotzdem werde ich das Webinar buchen, kann ja nichts schaden.

  • Eine Schulung, wie man das Gerät benutzt ist Pflicht und du darfst das CGM nicht ohne diese Schulung bekommen. Diese Pflichtschulungen werden kostenlos von den CGM- und Pumpen-Firmen angeboten. Solch eine Schulung kann auch vom Diabetologen gemacht werden.


    Es gibt auch längere, weitergehende CGM-Schulungen, die manchmal Geld kosten, wenn die Krankenkasse sie nicht zahlt. Diese Schulungen sind nicht verpflichtend. Das kann dann nur die Privatmeinung deines Diabetologen sein, wenn er seinen Patienten nur nach so einer teuren Schulung ein CGM verschreibt. Ein einfacher Wechsel der Diabetologischen Praxis befreit dich von der Privatmeinung deines jetzigen Diabetologen.

  • Wie man das Ding setzt, was zu beachten ist, wo man es setzt, wie man die Werte deutet, was zu tun ist, wenn ein Fehler auftritt.. ist schon nicht schlecht, gerade für Anfänger.