Frühjahr / Sommerbabys 2019

  • Liebe Lilly,


    herzlichen Glückwunsch. Euer Start klingt sehr turbulent und ich wünsche euch sehr, dass ab jetzt alles gut verläuft, damit ihr eure Maus bald mit nach Hause nehmen könnt.


    Liebe Martina,

    das klingt wiklich schön, wie du das Gefühl beschreibst den kleinen Krümel das erste mal zu spüren. Bei mir ist es so ruhig in meinem Bauch, wie die ganze Schwangerschaft noch nicht. Fühl mich aktuell sehr unschwanger. Mal gucken. Ansonsten ist alles paletti, Hb1Ac ist jetzt bei 6,2. Bin zufrieden damit, da ich nach wie vor fast keine Unterzuckerungen habe.

    Bald ist ja auch schon der große Ultraschall. Freu mich schon total drauf. Außerdem will ich auch endlich den aktuellen Stand bezüglich Hb, Vitamin D und so weiter wieder mal wissen.


    Liebe Grüße aus München

    Simone (18+3)

  • Hallöchen zusammen!

    Wie geht es euch und den Würmchen inzwischen?

    Bei mir waren die letzten Wochen ein wenig turbulent. Erst Kind krank, dann Mann krank und zu guter Letzt ich mit Magen-Darm... X/ So, bei Magen-Darm ist das mit dem Insulin sowieso ein wenig knifflig, aber die Symptome gingen und der BZ spielte erst richtig verrückt. 2 Tage kam ich aus dem Unterzucker kaum raus, bis ich auf die Idee kam, das Basal zu reduzieren. War ich doch inzwischen so darauf eingestellt, dass der Bedarf wieder steigen muss... 2 Tage später ähnliches Spiel nochmal, dieses mal aber besser darauf vorbereitet. Bin gespannt, wie das mit dem Insulinbedarf bei mir weitergeht und ich bin jetzt doch sehr froh über das Dexcom...

    Dann alles auf dem Weg der Besserung und es folgt die Nachricht im Kindergarten: Ringelröteln sind unterwegs... Toll, also Kind wieder zu Hause gelassen und ab zum Frauenarzt, Antikörper testen. Zum Glück heute die Entwarnung, den Kram hatte ich wohl schonmal, daher besteht Immunität! :thumbup:

    Mein Würmchen ist inzwischen sehr aktiv und ich spüre es schon recht deutlich. Gestern im Yoga habe ich mich amüsiert, fängt das Würmchen doch genauso an wie die große Schwester: kaum eine kleine Entspannung im Yoga, schon ist Turnstunde in meinem Bauch angesagt... ;)

    Nächste Woche ist endlich der große Ultraschall und ich bin echt nervös. Ich hoffe sehr, dass alles in Ordnung ist und ich bin natürlich sehr gespannt, ob das Geheimnis des Geschlechtes dann gelüftet wird.

    Was gibt es bei euch so neues?


    LG Martina

    17+3

  • Guten Abend zusammen

    nach gefühlter Ewigkeit schaue ich hier auch mal wieder vorbei :pflaster: Es ist doch schön zu lesen, dass sich irgendwie fast jeder mit den gleichen Problemchen rumschlägt und man nicht alleine ist:saint:

    Liebe Lilly, dir als erstes Herzlichen Glückwunsch :love:


    Ich nehme seit 2 Wochen auch regelmäßig Magnesium. Ursprünglich gegen das Kribbeln in den Beinen am Abend aber ich habe auch gemertk, dass es sich positiv auf die Verdauung ausgewirkt hat. Kann ich sehr empfehlen!


    Seit 2 oder 3 Wochen sind meine Werte einfach nur grottig :( Die Monate davor musste ich kaum was für einen niedrig stabilen BZ tun und bin daher momentan ein wenig überfordert...

    Zusätzlich war ich auch noch stark erkältet und das bringt dann ja eh alles durcheinander.

    Wie geht ihr mit dem erhöhten Bedarf um? Ich habe jetzt die Basalrate einfach pauschal auf 150% gestellt. Damit gehts einigermaßen.

    Ich habe nur festgestellt, dass wenn der Wert einmal hoch ist (so ab 200 ca.) wirk das Insulin wie Wasser und es dauert ewig bis sich was nach unten bewegt. Grundsätzlich muss ich mich echt dazu zwingen einen Spritz-Ess-Abstand einzuhalten. Das kenn ich von früher gar nicht und fällt mir mega schwer :(

    Übernächste Woche ist der nächste Dia Termin. Mal sehen was meine Beraterin dazu sagt.


    Wahnsinn, dass ich jetzt schon mehr als die Hälfte der Schwangerschaft geschafft habe :) Seit 2 Wochen spüre ich regelmäßig Bewegungen im Bauch und manchmal, wenn ich ruhig im Bett liege sieht man sogar kleine Beulen ;)

    Beim letzten FA Termin war das große Organscreening dran. Alles in bester Ordnung und so wie es sein soll :) Beim Geschlecht sind wir weiterhin standhaft und lassen uns überraschen :bigg

    Ich gehe grundsätzlich zu Hause nicht auf die Waage. 1 bis 2 mal pro Monat beim Arzt reicht ja wohl. Mein Bauch ist schon beachtlich, aber solange sich an den Hüften und Beinen nicht viel ansetzt bin ich zufrieden ;) Ich versuche so viel Sport wie möglich zu machen (1x pro Woche walking und Schwimmen) und zusätzlich täglich Obst und Gemüse zu essen. Mehr kann ich nicht tun:bigg


    Liebe Grüße

    Gummibärchen (23+3)

  • Hallo zusammen,

    ich möchte mich hier jetzt auch mal einklinken.


