Setzen des Eversense XL

  • Werter Markus99,


    den Eingriff für den Eversense als „chirurgischen Zugriff“ zu bezeichnen entbehrt nicht einer gewissen Komik 😉 - der Eingriff ist ein kleiner ambulanter Schnitt unter örtlicher Betäubung. Für Gänsehaut oder gar Panik besteht da keine Notwendigkeit.


    Frischling: Das ist Pech. Kommt aber anscheinend vor. In der Gruppe von 5 Patienten gab es bei uns einen vorzeitigen Ausfall - wenn ich mich korrekt erinnere so kurz nach Halbzeit. Bei den anderen gab es keine Probleme.


    VG Stefan

  • Hier kann sich jeder ein Bild vom Setzen der Kapsel machen; das Suchen nach dem alten Eversense ist hier nicht gezeigt. Dies gestaltet sich aber manchmal recht "mühsam". Ich würde mir solche unnötigen Eingriffen ersparen wollen.


    Einmal editiert, zuletzt von karlhof ()

  • Ich bin ja nun wirklich nicht empfindlich, aber das sieht schon ein bisschen mehr aus wie ein kleiner Eingriff.

    Wenn ich lese, dass es in einer Großstadt wie Berlin gerade mal 4 Ärzte gibt die diesen Sensor setzen können und es dann auch noch mit einem Termin recht schwierig wird, wie ist das dann erst in ländlichen Regionen!? 🤔

    Einen G6 oder ähnliches kann man bei Bedarf selber wechseln und muss nicht erst darauf warten dass ein Arzt Zeit hat.

  • Selbst mit dem Risiko eines "vorzeitigen" Ausfall, ist mir das Eversense System lieber wie alle Dexcom CGM's.

    Aber ist wie bei fast allem, eine pers. Entscheidung.

    Gruß
    HP-UX

    Am Ende wird ALLES gut.
    Wenn es nicht gut wird, ist es noch nicht das Ende
    (Oscar Wilde)

  • Tut mir leid Sonderwunsch, aber der Off-Topic muss jetzt doch noch sein. ;)


    Kurz und knapp: wer noch nie selber einen Eversense Sensor gesetzt bekommen hat, der sollte nicht irgendwelche Videos verlinken, um damit kundzutun wie „Sch...“ er (m, w, d) das Setzen findet.


    Dann lasst es einfach. Es zwingt euch keiner dazu. Es ist eine ganz persönliche Entscheidung (die nur leider fadenscheinig von etlichen Krankenkassen torpediert wird). Aber erspart doch bitte dem Rest unkundige Wissenskundgebungen zu dem Thema Setzen eines Eversense Sensors. Danke.


    VG Stefan

  • Dann doch noch einen Off-Topic Beitrag, man möge mir das nachsehen. ;)


    Das Problem mit der Zahl der verfügbaren Ärzte liegt wohl daran, dass jeder Arzt eine entsprechende Zertifizierung für das Setzen und Entfernen der Eversense Sensoren durch die Fa. Roche benötigt. Und dieser Zertifizierungsprozess braucht nach der Schulung des Arztes noch 6 Monate vom Setzen über das wieder Entfernen des Sensors.


    Gut Ding braucht also Weile. Und solange einzelne Krankenkassen trotz attestierter Notwendigkeit weiterhin bei der Genehmigung so mauern, zieht sich das mit der "flächendeckenden" Ärzteversorgung halt zusätzlich in die Länge.


    VG Stefan

  • Da du mich ansprichst muss ich jetzt doch darauf antworten. Ich habe den Beitrag nur verfasst weil du in diesem Thread angefangen hast von einem "kleinen Eingriff" zu sprechen. Wie klein der Eingriff wirklich ist kann jeder für sich selbst beantworten wenn er den Vorgang im Video sieht.
    Das hat keinesfalls mit dem Versuch einer Einflußnahme meinerseits auf die Entscheidung pro und contrag Eversense zu tun.
    Lass uns einfach anhand von Fakten und Bildmaterial sachlich diskutieren und greife hier keine Leute an die sich gegen diesen Sensor entschieden haben. Ich kann sehr wohl mitreden auch wenn ich mir das Ding nicht unter die Haut habe
    schieben lassen.

