Werte steigen erst 2std nach dem essen... warum???

  • Hallo Ihr lieben, ich bin erst ganz frisch dabei ca.5ssw.


    Die letzten 3 Tage liefen gut. Hatte fast nur Werte zwischen 60 und 125. Und seit heute morgen läuft es nicht mehr.

    Beispiel:


    Frühstück mit Wert 73 dann 1std später bei 113 und 2std später bei 152

    Mittag mit 92 dann 1std später 117 und 2std später 178

    und zum Abendbrot Wert 99 dann 1std später 103 und 2std später 260!!!


    Was ist denn nur passiert?


    Die Basalrate passt. Ich messe auch jede Nacht um 3 und bin immer so um die 90.


    Aber warum steigt jetzt der Wert 2std nach dem essen voll in die Höhe? Ich kann es mir nicht erklären und mache mich jetzt schon wieder total verrückt, dass ich so viele hohe Werte habe.



    Meine damalige Diabetesberaterin sagte zu mir, dass ich alle Werte über 170 gleich mit dem Pen korrigieren soll und meine neue sagte jetzt zu mir, dass ich den Pen gar nicht benutzen darf. Aber bei mir dauert es teilweise bis zu 1,5 std bis mein Werte nach der Korrektur mit der Pumpe wieder unten ist. Mit dem Pen bin ich nach 20min wieder bei 100.


    Soll ich jetzt meinen Bolus splitten? Gleich zum essen nur 30% und den rest dann 1std später? Oder ist das zu spät? Ich habe keinen Plan.


    Meine Beraterin ist nicht da und sie kann seit 2Wochen meine Pumpe nicht auslesen. Ich soll jetzt versuchen die Pumpe selbst auszulesen und ihr dann in 3!! Wochen alles ausdrucken und mitbringen. Ansonsten soll ich einfach selbst tüfteln. Ich bin grad total überfordert und fühle mich von ihr total allein gelassen....


    Vielleicht habt ihr ja ein paar tips für mich?!


    LG Njina :)

  • Ruhig bleiben ist die erste Devise und ich weiß nur zu gut, wie verdammt schwer das ist.


    Zuerst mal musst du im Kopf haben, dass die BZ Werte immer schwanken und grade in der Schwangerschaft noch mehr, das geht die ganze Zeit nur hoch und runter. Versuch mal am Montag in deiner DiaPraxis wegen eines CGM jemanden zu erreichen, eine Schwangerschaft ist eigentlich eine sofortige Indikation dafür, das reduziert zumindest das ganze Messen.


    Du nützt eine Pumpe mit welchem Insulin? Hälst du einen SEA ein beim Essen? Was isst du und welche Mengen?

    In der Schwangerschaft reagiert der BZ total anders auf Lebensmittel, als man das gewöhnt ist, wird zum Ende hin schlimmer- war zumindest bei mir so. Heißt leider, dass man viel Ausprobieren und schon mal höhere Werte in Kauf nehmen muss.


    Hm, warum du nicht mit Pen korrigieren sollst, kann ich mir nur erklären, dass man da schneller zusätzlich korrigiert und zu viele tiefe Werte sind auch richtig Mist und nicht Sinn der Sache. Da würde ich noch mal nachfragen und um eine Erklärung bitten.

    Haben die in der Praxis Erfahrungen mit schwangeren Typ 1 Patienten?


    Und wenn die Werte nach 1 oder 2 Stunden wieder unten sind, ist das zwar stressig, aber - das hat mein DiaDoc mich mal gefragt weil ich mich wegen 180er und 200er Werten total verrückt gemacht habe - wie viel kann ihr Kind denn in den 2 Stunden zunehmen?! Unrecht hat er nicht ;)


    Ich weiß zu gut wie stressig und frustrierend das ist, aber Stress ist such nicht gut für die Werte und für deine Psyche schon mal gar nicht:)

  • Scarlett, ich habe mein Profil noch nicht geändert. Ich trage jetzt seit ca 4monaten die Omnipod mit Novorapid.

    Ich hatte die ganze Zeit das Libre, aber das soll ich bzw will ich nicht mehr benutzen weil es nur wirklich jeden Tag falsche Werte abgibt.

    Nein einen SEA nutze ich nicht, da ich meist mit 70-90 esse und sonst gleich in die Hypo fallen würde.

