Mit dem Rad zur Arbeit #MdRzA

  • Ich trage meine Fahrradkilometer zu Arbeit und wieder zurück nach Hause seit dem 1. Mai wieder auf der Website https://www.mit-dem-rad-zur-arbeit.de/ ein. Macht von euch sonst noch jemand da mit?


    Und demnächst wird in meinem Wohnort über https://www.stadtradeln.de/ eine dreiwöchige Fahrrad-km-Sammelaktion gestartet. Da werde ich meine km auch eintragen.


    Auf meinen täglichen 45 km Arbeitsweg (hin- und zurück) sehe ich wirklich viele Autofahrer, die täglich zur Arbeit fahren und dabei dem Typ-2-Diabetes und dem Herzinfarkt immer näher kommen. Aber mir begegnen wirklich nur wenige Fahrradfahrer. Eigentlich komisch, dass alle über die schlechter werdende Umwelt klagen und keiner etwas tut. Am liebsten fahre ich aber nicht auf den (durch die Autos) lauten Radwegen neben der Hauptstraße, sondern auf Feld- oder Waldwegen. Da sind dann die Vögel lajuter als die Autos.


    Heute habe ich dabei wieder einiges gesehen: Rehe, Hasen, Feldmäuse, einen Storch der Futter gesucht hat, frisch angelegte Kartoffeläcker, Spargelfelder, Obstplantagen, die gegen den Morgenfrost mit Wasser besprüht wurden. Mit dem Auto fährt man da immer vorbei, ohne es zu bemerken. Mein Tipp: steigt um vom Auto auf das Fahrrad.

  • Ich bin bei beiden Events auch seit Jahren dabei und bin ohnehin begeisterte Radfahrerin. :baum;)


    Bei mir beträgt der Arbeitsweg 2x 34 km. Deshalb radel ich oft 2 Teilstrecken :hmmz: und besonders bei schönem Wetter auf dem Hinweg eine Teilstrecke und den Rückweg komplett. :urlaub

    3 Mal editiert, zuletzt von Ava ()

  • Ich habe dieses Jahr beim "Winterpokal" mitgemacht ( https://winterpokal.mtb-news.de/ ), da konnte man von November bis März seine Fahrrad-km loggen. Dachte es wäre mal ganz interessant zu sehen wie viel man so rumfährt. Mir fehlte aber bald die Disziplin um regelmäßig einzutragen :rolleyes: und meinem Handy geht mit GPS zu schnell der Saft aus. Darum bin ich bin ich irgendwann ausgestiegen. Die drei Wochen fürs "Stadtradeln" könnte ich mich vielleicht zusammenreissen :party:aber die Aktion gibt es hier leider nicht.


    Mein täglicher Radweg ist 2x8km für die direkte Strecke.

  • Bin auch dabei 😉

    Morgens geht es dir 5 km Bergab und am Nachmittag das ganze Bergauf.

    Ist 1. 2-3 x sind immer mühsam danach macht es Spaß.


    Wir fahren aber auch so des öfteren eine schöne fahradtour

    :thumbsup: genieße das Leben und sei etwas verrückt

  • nö, logge meine Aktivitäten alle bei Strava, noch ein Portal finde ich da unnötig.

    Davon höre ich von Rennradfahrern auch manchmal. Unten am Berg vibriert es und du kannst im Wettbewerb mit denen, die früher schon mal da waren, hoch fahren.


    Auf dem Weg zur Arbeit will ich ja gar nicht ins Schwitzen kommen. Auch das ständige loggen meiner Wege bei einem Cloudanbieter gefällt mir nicht. Ich nehme OsmAnd und Speichers meine Tracks bei mir.

  • nö, logge meine Aktivitäten alle bei Strava, noch ein Portal finde ich da unnötig.

    Davon höre ich von Rennradfahrern auch manchmal. Unten am Berg vibriert es und du kannst im Wettbewerb mit denen, die früher schon mal da waren, hoch fahren.


