Nudeln + Spagetti

  • Ich Komme mit den Nudeln und Spagetti nicht mehr klar weil seit einiger zeit ich immer wieder Entgleisungen habe nach dem essen

    Vorher hatte ich immer ca 360 bis 380 g abgewogen und dafür 6 BE gerechnet und Insulin abgegeben bin immer gut damit gefahren aber seit einiger zeit ist das anders entweder ich bin nach ca 45 Minuten im keller mit dem Zucke oder ich bin weit oben und das bei mäßigen Belastung

    wer hat da Erfahrung mit gemacht

    In der Ruhe liegt die kraft :nummer1:

  • Fette Portion, wenn's nur Nudeln sind! Wenn nicht, solltest Du mal angeben wieviel Nudeln und wieviel Soße und was für Soße. Mir erscheinen die 6BE etwas wenig.

    Da ich hauptsächlich Barilla Nudeln zubereite, weiß ich das diese 100g Spaghetti 6BE haben.

    Der Zynismus ist meine Rüstung, der Sarkasmus mein Schwert und die Ironie mein Schild.
    Und immer gerne respektlos :D


    Bayer Crop Science (Ex-Monsanto) sät und spritzt den Tod

  • Moin,

    Wenn 100 Gramm gekocht 200 Gramm sein sollen, das stelle ich in Frage.

    Je nach Kochdauer eher 280-330(Matsch) ist meine Erfahrung.


    MlG


    Hinerki

  • Moin Marani,

    Du hast bestimmt eine Vorstellung und auch eine Gewohnheit wie viele Minuten Du die Nudeln kochst.

    Bei uns werden Spaghetti ins kochende Wasser gegeben und dann 11 Minuten bei offenen Topf in sprudelnden Wasser gegart.

    So werden aus 100 Gramm rohen ca. 280 Gramm gekochte.

    Einfach ausprobieren und Deine eigenen Erfahrungen sammeln.

    Die Garzeit richtet sich natürlich auch nach der gewünschten Bissfestigkeit (al Dente)

    Wir reden hier nur über getrocknete Nudeln


    MlG


    Hinerki

    Einmal editiert, zuletzt von hinerki ()

  • Moin

    Danke für die antworten

    In meiner frage habe ich die gekochten nudeln gemeint und die Bolognese Soße nicht berechnet aber es ist ja die frage warum ich auf einmahl diese Schwankungen habe weil vorher war das nicht so und an der Zubereitung hat sich ja nichts geändert

    In der Ruhe liegt die kraft :nummer1:

  • ist es immer die gleiche Nudelsorte?


    100g rohe Nudeln sind vermutlich immer gleich.

    Aber je nachdem wie viel Wasser sie beim Kochen aufnehmen (Nudelart/sorte, Kochzeit etc.), können aus 100g unterschiedlich viel werden. Und wenn da nun 200g draus werden ist das gekocht eine andere Menge als 300g.

  • Mal ehrlich, wiegt hier jemand gekochte Nudeln nach???

    Zuhause stehen die Rohwerte auf der Packung, und in im Restaurant/bei Freunden, Verwandten wird/muß geschätzt werden. Ich kann mich nicht erinnern mal bereits gekochte Nudeln abgewogen zu haben.

    Der Zynismus ist meine Rüstung, der Sarkasmus mein Schwert und die Ironie mein Schild.
    Und immer gerne respektlos :D


    Bayer Crop Science (Ex-Monsanto) sät und spritzt den Tod

  • wenn ich 2 Portionen koch und die 2. am nächsten Tag mit auf Arbeit nehm, dann wieg ich die gekochten und halbiere die Menge ;) möcht ja am 2. Tag auch möglichst genau wissen, wie viele BE ich mir reinföne (und im Schätzen bin ich echt schlecht... Volumina ja, Massen nein)

  • In unserer Schulung hatten wir auch Nudeln zu essen und abgekocht gewogen.


    Würde ich mehr abwiegen (ich schätze ja eigentlich immer), würde ich es wie Marani machen. Definierte rohe Menge kochen und danach die gekochte Menge.

  • @ House:

    Klar die gekochten Nudeln abwiegen.

    Wie willst Du das sonst in einer Familie machen? Nudeln in zwei Töpfen kochen? Oder in 3 wenn mehrere wiegen müssen?

    Wäre mir viel zu aufwendig...

  • Mal ehrlich, wiegt hier jemand gekochte Nudeln nach???

