Ärger mit Freestyle Libre 2 Sensoren!!!

  • Hallo an Alle,


    ich benutze seit ca 1 jahr das freestyle libre 1 System, meistens war ich wirklich zufrieden ,bzw. erleichtert wenn ich vor dem Autofahren, Arbeit ,nachts ...nicht immer blutig messen musste.

    NUN hatte ich die erste Lieferung des FS-Libre 2 und bin zutiefst enttäuscht!!!

    Das Problem ist: Es ist nun der 4 Sensor der mir am Oberarm ,ohne abzugehen, einfach die funktion früher beendet hatte!

    2 Sensoren haben 4 Tage vor Ablauf angezeigt:"Kein gültiger Sensor mehr, meistens morgens

    Der jetzige Sensor wäre noch 3 Tage gültig und ich hatte gehoft am Montag abend mir den letzten Sensor zu setzten.

    ERNEUT heute gegen 11.00 UHr die MEldung- kein gültiger Sensor!!


    habe nun per Email und per Brief an Abbott in wiesbaden die Lage geschildert, glaubt mir bin nur noch genervt von dem "

    ........(zensiert) tollen System!;(:devil:

    Ende

  • Meistens wir haben reklamiert

    Meinchmal brauchen die Sensor Nummer .

    Ich habe immer neue Sensoren bekommen. ;)

    Versuchmal nochmal anzurufen um zu reklamieren. Es geht:thumbup:

  • Das Problem hatte ich auch schon mit 2 Sensoren, beide ohne Probleme bei Abbott reklamiert.

    Mir wurde von der hotline gesagt dass es sich dabei um eine Art "notabschaltung" handelt, wenn die Batterie vom Sensor nen Knacks hat und nicht mehr zu 100% sichere Werte liefern kann.

    Sie arbeiten dran.

    Are you a box of BD pen needles? Because you are ultra fine ;)

  • Naja ,da kann ich nur sagen nicht genuegend ausgreift, aber!!! ich habe vom Lesegerät die Fehlermeldungen abfotografiert und nun mehrfach per email an den lustigen Verein , Freestyle gesendet....Bin wirklich gespannt,wenn die Antwort kommt, was die sich ausdenken... Eines steht fest , an mir liegt es nicht, dass der 4.Sensor nun keinenn Bock hat richtig zu funktionieren!!


    Gruss

  • Naja ,da kann ich nur sagen nicht genuegend ausgreift, aber!!! ich habe vom Lesegerät die Fehlermeldungen abfotografiert und nun mehrfach per email an den lustigen Verein , Freestyle gesendet....Bin wirklich gespannt,wenn die Antwort kommt, was die sich ausdenken... Eines steht fest , an mir liegt es nicht, dass der 4.Sensor nun keinenn Bock hat richtig zu funktionieren!!


    Gruss

    Kannst du nicht FSL1 mehr nutzen?

    Die sind raus oder kann man die weiter bestellen.?

  • Bin persönlich von LSF enttäuscht. Wer kann - sollte auf Dexcom oder Eversense wechseln. Von Eversense hört man eigentlich auch nur Gutes. Für mich Persönlich aber keine Option. Bin vom ersten Tag an von dem G6 System begeistert!!!


    Trage den aktuellen G6 Sensor nun schon seeehhhhhrrrr lange.

    Mehr möchte ich nicht dazu sagen 😎.


    Gerade gemessen und was soll ich sagen -

    BZ-Wert 102

    Sensor- Wert 101


    Das soll Libre mal nachmachen 😬.


    Aber nun zu deinem Problem. Telefoniere mit der Hotline, schildere dein Problem und i.d.R. bekommst du schnell Ersatz. Ich selbst hatte aber schlechte Erfahrungen.


    Achtung!

    Fordere die Hotline auf das Gespräch „nicht“ aufzuzeichnen, denn das machen die ohne ausdrücklichen Hinweis deinerseits.

    LG

    Jojo



    Das Leben ist zu kurz für später :!::urlaub

  • LG

    Jojo



    Das Leben ist zu kurz für später :!::urlaub

  • Das leidige Thema bei der Hotline kennen wir wohl alle. Das ist leider auch bei Dexcom der Fall. Manchmal klappt es besser, manchmal schlechter.


    Sie sind auf Platz 1231 ... Bitte warten Sie ... ein Mitarbeiter steht ihnen in 3 Tagen zur Verfügung 😂


    Aber mal im Ernst. Das Libre 2 ist nicht wirklich ein Fortschritt. Immer noch NFC System und kein wirkliches CGM.


