Folgen von Low Carb in Kombination mit Sport können dramatisch sein

  • Wissenschaftsmagazin Nano (3Sat) berichtete am 23.4.2019 in einem Beitrag:


    Zitat

    Riskanter Trend

    Folgen von Low Carb in Kombination mit Sport können dramatisch sein

    Low Carb-Diät bedeutet, möglichst wenig Kohlenhydrate zu essen. Doch das kann schwere Folgen haben: für den Körper und die Psyche.


    http://www.3sat.de/page/?sourc…medizin/199722/index.html

    Direkt zum Videobeitrag:

    http://www.3sat.de/mediathek/?mode=play&obj=80436

    Der Zynismus ist meine Rüstung, der Sarkasmus mein Schwert und die Ironie mein Schild.
    Und immer gerne respektlos :D


    Bayer Crop Science (Ex-Monsanto) sät und spritzt den Tod

  • Typischer Anfängerfehler.

    Ohne Fettadaption gleich in die Vollen und dazu noch Sport. Wahrscheinlich auch ein dickes Kaloriendefizit am Ende. Sowas kann in Nebennierenschwäche enden. Das weiss eigentlich jeder der sich vorher zumindest ein bisschen damit beschäftigt und sein Wissen nicht nur aus der Bäckerblume hat.


    Darum erst 30-60 Tage die Ernährung umstellen, und dann erst Sport machen bzw. ein Kaloriendefizit einlegen. Oder Refeed-Days machen. Aber das geht den meisten halt zu langsam.

  • Hab nur die ersten 2 Minuten geguckt, dann ausgemacht. Geht scheinbar um "Pfunde purzeln zu lassen für die Strandfigur" und um eine Teenagerin die in eine ungesunde Diät reingerutscht ist. Hat mit low-carb oder Diabetes eher nichts zu tun, eher mit unrealistischen Schönheitsidealen etc.

  • Typischer Anfängerfehler.

    Ohne Fettadaption gleich in die Vollen und dazu noch Sport. Wahrscheinlich auch ein dickes Kaloriendefizit am Ende. Sowas kann in Nebennierenschwäche enden. Das weiss eigentlich jeder der sich vorher zumindest ein bisschen damit beschäftigt und sein Wissen nicht nur aus der Bäckerblume hat.


    Darum erst 30-60 Tage die Ernährung umstellen, und dann erst Sport machen bzw. ein Kaloriendefizit einlegen. Oder Refeed-Days machen. Aber das geht den meisten halt zu langsam.

    Ohne den Beitrag jetzt gesehen zu haben, glaube ich, es ist auch so ein „Marketing“-Problem. Und wenn ich Pelzlöffels Kommentar miteinfließen lasse.

    Mit low carb kann ich abnehmen? Dann probier ich das doch mal aus. Noch n bisschen Sport dazu ist nicht verkehrt.


    Low carb wird zur Zeit auch in vielen Zeitschriften propagiert...

  • Ich habe auch nicht besonderes gesehen 🤷‍♂️ausser ,dass

    Das Sie mit Sport bzw.Fitnes übertrüben hat.🤕

    Mit jede diät und Sport falsche kombinierung kann sowas passieren 💁‍♂️

    Hört man so oft bei Promis und Mädels von der Mode Brange🤦‍♂️

    Einmal editiert, zuletzt von Markus99 ()

  • Wenn man den vollen Beitrag nicht gesehen hat, dann sollte man auch nicht darüber urteilen und seine Meinung einfach mal für sich behalten und nicht Vermutungen anstellen. Also im Sinne von Dieter Nuhr "Wenn man keine Ahnung hat, einfach mal Fresse halten." :devil:

    Und das schreibe ich ziemlich unabhängig von dem, was ich über den Beitrag denke.

    Der Zynismus ist meine Rüstung, der Sarkasmus mein Schwert und die Ironie mein Schild.
    Und immer gerne respektlos :D


    Bayer Crop Science (Ex-Monsanto) sät und spritzt den Tod

    Einmal editiert, zuletzt von House ()

  • Was denkst Du denn über den Beitrag?


    Aus Neugier ob noch etwas interessantes kommt habe ich jetzt das Video doch komplett gesehen. Aber es ging genau weiter wie der Anfang vermuten lies: Die Medien (hier: Fotos von Modeln auf instragramm) vermitteln unrealistische Schönheitsideale. Manche Menschen lassen sich davon beeinflussen und rutschen in ungesundes Verhalten bzgl Ernährung/Sport etc. Der Körper macht das nicht mit, verliert an Leistungsfähigkeit, die Leute werden krank.

  • House

    Das mir dein Beitrag gefällt, ist übrigens ein Fehler. Ich hab auf die falsche Schaltfläche geklickt. Passt aber trotzdem. Man muss ja auch Menschen mit einer abweichenden Meinung respektieren. Das kann ich nämlich.;)


    @all

    Gott was eine grauslig recherchierte Reportage (ist das überhaupt eine Reportage ?). Das ist einfach Bildzeitungsniveu mit dokumentarischem Anstrich.