    Auf dem Weg zur Arbeit will ich ja gar nicht ins Schwitzen kommen. Auch das ständige loggen meiner Wege bei einem Cloudanbieter gefällt mir nicht. Ich nehme OsmAnd und Speichers meine Tracks bei mir.

    Ja, die Stravasegmente sind witzig, aber der Reiz lässt schnell nach wenn man eh immer so im Mittelfeld ist und keine Ambitionen hat.

    Über Strava logge ich so ziemlich alles. Von Krafftraining, HIIT, Laufen und Radfahren. Hat halt eine nette Auswertungsfunktionen zur Trainingssteuerung. Ich mache da aber keinen Finger krumm, das bekommt die App dann automatisch über meine Garminuhr hochgeladen.

    Ich find, es ist ein guter Deal. Strava bekommt meine Daten, und ich die App kostenlos. Aber muss jeder selber wissen. Heutzutage gibt es ja eigentlich nichts auf dem Sportmarkt, das ohne Cloud daher kommt.

  • Ich habe es die letzten Jahre auch immer mitgemacht, hab aber keine Lust mehr auf dieses eintragen. Bin in den letzten 6 Wochen 1x mit dem Auto gefahren.....

    Jetzt gibt es noch ein Projekt bei uns: wer am 23.05. mit dem Rad, Fahrgemeinschaft, zu fuß oder per E-Motor kommt , darf an einer Verlosung teilnehmen. Gewinn: 1 Tag Sonderurlaub

    Gruß Udo

  • Pendele auch meine 15km täglich zur Arbeit. Bekomme zwar keine tierischen Eindrücke, weil es durch die Stadt geht aber immerhin kommt man raus.


    Es ist zwar nett, dass man gleichzeitig was für die Umwelt macht. Aber ich pendel mit dem Rad aus ganz selbstsüchtigen Gründen...

    Mir macht das Fahren einfach Spaß... für mich ist selbst die Hin- und Rückfahrt zum Job Freizeit.

    Ob ich bei MdRzA extra noch logge, weiß ich noch nicht.


    Grüße

  • Was ist mit Mitarbeitern ,die Mittel bis zu Schwer körperliche belastung in der Arbeit haben.:pupillen:

    Die nicht nur Typ2 aber Typ1 sind.

    Die sind wieder froh, wenn die erst in Auto steigen um ein Luft schnappen zu können und weiter nachhause fahren zu dürfen . :rolleyes:

    Ich werde hier nicht alle Menschen verallgemeinern. "WÄHRE ES FALSCH EINE ODER ANDERE UNTER Der EIN KAM zu SCHEREN."


    Ich bin dafür mit Fahrrad zu Arbeit

    bzw. Schule zu fahren.

    Muss man die Grunde kennen warum die Leute mit Auto fahren statt mit Fahrrad :/

    Ich habe seson Arbeit bei Amazon gemacht. Ich habe Diabetyka gesehen ,wie die alles mit gemacht haben.=O

    Ich glaube alle davon (nicht nur Diabetiker)haben die geträumt nach 11st. Arbeit

    So schnell, wie möglich ins Bett zu landen.

    Ich wahr gerade diagnostiziert .Nicht jede muss wissen ,daß ich auch Diabetiker bin.

    Ich war aus der gefahr von hypo. Hypo wahr bei mir ausgeschlossen, weil ich damals 2× 3.5 levemir bekommen habe ohne bolus .Kurz insulin nach 4-5 BE muss ich nicht spritzen.

    Soviel Bewegung hat man in einigen Arbeitsstellen ,dass man keine oder ganz wenig spritzen braucht. :thumbup:

    Ich hoffe das ich verständlich geschrieben habe und nicht falsch verstanden werde ;)

    Ich kenne auch viele die nicht körperlich belasten sind die viel Sport machen und mit Fahrrad fahren mit oder ohne Diabetes.