    Wann braucht man ein CGM? Die meisten hier im Forum können das sicher bestätigen - man braucht das CGM vor allem Nachts. Ausser wenn man Schlafwandelt und automatisch die linke Hand mit Handy oder Lesegerät zum rechten Oberarm führt. 😂


    Ok auch hier Scherz beiseite: 😉

    Wenn ich nicht die Probleme mit den Hautirritationen beim FSL 1 gehabt hätte, wäre ich wohl immer noch beim FSL 1.

    Nur hatte ich mir direkt zu Beginn den Miaomioa besorgt der aus dem FGM ein echtes CGM gemacht hat. Wer auf Libre schwört - dem-/derjenigen kann ich das nur empfehlen.


    Aber wie ich schon oft hier beschrieben habe - bin ich seit dem Wechsel ein überzeugter Dexcom G6 Träger.

    LG

    Jojo



    Das Leben ist zu kurz für später :!::urlaub

  • Aber mal im Ernst. Das Libre 2 ist nicht wirklich ein Fortschritt. Immer noch NFC System und kein wirkliches CGM.


    Wann braucht man ein CGM? Die meisten hier im Forum können das sicher bestätigen - man braucht das CGM vor allem Nachts. Ausser wenn man Schlafwandelt und automatisch die linke Hand mit Handy oder Lesegerät zum rechten Oberarm führt. 😂

    Ich hatte das FSL 1 nie, deswegen kann ich da nix dazu sagen.

    Das FSL 2 hingegen funktioniert bei mir tadellos, wenn ich nachts zu tief komme geht der Alarm los und meldet eigentlich doch relativ zuverlässig. Auch ohne es extra über den Arm zu ziehen.

    Meisten liegt das Lesegerät oder Handy 3 meter weiter auf der Kommode, dann MUSS ich nämlich aufstehen um den Alarm zu quittieren, da ist die Chance höher nicht einfacher wieder einzupennen sondern wirklich noch schnell ne Ladung Saft runterzukippen.

    Are you a box of BD pen needles? Because you are ultra fine ;)

  • Ich hatte das mit dem Schlafwandeln und dem Scannen auch mehr als Späßchen gemeint. 😂


    Das FSL 2 hat Alarmgrenzen, dass stimmt aber zum einen nur eine nach oben und eine nach unten. Zudem ist bei Vielen die Abweichungen -+ 20-30mg/dl an der Tagesordnung und normal. Bei mir waren auch die ersten 24 Stunden absolut unbrauchbar (FSL1)


    Wenn man das weiss - umso besser und man kann sicherlich brauchbare Therapie Entscheidungen treffen. Aber man bedenke gerade Nachts.

    Beispiel: Alarm löst aus bei unter 60mg/dl. Der reale BZ - Wert ist aber 88 mg/dl. Aus dem Schlaf gerissen für nix.


    Ein echtes CGM System sieht wirklich anders aus. Bei dem FSL 1 mit Miaomiao konnte ich wenigstens Kalibrieren, sodass ich annähernd gute Werte bekam. Aber sicher war das leider auch nie und ich musste früher täglich die Werte durch reale BZ Messungen prüfen.


    Als ich das Dexcom System noch nicht kannte hatte ich keinen Vergleich und war natürlich glücklich und zufrieden das FSL1 zu haben.


    Seit dem ich aber das Dexcom G6 System trage fallen die Kalibrierungen so gut wie weg und ich erhalte Werte die wirklich real time widerspiegeln - eben ein echtes rtCGM.


    Zwischen Dexcom und Libre liegen wirklich Welten.

    Aber wer gut mit Libre klar kommt - absolut in Ordnung.

    LG

    Jojo



    Das Leben ist zu kurz für später :!::urlaub

  • Sogar bei CGM kommen die Fehler

    Zb.192.mg.CGM

    156mg. BZ Acckucheck Mobile


    Das ist bei 6 Tag Laufzeit am Montag soll zu Ende sein.

    Bei FSL 1wahr nicht der Fall.

    Wenn der schlecht gezeigt hat ,dann schon von anfang an.

    Sontzt bis ende hat Sensor gleichmäßig gemisst .

    Ausser Allergie die ich nach 9 Sensor bekommen habe. Er kann bei mir nicht messen ,weil nach 3 Tag wahr der schon aus durch Allergie.

  • Antwort:


    Hallo Markus und an die anderen.

    Nachdem ich nun mit der Freestyle Hotline gesprochen hatte, wird man mir ein paar Sensoren zusenden, da sie das Problem auch kennen.

    " wichtig : Die neuen Sensoren haben eine automatische Überwachungsfunktion, die setzt wohl bei unregelmäßigkeiten den Sensor "außer Betrieb"!! So sagte man es mir...


