Allergie auf Dexcom G6

  • Also das entspricht überhaupt nicht den vielen Reaktionen hier im Forum ...

    Logischweise, denn naturgemäß melden sich Leute, die keine Allergie entwickelt haben, eher nicht.


    Vielleicht würde es Sinn machen hier eine Umfrage zu starten und weiterzuleiten. Was meint Ihr?

    Eine Umfrage kann man machen, klar.


    Was willst Du da weiterleiten? Eine Zahl? Oder die anonymen Nicks?


    Auch bei solchen Umgfragen ist häufig die Regel, dass Nichtbetroffene die Umfrage gar nicht anklicken. Das sollte bedacht werden. Representativ ist eine Forumsumfrage i.d.R. nie.

    "Echte Männer essen keinen Honig, echte Männer kauen Bienen!"

  • Logischweise, denn naturgemäß melden sich Leute, die keine Allergie entwickelt haben, eher nicht.

    Mir geht es nicht um Relationen. Mir geht es um die Leidgeplagten.

    Eine Umfrage kann man machen, klar.


    Was willst Du da weiterleiten? Eine Zahl? Oder die anonymen Nicks?

    Könnte man am Ende in die Umfrage einbauen, ob Befragte(r) lediglich gezählt werden wollen oder als Nick erfasst werden möchten.

    Representativ ist eine Forumsumfrage i.d.R. nie.

    Ich denke sehr wohl, dass der Insulinclub quantitativ und qualitativ representativ bezüglich Inhalte und Problemstellungen ist. Nichts anderes höre ich auch in Diabetologischen Praxen.

    Easy come, easy go.

  • Ich denke sehr wohl, dass der Insulinclub quantitativ und qualitativ representativ bezüglich Inhalte und Problemstellungen ist. Nichts anderes höre ich auch in Diabetologischen Praxen.

    Ich gebe Wattwurm völlig recht.


    Nehmen wir mal an hier melden sich 10 oder sogar 20 Leute im Forum die allergische Reaktionen haben. Was dann? Wieviele G6-Nutzer gibt es in Deutschland oder weltweit die KEINE Probleme damit haben? Jede Wette, dass es DEUTLICH mehr als 50% sind. Ich würde auf 95++% tippen. Aber OK, tippen kann jeder etwas anderes.


    Dexcom kennt die Zahlen am besten und wird von diversen Behörden ganz sicher sehr streng kontrolliert (u.a. durch die FDA/USA). Sicher wurde das Problem von einigen Betroffenen auch dort schon längst gemeldet. Dexcom hat ja auch gute Gründe vorgebracht, warum die Änderung am Kleber vorteilhaft (für die aller-meisten) war.


    Ich weiß es hilft Euch überhaupt nicht wenn ihr betroffen seid aber ==> "Einzelfälle".


    Fragt doch mal bei Eurem Diabetologen nach. Die müssen auch Zahlen kennen von Betroffenen bezogen auf die Gesamt-Anzahl mit Dexcom versorgten Patienten in der Praxis. Und fragt doch bitte auch mal nach wie die Situation bei Libre & Co aussieht. Ich würde wetten, daß es mit JEDEM System in Einzelfällen (leider) solche Hautreaktionen gibt. Und wenn das Problem mit einer anderen Mischung für Euch behoben werden würde dann ist davon auszugehen, daß dann andere betroffen sein werden die mit der neuen Mischung nicht mehr klarkommen. Leider ist jeder Mensch verschieden und eine "one-fits-all" Lösung die bei NIEMANDEM allergische Reaktionen auslöst wird es vermutlich nicht geben können. Erscheint mir jedenfalls aussichtslos zu sein.


    So hart es ist - ihr könnt es "nur" beim Hersteller, Arzt und den Behörden melden und hoffen, daß eine kritische Masse zusammenkommt --- oder das System wechseln. Wenn ihr auf eine bestimmte Sonnenmilch allergisch reagiert bleibt Euch ja auch nichts anderes übrig. Auch wenn's hart ist. Also Kopf hoch - und nicht verzweifeln!

  • Bei meiner Dia-Praxis ist es nach der Kleberumstellung merkbar mehr geworden, mit Leuten die Probleme haben. Natürlich hat mir die Beraterin keine Zahlen genannt, es aber schon signifikant genannt.

