Möhrensaft als Diabetiker meiden ?

  • Hallo @all


    Als ich kürzlich ein Bericht im Fernsehen sah, jeden Tag ein Glas Möhrensaft hilft die Haut vorzubräunen, habe ich angefangen jeden Tag ein Glas Möhrensaft zu trinken.

    Mein Problem, trotz dessen das ich nach den Nährwertangaben auf der Flasche die BE's und meine Insulin dosis errechne und spritze, steigt mein Zuckerwert danach sehr hoch an.

    Nun wollte ich im Internet dazu recherchieren , aber das einzige an Infos was ich fand war das Diabetiker Möhrensaft meiden sollen, weil es der Bauchspeicherdrüse schadet.

    Damit kann ich nun gar nix anfangen.

    Was wißt ihr darüber ?

    Ich werde im Alter immer schöner ! Ich sehe jetzt schon aus wie nächste Woche.


    ---ooOOo-----"(_)"-----oOOoo---


    Interpunktion und Orthographie ist frei erfunden. Eine Übereinstimmung mit aktuellen oder ehemaligen Regeln wäre rein zufällig und ist nicht beabsichtigt.





  • Ich habs: Vielleicht ist das die Erklärung, warum soviele Kleinkinder später mal Diabetiker werden... die bekommen doch massenhaft Möhrenbrei :rofl


    Aber klar: Blutzuckeranstieg durch schnelle KH, bedingt durch Zucker oder Honig im gekauften Saft

  • Aber klar: Blutzuckeranstieg durch schnelle KH, bedingt durch Zucker oder Honig im gekauften Saft

    bei so schnellen KH, die ich nach Packung insuliert habe, sinkt bei mir später der BZ, wenn dann das Insulin ankommt.


    Aber würde auch sagen, dass es einen SEA bräuchte dafür, um das zu verhindern.

  • Mein Problem, trotz dessen das ich nach den Nährwertangaben auf der Flasche die BE's und meine Insulin dosis errechne und spritze, steigt mein Zuckerwert danach sehr hoch an.

    Steigt er an und fällt später wieder in den "normalen" Bereich?

    -> Dann wird der Saft einfach zu schnell verdaut. Dem könnte man mit Spritz-Trink-Abstand bzw. zusätzlich fester Nahrung begegnen.


    Oder steigt er an und bleibt auch nach Ende der Insulinwirkdauer unerwartet hoch?

    -> Kann hauen die Nährwertangaben u.U. nicht hin. Das könnte man mit einer andern Saft-Sorte gegenprüfen.


    Das wären zumindest meine ersten Gedanken in dieser Situation.

    Diabetes ist kein Zuckerschlecken ;-)

  • Dass du mit einem Glas Karottensaft am Tag als Erwachsener merklich braun wirst, wage ich zu bezweifeln. Bei Kindern funktioniert das zum Teil. Als Erwachsene würdest du wahrscheinlich eher eine ganze flasche am Tag benötigen.


    Karottensaft hat halt wie andere säfte relativ viel zucker und flüssig geht das ganze halt auch zügig ins Blut.


    Einen Grund keinen Karottensaft zu trinken ist der Diabetes meiner Meinung nach nicht. Nur falls du Raucherin bist, solltest du damit vorsichtig sein, denn es gibt einige Studien, die einen deutlichen Anstieg der Inzidenz von Bronchialkarzinomen durch übermäßige betacarotin Zufuhr bei starken Rauchern gezeigt haben. Für Nichtraucher besteht dieser Zusammenhang nicht.

  • Mören pur pushen meinen Zucker schon ganz ordentlich, und Saft ist u.U. ja auch gezuckert.. würde ich jetzt nicht als ungewöhnlich sehen, dass der danach gut hoch geht.

  • Wir man durch viel Möhrensaft nicht eher gelb bzw. orange im Gesicht? Jedenfalls finde ich das oft bei Babys, die täglich Möhrenbrei essen.

  • Wir man durch viel Möhrensaft nicht eher gelb bzw. orange im Gesicht? Jedenfalls finde ich das oft bei Babys, die täglich Möhrenbrei essen.

    Mmmmh, bei Babys kommt das wohl eher durch die "äußere Anwendung" ;) .


    Werden bei zu viel Beta-Carotin nicht erst die Handflächen und die Fusssohlen gelb?

    Living young and wild and free... :urlaub just having fun!

  • Ich weiß nicht mehr wo, aber vor längerer Zeit hab ich gelesen, dass sich jemand die Mühe gemacht hat, die Menge, die bei Babys einen Effekt zeigt, auf einen durchschnittlichen Erwachsenen hoch zu rechnen und dabei auf einen notwendigen, täglichen Verzehr von etwa 5 kg Möhren kam.