    Ich bin mit unserem zweiten Mädchen in der 22. SSW.


    Seit 1983 habe ich Typ 1 Diabetes, trage seit ca. 1994 eine Insulinpumpe und seit 2015 den Libre.

    Mein HbA1c liegt derzeit bei 7,0 (ich liege immer um die 7,4 - was aufgrund meiner Diabetesdauer laut meinem Diab voll in Ordnung ist). Spätschäden habe ich glücklicherweise keine. Mein Zucker ist aber auch immer relativ konstant.


    Mein Baby ist zeitgerecht entwickelt. Auch hier besteht kein Grund zur Besorgnis.

    Ich nehme von Anfang an neben der üblichen Folsäure auch Magnesium und Eisen zu mir, da ich in der ersten SS sowohl mit meinem Blutdruck als auch dem HB Wert Probleme hatte.

    Im Moment sinkt mein Blutzucker ab. Ich habe auch das Gefühl, dass ich in dieser SS viel extremer auf das Insulin reagiere als beim letzten Mal - mein Zucker sind quasi ad hoc nach dem Spritzen ab, sodass ich auch keinen Spritz-Ess-Abstand einhalte.


    Emma musste damals vier Wochen vorher geholt werden, da mein Blutdruck nicht mehr kontrollierbar war. Sie war auch schon mit knapp vier Kilo voll ausgewachsen und -gereift. Ich hoffe dennoch, dass mir dies bei diesem Mal erspart bleibt...


    LG an euch alle

    Melanie

  • Hallo Melli, schön, dass du uns zu uns gesellst:) Wir sind dann so gut wei gleich weit. Wann ist deine errechneter ET? Meiner ist bis jetzt der 08.07. Heute haben wir noch das große Screening. Vielleicht wird der Termin ja korrigiert.


    Ich finde auch, dass stabile Werte im guten Bereicht wichtiger sind als ein ultra niedriger HbA1c, obwohl ich persönlich schon die 6,0 anstrebe. Aber das hängt natürlich auch von vielen individuellen Faktoren ab.


    Hattest du dann nur hohen Blutdruck in deiner 1. Schwanerschaft oder auch eine Schwangerschaftsvergiftung? Ist dein Butdruck bisher im guten Bereich?



    Hallo Gummibärchen, hab mich sehr gefreut mal wieder was von dir zu lesen. Deine BZ Problematik hätte auch von mir geschildert sein können. Vor allem die Tatsache, dass höhere Werte (bei mir ab 150 -200 ) sich nur schwer von Insulin beeindrucken lassen. Muss manchmal gleich nachkontrollieren, ob ich die Korrektur wirklich abgegeben hab, weil so gar nichts passiert. Was ich jetzt öfter schon mal eingesetzt habe sind dann Korrekturen mit Spritze, das wirk immer besser. Bei der Basalrate habe ich jezt schon ein paar mal neu programmiert. Immer über alle 24 Stunden ne Dosis drauf. Und nachdem es jezt auch drei Tage schon wieder recht oft zu hoch ist, werde ich wohl heute noch erneut die BR hochschrauben. Einzig den SEA brauch ich nicht, aber vielleicht kommt das noch.

    Bei mir gehts auch schon ganz schön was los im Bauch, vor allem wenn ich selbst endlich mal auf der Couch liege, dann wird das Kleine aktiv.


    Mit dem Gewicht hast du auf jeden Fall recht und eine gute Einstellung. Ich bin da oft etwas zu unentspannt ;)


    Liebe Grüße,

    Simone (21+0)

  • Hallo Simone,


    es bestand der Verdacht auf eine Schwangerschaftsvergiftung, auch weil ich plötzlich wieder Übelkeit bekam. Daraufhin bin ich ins KH. Zum Glück hatte sich der Verdacht aber nicht bestätigt: es war lediglich zu hoher Blutdruck.

    Ich bin übrigens zwei Tage weiter als du. Mein ET ist der 6. Juli :)


    LG

    Melanie (21+3)

  • Hey Ihr Lieben,


    gestern war das große Organscreening bei 21+0. Alles wunderbar:D Team rosa wurde bestätigt:gendergirl:. Die Abmessungen lagen alle so ziemlich auf der 30 Perzentile, also dachte ich vielleicht verschiebt er den ET eine Woche nach hinten aber es wurde beim 08.07. belassen. Auch gut. Beim Gewicht habe ich inzwischen plus 4 kg zu verzeichnen. Wie oft wurde bei Euch Blut abgenommen um Hb und das ganze zu bestimmen. Bei mir erst 1x ganz am Anfang.