  • Mein Dia-Doc hat auch abgewinkt als ich das erzählte und meinte das davon jetzt leider recht viele seiner Patienten betroffen seien.

    Er meinte ja das Dexcom da jetzt was machen müsse.

    Haben sie ja auch.

    Einen Brief geschrieben! :rofl

  • Puh - da habe ich ja Glück. Meine Haut macht keine Probleme mit dem von Dexcom verwendeten Kleber, zuvor beim Eversense gab es auch keine. Ab und an habe ich nur mal rote Stellen bei den Kathedern für die Pumpe, aber auch nicht immer.

  • Ich denke sehr wohl, dass der Insulinclub quantitativ und qualitativ representativ bezüglich Inhalte und Problemstellungen ist. Nichts anderes höre ich auch in Diabetologischen Praxen.


    Nehmen wir mal an hier melden sich 10 oder sogar 20 Leute im Forum die allergische Reaktionen haben. Was dann? Wieviele G6-Nutzer gibt es in Deutschland oder weltweit die KEINE Probleme damit haben? Jede Wette, dass es DEUTLICH mehr als 50% sind. Ich würde auf 95++% tippen. Aber OK, tippen kann jeder etwas anderes.


    Dexcom kennt die Zahlen am besten und wird von diversen Behörden ganz sicher sehr streng kontrolliert (u.a. durch die FDA/USA). Sicher wurde das Problem von einigen Betroffenen auch dort schon längst gemeldet. Dexcom hat ja auch gute Gründe vorgebracht, warum die Änderung am Kleber vorteilhaft (für die aller-meisten) war.

    Mich regt diese Art der Argumentation echt auf.

    Die Quantität von Betroffenen festzustellen, sollte der verdammte Job solcher Firmen sein. Jeder einzelne Betroffene sollte hier ernst genommen werden. Schließlich sind das ernsthafte Erkrankungen, welche die Gefahr bergen, dass sie sich ausweiten und generalisieren.

    Friss oder stirb halte ich als hier als Antwort echt für daneben.


    Längere/bessere Haltbarkeit des Pflasters ist erstmal ein guter Grund richtig. Allerdings nicht zu diesem Preis, dass viele Betroffene, die das System jahrelang nutzten, sich nun mit quälenden Hauterscheinungen herumplagen müssen.

    Ich kann mir das Ding auch mit Sekundenkleber antackern, empfehlenswert ist das aber nicht.


    Einem profitorientierten Unternehmen blind zu vertrauen, halte ich für nicht zielführend.


    Umfragen erstellen keine Empirie - Umfragen geben Einzelnen als auch Gruppen eine Stimme und dem ganzen damit mehr Gewicht.


    Ich wünsche mir gerade hier mehr Solidarität und nicht diese unnötig gönnerhafte Haltung.

    Easy come, easy go.

  • Friss oder stirb halte ich als hier als Antwort echt für daneben.

    Lieblingsatz von mir natürlich sehr ironisch gemeint aber denoch oft gehört

    "Auf Einzelfälle kann keine Rücksicht genommen werden".

    So verhält sich Dexcom meines Erachtens hierzu...

    Und ich gehöre ja auch zu denen , wo so langsam das unterpatchen mit Fixomull nicht mehr langt..

    (fängt gerade bei mir an schlimmer zu werden)


    Das ist doch wie mit allem anderen auch - da wird erst mal abgestritten, das es eine Menge Lute gibt, die immer mehr Probleme haben...

    Bis irgend wann es nicht mehr anderes geht und man irgend welche "neuen" Erkenntnisse nach vielen Jahren nennt, warum man nun doch etwas ändert.

    Das muß erst im Geldbeutel weh tun - dann passiert da auch was.

    Dexcom ist ja momentan eher ein Selbstläufer - da bedarf es nicht mal mehr Werbung und die Leute kennen den und wollen ihn haben.

    *tief-seufz*


    Ich werde mir jetzt wohl auch mal ein kleines Schweißgerät zulegen müssen...


    Bin gespannt, wenn ich dann mal zu reklamieren habe - und ich einen Sensor zurückschicken müßte - was dann kommt.