    Aus feldfrischen Möhren lässt sich angeblich etwa 400 - 500 ml Saft pro Kilogramm gewinnen. Bei 5 kg Ausgangsmaterial wären allein das bereits 2 bis 2,5 Liter täglich. Wenn ich darüber hinaus einfach mal unterstelle, dass ein Teil der Inhaltsstoffe beim Entsaften naturgemäß im Trester zurück bleibt, würde sich die benötigte Menge noch weiter erhöhen.


    Somit vermute ich, dass der Effekt von 1 Glas Möhrensaft täglich eher der echten Urlaubsbräune des Herstellers zuträglich ist.


    Liebe Grüße vom Arbyter

    Das Leben ist zu kurz für ein langes Gesicht!

    Einmal editiert, zuletzt von Arbyter ()

  • Wir man durch viel Möhrensaft nicht eher gelb bzw. orange im Gesicht? Jedenfalls finde ich das oft bei Babys, die täglich Möhrenbrei essen.

    nach längerer einnahme kann das passieren. spätestens dann soll man mit der möhrensaft einnahme aufhören.

    Ich werde im Alter immer schöner ! Ich sehe jetzt schon aus wie nächste Woche.


    ---ooOOo-----"(_)"-----oOOoo---


    Interpunktion und Orthographie ist frei erfunden. Eine Übereinstimmung mit aktuellen oder ehemaligen Regeln wäre rein zufällig und ist nicht beabsichtigt.





  • Mören pur pushen meinen Zucker schon ganz ordentlich, und Saft ist u.U. ja auch gezuckert.. würde ich jetzt nicht als ungewöhnlich sehen, dass der danach gut hoch geht.

    aha, ich war schon am überlegen mir eine saftpresse zu kaufen und mir möhren selbst zu saft zuverarbeiten, aber unter den umständen überlege ich mir diese investition nochmal.

    Ich werde im Alter immer schöner ! Ich sehe jetzt schon aus wie nächste Woche.


    ---ooOOo-----"(_)"-----oOOoo---


    Interpunktion und Orthographie ist frei erfunden. Eine Übereinstimmung mit aktuellen oder ehemaligen Regeln wäre rein zufällig und ist nicht beabsichtigt.





  • Musst du testen. Ich weiß, dass es Leute gibt, bei denen machen Möhren gar nix, wenn ich 2 große Möhren esse, geht mein Zucker aber gut 30 Punkte hoch. Simpler Test: ein paar Möhren futtern und dann später mal messen.

  • Dass du mit einem Glas Karottensaft am Tag als Erwachsener merklich braun wirst, wage ich zu bezweifeln. Bei Kindern funktioniert das zum Teil. Als Erwachsene würdest du wahrscheinlich eher eine ganze flasche am Tag benötigen.


    Karottensaft hat halt wie andere säfte relativ viel zucker und flüssig geht das ganze halt auch zügig ins Blut.


    Einen Grund keinen Karottensaft zu trinken ist der Diabetes meiner Meinung nach nicht. Nur falls du Raucherin bist, solltest du damit vorsichtig sein, denn es gibt einige Studien, die einen deutlichen Anstieg der Inzidenz von Bronchialkarzinomen durch übermäßige betacarotin Zufuhr bei starken Rauchern gezeigt haben. Für Nichtraucher besteht dieser Zusammenhang nicht.

    Es wird keine Bräune in dem Sinne wie im solarium oder eine urlaubsbräune versprochen. Man kann lediglich etwas vorbräunen, die haut wird leicht dunkler. Diesen effekt leitet man von den Babys ab die täglich ihren Möhren brei essen und eine kräftigere hautfarbe beommen. der Erwachsene sollte zu beginn der frühjahrszeit damit anfnagen und drei bis vier monate jeden tag ein glas möhrensaft mit einem teelöffel leinenöl vermischt trinken.

    zudem soll betacrotin dafür sorgen das auch im sommer die sonne von der haut besser aufgenommen wird.

    Ich werde im Alter immer schöner ! Ich sehe jetzt schon aus wie nächste Woche.


    ---ooOOo-----"(_)"-----oOOoo---


    Interpunktion und Orthographie ist frei erfunden. Eine Übereinstimmung mit aktuellen oder ehemaligen Regeln wäre rein zufällig und ist nicht beabsichtigt.





  • Aber klar: Blutzuckeranstieg durch schnelle KH, bedingt durch Zucker oder Honig im gekauften Saft

    bei so schnellen KH, die ich nach Packung insuliert habe, sinkt bei mir später der BZ, wenn dann das Insulin ankommt.


    Aber würde auch sagen, dass es einen SEA bräuchte dafür, um das zu verhindern.

    danke, ich habe zwar schon 5 minuten gewartet, werde es aber mal weiter hinausdehen.

    Ich werde im Alter immer schöner ! Ich sehe jetzt schon aus wie nächste Woche.


    ---ooOOo-----"(_)"-----oOOoo---


    Interpunktion und Orthographie ist frei erfunden. Eine Übereinstimmung mit aktuellen oder ehemaligen Regeln wäre rein zufällig und ist nicht beabsichtigt.