  • Da muss ich widersprechen. Wer sich den Sensor nicht selbst hat setzen lassen, kann auch keine objektive Meinung haben. Es wäre mal interessant, wer diese Videos produziert hat. Bei mir war der "Eingriff" in 5 Minuten erledigt und Probleme hatte ich nicht.

    Das Schwierige am Diskutieren ist nicht, den eigenen Standpunkt zu verteidigen, sondern ihn zu kennen.

  • Hoffenlich lässt sich der Sensor dann noch orten, wenn er frühzeitig ausgefallen ist.


    Kann man durch Tasten oder Drücken eigentlich von außen die Position erfühlen?

  • Da du mich ansprichst muss ich jetzt doch darauf antworten. Ich habe den Beitrag nur verfasst weil du in diesem Thread angefangen hast von einem "kleinen Eingriff" zu sprechen. Wie klein der Eingriff wirklich ist kann jeder für sich selbst beantworten wenn er den Vorgang im Video sieht.
    Das hat keinesfalls mit dem Versuch einer Einflußnahme meinerseits auf die Entscheidung pro und contrag Eversense zu tun.
    Lass uns einfach anhand von Fakten und Bildmaterial sachlich diskutieren und greife hier keine Leute an die sich gegen diesen Sensor entschieden haben. Ich kann sehr wohl mitreden auch wenn ich mir das Ding nicht unter die Haut habe
    schieben lassen.


    Gut, wenn du meinst diesen Eingriff anhand eines Videos für dich beurteilen zu wollen, Bitte sehr. Ich (!) würde mich nicht trauen z.B. eine Knieoperation anhand eines Videos beurteilen zu wollen, ohne die Erfahrungen derjenigen zu berücksichtigen, die eine deratige Operation auch wirklich erlebt haben. Theorie und Praxis sind sehr unterschiedlich.


    Mir vorzuwerfen, ich solle doch Fakten sachlich diskutieren ist dann schon sehr zum Schmunzeln. Ich habe das Setzen und Entfernen des Sensors selber erlebt und weiß, wovon ich bei diesem Thema schreibe. Du schaust ein Video, mehr nicht. Soviel zum Thema Fakten.


    Du fühlst dich von mir angegriffen? Weil ich darum gebeten habe, von "unkundigen Wissenskundgebungen" abzusehen? Das ist kein Angriff, das war einfach eine Bitte - ich zitiere - bei den Fakten zu bleiben. Und damit wäre ich wieder beim vorherigen Absatz.


    VG Stefan

  • Hoffenlich lässt sich der Sensor dann noch orten, wenn er frühzeitig ausgefallen ist.


    Kann man durch Tasten oder Drücken eigentlich von außen die Position erfühlen?


    Der Sensor war bei mir in den 6 Monaten gut fühlbar, ich konnte ihn unter der Haut sogar leicht sehen ... und meine Ärztin hatte keinerlei Probleme den Sensor zum Entfernen wiederzufinden.


    Es gibt aber unterschiedliche Oberarme, von "fester" bis "weicher". Bei einem extrem "weichen" Oberarm könnte es aber durchaus sein, dass der Sensor sich mit der Zeit aus der Hauttasche, in die er ursprünglich gesetzt wurde, weiterbewegt. Da ich aber nicht weiß, welcher Art die Oberarme derjenigen waren, bei denen das Wiederfinden problematisch war, ist das nur eine Vermutung meinerseits.


    VG Stefan

  • Eigentlich wollte ich mich aus dieser Diskussion raushalten, da ich selbst auch keine Erfahrung mit Eversense habe.

    Ich muss aber Karlhof recht geben, anhand des besagten Videos erlaube auch ich mir zu sagen, dass dies nicht gerade nach einem kleinen Eingriff aussieht.

    Ich glaube natürlich auch dir Stefan, wenn Du aus eigener Erfahrung sagen kannst, dass das weniger schlimm aussieht wie in dem Video dargestellt.

    Und deshalb erlaube mir zu vermuten, dass der Weisskittel in dem Video wohl kein Profi war :/.

    Eventuell lässt sich ja irgenwo ein Video auftreiben, welches das Thema in ein besseres Licht rückt.


    Zu guter letzt, auch wenn nicht jeder Erfahrungen mit bestimmten Dingen gemacht hat, sollte es erlaubt sein darüber zu diskutieren, denn dafür ist das Forum doch da.