    Also

    Wenn ich wieder Seson Arbeit machen werde bei Amazon.

    Ich werde doch mindestens ein fahr Gemeinschaft nutzen .

    Dort kann man auch viel abnehmen :bigg

    Und weniger insulin spritzen müssen ;)


    Grüss Euch :)

  • Ich bin jahrelang mit dem Rad zu Uni und Arbeit geradelt. Das geht jetzt leider aufgrund der zeitlichen Komponente (Schulbeginn und -ende des Sohnes mit dazwischengequetschten 6 h Arbeit und einem Arbeitsweg von je 21 km) leider nicht mehr. Außerdem geht es die halben Kilometer immerzu bergauf- und ab, sodass ich erst mal eine Dusche brauche, wenn ich angekommen bin.

    Ich bin daher immer mit dem Auto unterwegs (öffentlich fällt leider auch aus, da ich dann locker 1,5 h pro Weg brauchen würde) .

    Wie schön es war, jeden Tag nur ein paar lockere Kilometer ohne nennenswerte Steigungen zur Uni zu fahren, kann ich jetzt erst richtig schätzen.

    Daher fahren wir so viel wie möglich in der Freizeit mit dem Rad, mit jedem Jahr kommen wir mit unserem Sohn dem alten Fitnesslevel ein Stückchen näher :nummer1:


    Einen schönen Abend und allseits fröhliches Radeln wünscht

    K@rline

    Alles hat seine guten Seiten... Man muss sie nur finden.

  • Was ist mit Mitarbeitern ,die Mittel bis zu Schwer körperliche belastung in der Arbeit haben.:pupillen:

    Die nicht nur Typ2 aber Typ1 sind.

    Die sind wieder froh, wenn die erst in Auto steigen um ein Luft schnappen zu können und weiter nachhause fahren zu dürfen . :rolleyes:

    Das stimmt natürlich. Wer bei der Arbeit viel Bewegung hat, braucht so eine Aufforderung nicht, sich mal zu bewegen. Ich glaube hier geht es eher um Büro-Arbeiter, die acht Stunden am Tag am Computer sitzen.

    Außerdem geht es die halben Kilometer immerzu bergauf- und ab, sodass ich erst mal eine Dusche brauche, wenn ich angekommen bin.

    In unserer Firma gibt es inzwischen Duschen, die man dann benutzen kann. In den vergangenen Jahren musste ich auch immer duschen, wenn ich mit dem Fahrrad gefahren bin. Dieses Jahr habe ich ein E-Bike. Da komme ich trotz etlicher Steigungen nicht mehr ins Schwitzen.

  • das mit dem Ebike habe ich mir auch überlegt, es dann aber verworfen. Ich fahre Rad, um fit zu bleiben und morgens auch was für meinen Fettstoffwechsel zu machen. Mir wäre die Versuchung zu groß, dann den Schalter umzulegen und den Motor die Arbeit machen zu lassen.
    Da gehört Schwitzen dann einfach dazu, aber mit richtiger Kleidung hält sich das in Grenzen. Wenn ich morgens ohne Frühstück meine 25km radle, dann profitiere ich den ganzen Tag von einem bolzengeraden BZ-Verlauf. Ich fahre aber nicht jeden Tag, versuche aber 2-3x die Woche zu fahren. Und auch nur bei schönem Wetter. Alleine letzten Sommer bin an die 200km pro Woche geradelt, das Wetter war einfach traumhaft. Dieses Jahr ist irgendwie noch Käse. Sehr unstetes Wetter und viel, viel Gegenwind. Dazu morgens 0 und mittags 20 Grad. Da braucht man eigentlich 2 Sätze Radkleidung.