    Heute hatte ich gleich noch Dia Termin. Mein HbA1c ist konstant bei 6,2, weiterhin fast ohne Hypos, obwohl ich die lezten Tage schon öfter mit nicht ganz optimalen Nächten und ständigem Alarm zu kämpfen hatte. Nachts bin ich immer sehr vorsichtig mit runter korrigieren, was zur Folge hat, dass der Dexcom alle 90 Minuten wieder Alarm gibt, weil ich immer noch über 120 bin. Aber wir wissen ja wofür wir das Alles tun <3


    Ich hoffe es geht euch gut!

    LG

    Simone 21+1

    Einmal editiert, zuletzt von Simi_99 () aus folgendem Grund: Schreibfehler

  • Hallo Ihr Lieben,


    wollt mal in die Runde fragen wie es euch inzwischen so geht. Ist ja so ruhig hier. Ich werte das mal als gutes Zeichen.

    Bei mir ist es auch erfreulicherweise relativ unspektakulär. So ganz kann sich mein Körper immer nicht entscheiden, ob er jetzt mehr Insulin brauch oder nicht. Das macht es nicht ganz einfach. Kaum erhöhe ich die Basalrate scheine ich wieder empfindlicher zu werden und dann kommt wieder ein Tag, da denke ich jetzt gehts richtig los mit der Insulinresistenz. Das sind dann Tage an denen ich über Stunden bei 150-180 festhänge und mir am Abend dann auch ensptechend Sorgen mache.

    Die Kleine ist sehr aktiv. Sobald ich selbst nur etwas Ruhe gebe geht die Turnstunde los. Ich hab gelesen, dass die Kleinen zu dieser Zeit 16-20 Stunden schlafen. Also da bin ich mir bei meiner Bauchbewohnerin nicht so ganz sicher :).


    Übers Wochenende fahre ich mit zwei Freundinnen zum Wellnessen. Ich bin schon etwas skeptisch, ob ich das alles so genießen kann. Wie gut denkt ihr hält der Dexcom Sauna und Co aus? Ich habe beschlossen die Pumpe nur im Wasser und Sauna abzukoppeln und gegebenfalls dazwischen auch mal mit Spritze zu korrigieren. Ich hoffe es klappt einigermaßen gut mit den Werten, ich werde euch berichten.

    Habt ihr vielleicht noch Tipps oder Erfahrungen mit Wellness, Dexcom und Pumpe usw.?


    Augenarzttermin den zweiten hatte ich gestern. Soweit das ohne Weittropfen zu sehen ist, ist alles gut. Da war ich wieder sehr erleichtert. Mein Augenarzt sagt, dass der Blutdruck auch ein sehr wichtiger Einflussfaktor ist, aber der ist bei mir immer noch extrem niedrig (100/55).


    Ich freu mich von euch zu lesen.


    Liebe Grüße,

    Simone (23+3)

  • Hallo Simone,


    freut mich sehr zu hören, dass alles gut läuft bei Dir. Ich hatte in der 1. Schwangerschaft ja auch einen Dexcom und war damit auch in der Sauna - alles prima, das klappt nach der Sauna genauso wie vorher wieder.


    Wir waren gerade 4 Tage im Familien-Wellnesshotel. Ich war nur sehr kurz in der Sauna und sonst mehr im Dampfbad. Zu heiß soll es für die Bauchbewohner ja nicht werden. So war es super entspannend.


    Dafür hatte ich mit dem Essen so bei einer Mahlzeit am Tag ein Problem. Da ist mir der Wert Stunden nach dem Essen nach oben geschnellt. War sehr fettig und sehr süß, alles was die dort angeboten haben. Oft habe ich es mit aufgeteiltem Bolus hinbekommen, aber nicht immer. Normalerweise nutze ich auch intensiv das Salatbüffet, aber ich bin Toxo negativ und damit fällt das Salatbüffet aus.

    Ich habe gerade echt Sorge vor dem 2 Wochen AI Urlaub Anfang Juni in Italien. Kann nur hoffen, dass es da mehr Grünzeug gibt für mich. Wie machst Du das mit Buffett? Ich werde jedenfalls meine Küchenwage einpacken. Wollte ich diesmal auch schon, hab ich nur leider vergessen. ?(


    Beim Augenarzt war ich noch garnicht in dieser Schwangerschaft. Mein Blutdruck ist niedrig, meine Werte besser wie ohne Schwangerschaft und ich habe bisher keine Spätschäden. Muss ich da wirklich auch noch hin? Augenärzte sind die einzigen Ärzte bei denen ich als Kassenpatient immer Probleme habe Termine und eine einigermaßen freundliche Sprechstundenhilfe zu bekommen. Ach ja, 2 Stunden im Wartezimmer mag ich auch nicht sitzen. Deshalb bin ich da selten :rolleyes:.


    Herzliche Grüße


    Sonny (14 SSW)

  • Augenärzte sind die einzigen Ärzte bei denen ich als Kassenpatient immer Probleme habe Termine und eine einigermaßen freundliche Sprechstundenhilfe zu bekommen. Ach ja, 2 Stunden im Wartezimmer mag ich auch nicht sitzen. Deshalb bin ich da selten :rolleyes: .