    Wenn man den vollen Beitrag nicht gesehen hat, dann sollte man auch nicht darüber urteilen und seine Meinung einfach mal für sich behalten und nicht Vermutungen anstellen. Also im Sinne von Dieter Nuhr "Wenn man keine Ahnung hat, einfach mal Fresse halten." :devil:



    Ich pick mir mal einzelne Teile raus (nur sinngemäß) und schreib sie rot. Meine Kommentare sind schwarz.


    ...Low Carb wäre ein aktueller Trend, der nicht bekömmlich wäre...

    Erst im letzten Teil der Reportage, wird beschrieben, dass einige Personen auch gute Erfahrungen mit Low Carb gemacht haben. Das müssen sie schreiben, weil es grundsätzlich stimmt.

    Hier aber wird sugeriert, dass Low Carb grundsätzlich schlecht ist. Keine Differenzierung findet statt, für wen es vielleicht keine gute Idee ist.


    ...der Verzicht auf Kohlenhydrate könnte schlimme Folgen haben auf den Körper und die Psyche...

    Auch eine normale Ernährung kann schlimme Folgen haben, wenn man nicht ausgewogen isst, oder exzessiv Sport treibt.


    ... sie hätte vieleicht irgendwann Selbstmordgedanken gehabt...

    ...vor LowCarb war sie lebenslustig, danach fühlte sie sich, als ob sie sich alles kaputtgemacht hatte...

    Es wird suggeriert, dass man Selbstmordgedanken durch LowCarb bekommt. Das ist unterstes Bild-Zeitungsniveau. Wenn sie durch eine Diät innerhalb von wenigen Wochen so aus der Bahn geworfen wird, hat sie ganz andere, dringendere Probleme.

    Die halb nackten vollbusigen Frauen, die gezeigt werden, könnten genauso auch in der Bildzeitung stehen.

    Lustig ist die Bildergeschichte, wo bei Protein als erstes das Gemüse eingeblendet wird. Gurke und Paprika enthalten ja auch so viel davon.


    Sie beginnt mit Fitneßtraining und LowCarb.

    Ihrem gefordertem Körper fehlen bald die Kohlenhydrate.

    Ab jetzt wird behauptet, dass alleine LowCarb für die Veränderungen verantwortlich ist. Es könnte aber genauso gut der intensive Sport sein, oder ein schlichter Nährstoffmangel. Es könnte auch sein, dass sie zuwenig getrunken hat. Dafür spricht auch der Haarausfall oder die Kopfschmerzen, das wird später erwähnt. Es könnte auch sein, dass sie ihre sozialen Kontakte eingeschränkt hat und statt dessen ins Fitneßstudio gegangen ist.

    Und bei solchen Symptomen geht sie zum polemischen Ernährungsdiagnostiker, statt zum Arzt und zum professionellen Ernährungsberater.


    Den Rest kann man sich einfach sparen. Es geht genauso weiter, wie in den Beispielen.

    Der verbeserte Fitneßlevel hänge mit den Kohlenhydraten zusammen, damit das sie also wieder isst, was sie will. Low Carb führe in Verbindung mit Sport häufig zu Problemen.

    Dann wieder die vollbusigen Frauen, und dem gezielten Einblenden, Vergrößern und sekundenlangem Stopp beim Bild vom knackigen Hintern in Stringtanga.

    Jetzt kommt eine Verbindung zu Magersucht und Wachstumshormonen. Dieser Teil hat gar nichts mit LowCarb zu tun. Aber durch die Aufmachung der Reportage, zieht man natürlich die Verbindung zu LowCarb, also eine gezielte Manipulation.


    Am Ende isst sie wieder Schoki und ist happy. Ein Leben mit LowCarb war für sie nicht mehr lebenswert.


    Alle die bis hierher gelesen haben, wissen jetzt also, für was ihr Rundfunkbeitrag teilweise verwendet wird. Reportagen auf Bildzeitungsniveau.:rolleyes:


    LG

    zuckerstück

  • Wenn man den vollen Beitrag nicht gesehen hat, dann sollte man auch nicht darüber urteilen und seine Meinung einfach mal für sich behalten und nicht Vermutungen anstellen. Also im Sinne von Dieter Nuhr "Wenn man keine Ahnung hat, einfach mal Fresse halten." :devil:

    Und das schreibe ich ziemlich unabhängig von dem, was ich über den Beitrag denke.

    Ich hab mir den Beitrag jetzt angeschaut. Dieser Beitrag geht gegen low carb.

    Nichts desto trotz ist die Ursache dessen darin, dass low carb so ein "hype" ist - und genauso präsentiert wird wie eine FDH- oder sonstige Diät.


    Wenn in einer Zeitschrift ein Interview steht bzgl: wie hast du so viel abgenommen? Wird zwar geschrieben mit "low carb" und erörtert, dass man auf KH verzichtet etc. Aber es wird nicht erklärt, dass man den Körper erst daran "gewöhnen" muss. Entsprechend denkt jeder: ach, das mach ich einfach.


    Deshalb denke ich, ich habe nichts "falsches" geschrieben - vllt nicht ganz auf deinen Beitrag bezogen. Sondern eher weiter vorne angesetzt.