    Ich versuche immer so 3BE zu essen und wiege auch alles genau ab. Wie gesagt, 1std nach dem essen bin ich ja schon wieder bei 100 und habe dann immer noch 3IE oder so laufen. Aber ich warte erstmal ab ob der Wert noch runter geht, aber seit heute morgen tut er es nicht, er schiesst plötzlich total hoch. Bei jeder Mahlzeit. Und zwischen den Mahlzeiten bin ich aber immer zwischen 80 und 95. Eine Gegenregulation glaube ich eher nicht. Es hat ja die letzten 3 Tage auch alles geklappt.

    Nur seit dem Frühstück heute morgen stimmt es mit den Mahlzeiten nicht mehr...

    Viele schwangere Typ1 haben sie glaube ich nicht.

    Seit ein paar Wochen kann sie meine Omnipod plötzlich nicht mehr auslesen, angeblich funktioniert nur meine nicht. Bei den anderen Patienten würde es klappen. Daher kann sie sich auch keine Werte anschauen. Ich soll ihr immer nur mal erzählen was grad bei mir nicht passt.


    Ganz zu Anfang hatte ich auch viel durch Krankheit ein totales durcheinander mit einem HbA1c von 7,5. Jetzt meinte sie zu mir, wenn sich meine Werte bis April nicht komplett verbessern übernimmt sie keine Verantwortung mehr für mich und sie übergibt mich für 3Wochen in eine Klinik.

    Ich war total geschockt.

    Wobei ich schon der Meinung bin, dass die Werte jetzt schon viel besser sind. Aber beim HbA1C wird sich das wohl nicht innerhalb von 2 Wochen zeigen....


    Da hat dein Doc schon recht, aber es kann ja nicht sein, dass ich jetzt bei jeder Mahlzeit nach 2Std plötzlich hoch schiesse. Woran liegt das denn? Das muss ich doch ändern können.

    Meine Beraterin hat zu mir gesagt, dass ich ihr schreiben soll oder sie anrufen soll am Wochenende wenn ich Probleme habe, aber sie reagiert nicht und ab Montag ist sie auch auf Fortbildung oder so. Deshalb habe ich erst den nächsten Termin in 2 Wochen bei ihr.

  • Das Problem ist, dass das viele Gründe haben kann. Was isst du denn so? Schnelle KH oder langsame, mit oder ohne Protein usw. Das alles hat Auswirkungen, Fett sorgt dafür, dass die KH langsamer aufgenommen werden, Einfachzucker werden schneller auf gespalten als Mehrfachzucker. Obst macht sich schneller bemerkbar als Vollkornbrot, helles Mehl schneller als Dunkles usw usw.


    Lass Dich nicht so unter Druck setzen, das ist nicht gut. Aber vielleicht hilft es Dir, wenn du tatsächlich noch mal in eine Klinik gehst? Du wirst Tag und Nacht betreut, hast immer jemanden zum Ansprechen und kannst einiges noch mal Auffrischen, vielleicht mit einer Ernährungsberaterin sprechen. Ich bereue heute etwas, dass ich das - trotz Angebot des DiaDoc -, nicht gemacht habe. Ich wäre danach vielleicht entspannter gewesen.


    Vielleicht versuchst du es damit, dass du einen verlängerten Bolus gibst oder erst ein paar Minuten nachdem du angefangen hast zu essen spritzst. Dann wird der BZ wahrscheinlich erstmal höher gehen, aber danach dann abgefangen. Es ist leider ein Ausprobieren, ich würde Dir gerne was anderes schreiben, kann ich aber leider nicht..


    Hast du die Möglichkeit gegebenenfalls die Praxis zu wechseln? Darf ich fragen wo ungefähr du herkommst?

    Eigentlich muss es in der Praxis trotzdem einen Ansprechpartner für Dich geben..

    Und erkundige dich wegen eines CGM, macht einiges leichter.

  • Hey,

    Kann es sein dass du eventuell nen Infekt ausbrütest?

    Merke ich bei mir grade massiv wieder, habe Männes Erkältung übernommen. Erst seit gestern Erkältungssymptome, allerdings schon seit 3 Tagen BZ Werte die so nicht passen. Meist nach dem Essen etwas zu hoch, und langsamer absinkend als sonst.


    Deine Praxis kommt mir irgendwie nicht ganz "koscher" vor. Bei so viel desinteresse an dir als Patient würde ich mir da so schnell es geht was neues suchen.

    Liebe ist, wenn beide vom Waldspaziergang zurück kommen.