    Herzliche Grüße

    das kann ich aus vorletzter Erfahrung nur bestätigen - das sollte dich aber trotzdem nicht hindern den Augenarzt aufzusuchen. Meine Erfahrung betraf auch Nürnberg.........deshalb habe ich jetzt gewechselt in meinen Wohnort und bin hochzufrieden! Allerdings muss ich wegen einer Augenerkrankung alle 3 Monate hin........diabetisch ist alles o.k.! Das war in diesem Thread jetzt sicher ein Ausrutscher, aber gerade in deiner/eurer Situation würde ich darauf nicht verzichten, zumindest 1 x im Jahr oder nach Arztwunsch auch öfter!

    cd63

  • Hallo liebe Sonny,

    Beim Augenarzt war ich noch garnicht in dieser Schwangerschaft. Mein Blutdruck ist niedrig, meine Werte besser wie ohne Schwangerschaft und ich habe bisher keine Spätschäden. Muss ich da wirklich auch noch hin? Augenärzte sind die einzigen Ärzte bei denen ich als Kassenpatient immer Probleme habe Termine und eine einigermaßen freundliche Sprechstundenhilfe zu bekommen. Ach ja, 2 Stunden im Wartezimmer mag ich auch nicht sitzen. Deshalb bin ich da selten :rolleyes: .

    Meine Dia Praxis möchte, dass ich jedes Trimester einmal zum Augenarzt gehe. Und unabhängig davon will ich das auch selbst. Nach längerer Diabetesdauer sind die Gefäße in den Augen wohl einfach anffälliger und eine Schwangerschaft stellt da eine besonders sensible Zeit dar. Wenn vorher kein Netzhautschauden besteht ist die Gefahr denke ich nicht sehr groß, dass während der Schwangerschaft Blutungen entstehen aber lieber einmal zuviel nachgeschaut. Ich glaube ich würde es an deiner Stelle auf ich nehmen totz Wartezeit usw.

    Und langfristig vielleicht mal nen anderen Augenarzt suchen, ich hab auch zweimal gewechselt. Jetzt bin ich sehr zufrieden.


  • Liebe Simone,


    Danke, das war genau richtig :).


    Ich habe mir einen Augenarzt raus gesucht und werde am Montag einen Termin ausmachen. Wurden die Augen weit getropft? Ist das Mittel in der Schwangerschaft geeignet und kennen sich die Augenärzte da überhaupt aus? Danke auch an cd63, ich werde es wieder probieren, vielleicht finde ich auch noch Mrs. oder Mr. Right unter den Augenärzten ;)


    Die Tipps zum Spritzen bei Büffett klingen gut, ich esse auch mehr als zuhause, das ist kaum zu verhindern. Mit dem Salatbüffett werde ich mich nicht mehr anfreunden können, neben Toxo wären da auch noch Salmonellen und Listerien, alles nicht schön in der Schwangerschaft. In Italien gibt es hoffentlich auch viel gekochtes Gemüse/Antipasti. Salat essen ich zur Zeit mit Begeisterung zuhause, bin sonst nicht so der Salat-Fan, aber jetzt fast jeden Tag und eingelegt Salzgurken, das ist wenigsten ein Schwangerschaftsgelüst, dass auch für Diabetikerinnen passt ;)


    Gute Zeit Dir und liebe Grüße zurück!


    Sonny

  • Hallo ihr lieben Mitkuglerinnen,


    wie gehts euch denn allen so. Ich bin ganz neugierig.


    Bei mir hat mit dieser Woche das dritte Trimester begonnen (also 27. SSW). Ich hatte jetzt auch paar schwierige Tage mit nicht so guten BZ Werten und ich hab mich sehr unwohl gefühlt. Das kommt immer in so Schüben. Da hab ich irgendwann einfach nur noch das Gefühl gegen WIndmühlen anzukämpfen und werd total verbissen. Jeztzt hoffe ich aber dass es wieder besser läuft, zumindest erscheint es mir seit gestern Abend wieder sehr viel entspannter. Meist ist die Kugel nach solchen Tagen dann wieder deutlich gewachsen.


    Wir hatten gestern auch unseren ersten Geburtsvorbereitungskurs. Wir machen einen Paarkurs. Der erste Termin war schon mal sehr informativ und der Kontakt zu den anderen hat auch richtig gut getan.


    Wie viele Ultraschalle und sonstige Untersuchungen sind bei euch im dritten Trimester geplant? Mein Gyn ist bisher sehr zurückhaltend. Bisher hatte ich nur die offiziellen und den dritten dann Anfang der 31. Woche.


    Mein Hb1Ac vor zwei Wochen lag bei 5,9.8) Weis gar nicht, ob ich es in meinen 20 Diabetesjahren schon mal unter 6 geschafft habe. Eher nicht :/.


    Ich bin sehr gespannt von Euch zu lesen und hoffe es geht Allen soweit gut.


    Lieben Gruß,

    Simone ( 27. SSW)

  • Hallo zusammen!

