Blutzuckerwerte im Krankenhaus

  • Hallo

    Bin ja schon genau eine Woche im Krankenhaus, zuerst wegen meiner Zehe das scheint gut geklappt zu haben und in Ordnung zu kommen.

    Alle guten Wünsche scheinen geholfen zu haben.

    Dafür spinnen meine Knie ich kann schlecht laufen. Die Diagnosen schwanken zwischen Gicht, Rheuma oder was auch immer.

    Jetzt zum Thema trotz hoher Entzündungswerte purzelt mein Blutzucker nach unten. Laufend Werte unter 100.

    Heute früh haben die Pfleger mit ihrem "Profi Gerät" 75 gemessen und dies kritisiert.

    Der Zucker scheint zum Morgen zu sinken, also senke ich Basal zur Nacht.

    Ganz allgemein an alle, die im Krankenhaus waren oder sind,

    wie war das bei Euch.


    Molle

  • Hallo Molle,

    erstmal sehr schön, daß es Deinem Fuß besser geht :)... aber die Knie? Hoffentlich finden sie die Ursache bald heraus...

    Bei meinen Krankenhausaufenthalten (mehrere OPs wegen Frakturen, eine große Bauch-OP) war es regelmäßig so, daß der BZ hochging wegen Wundheilung etc., nach 1 - 2 Wochen war dann alles wieder normal.

    Allerdings macht die Ernährungsumstellung auch eine Menge aus... ich habe z.B. nie gefrühstückt, dort aber schon... die Mahlzeiten waren insgesamt gut bemessen, aber ich habe immer die kleinen Portionen gewählt, weil ich ja kaum Bewegung hatte... die gesamte Ernährung war anders (kaum Vollkorn, wenig Gemüse und Frisches, mehr oder weniger schnelle KHs) als ich es gewohnt bin - das alles zusammen mit Medikamenten, die eventuell noch dazukommen, könnte schon ganz schön viel durcheinander bringen - sind denn bei Dir die Mahlzeiten kleiner, sodaß insgesamt Dein Insulinbedarf sinkt?

    Alles Gute :)

  • Danke Dir

    Im allgemeinen sind sie kleiner zum Glück bringt mein Schatz ab und zu was mit. Andererseits esse ich abends und morgens zwei Scheiben Brot, morgens jetzt lieber ein Brötchen, weil das Weißbrot wie Pappe schmeckt.

    Mittags sind am besten Speisen mit Kartoffeln lassen sich am einfachsten schätzen.

    Heute Nachmittag hat sie mich wieder besucht, es gab Magnum Eis aus der Cafeteria danach Abendbrot.

    Mal sehen was dabei rauskommt.

    Aber vor allem hoffe ich, dass ich bald hier rauskomme

  • Wie ist es denn mit den Essenszeiten? Sind die dort wesentlich anders als zuHause? Wegen der Insulinempfindlichkeit und so.... ich überlege einfach auch, woran es liegen könnte.... oder hast Du vielleicht dort insgesamt einfach weniger Stress, den Du sonst mit mehr Insulin runterkorrigieren mußt?

    Dass Du bald rauskommst, wünschen wir Dir bestimmt alle :sekt: Prösterchen

  • Hallo Molle

    Schön das das mit den Zehen gut wird! Und das mit den Knien kommt bestimmt auch wieder in Ordnung!

    Als ich vor 3 Monaten im Krankenhaus war (wegen OP Frakturen) ging es mir genauso wie Dir mit dem BZ. Ich mußte dann das Basal senken und auch tagsüber wesentlich weniger Bolus spritzen als wie gewohnt.

    Ich hab auch nicht verstanden warum .. :confused2

    Ich durfte nur liegen, also KEINE Bewegung, habe dabei normal gegessen und hatte dazu noch eine große Wunde (Wundheilung), was ja eigentlich für einen erhöhten BZ sprechen würde. Aber statt dessen war er immer sehr niedrig .

    Verstehe das wer will...

    Ich drück die Daumen das Du bald raus kommst aus dem KH! Noch vor Pfingsten?

  • Aber weniger Stress stimmt...



    Tja, wäre ja nett, wenn das die Lösung wäre 😁... kleines Gegenbeispiel: Ich war kürzlich beim Zahnarzt, noch im Wartezimmer sagt Libre 160 (hatte ich extra so hingefummelt, damit ich während der Behandlung nicht unterzuckere) - als ich rauskomme 310!!!! OK, ich bin bestimmt diesbezüglich ein Sensibelchen, aber Stress macht bei mir viel aus... vielleicht hattest Du Dich an den "gewöhnt", Dein Körper aber nicht? Jetzt atmet er mal durch :)... schick den Gedanken doch mal runter zu deinen Knien ;)

    Einmal editiert, zuletzt von Lilimaus ()

  • Ich hoffe das du nicht was amputiert muss =O8|

  • Was für unerklärliche Abstürze? Das ist das normale Leben insulinempfindlicher Personen! ;)

    Irgendwas hat deine Resistenz reduziert und dein Eigeninsulin hat sich regeneriert (Achtung, wilde Spekulation). Keine Sorge, das gibt sich schon wieder.


