• Sorry, aber wir sind hier ein Diabetes Typ1 Forum. Vielleicht findest du ja in den Weiten des Internets eine andere Plattform auf der du solche Fragen stellen kannst. Hierher gehören sie jedenfalls meiner Meinung nach nicht.
    Danke.

  • karlhof : Ist zwar nur angelesen, aber die ischämisch-gangränöse Form des 'diabetischen Fußes' durch mangelhafte Durchblutung ist wohl sehr schmerzhaft. Ähnlich dem Ulcus cruris. In soweit finde ich die Frage hier gar nicht so deplaziert.


    hinerki : Meine Frau hat damals BTM-Verordnungen von ihrem Diabetologen/Internisten bekommen. Ich kann aber nicht mehr mit Sicherheit sagen, ob die initiale Verordnung vom Onkologen oder besagtem Diabetologen ausging.


    Liebe Grüße vom Arbyter

    Das Leben ist zu kurz für ein langes Gesicht!

  • Also die Abkürzung UC ist mir unbekannt ?(


    BTM werden aber Diabetikern, gerade bei Polyneuropathie häufig verordnet. Insofern ist das hier im Forum schon richtig.


    Ich selbst habe Gott sei dank keine Schmerzen, aber beruflich als Altenpfleger viel mit dem Thema zu tun.


    Während man bisher eher zurückhaltend mit BTM´s war, ist die Tendenz aufgrund des besseren Nebenwirkungsprofils schneller auf BTM einzustellen. Immer häufiger auch bei rheumatischen Beschwerden, chronischen Rückenschmerzen usw. Schont vor allem den Magen und die Nieren im Vergleich zu sonst üblichen NSAR (Ibuprofen, Diclofenac usw.)


    In der Regel werden BTM von den Hausärzten verordnet.

    Fuhh, für heute genug Menschen in den Wahnsinn getrieben. Morgen ist auch noch ein Tag :bigg

    Einmal editiert, zuletzt von Tommi ()

  • Nach meiner ulcus-OP hat hat Krankenhaus mir das BtM gegeben, dann aber abgesetzt und eine Nachfrage beim nachbehandelnden Chirurgen: ne, Btm haben wir keine Erlaubnis für.

  • Ich glaube, man muß sich aber halt erstmal registrieren, die individualisierten(?) Formulare anfordern und jede Menge dokumentieren. Nicht jeder Arzt in der passenden Fachrichtung tut sich das an.

  • Ich bekomme mein BTM von meiner Schmerzpraxis verschrieben.Es schadet meinen Nieren nicht (?), auf jeden Fall weniger,als Diclo & Co.Ich habe chronische Rückenschmerzen.
    Angelika

  • Sorry, aber wir sind hier ein Diabetes Typ1 Forum. Vielleicht findest du ja in den Weiten des Internets eine andere Plattform auf der du solche Fragen stellen kannst. Hierher gehören sie jedenfalls meiner Meinung nach nicht.
    Danke.


    Moin,
    Diabetes=mögliche Gefäßschäden=ev. Geschwüre (U Ulkus, Unterschenkel C Cruris).
    UC, diese Kurzform war wohl ungünstig gewählt.


    Diese Geschwüre sind oft sehr langfristig über Jahre vorhanden und können mit starken bis sehr starken Schmerzen verbunden sein.
    Beim unausbleiblichen Einsatz von starken Schmerzmitteln habe ich den Eindruck wird mehr und mehr empfohlen anstelle von NSRA (Nebenwirkungen) BTM zu empfehlen.
    Meine Bitte um Informationen betrifft mich leider auch persönlich.


    MlG


    Hinerki

  • Ich habe Arthrose in der Hüfte und im Knie. Da ich bei allen gängigen Schmerzmitteln Magenschmerzen bekomme, habe ich ohne Diskussion Tillidin vom Hausarzt bekommen. Aber ich glaube, dass fällt noch nicht unter das Betäubungsmittelgesetz.

  • Aber ich glaube, dass fällt noch nicht unter das Betäubungsmittelgesetz.

    Der Wirkstoff ist BTM - und hab deshalb schnell gegooglet.


    Kommt wohl drauf an: schnellwirkend = BTM - retard = "normale" Verordnung.
    Ist wohl seit 2013 so - weiß nicht, ob es was neueres gibt.