  • Wäre es denkbar, dass die Aufforderung, nicht mit dem Pen zu korrigieren, darin begründet ist, dass die Insulingaben mittels Pen beim Auslesen der Pumpe, wenn es denn funktioniert, nicht sichtbar sind? Anders ausgedrückt: Womöglich hat deine Dia-Triene Sorge, nicht zu wissen, wie viel du tatsächlich spritzt.


    Ich verstehe allerdings noch nicht, warum ein Korrektur-Schuss mit Pen schneller/besser wirkt, als mittels Pumpe. Kann mir da jemand auf die Sprünge helfen?


    >Mir persönlich< wäre übrigens ziemlich egal, ob der Dame die Korrektur mit Pen gefällt oder nicht. Wenn es tatsächlich besser funktioniert, würde ich es tun. Mindestens so lange, bis sie mir einen vernünftigen Grund nennt, der nicht anders aus der Welt geschafft werden kann. Es ergibt aus meiner Sicht schlicht keinen Sinn, einen niedrigeren HbA1c zu fordern, und dann etwas, das dazu beiträgt, grundlos zu 'verbieten'.


    Liebe Grüße vom Arbyter

    Das Leben ist zu kurz für ein langes Gesicht!

  • Ich verstehe allerdings noch nicht, warum ein Korrektur-Schuss mit Pen schneller/besser wirkt, als mittels Pumpe. Kann mir da jemand auf die Sprünge helfen?

    Ich frage mich dabei, wie oft mit dem Pen korrigiert wurde, um daraus auch eine Regel abzuleiten.

    Wenn das ja ohnehin schon "nur ab und zu" vorkommt, lässt man auch gern mal andere Optionen außer Acht, die ebenso den BZ senken können.



    da ich meist mit 70-90 esse und sonst gleich in die Hypo fallen würde.

    70 empfinde ich jetzt auch als recht niedrig. dauerhaft ist das doch auch nicht so gut wegen Hypowahrnehmung etc. Bzgl Schwangerschaft hab ich da aber keine Ahnung, wie gut oder schlecht so niedrige Werte sind.

    7,5 HbA1c ist ja jetzt nicht sooo schlecht - aber wir wissen jetzt auch nicht, wie die vorherigen waren und woher die Aussage der Diaberaterin genau kommt.



    Ich hatte die ganze Zeit das Libre, aber das soll ich bzw will ich nicht mehr benutzen weil es nur wirklich jeden Tag falsche Werte abgibt.

    Ja, das Libre zeigte auch bei mir "falsche" Werte verglichen mit den BZ-Werten - aber die Kurve kann man trotzdem auslesen und Dinge daraus ableiten.

    Vllt ist eine Differenz bei einem Anstieg nicht wie angezeigt 100, sondern tatsächlich "nur" 90 - aber dennoch sieht man, dass man stärker angestiegen ist. und sieht den Zeitraum.

    Wenn man also mit den angezeigten Werten nichts anfangen kann, so kann man definitiv mit der Kurve was rauslesen.


    Deine Praxis kommt mir irgendwie nicht ganz "koscher" vor. Bei so viel desinteresse an dir als Patient würde ich mir da so schnell es geht was neues suchen.

    Wir sind immer recht schnell mit solchen Aussagen hier, sind aber bei den Gesprächen nicht dabei. Wir kennen jetzt nur den Ausschnitt "keine Verantwortung mehr" - "ab in die Klinik". Würde das eben nicht als Desinteresse deuten.

    Das schockt natürlich erstmal - allerdings könnte man das ganze auch als Chance sehen, sich mal 3 Wochen nur auf sich und seinen BZ in einer ohnehin aufregenden Zeit konzentrieren zu können.


    Es ist halt die Frage, ob der Anstieg wirklich mit dem Essen zusammenhängt oder nur zufällig. Ob man immer zur gleichen Zeit isst - und entsprechend zur gleichen Zeit etwas später in Streß gerät, weil man dann die Kinder aus der Schule holt, auf Feierabend hinarbeitet etc.

  • Eine Korrektur mit dem Pen macht schon deshalb mehr Sinn , weil man die Dosis auf zwei oder drei verschiedene Einstichstellen verteilen kann, und somit die Wirkung deutlich beschleunigt, das müsste die Dia Tusssi eigentlich auch wissen.

    Schöne Grüße aus dem sonnigen Berlin


    Molle

  • Isirany grundsätzlich gebe ich dir da recht. Wir sind alle erwachsen und sollten eigentlich in der Lage sein uns auch mal selbst zu helfen. Allerdings ist die Lage hier anders, jemand der frisch schwanger ist und jetzt Probleme mit den Werten hat sollte von seiner Praxis alles an Unterstützung bekommen was irgendwie geht.