  • Hey,


    nur keine Ausreden bitte, man kann sogar ins nicht-EU Ausland taeglich mit dem Fahrrad zur Arbeit pendeln und seine Strecken dann hier bei BikeToWork mitloggen. ;)
    Zur Motivation brauch ich solche Aktionen eigentlich auch nicht, ich fahr meine 17km (single) eh an >200 Tagen im Jahr.
    "Wo waer ich nur ohne Fahrrad, bzw. wie kaem ich denn da hin"

    LG

    Martin

  • Früher bin ich viel Rad gefahren. Zur Schule im Nachbarort, an den Bahnhof während der Ausbildung und danach. Seit ich aber in der Stadt wohne, hab ich aufgehört. Ich hab schlicht Schiss, in Zürich Rad zu fahren. Ich weiss, dass das übertrieben ist, viele meiner KollegInnen kommen mit dem Rad ins Büro. Aber irgendwie hab ich Mühe mit Stadtverkehr. Zu viele Verkehrsteilnehmer. Da ich aber zu Fuss nur 30 Minuten ins Büro hab, wenn ich gemütlich lauf, mach ich das. Oder eine Teilstrecke. Den Bus nehm ich eigentlich nur, wenns regnet, schneit oder am Feierabend, weil ich dann noch Einkäufe mit mir rumtrag.


    Da wir aber grad etwas auf Immobiliensuche sind, wird das Rad sicher wieder ein Thema. Denn nah an einem Bahnhof ist aus Budgetgründen wohl nicht so realistisch.

  • Ich habe dieses Jahr beim "Winterpokal" mitgemacht ( https://winterpokal.mtb-news.de/ ), da konnte man von November bis März seine Fahrrad-km loggen.

    Aber da kann man ja nicht nur Fahrradkilometer loggen, auch Rolle, Jogging etc p.p. kann man eintragen... Für mich nicht so interessant, seh auch keinen Sinn drin mich mit anderen zu messen, zumal da sowieso ziemlicher Humbug getrieben wird.

    Die meisten Kilometer fahr ich im Frühling, Sommer, Herbst. MTB ganz ohne E. Damit ich ins schwitzen komme und Muskeln nicht verkommen!

    Der Zynismus ist meine Rüstung, der Sarkasmus mein Schwert und die Ironie mein Schild.
    Und immer gerne respektlos :D


    Bayer Crop Science (Ex-Monsanto) sät und spritzt den Tod

  • Ursprünglich ging es nur ums radfahren, aber dann haben sich wohl Leute beschwert ala "Bei uns liegt 1m Schnee: radfahren ist unmöglich dafür fahre ich jeden Tag 3 Stunden Langlauf-Ski!" usw usf. Naja.

    Man kann glaube ich auch filtern so dass nur radfahren angezeigt wird.


    Was ich aber gut finde:

    Es werden nicht gefahrene km geloggt sondern die Zeit. Denn 20km auf flachen Radwegen sind anders als 20km bergauf/ab auf holperigen Waldwegen usw. Es beruht natürlich auf Ehrlichkeit.

  • Ja und da fehlt es einigen für, weil sie möglichst weit oben in der Rangliste stehen wollen oder gar als Sieger hervorgehen wollen. Da wird dann auch schon mal ein Spaziergang oder eine Hunde-Geh-Gassi Runde geloggt. Ich weiß wie das da läuft, bin ja schon lang genug mit dabei.

    Möglicherweise hat sich inzwischen was geändert und Einträge werden auch mal durchgeschaut, aber wohl eher nicht. Es sei denn jemand meldet was...


    Aber wir kommen vom Thema ab....

    Der Zynismus ist meine Rüstung, der Sarkasmus mein Schwert und die Ironie mein Schild.
    Und immer gerne respektlos :D


    Bayer Crop Science (Ex-Monsanto) sät und spritzt den Tod

  • Und beruht das auch nur auf Ehrlichkeit? Oder braucht man einen Schrittzähler und muß das irgendwie nachweisen?

    Der Zynismus ist meine Rüstung, der Sarkasmus mein Schwert und die Ironie mein Schild.
    Und immer gerne respektlos :D


    Bayer Crop Science (Ex-Monsanto) sät und spritzt den Tod