Sensor zeigt nach Aktivierung nur Lo an

  • Moin,


    habe wieder mal Probleme mit meinem Sensor. Musste Heute Morgen meinen Sensor tauschen und nach Wechsel, bekam ich den neuen absolut nicht aktiviert, bekam immer die Meldung: Scanfehler.....

    Irgendwann hatte ich die Nase voll und tausche den noch einmal aus. Der neue ließ sich auch aktivieren und nach 60 Min auch das erste Mal auslesen. Als ich das nächste Mal aber meinen BZ messen wollte, kam nur noch Lo! Seit dem zeigt er bis jetzt nichts andere an. Frage mich, ob ich den noch einmal tauschen muss.

    Hatte bei den letzten beiden ähnliche Probleme, stammen alle aus einer Lieferung. Bisher hat Abbott die getauscht auch wenn sie einen immer erst für blöd halten....:arghs:


    Hat hier noch jemand diese Probleme?:/:/:/


    LG

    Petra

  • Wie lang ist der schon drin?


    Ich hatte auch ab und an ne Nacht lang "LO" (setze den immer abends), aber das hatte sich nach dem Duschen samt Frühstück bisher IMMER erledigt. Hab den Kram nun fast 5 Jahre, bisher keinen Ausfall.

    --
    Nix Diabetes - das ist lediglich Glucose-Intoleranz.

    Einmal editiert, zuletzt von Grounded ()

  • Jo, lass den einfach mal über Nacht laufen. Normal fängt der sich nach paar Stunden. Wenn nicht, dann ruf bei Abbott an, ob die noch nen Kniff haben mit nem Reset oder so was.

  • vor allem, erst anrufen, dann runterreissen.

    Dann schicken sie Dir idR einen Ersatz.


    LOW ist bei mir meist, wenn der faden verknickt wurde beim reinschiessen, oder der Libre irgendwann zwischenzeitlich etwas verrutscht ist. Mit Xdrip kann man sowas teilweise durch Kalibrierung kompensieren (Betonung liegt auf teilweise, kann auch total in die Irre führen), mit dem Libre reader geht gar nichts (L1).

    Closed Loop seit Jan 2018, Dana R mit AAPS und XDrip+, Freestyle Libre mit RFDuino

  • Ich hatte vor ein paar Tagen das Problem, dass der neu gesetzte Sensor ( da 6 Stunden vor Aktivierung ) beim ersten Scan Messfehler anzeigte. Wiederholung in 10 min. 15 min später das Gleiche. Weitere 15 min später zeigte er einen Wert an, der auch der blutigen Messung entsprach. Eine Stunde später, wollte ich ins Bett gehen, da zeigte er plötzlich einen Wert von 17,8 an, Pfeil senkrecht nach oben. Blutige Messung sagte 7,4. Ich wollte den Sensor dann bis morgens lassen, um zu schauen, ob der sich wieder fängt.

    Gegen 1 Uhr wach geworden mit Hyposymptomen. Libre sagte 16,4 Pfeil senkrecht nach oben, blutige Messung 3,2 ( das entsprach meinem Befinden). Während ich die Hypo bekämpfte, hatte ich immer mal wieder gescannt. Die Werte waren alle viel zu hoch und wechselten ständig extrem. Ich hab den Sensor dann entfernt ( Knick im Faden wurde sichtbar ) und einen neuen gesetzt, in der Hoffnung, dass dieser dann morgens funktioniert.


    Tja...dieser Sensor sagte mir eine Stunde nach Aktivierung Messfehler, in 15 min nochmal versuchen. 15 min später hieß es dann Sensor ist defekt, setzen Sie einen neuen.

    Auch da hatte der Faden einen Knick.


    Hab dann den dritten Sensor gesetzt und den auch sofort aktiviert. Eine Stunde später ein schicker Wert im Normbereich und seitdem läuft der auch ohne Probleme.


    Ich hatte eine supernette Frau am Kundentelefon. Beide Sensoren habe ich ohne Probleme erstattet bekommen. Die defekten mussten natürlich eingeschickt werden.


    Das ganze erste Jahr hatte ich überhaupt keine Probleme mit den Sensoren. Jeder Sensor lief immer 14 Tage durch und stimmte fast immer mit der blutigen Messung überein. Dann ging es irgendwann los mit abgeknickten Fäden und seitdem hab ich das immer mal wieder.

  • Dieses Problem hatte ich leider bei meiner vorletzten Lieferung auch. 5 Sensoren liefen extrem schlecht, viel zu niedrig und mit Kalibrierung /xDrip auch nur sehr unzuverlässig. Aber lt. Hotline ja auch Abweichungen bis 100 % i. O.. Der letzte Sensor brauchte dann 24 Std., bis anstatt Low ein Wert kam. 50 Libre, 113 BZ! Aber lt. Abott wieder in der Toleranz, einen neuen Sensor habe ich nur wegen 24 Std. Low erhalten. Seit der neuen Lieferung wieder Top Werte. Das zeigt doch eindeutig, dass es an schlechten Sensoren liegt und nicht an der Messtechnik. Finde es eine Unverschämtheit, dass man versucht, für qualitativ schlecht hergestellte Sensoren keine Haftung zu übernehmen und den Kunden für ein ganzes Quartal in der Luft hängen lässt.

  • meine - wirklich nicht repräsentative - Erfahrung ist: Es hängt stark von den Chargen ab. Es gibt wohl Chargen, die sind richtig schlecht. Und wenn man davon eine Lieferung hat tut man sich schwer.



    VG cheers

    Closed Loop seit Jan 2018, Dana R mit AAPS und XDrip+, Freestyle Libre mit RFDuino

  • meine - wirklich nicht repräsentative - Erfahrung ist: Es hängt stark von den Chargen ab. Es gibt wohl Chargen, die sind richtig schlecht. Und wenn man davon eine Lieferung hat tut man sich schwer.



    VG cheers

    Genau so sehe ich das. Ist der erste Sensor eine Charge gut, dann sind es meist auch alle anderen; wenn nicht, dann hat meinen 3 Monate keinen Spaß mit den Sensoren.

    Gott sei Dank hatte ich seit Anfang 2018 keinen einzigen Sensor, der mehr Abweichungen als maximal 20 mg/dl hatte (auf Holz klopf). Ich hoffe, das bleibt auch so, wenn ich Mitte des Jahres auf den Libre 2 wechsle.

    Grüße K@rline

    Alles hat seine guten Seiten... Man muss sie nur finden.