Spritzstelle - womit muss ich rechnen

  • Hallo zusammen. Falls es das Thema so schon gibt, Sorry. Hab irgendwie nicht die richtigen Antworten gefunden.


    Bin ja noch nicht wirklich lange dabei (September 18 ) . Wurde damals von der Diabetesberaterin eingewiesen, hatte ne Schulung usw.. Ich spritze als Bolus Liprolog, als Basal Toujeo, beides in den Bauch.
    Jetzt hab ich schon mehrmals mitbekommen dass sehr viele das Basal und teilweise auch den Bolus z. B. in den Oberschenkel spritzen. Wie wirkt sich das im Bezug auf die Wirkung (stärker, schwächer, gleich?) und die Wirkdauer und Geschwindigkeit der verschiedenen Insuline im Vergleich zum Bauch aus?
    Und wie macht ihr das zum Beispiel am Oberschenkel mit der spritzfalte? Am Bauch brauche ich die nicht unbedingt, aber am Oberschenkel? Und wo genau spritzt ihr, Oberschenkel außen, innen, Richtung Hintern?


    Mein nächster Termin ist erst Ende Februar, und grade am Anfang hab ich echt sooooo viele Fragen ?(
    Danke euch :)

    Liebe ist, wenn beide vom Waldspaziergang zurück kommen.

  • Ich spritze Basal am Oberschenkel, einfach um den Bauch zu entlasten. Ausserdem soll die Wirkung etwas verlangsamt kommen im Oberschenkel.
    Ich spritze dabei quasi überall im Oberschenkel, wo ich hinkomme. Spritzfalte geht bei meinen dickeren Beinen auch problemlos im Sitzen zu machen, einfach ein bisschen Beinfett zusammendrücken.

  • Bei Lantus bzw. dessen Nachfolger Toujeo solltest du den Muskel vermeiden, weil dieses Insulin an der Spritzstelle durch den Wechsel des pH Wertes Kristalle bildet - das ist die wesentliche Verzögerungstechnik dieses Insulins. DIrekt in gut durchblutete Stellen wie eben einen Muskel geht das schief und es wirkt viel schneller und nicht so berechenbar. Bei Levemir gehts eh ins Blut, da ists quasi egal. Levemir verzögert nicht ganz so stark - aber das bindet sich im Blut reversibel ans Albumin (Blutprotein) und wird dadurch vorübergehend "inaktiv". Was es zwar nicht so lang anhaltend, aber eben besser berechenbar und von der Spritzstelle unabhängiger macht.


    Ich bin seit fast 5 Jahren dabei, Basal geht immer in den Oberschenkel (inne wie außen, immer wechselnde Seiten) und Bolus in den "Bauch".

    --
    Nix Diabetes - das ist lediglich Glucose-Intoleranz.

    2 Mal editiert, zuletzt von Grounded ()

  • Hallo!
    Meine Diaberaterin sagte mir, hinsichtlich der Wirkung sei die Spritzstelle mit den analogen Insulinen egal, interessant war das eher mit den normalen Insulinen. Spritzstelle Beine und Hintern daher bei mir auch nur zur Entlastung des Bauches, will ja keine hässlichen Beulen bekommen...
    An den Oberschenkeln besser die Innenseiten meiden, weil da wohl ziemlich viele Blutgefäße sind. Oberarm geht übrigens auch, habe ich aber noch nicht ausprobiert..
    LG

  • Danke für eure Antworten :)


    Ich habe das am Oberschenkel jetzt mit dem Basal ausprobiert. Die Hautfalte bilden hat ganz gut geklappt. Allerdings habe ich jetzt so einen kleinen Knubbel, bin mal gespannt wie lange das dauert bis der wieder weg ist und wie das Basal wirkt.

    Liebe ist, wenn beide vom Waldspaziergang zurück kommen.

  • Also ich habe jetzt seit ca. 8 Jahren den linken Oberschenkel für den Bolus und den rechten fürs Basal.
    Mittwoch ist über dem Knie, Donnerstag innen unten, Freitag innen oben etc. bis die Uhr voll ist. Das funktioniert super.
    Da benötige ich auch keine Falten sondern "nur" 5mm Nadeln.