    Das war bei mir der Fall , und bei einigen anderen Freestyle 2 Nutzern.

    ----- ich hatte nun zwischenzeitlich mein älteres Accu Chek Aviva" hinter dem Ofen hergeholt.. :-)

  • Da will ich auch mal meinen Senf dazugeben.

    Seit 10 Tagen lief mein erster Libre 2 Sensor. Alarme kamen zuverlässig zu den von mir eingestellten Alarmgrenzen bei 75 und 140 mg/dl , Abweichung zu blutig war vernachlässigbar wie auch bei den 1er Sensoren vorher.

    Doch gestern, wir waren mitten in einer 14 km-Wanderung mit 550 hm (also kurz vor dem höchsten Punkt wird mir komisch, der Blick verschwimmt, das Libre sagt knapp 140 mg/dl. Sollte der Zucker gerade stark am Fallen sein? Ich hab das komische Gefühl mit einem halben Müsliriegel erfolgreich bekämpft. Doch wenig später wird mir wieder seltsam, zum Glück ist der höchste Punkt und damit die Alm nur wenige Meter bergauf. Dort Kuchen und sehr buttrige Buttermilch geordert, blutig gemessen und einen gewaltigen Schreck bekommen: Libre 178, blutig 37 mg/dl. Ja spinnen die dennX(. Sowas hatte ich mit dem Libre 1 noch niiiieeee. Bin dann mit dem nicht insulinierten Kuchen und der Buttermilch gut ins Tal zurückgekommen und war echt froh, als der Sensor kurz danach ausgestiegen ist. Daher werde ich demnächst deutlich häufiger ab der Hälfte der Laufzeit gegenmessen um solche lebensgefährlichen Aktionen nicht noch einmal erleben zu müssen. Kurz vor "Starten sie einen neuen Sensor" sagte das Libre dann übrigens 378 steigend bei einem Blutzucker von 140 mg/dl.

    Vielen Dank Abbot, da ist wohl bei der Weiterentwicklung des Libre nicht bis zum Ende gedacht worden. Mein Vertrauen ins System hat einen gehörigen Knacks bekommen und Abbot kriegt das morgen aufs Reklamationsbrot geschmiert.

    Einen schreckfreien Sonntag wünscht euch

    K@rline

    Alles hat seine guten Seiten... Man muss sie nur finden.

  • Doch gestern, wir waren mitten in einer 14 km-Wanderung mit 550 hm (also kurz vor dem höchsten Punkt wird mir komisch, der Blick verschwimmt, das Libre sagt knapp 140 mg/dl. Sollte der Zucker gerade stark am Fallen sein? Ich hab das komische Gefühl mit einem halben Müsliriegel erfolgreich bekämpft.

    Zu dem Thema eine Frage, weil ich das jetzt schon des öfteren hier gelesen habe.

    Wenn man sich merkwürdig fühlt, und die Symptome nicht so recht zum angezeigten Wert passen wollen, wieso misst man dann nicht direkt blutig nach? (wie es Abbott, auch auf die Gefahr mich zu wiederholen, in jedem Sensor-Datenblatt mit angibt).

    Irgendwie kommt mir das nicht so ganz in den Sinn wieso man einem elektrischen gerät mehr vertraut als dem eigenen Körpergefühl. Klar bin ich froh das Ding zu haben, aber wenn ich das Gefühl habe irgendwas ist im Busch oder passt nicht, ist das erste dass ich mache blutig nachzumessen.

    Are you a box of BD pen needles? Because you are ultra fine ;)

  • Bisher passte es immer, das ist ja das Problem. Daher hab ich mich so gewundert und hab erst mal auf Blutdruck, Hitze, zu schnellen Anstieg oder was auch immer getippt. Und war dann total verunsichert...


    Mokka, du hast komplett recht, lieber aufs Körpergefühl hören und die Erfahrung von 3 Jahren FSL 1 nicht direkt auf FSL 2 übertragen. Manchmal muss man halt schmerzhaft lernen...

    Alles hat seine guten Seiten... Man muss sie nur finden.

  • Ich glaube da kann ich ganz "froh" sein direkt mit dem 2er eingestiegen zu sein und jetzt keine Umstellung mitmachen zu müssen. Natürlich sollte man so einem System auch ein Stück weit vertrauen können, schade dass es bei dir in dem momentan so versagt hat.

    Ich hab auch schon einiges an Sensoren reklamiert und hoffe Abbott arbeitet mit Hochdruck dran :)

    Are you a box of BD pen needles? Because you are ultra fine ;)


  • Hallo,


    ich frage mich zuerst, warum die Libre-2-Sensoren keine 14 Tage durchhalten, wie die Libre-1.

