Ultraschall Bauch

  • Guten Morgen an alle, i h hätte mal eine Interessensfrage.


    Meine Ärztin will für die Akten einen Ultraschall vom Bauchraum machen. Kennt das jemand?

    Es ist doch ungewöhnlich, dass einfach so ein Ultraschall gemacht wird, es gibt allerdings eigentlich keinen Grund dafür und sie sagte, nur für die Akten.

  • Sie will sehen, ob du veränderte Nieren hast, oder eine Fettleber.

    Vor allem eine Fettleber tritt häufig in der Bevölkerung auf (jeder/jede dritte), als Folge von schlechter Ernährung und Übergewicht.

    Eine verfettete Leber wiederum kann auf den Blutzuckerspiegel einwirken und auf die Gefäße. Deine Ärztin ist sorgfältig.:)


    LG

    zuckerstück

  • Hallo,


    die Kassen haben ein neues Programm ins Leben gerufen, welches die Untersuchung der Leber und anderer Organe via Ultraschall bezahlt.

    Aber diese Leistung muss vom Patienten beantragt werden bzw. nach Aufklärung verfügt werden (Vertrag mit Unterschrift).

    Es ist also nur eine neue Kassenleistung, aber mein Diabetologe sagte, es wäre nicht richtig, wenn diese Vorsorgeuntersuchung nicht durchgeführt werden würde, egal ob diese extra bezahlt wird oder nicht.

    Also ist deine Ärztin vielleicht nur sorgfältig, oder aber Du nimmst diese neue Leistung irgendwie in Anspruch.


    Mit Gruß

  • Zu den Lieblingswörtern meiner Diabetologin gehören "fett", "Leber" oder eben

    "Fettleber", von einer solchen Untersuchung hat sie auch mal geredet...

    Um die Leber zu "entlasten" empfehle ich übrigens Mariendistel-Tabletten.

    Funktioniert , trotz 6 Wochen Urlaub in Slowakei /Tschechien (2013, als das Hochwasser war) hatte ich normale Leberwerte, konnte es selber kaum glauben.

    Diese Tabletten werden besonders gerne in Polen angewendet, warum wohl...



    Wir sind noch zwei Tage länger geblieben , der Pegel wollte einfach nicht sinken:bigg

    Man muss die Schuld auch mal bei den Anderen suchen :bigg

  • Sie will sehen, ob du veränderte Nieren hast, oder eine Fettleber.

    Bei meinem alten Hausarzt, kurz vor seiner Rente, ein Ultraschall machen lassen. Ergebnis: Zysten in den Nieren, kein Grund zur Beunruhigung, aber muss man im Auge behalten.


    Ein Jahr später bei meiner neuen Hausärztin Ultraschall zur Kontrolle. Ergebnis: Keine Zysten, aber dafür eine Fettleber.


    Dann im Krankenhaus Ultraschall durch Gastroenterologen: Keine Fettleber, aber Verdacht auf Raumforderung am Pankreaskopf.


    Daraufhin ein CT. Chef der Radiologie: "Wer hat denn den Blödsinn diagnostiziert, da ist nichts außer der bekannten chronischen Pankreatitis."


    Was ich damit sagen will: Ultraschall ist schon eine feine Sache und ich würde das auch nicht ablehnen, aber extrem abhängig von den Fähigkeiten des Arztes.

    Living young and wild and free... :urlaub just having fun!

  • Der Hausarzt hat bei mir bei der Erstdiagnose am Bauch rumgeultraschallt.

    Also direkt beim ersten Thema, nach dem Fingerpieks als er auf den Rückruf vom Diabetologen gewartet hat.

    Ich glaube da ging es aber um die BSD und nicht um die Leber.

  • Mein Hausarzt macht das im Rahmen der Vorsorge .... Ebenfalls EKG und Lungenfunktion.

    Ich habe ein einfaches Rezept, um fit zu bleiben - Ich laufe jeden Tag Amok.

    Hildegard Knef

  • Vielen Dank für eure vielen Antworten.


    Ich habe diese Leistung nicht angefordert, von daher ist die Ärztin scheinbar gründlich. Da sie gleichzeitig Internistin ist, hat sie sicher auch Ahnung davon.

    Ich kann mich erinnern, so ca. 2013, als mein Lada noch für einen Typ 2 gehalten wurde, da hatte mich mein Hausarzt auch mal zum Ultraschall geschickt.


    Naja, schaden wird es ja hoffentlich nicht :-)

  • Was ich damit sagen will: Ultraschall ist schon eine feine Sache und ich würde das auch nicht ablehnen, aber extrem abhängig von den Fähigkeiten des Arztes.

    Das ist beim Röntgen genauso.X/

    Meinen Sprunggelenksbruch hat der Orthopäde beim Röntgen nicht gesehen, erst auf dem MRT Bild.

    2014 bin ich einmal heftig aufs Steißbein geknallt, im Röntgenbild hat man keinen Bruch gesehen, aber 3 Wochen später ist im Blutbild ein Marker durch die Decke gegangen (AP Wert), der bei einem verheilenden Knochenbruch ansteigt. Er ist um 50% angestiegen, dass heißt da wird auch nicht einfach nur ein Haarriss gewesen sein, sondern ein richtiger Bruch.


    LG

    zuckerstück

  • Das kann ich genau so aus eigener Erfahrung bestätigen. Mal bin ich gemäß Ultraschall prinzipiell tot (stark verkalkte Baucharterie, Fetttleber, vergrösserte Prostata) dann wieder ist alles gut, bzw. kann beim folgenden Facharztbesuch nichts bestätigt werden.

    • Sarkasmus, Ironie, schwarzer Humor und schmutzige Gedanken - wie manche ihr Leben und sich selbst ohne das alles ertragen, bleibt mir für immer ein Rätsel. :evil:
    • Ein Leben ohne Marzipan ist möglich, aber sinnlos. (sehr frei nach Loriot) :rofl
  • Durfte ich auch schon über mich ergehen lassen. Fettleber ausschliessen und wenn man grad mal dabei ist, bisschen rumschallen, was da so rumfliegt. Fand es unangenehm, aber solange alles gut ist danach, sollte es halt sein.

  • Hatte ich auch schon öfters. Finde ich gar nicht schlecht, ist nicht unangenehm und man weiß, daß die Leber noch "frisch" ist (wie ein Radiologe meinte). :)

    -Please stand by-