    Hier ist es so ruhig, aber ich nehme das mal als gutes Zeichen, dass es euch allen gut geht! :-) Ich habe die letzten Wochen sehr stark mit extremer Müdigkeit zu kämpfen, daher fehlt mir oft der Antrieb und die Kraft, hier noch was zu schreiben... :sleeping:

    Wir sind inzwischen bei 25+1 und es geht außer der Müdigkeit soweit ganz gut. Das Würmchen ist mega aktiv, was es jetzt teilweise schon echt anstrengend macht, aber andererseits weiß man so immer, dass alles in Ordnung ist... :P

    Nachdem es sich beim 2. Ultraschall um die 20. Woche sehr versteckt hat, wissen wir seit letzter Woche endlich, dass wir im Team rosa bleiben (unser 1. Kind ist auch ein Mädel) :gendergirl:

    Der Ultraschall letzte Woche war das sogenannte Herzultraschall, bei dem nochmal alles genau gecheckt wird (wurde mir wegen des Diabetes und meines Alters empfohlen). War schon echt interessant und vor allem sehr beruhigend zu sehen, dass alles in bester Ordnung ist. Alles ist da, wo es hingehört und funktioniert so, wie es soll, damit fällt mir auf jeden Fall schonmal ein riesen Stein vom Herzen und entspannt doch sehr!

    Hinsichtlich der weiteren Untersuchungen kommt bei mir natürlich noch der 3. planmäßige Ultraschall, ansonsten ist erstmal keine weitere Ultraschall-Untersuchung vorgesehen. Kann sich natürlich noch ändern, falls irgendwelche Auffälligkeiten entstehen sollten, was ich natürlich nicht hoffe. Ob ich darüber hinaus nochmal zum Gyn gehe, oder alles weitere über meine Hebamme laufen lasse weiß ich noch nicht, das muss ich nochmal mit meiner Hebamme besprechen und kommt natürlich auf die Entwicklung an. Aber ich bin da wahrscheinlich / vielleicht nicht das Vorzeigebeispiel, denn mein Motto ist: So viel Untersuchungen wie nötig, aber auch so wenig wie möglich. Ich fühle mich wohl damit (so lange alles planmäßig läuft), aber ich weiß schon alleine aus meinem privaten Umfeld, dass viele Frauen das anders sehen, was ja auch völlig ok ist. Wie meine Gyn so schön gesagt hat: Es ist ihre Schwangerschaft, und Sie müssen sich wohl fühlen...:thumbup: (bitte natürlich immer unter der Einschränkung, dass Gyn und / oder Hebamme keine ernsthaften Bedenken haben).

    Die Insulinempfindlichkeit hat sich seit ein paar Wochen zum Glück wieder normalisiert. Ich fand es die ersten ca. 3-4 Monate schon anstrengend, dass der Körper immer gleich so heftig reagiert hat, also wenn Abfall, dann gleich richtig. Jetzt wabert es eher wieder wie gewohnt gemächlich dahin und lässt sich im Zweifelsfall gut einfangen, bevor die starken Unterzuckerungssymptome anfangen.

    Meine Insulineinstellung macht mich inzwischen immer häufiger ganz kirre... Da kommt dann sowas wie ein Schub, von jetzt auf gleich hauen mir die Werte nach oben ab und ich bin ständig nur am korrigieren. Mein Gedanke dann natürlich: So, jetzt geht es richtig los mit der berüchtigten Insulinresistenz in der Schwangerschaft. Aber:Kaum habe ich dann die Einstellung entsprechend angepasst, überlegt sich mein Körper: Och nö, soviel Insulin will ich dann doch nicht, und ich rassel ständig nach unten (natürlich in der Regel Nachts... :arghs:). So jetzt gerade wieder passiert und letzte Nacht dann ständig CGM Alarm (ich bin so froh, dass ich das Ding habe!) und TZ in mich reingestopft; wie lecker der doch in der Nacht so schmeckt... Kennt das noch jemand von euch, oder ist das bei euch eher nur stetig ansteigend?

    Außerhalb von so "Schüben" hat sich mein Insulinbedarf bisher nicht so arg erhöht. Hinsichtlich Basal liege ich aktuell max. 1-2 Einheiten über dem Bedarf vor der Schwangerschaft und der Bolus-Faktor hat sich nur Abends erhöht. Bin gespannt, wie es weitergeht. Ach so, mein HBA1C liegt stabil um die 5, wäre toll, wenn ich das bis zur Geburt halten könnte. Habe aber Anfang Mai noch einen Urlaub vor mir, mal sehen wie es da so läuft...

    Darüber hinaus habe ich mich inzwischen entschlossen in welche Klinik ich zur Entbindung gehen werde und hoffe, dass ich dieses Mal eine "schöne" Geburt haben werde. Bei meiner 1. Geburt war es ziemlich gruselig, die Betreuung im KH quasi nicht vorhanden, ne total bescheuerte Hebamme, lange Zeit Wehen und am Ende doch noch ein Kaiserschnitt...


    So, das kommt davon, wenn mal lange nix schreibt, dann gibt es gleich so viel zu erzählen!

    Ich würde mich sehr freuen, von euch zu lesen, wie es euch so aktuell ergeht.

    Frohe Ostern schonmal euch allen!