    Lg Hubi

    "What I tell you three times is true!"

    (Lewis Carroll, The Hunting of the Snark)

  • Ne das bleibt mir definitiv erspart

  • GSD ;)

    Gute Besserung.

    Für die Tread kann ich dir nicht helfen, weil ich zu letzten bei meiner DM Diagnose wahr.

    Bist du hier gesellschaftlich gut bedient sogar mit gute BZ-WERTE.

    Bis zum nächsten mal. :cat:

  • Moin,

    Krankenhaus (Krankheit) und Blutzucker das sind so zwei Antagonisten da macht jeder was er will.


    Ich habe mir angewöhnt etwas häufiger zu messen und die Nahrung nicht voll ab zu spritzen sondern ein Sicherheitsventil offen zu lassen.


    Etwa 2 Stunden nach dem Essen schaue ich mir meinen Blutzucker an und berichtige ev. meine gespritzte Menge um den erkennbaren Wert um wenn nötig ihm dem soll (pp) Wert anzupassen oder wenn alles richtig ist dann wird eben nix in den Bauch gejagt oder ev. wenn der BZ zu niedrig ist etwas Kuchen oder Eis lustvoll nachzuschieben.

    Da ich ja Typ 2, mit der Variante nur Bolus bin scheint es mir, dass ich einen sehr braven Diabetes habe.

    Wenn nicht ist es s auch ok.


    MlG



    Hinerki

    Einmal editiert, zuletzt von hinerki ()

  • Hallo ihr lieben


    Nachdem man mir heute, ich drücke es mal diplomatisch aus,einen "Tourist" aus Litauen mit in Zimmer gelegt hat, erwartungsgemäß ohne Gepäck, habe ich um meine sofortige Entlassung gebeten.

    Das ganze ging recht problemlos, ich bekam noch die übliche

    Todesdiagnose mit auf den Weg , und ein paar Medikamente.

    Leider nur zwei Thrombose Spritzen, in der Slowakei gabs mehr,

    um meine scheinbar unbegründeten Vorurteile zu erklären , wir hatten auf Arbeit einen an Tbc erkrankten litauischen Ladendieb im Pausenraum zu "Gast", mir wird jetzt noch übel.

    Ich genieße jetzt die unerwartete Freiheit , und lasse mich lieber ambulant behandeln.

    Ich bin gespannt wie mein Diabetes auf die fehlende Krankenhauskost reagiert , und werde berichten.

  • Hallo Molle,

    wieder zuHause? Genieße es mal so richtig... Dein Urlaub war ja alles andere als entspannend....


    Was die Krankenhauskost betrifft: Wenn Du jetzt tatsächlich feststellst, daß Dein Insulinbedarf wieder steigt, könntest Du Dir ja die Krankenhauskost nach Hause liefern lassen 8o... Lieferando und so....

    neee, Spaß beiseite....berichte mal, wie es Dir nach dem Wechsel ergangen ist...

    LG

  • War heute meinen "Arztbrief" im Krankenhaus holen, zuvor war ich in meiner Hausarzt Praxis wo eine Schwester meinen Zeh neu verbunden hat.

    Dort wurde empfohlen , meinen Zucker besser einzustellen,

    ich habe darüber lieber nicht diskutiert.

    Übermorgen gehe ich in der Nähe in eine chirugische Praxis, dort war ich schon mal in Behandlung.

    Der Urlaub war eigentlich okay bis auf die Unterzuckerung.

    Aber die Sache danach war noch viel schlimmer.

    Inzwischen denke ich übrigens ,dass die Antibiotika den Zucker abgesenkt haben, jetzt nehme ich die nicht mehr.

    Mal sehen wie es weitergeht

  • Inzwischen denke ich übrigens ,dass die Antibiotika den Zucker abgesenkt haben, jetzt nehme ich die nicht mehr.

    Mal sehen wie es weitergeht

    Darf ich dich fragen welches Antibiotika du bekommen hast?

    Ich hatte den selben Fall nämlich im April, 10 Tage Antibiotika. Ab dem 2 Tag teilweise massive hypos, hab dann die Basalmenge halbiert und den Bolus HD nach Essen um 30-60% reduziert.


    Bei mir wars roxycyclin

    Liebe ist, wenn beide vom Waldspaziergang zurück kommen.

  • amoxi clavulan