    Liebe ist, wenn beide vom Waldspaziergang zurück kommen.

  • Isirany grundsätzlich gebe ich dir da recht. Wir sind alle erwachsen und sollten eigentlich in der Lage sein uns auch mal selbst zu helfen. Allerdings ist die Lage hier anders, jemand der frisch schwanger ist und jetzt Probleme mit den Werten hat sollte von seiner Praxis alles an Unterstützung bekommen was irgendwie geht.

    Da stimme ich dir zu - aber wie geschrieben: wir waren beim Gespräch nicht dabei.

    Als ich zuletzt mit meiner Schwiegermutter bei der Diabetesberaterin war, hat sie auch rausgehauen: und dann hängen sie an der Dialyse, weil die Nieren nicht mehr mitmachen. Da kamen auch Aussagen, dass sie keine Verantwortung mehr übernimmt etc.

    Das würde jeden von uns schocken - und die Aussage ist natürlich hart. Aber wenn man beim Gespräch dabei war, sieht man das anders.

    Ich gehe aber natürlich davon aus, dass njina nicht so behandlungsresistent wie meine Schwiegermutter ist, dennoch kann ich auf Grund des geschriebenen kein Urteil über die Praxis fällen.


    Eine Korrektur mit dem Pen macht schon deshalb mehr Sinn , weil man die Dosis auf zwei oder drei verschiedene Einstichstellen verteilen kann, und somit die Wirkung deutlich beschleunigt, das müsste die Dia Tusssi eigentlich auch wissen.

    Schöne Grüße aus dem sonnigen Berlin


    Molle

    Also ich kann auch mit meiner Pumpe den Bolus splitten. Hatte anfangs auch gedacht, der Katheter geht doch nur an eine Stelle - aber habs mittlerweile getestet.

    Die Wirkung wird nicht beschleunigt, nur verstärkt.


    Würde aber mittlerweile auch Setzstellen des Pod mal genauer betrachten - geht der Pen an Stellen, an denen sonst nichts ist?

  • Denke mal nicht, wusste nicht das ein zeitversetztes Spritzen das gleiche bewirkt.

    Denke mal die Setzstellen sind gleich möglich bis auf...

    den Allerwertesten

  • Die letzten 3 Tage liefen gut. Hatte fast nur Werte zwischen 60 und 125. Und seit heute morgen läuft es nicht mehr.

    Beispiel:


    Frühstück mit Wert 73 dann 1std später bei 113 und 2std später bei 152

    Mittag mit 92 dann 1std später 117 und 2std später 178

    und zum Abendbrot Wert 99 dann 1std später 103 und 2std später 260!!!

    Hallo njina,

    läuft das denn häufiger so oder ist das nur dieser eine Tag?
    Dann würde ich mich tatsächlich um Gelassenheit bemühen. Vielleicht läuft die Verdauung heute etwas unrund... ;)

    Nach meiner Erfahrung ist es völlig normal, dass eine Mahlzeit (und das zugehörige Insulin) 3-5 Stunden braucht, bis sich alles wieder eingependelt hat. Die Messung nach zwei Stunden gibt allerhöchstens eine grobe Einschätzung, ob man mit der Dosierung ungefähr richtig lag.

    Danach kann es immer noch hoch oder runter gehen.

    Aber bei mir dauert es teilweise bis zu 1,5 std bis mein Werte nach der Korrektur mit der Pumpe wieder unten ist. Mit dem Pen bin ich nach 20min wieder bei 100.

    20 Minuten? Das finde ich seltsam. Ich kenne kein Insulin, das so schnell wirkt. Sicher, dass da nicht noch anderes Insulin im Körper aktiv ist?


    Meiner Meinung nach sollte man kein Korrekturinsulin geben, wenn noch ein Bolus aktiv ist!

    (d.h. je nach Insulinsorte ca. 4-5 Stunden nach der letzten Injektion. Oder handhabt man das bei Schwangerschaften anders?)

    Diabetes ist kein Zuckerschlecken ;-)

  • Also ich finde bei der Omnipod ist es so, dass es echt lange dauert bis das Insulin endlich abgegeben wurde. Wenn ich dann 3BE esse, kann es schon sein, dass es fast 10min dauert bis das Insulin überhaupt drin ist.