    LG Martina

  • Hallo Zusammen,


    ich bin noch wach, weil ich zum ersten mal während der Schwangerschaft Ketone bei einem BZ von 300 habe. Dir Ursache habe ich inzwischen gefunden. Mein Katheter, den ich Nachmittags frisch gelegt hatte war abgeknickt. Da ich heute schon den ganzen Tag am nachkorrigieren bin und den BZ kaum von den 160 wegbewegen konnte, dachte ich eben auch jetzt Abends, dass eine neue Resistenz Welle zuschlägt. Nur als es mir immer schlechter ging wurde ich doch skeptisch. Ich hoff mein kleiner Krümel verkraftet das gut. Sie ist jedenfalls sei 1 Stund mega aktiv und kämpft mit mir.


    Liebe Martina,

    schön von dir zu lesen:)

    Ein Mädchen, das ist doch wunderbar. Wir sind ja auch im Team rosa.

    Von der Müdigkeit war ich so richtig nur im ersten Drittel betroffen, seither eigentlich nur mal sporadisch. Ist deine Hb Wert denn einigermaßen im grünen Bereich, sonst könnte der ja auch dahinter stecken. Meine BauchBewohnering ist auch richtig kräftig inzwischen. Manschmal ist es schon fast unangenehm, wenn die Tritte meine Bauchwand traktieren. Aber du hast recht, es ist auch beruhigend, wenn sie sich rührt.


    Ich habe in knappen 2 Wochen den dritten Ultraschall ( Anfang 31. Woche). Meine Diabetologin meinte nur sie hätte schon gerne engmaschiger GEwicht und Größe kontrolliert, damit wir rechtzeit reagieren können, wenn es doch noch einer strengeren Einstellung bedarf. Den nächsten Ultraschall sehne ich jetzt selbst aber schon auch sehr herbei, natürlich in der Hoffnung, dass Alles gut ist.


    Meine Insulineinstellung macht mich inzwischen immer häufiger ganz kirre... Da kommt dann sowas wie ein Schub, von jetzt auf gleich hauen mir die Werte nach oben ab und ich bin ständig nur am korrigieren. Mein Gedanke dann natürlich: So, jetzt geht es richtig los mit der berüchtigten Insulinresistenz in der Schwangerschaft. Aber:Kaum habe ich dann die Einstellung entsprechend angepasst, überlegt sich mein Körper: Och nö, soviel Insulin will ich dann doch nicht, und ich rassel ständig nach unten (natürlich in der Regel Nachts... :arghs: ). So jetzt gerade wieder passiert und letzte Nacht dann ständig CGM Alarm (ich bin so froh, dass ich das Ding habe!) und TZ in mich reingestopft; wie lecker der doch in der Nacht so schmeckt... Kennt das noch jemand von euch, oder ist das bei euch eher nur stetig ansteigend?

    Das könnte ich nicht besser beschreiben. Mein Insulinbedarf hat sich zwar inzwischen schon erhöht und prozentual gesehen gar nicht so wenig (vorher durchschnittlich 20-25 Einheiten Gesamtbedarf, aktuell 30-35 Einheiten. Aber verglichen mit dem was man so liest geht es doch recht moderat zu und wie du schreibst doch eher schleichen und erst nach längerem hin und her.



    Ansonsten gehts mir noch sehr gut, bin noch sehr fit und habe auch sonst keine nennenswerten Beschwerden. Aber noch sind sind es ja 11 Wochen und paar Tag bis zum ET :) mal gucken wie die nächsen Wochen so werden. Anfang Mai steht auch noch eine Gardaseeurlaub an.


    Habt ihr denn vor Milch auszustreichen, damit ein niedriger BZ nach der Geburt behandelt werden kann? Hab darüber schon öfter gelesen und wäre finde es eine schöne Alternative zur Glucoselösung, falls es nötig ist.


    Inszwischen bin ich bei 180 angelangt und trau mich glaub ich jezt auch ins Bett zu gehen. :sleeping:


    Melanie, Gummibärchen und Sonny, wie ergeht es euch so? Hoffentlich alles Gut!?


    Liebe Grüße und Gute Nacht ,

    Simone (29+3)

  • Hallo liebe Simone,


    das ist ja nicht schön, ich hoffe, Du hattest danach noch eine ruhige Nacht! Aber deine Kleine verkraftet das bestimmt, wir machen uns immer so viele Gedanken, aber am Ende sind sie doch robuster als man glauben möchte. Und das gilt auch für später, wenn sie dann tatsächlich auf der Welt sind...

    Die Müdigkeit hatte ich im ersten Drittel garnicht, keine Ahnung wo das herkommt. Meine Eisenwerte sind super, daher kann es also nicht kommen. Vielleicht ist es auch einfach die Frühjahrsmüdigkeit... ;)


    Es beruhigt mich ja, dass es auch Dir so komisch geht mit dem Insulinbedarf. Na ja, müssen wir irgendwie durch...! Aber das Ende ist ja zum Glück absehbar. Und dann kommt das totale Chaos beim Stillen... :rofl


    Schön, dass es Dir / Euch sonst gut geht, ich drücke die Daumen, dass es so bleibt und ihr noch einen entspannten Urlaub verbringen könnt. Wobei es gegen Ende glaube ich immer einfach anstrengend wird. Aber das ist auch gut so, denn dann ist man froh, wenn das Kind endlich draußen ist und trauert der Schwangerschaft nicht nach. Das hat die Natur schon geschickt eingefädelt!