    Die 10 Jahre davor habe ich den Bauch genommen - mit Falten - aber zuletzt immer wieder nicht reproduzierbare Ergebnisse erhalten.

    Man kann ohne Tiere leben aber es lohnt sich nicht (H.Rühmann)

  • Also, Basal in den Oberschenkel hat ganz gut geklappt, bin heute Morgen mit den gleichen Werten raus wie sonst auch immer. Hab mit Falte und 5mm Nadel gespritzt (meine ganz normalen Nadeln) und auch "schmerztechnisch" beim pieksen keine Probleme gehabt.
    Das einzige dass mich ein wenig wundert, die Spritzstelle würde ein Paar Minuten später ein bisschen rot (etwa 1€ Stück groß) und juckte, was beim Spritzen am Bauch noch nie der Fall war. Ich werde das beobachten.

    Liebe ist, wenn beide vom Waldspaziergang zurück kommen.

  • Jetzt hab ich schon mehrmals mitbekommen dass sehr viele das Basal und teilweise auch den Bolus z. B. in den Oberschenkel spritzen. Wie wirkt sich das im Bezug auf die Wirkung (stärker, schwächer, gleich?) und die Wirkdauer und Geschwindigkeit der verschiedenen Insuline im Vergleich zum Bauch aus?


    Bei mir: Gar nicht!


    Zu Zeiten, als es die Insulinanaloga noch nicht gab, war es (vor meiner DM-Zeit, also nur angelesen) sinnvoll, lang wirkendes Insulin in den Oberschenkel zu injizieren und schnelles in den Bauch, da der Übergang ins Blut aus dem Bein langsamer verlief als aus dem Bauch. Die richtige Auswahl der Injektionsstelle unterstützte also den jeweils gewünschten Effekt. Diesen Unterschied in der Resorption gibt's bei den Insulinanaloga nicht mehr. So weit das Angelesene.


    Da ich aber auch vielfach in älteren Veröffentlichungen lesen durfte, dass mit Einführung der schnellen Insulinanaloga kein SEA mehr nötig sei, was bei vielen einfach nicht zutrifft, war ich auch bezüglich der angelesenen Aussage misstrauisch und habe es ausprobiert. Alle meine Insuline (Novorapid, Levemir, Liprolog) habe ich also testhalber sowohl in Oberarm, Oberschenkel und Bauch gespritzt. >Ich< konnte bei keinem davon sowohl bezüglich Wirkungseintritt als auch Wirkungsdauer einen Unterschied feststellen.


    Liebe Grüße vom Arbyter

    Das Leben ist zu kurz für ein langes Gesicht!

  • Ich habe - als ich mit Levemir angefangen habe - auch Levemir als Basal in den Oberschenkel gespritzt. Der Bolus kam in den Bauch. Nach und nach habe ich aber rote juckende Stellen am Oberschenkel bekommen, die sehr schlecht wieder weg gingen. Seit dem spritze ich das Basal auch in den Bauch. Da kommen manchmal auch rote Stellen, die verschwinden aber schnell wieder. In der Insulin-Wirkung habe ich keine Unterschiede feststellen können.

    Wann eigentlich wurde aus Sex and Drugs and Rock and Roll


    Veganismus und Lactoseintoleranz und Helene Fischer???

  • Also alles in allem hab ich keinen großen Unterschied feststellen können. Bin ganz froh dass ich dann auch ab und an mal ins Bein spritzen kann. Hab das Gefühl am Bauch ist das ab und an empfindlicher, da ist es ganz gut ne alternative zu haben.

    Liebe ist, wenn beide vom Waldspaziergang zurück kommen.

  • Weil Levemir schnell ins Blut geht, da ist die Spritzstelle faktisch egal.



    Relativ nicht korrekte Antwort.


    Es ist bei jedem anders mit der Wirkung und dem Wirkstoff also bitte diese pauschalen Antworten etwas detaillierter formulieren. ;)

  • Danke für eure Antworten :)


    Ich habe das am Oberschenkel jetzt mit dem Basal ausprobiert. Die Hautfalte bilden hat ganz gut geklappt. Allerdings habe ich jetzt so einen kleinen Knubbel, bin mal gespannt wie lange das dauert bis der wieder weg ist und wie das Basal wirkt.



