Nachts entweder zu hohe oder zu tiefe Werte

  • Guten Morgen liebe Mitschwangere,


    ich bin momentan in der 10.Schwangerschaftswoche und ins Besondere nachts fällt es mir sehr schwer, die Werte im Zielbereich zu halten. Hab zu Beginn der Schwangerschaft wieder von Tresiba auf Lantus gewechselt und bin mit 10 Einheiten vor dem Schlafengehen und 5 Einheiten am Morgen gestartet. Nachdem ich häufig nachts gegen 3.00 Uhr Unterzuckerungen (weniger als 70 mg/dl) hatte, habe ich das Lantus abends auf 8 Einheiten reduziert. Mit den 8 Einheiten komme ich mal gut und mal weniger gut zurecht. Hab es auch schon mal mit 7 Einheiten probiert, bin dann aber morgens bei 150 mg/dl rausgekommen. Ich probiere große Mahlzeiten abends zu vermeiden und etwas zu essen, das ich gut berechnen kann, z.B. 2-3 BE Vollkornbrot. Meistens esse ich gegen 19.00 Uhr zu Abend, so dass wenn ich gegen 22.00 Uhr ins Bett gehe noch Novorapid wirkt und oft auch die Kohlenhydrate vom Abendessen noch nachwirken.


    Meine Fragen an euch:

    * Wie schafft Ihr es, gut durch die Nacht zu kommen?

    * Mit welchem BZ-Wert geht ihr schlafen? Ab welchem Wert korrigiert ihr vor dem Schlafengehen?

    * Wann ist abends euere letzte Mahlzeit?

    * Wie viel BE's esst ihr abends ungefähr?

    * Habt ihr Tipps für leichte Mahlzeiten am Abend, die gut zu berechnen sind und die nicht allzu lange nachwirken?


    Es ist meine erste Schwangerschaft und ein absolutes Wunschkind. Von demher möchte ich natürlich alles richtig machen und die Werte in einem für mein Baby guten Bereich halten. Leider rauben mir die Unterzuckerungen nachts gerade viel Energie und ich konnte heute ab 3.30 Uhr nicht mehr schlafen :( Bin gespannt auf eure Antworten und hoffe, von euren Erfahrungen profitieren zu können :)


    Hab alle ein schönes Wochenende und genießt den Frühling :)


    Ganz liebe Grüße von der Sonnenanbeterin :love:

  • Erstmal Glückwunsch zur Schwangerschaft und herzlich willkommen im Forum :)


    Mit ICT ist es schwierig und wird bis zum Ende nicht einfacher, die Werte im vorgegebenen Bereich zu halten. Grade Lantus braucht sehr lange bis Änderungen zum Tragen kommen. Hast du über einen Wechsel zur Pumpe nachgedacht und wenn nur für die Zeit der Schwangerschaft? Du kannst wesentlich besser, schneller und gezielter reagieren und nur einzelne Stunden anpassen, was das Risiko verringert, dass dann an einer anderen Stelle was nicht passt.


    In der Schwangerschaft ist es schwierig die Werte im Griff zu halten, der Körper reagiert auf normale Situationen völlig anders als man es gewohnt ist und die Reaktionen ändern sich bis zum Ende auch immer mal wieder, es ist leider immer wieder ein Ausprobieren.

    Ich konnte zB keine Bratkartoffeln essen, mit Brötchen und Brot hatte ich zum Glück keine Probleme. Kann mich an eine Mitscheangere erinnern bei der der BZ von ganz normalen Gurken nach oben ging - warum auch immer.


    Mit deinem DiaDoc hast du doch sicher schon über die Schwangerschaft und die Zielwerte gesprochen oder? Was sagt der zu den Schwankungen und den Zielwerten nachts?

  • Hallo Sonnenanbeterin,


    Herzlichen Glückwunsch zur Schwangerschaft !!! Ich gehe auch mit ICT und Lantus durch die Schwangerschaft. Ich spritze Lantus nur morgens, derzeit 11, 5 IE.