    Und man kann auch diskutieren, ohne dabei die Höflichkeitsformen zu vergessen.


    In diesem Sinne, viel Spaß beim weiteren Austausch ;)

  • Ich kann auch nicht aus eigener Erfahrung sprechen, möchte aber von meiner Diaberaterin berichten, die ich nach Eversense fragte. Sie erzählte mir von

    zwei (!) Patientinnen, bei denen sich der Sensor soweit vom Applikationsort entfernt hatte, daß er relativ mühsam gesucht werden mußte, auch schlecht zu entfernen war, sodaß sich eine ca. 5 cm lange Narbe gebildet hat. Beide Patientinnen haben sich unabhängig voneinander gegen einen neuen Sensor entsschieden. Hoffentlich sind das Einzelfälle.

    Vielleicht sollte man einen neuen Thread Pro- und Contra Eversense aufmachen... oder gibt es den schon? Sorry, habe nicht nachgesehen...

  • Jetzt wo ich das Video gesehen habe, bin ich mir sicher dass ich das nicht haben möchte. Die Desinfektion der Stelle hätte er auch weglassen können. Auch wenn er da 5 mal ein Tuch draufgedrückt hat, sah das alles andere als professionell oder gar wirksam aus. Und dann das lange Teil da unter die Haut, am besten bis Anschlag.... Nee, kleiner Schnitt und so ist anders.


  • Es wäre mal interessant, wer diese Videos produziert hat. Bei mir war der "Eingriff" in 5 Minuten erledigt und Probleme hatte ich nicht.

    ja, das wüsste ich auch gerne!

    Ein Internist versuchte sich in dem Video als Chirurg - etwas unprofessionell, wie man unschwer erkennen konnte....für mich war es fast zum Lachen - o.k. war und bin lange genug bei solchen Dingen dabei....etwas aufzumalen, um es anschließend mit Desinfektionsmittel wieder wegzuwischen, macht wirklich keinen Sinn - oder habe ich das falsch gesehen!? Dazu sollte man 3 x gut sprühen oder die Fläche 3 x ordentlich nass machen....Aber ich bin mir fast sicher, dass nicht jeder so arbeitet, es ist kaum zu überbieten und dauert schon sehr lange...!

    Ein Lochtuch als sterile Fläche auf dem Tisch - o.k., das Handschuhtuch war drunter...und der Mantel.........ne wirklich!

    Die Setzstelle fand ich auch zu seitlich!

    Das ist jetzt keine Stellungnahme für oder gegen den Eversense!

    cd63

  • Aus eigener Erfahrung kann ich sagen das das Setzten des Sensors absolut harmlos ist, ziehe ich jeder Wurzelbehandlung beim Zahnarzt vor. ;)

    Einer Wurzelbehandlung ziehe ich so einiges vor. Das muss aber nicht bedeuten, dass das harmlos ist :pflaster:

  • Das Eversense hat mich so lange interessiert, bis ich gelesen hab, dass das nur von bestimmten Ärzten gesetzt werden darf. Klar ists nicht viel, alle sechs Monate mal durch die halbe Stadt zu fahren, um den Sensor eingepflanzt zu bekommen. Aber in der Summe mit Augenarzt, Diabetologe, Zahnarzt etc. wirds dann eben doch viel. Hätte mein Diabetologe das machen dürfen, wer weiss, vielleicht hätt ich mich dann nicht fürs G6 entschieden. So aber hab ich mich gar nicht gross mit Alternativen beschäftigt.

  • Das Eversense hat mich so lange interessiert, bis ich gelesen hab, dass das nur von bestimmten Ärzten gesetzt werden darf. Klar ists nicht viel, alle sechs Monate mal durch die halbe Stadt zu fahren, um den Sensor eingepflanzt zu bekommen. Aber in der Summe mit Augenarzt, Diabetologe, Zahnarzt etc. wirds dann eben doch viel. Hätte mein Diabetologe das machen dürfen, wer weiss, vielleicht hätt ich mich dann nicht fürs G6 entschieden. So aber hab ich mich gar nicht gross mit Alternativen beschäftigt.

    Muss man bewilligt bekommen 🤦‍♂️

    Das ist kein billiger Spaß. 😳

    Aua🤕