    Vorhin zb. hatte ich leichte Hypos. Erst 70 dann habe ich nen kleinen Apfelsaft getrunken und dann war ich bei 90. Insgesamt 1,5std später dann bei 139. Ich weiß nicht, ob das schon eine Gegenregulation ist oder habe ich einfach zu viel Apfelsaft getrunken?

    Auf jedenfall dachte ich mir, dass ich den kleinen 139Wert ja mit der Pumpe korrigieren kann, aber selbst das dauert schon über 1std und er ist immer noch bei 130!

    hätte ich gleich mit dem Pen korrigiert, wäre ich nach 20minuten wieder unten.

    Und meine Diatante sagt ja, dass ich in der Schwangerschaft fast nur bei 100 liegen soll. Nur 1std nach dem essen bei max 140. aber halt nicht zwischendurch.


    Manchmal denke ich auch das werte zwischen 70 und 80 echt tief sind, aber wenn ich ja bestenfalls einen HbA1C von 5,5 haben soll, dann muss ich ja fast immer so tief liegen.


    In die Klinik kann ich nicht gehen, da ich noch Familie habe um die ich mich kümmern muss. Das fällt also schonmal raus.


    Bislang habe ich versucht auf der Arbeit immer das gleiche Frühstück und immer zur selben Zeit zu essen. Und wie gesagt, die ersten Tage ging es super gut und gestern, habe ich das gleiche zu Hause gegessen und da hat dann nix mehr geklappt.

    Habe jetzt mal den Bolus gesplittet. mit 75 essen und dann erst 30% und nach 30min, dann 70%. War dann bis eben die ganze zeit unter 100. Ich weiß nicht, ob das gut ist?!

  • Bist du dir sicher, dass deine Basalrate stimmt?

    Wenn es so 2-3h nach dem Essen nicht passt, schiebt man das gerne aufs Essen, obwohl eigentlich die Basalrate das Problem ist.


    Manchmal denke ich auch das werte zwischen 70 und 80 echt tief sind, aber wenn ich ja bestenfalls einen HbA1C von 5,5 haben soll, dann muss ich ja fast immer so tief liegen.

    wird der in der Schwangerschaft so niedrig angepeilt?

    Dachte man peilt zwar Werte um die 100 an, aber mit 120-140 nach dem Essen.

    Wenn ich das überschlage, müsste ja ein Wert um die 6,0/6,5 auch vollkommen i.O. sein.

    Vllt kann mich da auch mal jemand aufklären :confused2

  • Isirany,

    ich bin mir nicht ganz sicher ob die BR passt. Aber wie sollte ich sie denn ändern wenn der Wert immer nur 2std nach dem Essen hoch geht?? sonst bin ich ja wie gesagt meist bei 90-100 wenn ich die BR dann noch höher stelle, habe ich bestimmt viele Hypos.

    Und ich kann mich nicht jeden Tag an die gleiche Uhrzeit halten beim essen. Da ich noch 2 Kinder habe und wir immer dann essen, wenn es passt ;-)


    Mir wurde gesagt, dass ich vor dem Essen 80 haben soll, 1std nach dem Essen unter 140 und 2std nach dem Essen unter 120. Ansonsten um die 100.

    Aber am besten einen HbA1C von 5,5. Keine Ahnung ob das zusammen passt?!

  • Die Formel zur Berechnung des HbA1c ist

    Blutzuckerwert + 86 und dann das Ergebnis durch 33.3 teilen.

    Dabei spielen Werte bis drei, vier Stunden nach dem Essen keine Rolle,

    Mein Wert ist zum Beispiel 5.7 das heißt also , ich habe nüchtern im Durchschnitt 104.

  • Vorsicht, in der Schwangerschaft werden keine "normalen Durchschnittswerte" angepeilt!!! Vor dem Essen 60-90, 1Stunde später unter 140, 2 Stunden später unter 120, 3 Stunden später wieder um die 100, dazwischen 90-100. 1c sollte 6,0 nicht überschreiten. Das ist was ganz Anderes als eine normale, durchschnittlich angepeilte Therapie mit normalen Zielwerten.

  • Ja Scarlett, zum großen teil kommt das ja bei mir hin. Nur halt ab oder nach 2std nach dem essen sind die Werte jetzt plötzlich hoch bzw höher, jetzt grad wieder nach 3std auf 160. Ich denke mal, dass es wohl doch was mit der BR zu tun hat. Habe sie jetzt erstmal erhöht. mal schauen wie die Werte morgen aussehen...