    Den können wir nicht tauschen, den haben sie ja manipuliert und damit unbrauchbar gemacht. :patsch:


    Wenn ich kann bin ich immer nett. Bin ich nicht nett, kann ich gerade nicht. 8o




    DanaRS 08/19 - nightscout 10/19 - Dexcom G6 + AAPS + xdrip 11/19 - Closed Loop 02/20 - SonyXA2 - SonySWR50


  • Wie du selbst sagst, Dexcom ist ein gewinnorientiertes Unternehmen. Zudem noch ein börsennotiertes, was sie erst recht an bestimmte gewinnorientierte Prinzipien bindet.


    Sie werden demnach genau das tun, was wirtschaftlich am sinnvollsten ist. Mit Sicherheit hat man Zahlen über allergische Hautreaktionen erhoben. Und offensichtlich hat man sich derzeit dazu entschieden, dass die Anzahl nicht ausreicht, um wirtschaftlich eine Änderung des Produkts zu rechtfertigen.


    Es ist weder gönnerhaft das zu schreiben, noch unsolidarisch, es ist einfach die Realität.

  • Mit Sicherheit hat man Zahlen über allergische Hautreaktionen erhoben. Und offensichtlich hat man sich derzeit dazu entschieden, dass die Anzahl nicht ausreicht,

    ...das kommt aber auch durch den Teil der User, die sich selber helfen -müssen.

    Wenn die nun alle sagen würden, behaltet euren Mist - ich nehem ein ebenso gutes Konkurenzprodunkt... dann würde wohl eher etwas geschehen - da dieses ebenso gute Produkt aber "noch" nicht am Markt ist, ist es eine Monopolstellung - die Dexcom mehr oder weniger einnimmt.

    Und darum hinkt dein sonst plausibles Argument an der Stelle etwas...


    Wenn ich kann bin ich immer nett. Bin ich nicht nett, kann ich gerade nicht. 8o




    DanaRS 08/19 - nightscout 10/19 - Dexcom G6 + AAPS + xdrip 11/19 - Closed Loop 02/20 - SonyXA2 - SonySWR50

  • Warum glaubt ihr, dass es wirtschaftliche Gründe hat? Meint Ihr, ein "anderes Pflaster" wäre teurer? Was meint ihr denn machen die Pflaster/Kleber-Kosten an den Gesamt-Herstellkosten eines G6 Sensors aus? Jede Wette, das sind <<1%. Das kann nicht der Grund sein, warum Dexcom daran scheinbar festhält. Was sagt denn eigentlich der Hersteller offiziell zu dem Wunsch "bitte ändern"?


    Weiterhin wie schonmal gesagt: Allergische Hautreaktionen sind bei jedem Mensch anders, wenn der Kleber geändert wird dann mag das bei Patient 1 helfen und dafür bekommt Patient 2 Probleme der vorher "happy" war.


    So einfach wie hier immer gefordert ist es sicher nicht...

  • So einfach wie hier immer gefordert ist es sicher nicht...

    Da magst du recht haben.

    nur vor der Pflasterkleberumstellung Ende 2019 hatte es ja kaum jemand...ich erinnere mich nicht, das es dafür sogar einen eigenen Thread gab oder das überhaupt jemand von Problemen erzählt hätte...




    sera... reg dich nicht über die anderen auf... einige meinen es gar nicht böse... es ist ja Fakt was Dexcom mit Allergien macht und darauf kann jeder hinweisen und es wird nie eine Lösung geben ..können..

    Ich fühle mich nicht davon angegriffen - oft habe ich auch eine andere Meinung zu Dingen - trotzdem muß es nicht richtiger oder falscher sein (sorry für die schlechte Vereitelung:pinch:)


    Danke für den Link


    PS: der Link ist ja nur für Ärzte, wo kann ich denn da als Betroffene eine Meldung machen?


    Wenn ich kann bin ich immer nett. Bin ich nicht nett, kann ich gerade nicht. 8o




    DanaRS 08/19 - nightscout 10/19 - Dexcom G6 + AAPS + xdrip 11/19 - Closed Loop 02/20 - SonyXA2 - SonySWR50

    4 Mal editiert, zuletzt von bierernst ()

  • Hier gibt's eine schöne Übersicht mit praktischen Lösungsvorschlägen - da sieht man auch, daß das Allergie-Problem nicht nur auf Dexcom zutrifft sondern leider auf "alles was klebt" :

    Oh, guter Flyer! Den kannte ich noch nicht. Danke dir dafür...

