Für eine Welt ohne Typ-1-Diabetes

  • Interessante Frage, UlrichBlanke. Ich weiß leider keine Antwort darauf. :hmmmm:


    butterkeks : Für mich wirklich unbegreiflich, wie weit seriöse Forschung im Niveau sinken kann. In den Pressemeldungen steht die Steilvorlage ja direkt drin...


    Zitat

    Timmy hat es. „TIMMY IST T1MMY“. Auch Tina gehört dazu: „TINA IST T1NA“. Sie beide haben den „SCHE***TYP“: Diabetes Typ 1.

    Das hieße ja dann, unsereins geht jeden Abend mit 'nem Sche*** zu Bett. Ja, schönen Dank auch... :patsch:

    Tresiba ist zurück! :thumbsup:

    Einmal editiert, zuletzt von ECO ()

  • Ich hab schönere Kosenamen für meinen Mann...

    Einmal editiert, zuletzt von ECO ()

  • Ob die Angestellten vom Helmholtz-Institut es toll fänden, wenn die PR-Abteilung dort eine Aktion "Wir sind Holtzköpfe" starten würden, um das Institut bekannter zu machen?

  • Wohltuend fragend berichtet die Selbsthilfeorganisation- Diabetiker Niedersachsen e.V. - über die POInT (Primary Oral Insulin Trial) Studie. Den Ausbruch von Diabetes Typ 1 in Zukunft verzögern oder sogar verhindern?

    interessant. Ist das eine Doppelblindstudie? Bekommt die andere Hälfte der Kinder ein Placebo?


    Orales Insulin gabs ja immer wieder mal ohne großen Nutzen zu haben, mir scheint, da sucht eine Firma händeringend nach einer Anwendungsmöglichkeit.

  • Kann mir mal jemand helfen? Ich habe eben zum wiederholten Mal die Seite https://www.aworldwithout1.de


    aufgerufen und sehe da auf den ersten Blick kein Plakat mit dem *** typ mehr. "Nur" noch die K1nderplakate?

    Auch finde ich unter der Rubrik Spenden nicht mehr die Stelle, wo neulich noch stand, dass Spenden dort eingesetzt werden, wo sie am Nötigsten gebraucht werden. :confused2


    Weiß jemand was Neues?

    Tresiba ist zurück! :thumbsup:

  • A World without 1 hat jetzt mit Beginn von Phase 2 der Kampagne noch einmal Stellung bezogen zum Sche***typ:

    https://www.aworldwithout1.de/lasst-uns-ueber-1-reden


    Für mich dennoch nicht zu verstehen, wieso man all die berechtigte Kritik im Vorfeld nicht mal ansatzweise in Betracht gezogen hat. Einfach unuberlegtes Handeln?

    Tresiba ist zurück! :thumbsup:

    Einmal editiert, zuletzt von ECO ()

  • Ich kann zwar nicht beurteilen, wie weit das auf 'die Allgemeinheit' zutrifft, aber die Anzahl der Beiträge dazu hier im IC zeigt, dass die Idee, Aufmerksamkeit zu erregen, bei uns funktioniert hat.


    Liebe Grüße vom Arbyter

    Das Leben ist zu kurz für ein langes Gesicht!

  • Ich schätze, außerhalb der Reichweite der Städte mit riesigen Plakaten geht das Interesse gegen Null.

    Zielgerichtete Anzeigen in Elternmagazinen oder Frauenzeitschriften wären vielleicht sowieso besser gewesen, um junge oder werdende Eltern zur Gewinnung von Studienobjekten anzusprechen. Die Aufklärung, was hinter Dm Typ 1 wirklich steckt und wie das Leben damit abläuft, ist wohl eher zweitrangig.

    Ich bin auch nach wie vor der Ansicht, dass junge Eltern weder von der Fäkalsprache noch von den Namen mit der 1 tatsächlich motiviert werden, ausgerechnet ihr Kind testen zu lassen.

    Tresiba ist zurück! :thumbsup:

  • Zielgerichtete Anzeigen in Elternmagazinen oder Frauenzeitschriften wären vielleicht sowieso besser gewesen, um junge oder werdende Eltern zur Gewinnung von Studienobjekten anzusprechen.

    Üble Diskriminierung ;)! Ich wäre auch für Anzeigen in Herrenmagazinen zwecks Gewinnung von "Studienobjekten"...

    Living young and wild and free... :urlaub just having fun!

  • Ich lese so selten Herrenmagazine. :woot: Wenn junge* Väter zur Leserschaft zählen, wäre eine Anzeige dort natürlich ebenso gut platziert.

    Die Teilnehmer an den Studien sollen ja möglichst sehr, sehr jung sein und dürfen noch keinen Sch***typ haben.


    * Ergänzung: Jung steht hier in Bezug auf die junge, frische Vaterschaft. Sofern ältere Herren Vater werden, trifft das Gesagte auch auf diesen Personenkreis zu.

    Man muss schon korrekt sein, völlig richtig, Grimmi Grimbart. ;)

    Tresiba ist zurück! :thumbsup:

  • Ich habe keine Ahnung, ob diese Kampagne nun für Aufklärung sorgt. Hier oben im Norden der Republik hängen keine Plakate etc. und kein Mensch redet darüber.


    Eine kurze Googlesuche aus Langeweile und Neugier brachte mir eben einen offenen Brief von Ärzten an Frau Prof. Ziegler.

    Vielleicht für den einen oder anderen interessant: https://www.google.de/url?sa=t…Vaw1-Nc_F1CuLdMSMXHX762pD


    Vom 21. Februar 2019.

    Ich denk mal, die Aktion hat ihre 50 Tage nun aber auch so oder so bald geschafft. :arghs:

    Tresiba ist zurück! :thumbsup:

  • Ich habe keine Ahnung, ob diese Kampagne nun für Aufklärung sorgt. Hier oben im Norden der Republik hängen keine Plakate etc. und kein Mensch redet darüber.

    In Hannover hatte ich die Plakate mal gesehen. (falls das als "Norden" zählt :hmmz: )

  • Nach der Fr1da Studie in Bayern: https://www.typ1diabetes-frueh…1da-studie-in-bayern.html


    und der Fr1dolin Studie im Norden: https://www.fr1dolin.de/inform…-mein-kind-testen-lassen/


    Gibt es nun die große Freder1k Studie in einigen Europäischen Ländern: https://www.gppad.org/de/projekt-freder1k/


    Die Schreibweisen mit der 1 im Namen erleichtern die Suche nach diesen Studien. Fr1da Fr1dolin und Freder1k


    Hier sieht man welche Länder bisher daran teilnehmen :https://www.gppad.org/de/


    Die Links für alle die das genauer interessiert

    Die wahren Lebenskünstler sind bereits glücklich, wenn sie nicht unglücklich sind. Jean Anouilh 8o

    Einmal editiert, zuletzt von RK6 ()