    Ich esse möglichst vor 19 Uhr zu Abend mit 3-4 BE. Mache ich das nicht, geht es schief. Ich esse meistens Brot und derzeit viel Salat, weil ich den ja nur zuhause selbst gewaschen essen darf (bin Toxoplasmose negativ). Und wenn ich auf der Couch noch Hunger bekomme: eingelegte Gurken, besonders toll die Salzgurken! Letztere enthalten sicher keinen Zucker, erstere können den sehr wohl enthalten, steht auch auf der Zutatenliste, daher KH-Angaben prüfen, da gibt es deutliche Unterschiede! Ich habe welche aus dem Bio-Laden da kann ich ein halbes Glas essen ohne BZ-Anstieg.

    Zwischen 22 und 23 Uhr prüfe ich: Ab 150 mg/dl korrigiere ich mit 0,5 IE Novorapid.

    Mit 80 mg/dl hätte ich gestern Abend besser noch ein Schokoei gegessen:/ Mich hat es auch mit Unterzuckerung ab 1 Uhr erwischt, mein Libre2 hat Alarm gegeben. Leider habe ich nur geträumt was zu Essen, bin sofort wieder eingeschlafen und erst um 3 Uhr mit 50 wach geworden :rolleyes:

    Dafür habe ich jetzt auch noch keine Lösung...

    Meine Werte steigen auch ab 6 Uhr an, ohne dass ich was dagegen machen kann. Dank dem Libre sieht man aber gut, dass sie vorher oft schnurgerade um die 90 liegen, daher ist das ok, dass ich um 7 Uhr auch über 120 mal rauskomme.


    Daran, dass Du Nachts nicht schlafen kannst kannst Du Dich schonmal gewöhnen, erst ist es der Zucker und dann ist es der Zwerg und der Zucker. Das schaffst Du. Wenn ich wegen Unterzuckerungen Nachts tagsüber Kopfschmerzen bekomme gehe ich früher aus der Arbeit nach Hause und lege mich hin. Ist bisher zum Glück nur einmal vorgekommen.


    Alles Gute!


    P.S. Kümmere Dich unbedingt schon mal um eine Hebamme! Ich wohne nicht in Deiner Nähe, aber bei mir war es in der 10. SSW schon knapp!

  • Erstmal vielen herzlichen Dank für eure Glückwünsche und eure Antworten Scarlett und Papaya :love: Auch euch Beiden gratuliere ich ganz herzlich zur Schwangerschaft :) Ist es denn eure erste Schwangerschaft und in welcher Woche seid ihr denn?


    Gegen eine Pumpe habe ich mich bisher immer gewährt und obwohl ich in letzter Zeit viele positive Erfahrungsberichte gelesen habe, fällt es mir wahnsinnig schwer, mich mit dem Gedanken anzufreunden, selbst eine Pumpe zu tragen. Am Donnerstag habe ich wieder einen Termin bei meiner Diabetologin und da werde ich das Thema auf jeden Fall nochmal ansprechen. Ich habe immer sehr darauf gehofft, ohne eine Pumpe durch die Schwangerschaft zu kommen, aber so wie es nachts im Moment läuft, ist es einfach eine riesengroße Belastung und mit Sicherheit für mein Baby nicht gut :( Meine Diabetologin ist mit meinen Werten zufrieden und gibt mir die Rückmeldung, dass ich es gut manage. Natürlich tut es gut, so etwas zu hören, aber ich muss ehrlich sagen, dass mir bei ihr manchmal das kritische Hinterfragen fehlt.