    Das passiert schon mal mit der Delle, sollte aber vermieden werden.


    Du kannst das Basal auch in den Hintern tackern sofern die Stelle erreicht wird, ich tu mich da etwas schwer mit :whistling:


    Wenn du mehr als 20 IE spritzt sollte es ja laut Hinweis aus der Schulung oder dem Arzt (Berater) verteilt werden auf 2 Stellen, das mach ich nun nicht aber ich spritze erst die Hälfte rein warte dann einige Sekunden (massiere die Stelle noch währenddessen) und dann kommt der Rest hinterher. Bis jetzt war alles bestens.

  • also direkt ne kleine Delle / Huppel kann man IMHO eigentlich nur von der Menge (wieviel sind es bei Dir Mokka?) her bekommen. Einfach weil "zuviel" Flüssigkeit ins Gewebe geschossen kommt. Die klassischen Spritz-Dellen, vor denen alle warnen, kommen von massiv langem Gebrauch immer nur der einen Stelle. Weil sich da Veränderungen im Fettgewebe ergeben. Die kommen nicht mal eben direkt nach dem Spritzen.


    Ich selber spritze mein Levemir mit 2x25 IE an zwei Stellen nebeneinander. Einfach weil ich mir keine 50 am Stück reinhauen will. Und wie schon gesagt, Levemir hat einen speziellen Verzögerungsmechanismus.


    Vom Bein bin ich weg, weil ich da partout keine Falte hinbekomme (damals noch mit 8er Nadeln). Heute mit 4ern könnte ich zwar wieder ohne Falte ins Bein, aber da bekomme ich jetzt oft ein rotes Jucken. Daher geht bei mir alles in den Bauch. Einfaches Rotier-Schema:


    Vom Bauchnabel ausgehend stelle ich mir rechts und links je drei Zonen vor. Eine oberhalb des Nabels, eine auf Höhe und eine dadrunter. Pro Tag eine Zone. Und am Tag vom ersten Picks innen immer weiter nach außen. Und für den 7.Tag nehme ich unterhalb der unteren Zone noch eine. Hab genug Platz :-)


    Somit weiß ich immer wo ich dran bin: Wochentag erkennen, Montag oben links, Dienstag mittig links, ... und dann halt: ist die zweite Mahlzeit heute, also nicht ganz innen sondern ein Stück weiter nach außen.

  • Ich Spritze momentan 34 IE Basal, bisher hab ich auch ehrlich gesagt nicht dran gedacht das aufzuteilen. Ist aber wohl bei der Menge doch sinnvoll. Bisher am Bauch hab ich da auch ehrlich gesagt keine Schwierigkeiten gehabt mit, jetzt am Bein wo doch generell weniger speck ist ist das doch schwieriger.


    Am Bauch sprite ich an allen möglichen Stellen die mir die Dia damals genannt hat, also praktisch alles mit Aussparung von etwa 3 Finger breit rund um den bauchnabel. Für den Bolus hat das bisher auch super geklappt.


    Habs gestern Abend dann für das Basal nochmal mit dem Bein probiert, wieder leicht rot und etwas jucken, aber die Werte heute morgen stimmen bzw waren sogar ein klein wenig besser als sonst. Ich teste weiter...

    Liebe ist, wenn beide vom Waldspaziergang zurück kommen.

  • Ich hatte das Levemir als Basal auch erst in den Bauch, dann in die Innenschenkel und erst passierte nix und dann kam quasi die volle Dröhnung vormittags immer ziemlich zur selben Zeit die direkt in die Hypo führte. Seitdem ich das Basal vorne in den Oberschenkel spritze, in die untere Hälfte Richtung Knie, wirkt es normal bzw wirkt langsamer, verteilt sich besser. Allerdings piekst es da ab und an mal mehr. Obwohl ich nur 4er Nadeln nutze. Auch am Bauch. Vom Levemir habe ich egal an welcher Stelle fast immer entweder rote Stellen und oder Hubbel die aber schnell verschwinden. Und ich achte auf die Verteilung. Wechsel jeden Tag das Bein und spritze das Levemir von oben nach unten durch usw.