Presseinformation: Weniger Unterzuckerungen dank Contour Diabetes App

  • Sehr geehrter Herr Kunefke,


    plötzlichesZittern am ganzen Körper, Schweißausbrüche oder akute Heißhungerattacken - wenn eine Unterzuckerung im Anmarsch ist, kann es ganz schnell ernst werden. Doch es

    gibt gute Neuigkeiten: Eine aktuelle Studie von Ascensia Diabetes Care zeigtnun, dass die Contour Diabetes App und das dazugehörige Contour® Next One Blutzuckermesssystem (BZMS) die Wahrscheinlichkeit für das Auftreten von Unterzuckerungen deutlich verringern können.


    Für Fragen stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung.


    Freundliche Grüße

    Nadine Dengel

    PR / Communications Manager

    Ascensia Diabetes Care Deutschland GmbH

    Marie-Curie-Str. 5

    51377 Leverkusen / Deutschland

  • Hat die App ein eingebautes Traubenzuckerfach? So eine hirnrissige Werbung sieht man selten, da sind im Vergleich die Fernseh-Verkaufssender noch das reinste Bildungsfernsehen.

  • "Hat das besonders messgenaue Contour® Next One Blutzuckermesssystem einen kritisch niedrigen Blutzuckerwert identifiziert, erhält der Anwender in der Contour® Diabetes App Hinweise auf mögliche Ursachen sowie hilfreiche Tipps für die Verbesserung seines Diabetes- Selbstmanagements."


    Whow, das ist etwa so sinnvoll wie ein Spurhalteassistent im Auto. Was mich viel eher interessiert hätte - ein Beispiel was die Mustererkennung ausspuckt und vorschlägt.


    Spurhalteassistenten sind sowas von sinnlos: in "Kurven" funktionieren die nicht und geradeaus braucht die keiner. Jedenfalls nicht wenn man mental bei der Sache ist und auf Whatsapp/SMS während der Fahrt verzichtet.

    --
    Nix Diabetes - das ist lediglich Glucose-Intoleranz.

  • Auf dem Bild steht als hilfreicher Tipp:

    Zitat

    Ihr Blutzuckerwert ist kritisch niedrig.

    Nehmen Sie etwas Zuckerhaltiges zu sich

    und messen Sie in einer 1/4 Stunde nochmal.


    Dann kann man sich sogar noch einen Timer einstellen, der einen nach einer 1/4 Stunde dran erinnert.

    Wer das braucht, hat noch andere Probleme als den Diabetes.:ugly:


    LG:)

    zuckerstück

  • Wir sind einfach nicht die Zielgruppe für so ein hochkomplexes Analysegerät. :P

    Die App ist übrigens kostenlos und das Gerät kostet nur 7 €. Zumindestens wirft man nicht unnötig Geld zum Fenster raus, wenn man mit der Bedienung überfordert ist und sich die Unterzuckerungen doch nicht vermindern.


    LG

    zuckerstück

  • meine Güte, was lästert ihr da rum...!:patsch:

    Das ist was für Typ 2er, lt Beispiel!

    Ansonsten kann ich nur sagen, dass es auch hier eine lange Reihe von Leuten gibt, die alle möglichen DiabetesApps nutzt:laub - mich ausgenommen...:nummer1:

    cd63

  • Tja, wenn man kein Konkurrenzprodukt zu einem CGM oder FGM 2 hat, muss man halt sein Standardmessgerät bzw. dessen App mit bescheuerten Argumenten in den Himmel jubeln. Das kann btw. jedes andere Messgerät auch, auch wen ich ganz gern das Next One für die gelegentliche Blutigmessung benutze (ohne Appp). Und die App? Wem soll ich denn noch alles meine Daten "kredenzen", denn darum geht es doch eigentlich.

    Unser Leben ist das, wozu unser Denken es macht.(Marcus Aurelius)
    Nicht den Tod sollte man fürchten, sondern daß man nie beginnen wird, zu leben.(Marcus Aurelius)