    Also ich habe nicht vor Milch auszustreichen, mir ist das einfach zu stressig. Also nicht das Ausstreichen an sich, aber dann muss ich dran denken den Kram mitzunehmen, muss vor Ort die Lagerung klären und vor Ort bei Bedarf dann auch dran denken, und und und... Wie ich meinen Mann und mich kenne, geht die Milch dann einfach zu Hause vergessen und ich ärger mich schwarz... Nein, ich bin froh, wenn meine Kleine gesund raus kommt, die Geburt besser läuft als die letzte und wenn sie dann Glukose brauch, dann ist das eben so. Meiner ersten musste ich aus anderen Gründen im KH auch zufüttern, obwohl ich das nie wollte. Dieses Mal versuche ich doch so einiges entspannter anzugehen und mich nicht verrückt zu machen. Wenn ich überlege, was ich in der 1. SS alles getan habe für einen schönen Bauch und eine leichte Geburt. Und was hat das alles gebracht? Nix! Also bleibe ich dieses Mal entspannt, lass alles auf mich zukommen und versuche noch so viel Zeit wie möglich zu nutzen um mich zu entspannen, bevor es dann richtig los geht...


    LG Martina

  • Hallo zusammen!

    Hoffe es geht euch allen gut?! Ich hatte am Dienstag meinen letzten Arbeitstag (jetzt Urlaub, direkt gefolgt von Mutterschutz). Jetzt steht noch der letzte Urlaub zu 3. vor der Tür (es geht in die Berge), noch einige Termine, die erledigt sein wollen und dann kann ich mich endlich den schönen Dingen widmen, wie Babykleidung sortieren... :)

    Im Großen und Ganzen geht es uns gut, ich merke nur langsam, dass doch alles anstrengender wird, und einiges nicht mehr geht, insbesondere beim Spielen mit meiner "Großen". Das frustet sie natürlich langsam auch ein wenig... ?( Ach ja, wie entspannt war doch die Schwangerschaft ohne kleines Kind zu Hause... 8o Na ja, immerhin kommt so auf keinen Fall die Bewegung zu kurz!

    Wie geht es euch so? Habt ihr nochmal Urlaub geplant? Wo geht es hin?

    LG Martina

    (27+3)

  • Liebe Martina, liebe Simone, liebe Alle,


    Alles läuft rund ^^ Werte sind ok, der HbA1c war bei 5,5. Das Libre 2 mit den Alarmen ist sehr hilfreich. Nachts fehlen mir allerdings die Wiederholungsalarme vom Dexcom X(. Ich höre den Alarm, messe und schlafe über der Idee, jetzt Insulin zu spritzen/Traubenzucker zu essen einfach wieder ein :/ Wenn das so weiter geht, muss ich einen Mittagsschlaf einplanen... Dann ist aber nix mehr mit Arbeiten, mal schauen. Nächste Woche ist wieder Ultraschall beim FA, da kann ich mal fragen wie der Eisenwert z.B. so aussieht.


    Wir fahren in 3 Wochen für 2 Wochen nachI Italien 8) Ich freu mich schon voll drauf, meinen Bauch in die Sonne zu halten. Jetzt muss die Lieferung meines Bikinis noch klappen!


    Wie geht das mit dem Milch ausstreichen vorher? Kann frau, vorausgesetzt das alles gut läuft bei der Geburt, nicht einfach anlegen?


    Kugelrunde Grüße an Euch!


    Sonny

  • Hallo liebe Mitkuglerinnen :)


    Hab mich gefreut von euch zu lesen liebe Martina und Sonny. Die Zeit rennt doch ziemlich. Morgen starte ich doch tatsächlich schon in die 33. ssw.

    Mir gehts insgesamt immer noch sehr gut und ich fühle mich soweit auch fit, obwohl es einfach bessere und schlechtere Tage gibt. Ich war in der 31. ssw noch für 4 Nächte am Gardasee. Das waren leider alles andere als entspannte Tage und ich war so froh als wir wieder Zuhause waren. Es haben wohl mehrere Faktoren zusammengespielt (ein Raum mit mehreren Leuten, anderes Essen, sehr unbequemes Bett und schelchter Schlaf, blödes Wetter usw), dass es einfach nur anstrengend und krisenreich war. Definitiv waren es auch die schlechtesten Tage bezüglich des Blutzuckers seit der Schwangerschaft. Ich hab das jetzt abgehackt und bin einfach erleichtert, dass es diese Woche wieder so viel einfacher und schöner war.


    Dass es insgesamt anstrengender wird liebe Martina bemerke ich auch zunehmend. Wenn ich wieder mal zu viel Programm hab merke ich das doch deutlich. Ich lege immer mehr Ruhepausen ein, was, wie du ja schon erwähnst, bei der ersten Schwangerschaft auch deutlich einfacher ist als mit Kleinkind.