    Papaya : Brot und Salat, so sieht mein Abendessen gerade auch häufig aus und auch BE-mäßig deckt sich das bei uns. Hab schon vor über einem Jahr nahezu komplett auf Vollkornbrot umgestellt und Weißmehlbrot weitesgehend vom Speiseplan gestrichen. Morgens fahre ich damit gut, der BZ steigt deutlich langsamer und an manchen Tagen nur minimal an. Leider ist es abends bei mir so, dass die Kohlenhydrate (ins Besondere bei Vollkornbrot) sehr sehr langsam ins Blut gehen. Ich probiere auch gegen 19.00 Uhr Abendzuessen, das klappt mal besser und mal weniger gut. Meistens gehe ich gegen 22.00 Uhr ins Bett und dann ist es oft schwer, abzuschätzen, wie viele Kohlenhydrate noch nachwirken und leider habe ich dann zwischen Mitternacht und 1.00 Uhr oft Werte über 180 :( Was für Brot isst du denn abends? Da Vollkornbrot am Abend jetzt schon so oft schief gegangen ist, werde ich da wohl nochmal was ändern müssen. Mit Kartoffeln oder Joghurt mit Beeren und Haferflocken bin ich bis jetzt ganz gut gefahren. Vielleicht probiere ich es auch mal mit einem Mischbrot und Spritz-Ess-Abstand ;) Hast du dir das Lantus schon immer komplett morgens gespritzt oder erst mit Beginn der Schwangerschaft? Vielen Dank auch für deinen Tipp mit der Hebamme :thumbup:Gott sei Dank ist das schon unter Dach und Fach, eine Freundin hat mir das auch gleich zu Beginn der Schwangerschaft geraten :)


    Wünsche euch allen eine schöne Woche mit geraden Blutzucker-Kurven und schick euch ganz liebe Grüße aus dem heute leider sehr verregneten Süden Deutschlands :regen

  • Hallo Sonnenanbeterin,

    es ist meine 2. Schwangerschaft, in der ersten habe ich Nachts noch Protaphan gespritzt, weil Lantus noch nicht erprobt war für die Schwangerschaft und ich kein Risiko eingehen wollte. Lantus läuft bei mir viel glatter als Protaphan (ist klar, liegt an der Wirkkurve). Ich habe das schon vor der Schwangerschaft morgens gespritzt.

    Ich esse Abends Vollkornbrot, allerdings esse ich generell gerne fein gemahlenes Vollkornbrot aus dem Bio-Laden. In sonstigen dunklen Broten kann einiges an Malzzucker sein und Sonnenblumenbrot mit vielen Kernen und Nüssen kann ordentlich verzögern. Bei mir hängt es auch davon ab, was ich dazu esse, ist es zu viel Fett und Eiweiß kann es deutlich später kommen. Wir waren beim Thai und ich habe ein Erdnuss-Kokos-Curry mit weißem Reis gegessen um 18.30 Uhr, ich hätte erst nach dem Essen spritzen dürfen, ich war sofort im Unterzucker und der hohe Wert kam bei mir auch zwischen Mitternacht und 1 Uhr. Viel Spaß beim Ausprobieren und alles Gute!

  • Danke für den Tipp mit den Nüssen und Kernen :thumbup:Ehrlich gesagt habe ich da noch gar nicht drüber nachgedacht und in das Vollkornbrot, das ich diese Woche gebacken habe, habe ich 270 Gramm Sonnenblumenkerne rein getan :huh: Deine Geschichte mit dem Curry zeigt mal wieder, wie unterschiedlich jeder Körper reagiert. Als ich das letzte Mal ein Curry mit hellem Reis und Kokosmilch gegessen habe und mich vor dem Essen gespritzt habe, ist der Bz ratzfatz auf 300 hochgeschossen. Zum Glück war das schon 2 Monate vor meiner Schwangerschaft :) Gestern hatte ich einen Termin bei meiner Diabetologin und wir haben vereinbart, dass ich die 2.Rate Lantus jetzt schon um 16.00 Uhr spritze. Heute Nacht hat es ganz gut geklappt und ich bin gespannt, wie es weitergeht. Hatte zwar um 1.00 Uhr eine Unterzuckerung, das lag aber wohl eher daran, dass ich vor dem Schlafengehen zu stark korrigiert habe. Der Anstieg vom Saft hat sich schnell gelegt und heute Morgen lag ich dann bei perfekten 85 mg/dl :)

    Ich wünsche dir ein wunderschönes und erholsames Wochenende und schick dir ganz liebe Grüße nach Nürnberg :love: