Umgang mit reklamierten Sensoren /FSL

  • Entschuldigt mal. Meine persönliche Kritik ist nach 2 Jahre L1 sehr wohl berechtigt. Ich kann an dem Ding kein gutes Haar lassen und wie man, auch hier im Forum sieht, stehe ich ganz und gar nicht allein damit. Mir ist klar, dass es einige gibt, welche gut damit zurecht kommen. Aber wie man an den obigen Kommentaren sieht, fühlen sich doch einige sehr angesprochen. Möchte euch den Libre nicht madig machen.


    Bis dann

  • Gab es nicht neulich auch einen Post speziell zum Libre 2? Finde den leider nicht mehr. Mit Libre 1 war ich 3 Jahre lang zufrieden unterwegs, keine einzige Reklamation. Seit kurze nutze ich das Libre 2, da sind mir innerhalb kürzester Zeit zwei Stück vorzeitig abgefallen, beim dritten gab es nun einen Software-Fehler und ich soll den einschicken. Alle drei wurden anstandslos ersetzt, aber lästig ist das dennoch. Aber vielleicht habe ich nun halt mal die viel zitierte "schlechte Charge" erwischt.

    Ansonsten finde ich die Weiterentwicklung des Libre 2 phantastisch und die Alarme helfen mir wirklich sehr.

  • Entschuldigt mal. Meine persönliche Kritik ist nach 2 Jahre L1 sehr wohl berechtigt. Ich kann an dem Ding kein gutes Haar lassen und wie man, auch hier im Forum sieht, stehe ich ganz und gar nicht allein damit. Mir ist klar, dass es einige gibt, welche gut damit zurecht kommen. Aber wie man an den obigen Kommentaren sieht, fühlen sich doch einige sehr angesprochen. Möchte euch den Libre nicht madig machen.


    Bis dann

    es kommt halt drauf an, wie man was umschreibt.

    und es klang halt nicht nur nach persönlicher Erfahrung.


    ich würde aber in Frage stellen, ob mit einem anderen System das Problem nicht auch aufgetreten wäre.

    Die grundlegende Technik ist hinter allen Sensoren die gleiche. und dass man mal auf dem Sensor liegt beim Schlafen und er deshalb nicht den dem BZ entsprechenden Wert anzeigt, kann mit jedem Sensor vorkommen.

    Ebenso Effekte, in denen Gewebezuckerwert nicht dem Blutzuckerwert entspricht.


    und auch mit einem CGM, das ich zweimal täglich kalibriere, überprüfe ich meinen BZ, wenn die Symptome nicht zum CGM-Wert passen.

  • Ich kann das Schimpfen auf den libre auch nicht verstehen. Ab der ersten Minute läuft er bei mir zuverlässig und genau bis zum Ablauf der 14 Tage. Gestern gewechselt. Libre 176 Blutzucker linker Finger 170, rechter Finger 173. Musste seit 2015 insgesamt 3 Sensoren reklamieren. 2 sind vor Laufzeitende abgefallen und 1 ließ sich nicht starten da er nicht richtig zusammengeklickt war. Beide Reklamationen erfolgten ohne Probleme und die Ersatzsensoren wurden umgehend geliefert. Habe allerdings am linken Arm Hautirritationen vom Sensor bzw. MiaoMiao, rechts nicht.

    Kenne jemanden mit dem Elite, der damit häufig Probleme hat, da dieser falsch misst und die Pumpe dann Alarm schlägt. Das wäre ein No-Go für mich.

    Ich habe ein einfaches Rezept, um fit zu bleiben - Ich laufe jeden Tag Amok.

    Hildegard Knef

  • Code
    1. ich hatte 3 Jahre das Libre, dann 6 Monate den Eversense XL, jetzt seit 2 Monaten Dexcom G6. Ich hatte auch nie Probleme mit dem Libre. Allerdings hat es bei mir nur einer von 5 Sensoren 14 Tage geschafft. Abgefallen beim Sport, Fehlermeldungen, etc...ich habe jeden einzelnen nicht funktionierenden Sensor reklamiert, auch die vorzeitig abgefallen sind. Und alle immer ersetzt bekommen. Grundsätzlich gilt nur , fühlt man sich komisch, über oder unterzuckert, und Dein flash oder cgm zeigt akut oder spätestens nach 15 Minuten keine Alarme oder auffällige Trendpfeile, sollte man im Blut messen...
  • So langsam halte ich es für - unter Umständen über- lebenswichtig, dass Abbott ein angemessenes Fehlermanagement betreibt und uns als Versuchskaninchen die Ergebnisse der Auswertung der Rücksendungen und die gefundenen Fehler sowie die Anzahl der fehlerhaften Sensoren etc. mitteilt.


    Aus meiner Sicht haben wir ein Recht darauf. Gab es diesbezüglich schon mal Bemühungen, ist Euch da was bekannt?

    Um auf die Ursprungsfrage zurückzukommen:

    Ich glaube nicht ernsthaft, dass Abbott die zurückgeschickten Sensoren in irgendeinerweise untersucht wenn nicht gerade ein Massenausfall auftritt. Im Normalfall dürften die einfach entsorgt werden.


    Das Zurücksenden dürfte eher dazu da sein, die Leute abzuschrecken, die versuchen alle ihre Sensoren als Defekt reklamieren um sich kostenlos zu versorgen.

  • Das Zurücksenden ist sicherlich eine Hürde um ein paar Leute abzuschrecken, allerdings ist es auch sehr aufwendig und kostenintensiv. Ich finde auch für den Anwender ist es sehr komfortabel. Deswegen unterstelle ich Abbott, doch etwas mit den Sensoren anzustellen. was weiß ich nicht, aber Rücksendeprogramm um sie wegzuwerfen ist zu teuer.


    Und generell:

    Das wurde auch schon öfter geschrieben. Es gibt viele Anwender, die mit dem Libre unzufrieden sind, meist wegen immenser Abweichungen, oder wegen des Pflasters.

    Andererseits gibt es auch viele zufriedene User, die hier nicht immer posten wie zufrieden sie sind. Deshalb ergibt sich oft das Bild: Libre und Abbott ist generell Mist (bei den Prozessen von Abbott bin ich durchaus geneigt dem zuzustimmen). Dem möchte ich einfach etwas entgegensetzen, da ich seit 1,5 Jahren erfolgreich mit dem Libre loope. Es ist m.E. eine individuelle Geschichte. Die einen kommen damit zurecht, die anderen nicht.


    Ich habe mit Abbott nichts zu tun und auch sonst keinerlei Interessen den Libre zu promoten. Ich wäre auch sofort bereit zu wechseln wenn sich aus dem Wechsel aus irgendeinem Grund mehr Vorteile ergeben als mit dem bisherigen System. Jedoch, auch die anderen CGM`s haben ihre Tücken.


    VG cheers

    Closed Loop Open Mind

  • Also jeder kann natürlich nur für sich persönlich sprechen - ich hatte mit dem libre keine Probleme - es hat von Anfang an perfekt gemessen und ich war einer der ersten Nutzer als man anfangs noch selbst zahlen musste.


    Abbott war immer kulant und der Service gut.

    Das Dexcom G6 habe ich erst seit einigen Wochen und schon mehr Problem als in all den Jahren Libre.


    Ich denke es macht keinen Sinn das Libre pauschal zu verteufeln oder in den Himmel zu loben.

  • Ich loope auch mit Libre1 und nutze zum Glück xdrip+, nightscout und aaps. Die Abweichungen zum Libre Gerät sind enorm! Der Algorythmus ist anscheinend bei xdrip+ wesentlich besser (vielleicht auch wegen der Kalibrierung). Habe schon viele Sensoren reklamiert und PORBLEMLOS ausgetauscht wurden die nur dann, wenn sie vom Arm abgefallen sind. Sobald man die reellen Werte mit Abweichung bis 100 durchgibt, wird meist geblockt und selbst (150 reeller Wert 54 Libre Gerät) wird noch als tolerabel angesehen. Wenn L1 komplett vom Markt ist und L2 keine Loopoption hat, werden viele looper logischerweise zu Dexcom und co wechseln.

    Low carb - high Energy

    No sugar - no pain