    Gestern hab ich mich dann auch zum ersten mal dazu durchgerungen Stützstrümpfe anzuziehen. Das hilft ja wirklich unglaublich, bin ganz begeistert. Nur gegen die dicken Hände am Morgen weis ich nicht was ich tun kann. Hat jemand ne Idee?


    Ich hatte bei 30+0 auch meinen dritten Ultraschall. Unsere Kleine war 42 cm und 1500g. Lag bei den Messwerten überall auf der 30 Perzentile.

    Bin jetzt echt gespannt, ob ich nochmal nen Ultraschall bekomme. Es hat sich eher nicht danach angehört.

    Wo liegen denn eure Würmchen so?


    Liebe Sonny, ein HbA1c von 5,5 ist ja traumhaft. Bezüglich des Milchausstreichens bin ich jetzt informiert. Ich werd ab der 37. ssw jeden Tag etwas Milch ausstreichen und in 1mL Spritzen einfrieren. Zur Geburt nehmen wir es mit in die Klinik, die Bescheid weis. Die erste Wahl wäre, dass die Kleine möglichst direkt nach der Geburt an der Brust was bekommt, zweite Wahl, dass das gesammelte Kolostum gegeben wird. Aber natürlich kann es aus irgenwelchen Gründen auch sein, dass doch Glucose notwendig ist.


    Ich wünsch dir einen entspannten Urlaub, hoffentlich mit neuem Bikini ;)


    Wann habt ihr denn den Klinikvortermin? Bei uns ist er am 27.05. Irgendwie bin ich ein bischen nervös, dass die mich dort völlig verunsichern.


    Jetzt wünsche ich euch ersmal einen guten Wochenstart morgen und hoffe ihr lasst bald wieder was von euch hören.


    Gute Zeit,

    Simone

  • Hallo zusammen!

    Unser letzter Urlaub zu 3. ist nun schon rum... :( Es war wirklich schön und zuckermäßig viel besser als befürchtet. Gerade in der ersten Woche waren wir viel draußen unterwegs, wir hatten so viel Spaß, dass die Gedanken an den Dia trotz Schwangerschaft, das erste mal seit der Diagnose in den Hintergrund getreten sind (was natürlich nur möglich war, weil die Werte meistens gut gepasst haben). Das hat echt gut getan! In der 2. Woche hat der Dia mich dann wieder ein bisschen geärgert, da ich anscheinend plötzlich Mittags wieder weniger Insulin brauche, dafür Abends mehr. Also jeden Tag Nachmittags in die Hypo gerutscht und dann gepokert, weil es anschließend ins Schwimmbad ging... Aber ist soweit alles gut gegangen. Zum Abschluss hab ich mir noch nen Magen-Darm-Infekt mit nach Hause genommen, aber ich sehe es sportlich, lieber zu Hause krank als im Urlaub...

    Insgesamt bin ich hinsichtlich meiner Werte echt stolz auf mich, dass es so gut geklappt hat, da wir oft essen waren, bzw. im Hotel in der 2. Woche Buffet hatten und ich ja noch nicht so lange dabei bin. Klar hab ich mich immer etwas zurückgehalten, aber für darf viele raten müssen hat es doch erstaunlich oft gut geklappt!!! :thumbup:


    Morgen startet bei mir die 31. Ssw und am Mittwoch ist der 3. Ultraschall. Bin gespannt, ob alles im Lot ist und was die Gewichtsschätzungen so sagen. Am Donnerstag ist nächster Termin bei meiner Diaberaterin. Der HBa1c lag bisher immer so bei 5, denke eigentlich nicht, dass sich da groß was dran geändert hat.


    Mein Anmeldetermin in der Klinik ist Ende Juni, da bin ich in der 36. Woche. Die wollen von mir echt die BZ-Werte der ganzen Schwangerschaft sehen und den OP-Bericht hinsichtlich des Kaiserschnittes bei meiner 1. Geburt. Habe aber inzwischen den Gyn gewechselt, muss mal schauen, wo ich den Bericht herbekomme. Als ob man nicht schon genug zu tun hätte... 8o Aber ich hab ja jetzt Zeit, Arbeiten ist für mich erstmal rum.

    Will mich jetzt so langsam um die Babyausstattung kümmern, also Kleidung von meiner Großen wieder ausgraben, und ggf. ergänzen, Beistellbettchen kaufen und Babyschale kaufen. Dann kommt das unangenehme Thema Mama-Ausstattung für das KH und die ersten Wochen danach. Mich gruselt es jetzt schon wieder vor diesen riesigen Binden, aber gehört eben dazu... 8o


    Dir liebe Sonny jetzt erstmal einen tollen Urlaub.

    Simone: hinsichtlich der geschwollenen Hände kann ich dir leider keinen guten Tipp geben, hatte das in meiner ersten Ss auch ganz schlimm, so dass sie mir sogar regelmäßig nachts eingeschlafen sind... Bin gespannt, wie es dieses mal läuft. Solltest du ein gutes Mittel dagegen finden, bin ich ganz Ohr! ;)

    Und sag doch mal bescheid, wie dein Kliniktermin gelaufen ist.


    Lasst es euch alle gut gehen, würde mich freuen bald wieder was von euch zu hören!


    LG Martina

    (30+6)