    Und klar, das mit Klebstoffen ist schon länger bekannt.


    Wenn ich kann bin ich immer nett. Bin ich nicht nett, kann ich gerade nicht. 8o




    DanaRS 08/19 - nightscout 10/19 - Dexcom G6 + AAPS + xdrip 11/19 - Closed Loop 02/20 - SonyXA2 - SonySWR50

  • Warum glaubt ihr, dass es wirtschaftliche Gründe hat? Meint Ihr, ein "anderes Pflaster" wäre teurer? Was meint ihr denn machen die Pflaster/Kleber-Kosten an den Gesamt-Herstellkosten eines G6 Sensors aus? Jede Wette, das sind <<1%. Das kann nicht der Grund sein, warum Dexcom daran scheinbar festhält. Was sagt denn eigentlich der Hersteller offiziell zu dem Wunsch "bitte ändern"?


    Weiterhin wie schonmal gesagt: Allergische Hautreaktionen sind bei jedem Mensch anders, wenn der Kleber geändert wird dann mag das bei Patient 1 helfen und dafür bekommt Patient 2 Probleme der vorher "happy" war.


    So einfach wie hier immer gefordert ist es sicher nicht...


    Natürlich liegt es nicht an den Material- und Produktionskosten. Die dürften auch für die kompletten Sensoren extrem klein sein. Es geht darum, dass das Unternehmen erneut großen (finanziellen) Aufwand betreiben müsste, um die Formel für den Klebstoff/das Pflaster zu verbessern. Man müsste wieder Studien zur Hautverträgichkeit durchführen usw, sonst wird es danach noch schlimmer. Ggf. wären neue Zulassungen nötig.

  • Ihr könnt hier gut diskutieren?

    Dexcom sind Monopolisten!
    Gibt es außer MM noch eine andere Pumpenfirma, die nicht mit Dex zusammenarbeitet. Und es werden immer mehr.


    Aber die haben scheinbar doch etwas geändert oder meine Haut hat sich geändert.

    In letzter Zeit gibt es keinerlei allergische Reaktionen auf das Sensorpflaster mehr. Davor konnte ich nach Tagen noch die rote Stelle sehen, an der der Sensor geklebt hatte!?!

  • PS: der Link ist ja nur für Ärzte, wo kann ich denn da als Betroffene eine Meldung machen?

    Beim BfArM: https://www.bfarm.de/DE/Buerger/Medizinprodukte/_node.html


    Unter „Überwachung nach Marktzulassung“ steht dort folgendes:

    Der Hersteller oder sein Bevollmächtigter müssen Vorkommnisse der zuständigen Bundesoberbehörde (BfArM oder PEI) melden. Vorkommnisse sind Ereignisse, die unmittelbar oder mittelbar zum Tod oder zu einer schwerwiegenden Verschlechterung des Gesundheitszustandes geführt haben, geführt haben könnten oder führen könnten und die nach Einschätzung der Meldenden durch einen vermuteten oder existierenden Fehler des Medizinproduktes verursacht wurden. Auch Betreiber und Anwender von Medizinprodukten sind dazu verpflichtet, solche Vorkommnisse zu melden. Betreiber sind zum Beispiel Inhaber einer Praxis oder Geschäftsführer einer Klinik, in der das Produkt eingesetzt wird. Anwender sind diejenigen, die das Produkt direkt bedienen, wie zum Beispiel Ärzte oder Pflegekräfte.


    Die Frage ist, ob eine Kontaktallergie als „schwerwiegende Verschlechterung des Gesundheitszustandes“ zählt. Man könnte ja mal eine Anfrage an das BfArM richten, ob und wieviel Vorkommnisse von Dexcom bereits gemeldet wurden.


    Das folgende Online-Meldeformular für Vorkommnisse richtet sich an „Anwender“. Damit sind in der Regel zwar Ärzte oder Pflegekräfte gemeint, bei Sensoren sind es aber doch wohl auch die Nutzer.

    https://www2.bfarm.de/medprod/mpsv/

  • Wieso denn? Firma fährt eben 2gleisig mit Chargen nach Bauart vor 10/2019 und die, welche eben jetzt vertrieben werden. Natürlich mit einer entsprechenden Deklaration.

    Easy come, easy go.