    Normalerweise sollte man im medizinischen Bereich nur marktreife Produkte in den Verkehr bringen, die wenigstens die angegebene Laufzeit auch durchstehen.


    Aber für die Werte-Schwankungen bei Belastung ist der Sensor nicht verantwortlich.

    Gerade bei Belastung muss die Wertigkeit zwischen Blut und Zwischen-Zell-Wasser (ZZW) unterschiedlich sein.

    Der Wertigkeit im ZZW gleicht sich nur verzögert an die Blutwertigkeit an, das kann bis zu 60 Minuten dauern. Folglich ist es normal, dass unterschiedliche Wertigkeiten bei Belastung auftreten müssen, denn es wird unter Belastung viel Energie aus dem Blut gezogen.


    Im Weiteren ist „Höhe“ generell ein Problem, sowohl für den Stoffwechsel, als auch für jede Testmethode.

    Sorry, aber die 378mmg/dl sind normal, wenn Kuchen und Buttermilch nicht insuliniert werden, nur mit dem Unterschied, dass dieser Ausschlag bei wenigen BZ-Kontrollen unter Belastung durchrutscht.

    Wenn der BZ-Wert im direkten Vergleich dazu im Bereich 140mg/dl liegt, dann wird sich der Sensor in den nächsten Stunden auch in diesen Wertigkeitsbereich bewegen.

    Unter Belastung aber sollte niemand den Sensorwert als Maßstab heranziehen, weil der Sensorwert die aktuelle Lage nicht anzeigt, das ist aber Grundlagenwissen.

    Ich mache es z.B. so, dass ich einen Sensorwert bei Belastung mit dem BZ-Wert vergleiche und diese Differenz in der Folge vom Sensorwert abziehe.

    Wenn der Sensorwert sich senkt, dann gehe ich davon aus, dass in den nächsten Minuten ein Niedrigwert eintritt, egal was der Sensor anzeigt.

    Bei mir lag die Differenz zwischen Sensor und BZ je nach Sensor und Belastungsdauer zwischen minus 180mg/dl bis minus 80mg/dl (= sehr genauer Sensor).

    Im Umkehrschluss ist der Sensor unter Belastung nur bedingt geeignet zur Stoffwechselbeurteilung, jedes Gefühl ist höher zu bewerten.


    Mit Gruß

  • Das was ihr da schreibt passt zu dem was ich vermute denn auch ich hab schon den einen und anderen Sensor reklamiert weil ich zweifel daran habe das die FSL 2 besser ist als die FSL 1 Ich habe seit dem umstieg auf FSL 2 ja die starken Hautreaktionen aber laut aussage in der Hotline wurde an dem Kleber nichts geändert Habe festgestellt das Eine Wahrung wenn die Grenzen Über oder unterschritten werden nicht gleich kommen sondern erst wenn man gescannt hatte oder viel zu späht

    In der Ruhe liegt die kraft :nummer1:

  • Aber für die Werte-Schwankungen bei Belastung ist der Sensor nicht verantwortlich.

    Sehr interessante Ausführungen!


    Allerdings: Abbott gibt zu, daß es Fehler gibt - mit anderen Worten ist das Produkt nicht marktreif.


    Vermutlich mußte es schnell auf den Markt gebracht werden, um mit Dexcoms G6 gleichzuziehen?


    Und: Diese "normalen" Werteschwankungen unter Belastung müßten dann in der Bedienungsanleitung angegeben werden, sind sie aber meines Wissens nicht... woher soll ein Anwender das wissen, der nicht in diesem Forum liest?

    Ich habe solche Hinweise allerdings bei Dexcom auch nicht gelesen! Was nun???

  • Eine Verzögerung von 60 Minuten ist IMO nicht akzeptabel. 380 auf dem Sensor gegen 140 blutig ist schlicht ein besch... Sensor.

    @StillerTeilnehmer: Beim Dexcom ändert sich auch bei harter Belastung absolut nichts an der Verzögerung Gewebeflüssigkeit<->Blut. Auch gibt es da keine drastischen, fehlerhaften Abweichungen durch Belastung. Und Abbott scheint auch nirgendwo zu warnen, dass der Sensor ausgerechnet dann, wenn es am Wichtigsten ist (eben bei Belastung), nicht mal ansatzweise akkurat ist. Die Tatsache, dass der Sensor kurz darauf dann ganz ausgestiegen ist spricht auch nicht gerade dafür, dass der Sensor "normal" lief.


    Von daher kann ich deine Erklärung hier absolut nicht unterschreiben und denke, das liegt eher an einem unausgereiften System bzw. defekten Sensoren.