    Zuhause stehen die Rohwerte auf der Packung, und in im Restaurant/bei Freunden, Verwandten wird/muß geschätzt werden. Ich kann mich nicht erinnern mal bereits gekochte Nudeln abgewogen zu haben.

    Also ich rechne zwar die KH mit dem Trockengewicht aus, aber wiege natürlich am Ende nochmal wenn ich die Nudeln mit Soße etc. gemischt habe und nehm mir dann entsprechend den "berechneten" Anteil. Anders ist es ja auch kaum möglich, wenn man für mehrere kocht.

    Allerdings esse ich auch nicht so mini-portiönchen sonder wir kochen für 2 Personen so 350-400g Trockenmasse Nudeln. Da wäre bloßes abschätzen zu ungenau.

  • Klar die gekochten Nudeln abwiegen.

    Um dann was zu machen? Zu schätzen?

    Oder zurückrechnen, weil's letztendlich nämlich schon die zweite bzw. dritte Wiegung ist? (roh, geko. gesamt, geko. mein Anteil/mein Teller?)

    Und ohne Rohwiegung kommst Du nirgenwo hin!


    Ich hab Verständnis dafür, wenn man das am Anfang 'ne zeitlang macht und mehr oder wenig noch Neuling ist. Dazu zähle ich Dich, Gendra und Isirany jetzt mal. Aber irgendwann hört es dann auch mal auf...


    Der Zynismus ist meine Rüstung, der Sarkasmus mein Schwert und die Ironie mein Schild.
    Und immer gerne respektlos :D


    Bayer Crop Science (Ex-Monsanto) sät und spritzt den Tod

  • Aber irgendwann hört es dann auch mal auf...


    nein... ich mach das seit fast 30 Jahren und werde es auch so beibehalten. Bin ich woanders muss ich schätzen, bin ich zu Hause, ist meine Waage in unmittelbarer Reichweite und das Wiegen kostet weniger Zeit (und macht keinerlei Mühe) als das verschätzte ausbaden zu müssen. Kann jeder machen, wie er will, jeder ist für seinen BZ selbst verantwortlich und ich mach's halt so. Aber zu verallgemeinern, dass "das auch mal irgendwann aufhört" - nein, das geht nicht (imho)

  • Ich hab Verständnis dafür, wenn man das am Anfang 'ne zeitlang macht und mehr oder wenig noch Neuling ist. Dazu zähle ich Dich, Gendra und Isirany jetzt mal. Aber irgendwann hört es dann auch mal auf...

    Da muss jeder seinen Weg finden - und wenn der Weg ist, dass man sich für Arbeit abgewogenes Essen mitnimmt, dann ist das genauso in Ordnung, wie das Kantinen-Essen zu schätzen.


    Wie lange ist man denn "Neuling"?

    Ich hab schon relativ schnell "nur" geschätzt (außer ich hab ne Packung direkt in der Hand - da bei uns aber umgefüllt wird aus einer größeren Packung, ist das bei Reis, Nudeln etc. schwierig was abzulesen).

    Es kommt da auch vieles auf die eigene Erfahrung und auch auf das Schätzungsvermögen an, das bekanntlich nicht bei jedem gleich gut ausgeprägt ist und unabhängig von Erfahrung agiert.

  • Also ich rechne zwar die KH mit dem Trockengewicht aus, aber wiege natürlich am Ende nochmal wenn ich die Nudeln mit Soße etc. gemischt habe und nehm mir dann entsprechend den "berechneten" Anteil.

    Nach demselben Prinzip funktioniert mein Vorkochen für den/die folgenden Arbeitstag(e):

    Erst alle Roh-Zutaten roh wiegen, dann verarbeiten. Dann das fertige Resultat (dessen Gesamtgewicht mitunter von der Summe der Einzelzutaten abweicht) in entsprechend viele Portionen teilen. (Oder alternativ dessen KH-Anteil berechnen.)


    Die Motivation hat Marani ganz gut zusammengefasst.

    Kinder, vertragt Euch, esst Euer Gemüse und geht mal an die frische Luft!

  • danke, aber ich hab die Frage ja gar nicht gestellt ;) ich kommt mit meinen Nudeln super klar :D

    Kannst Du sagen, wie du Nudeln spritzt? Verzögert, alles auf einmal, Dual?

    Danke

    Es gibt zwei wichtige Worte in Deinem Leben,
    die Dir ganz viele Türen öffnen werden:
    "Drücken" und "Ziehen" :rofl

  • das hängt von der Soße ab... habe ich Pesto dazu, dual - habe ich (vegane) Bolo, alles auf einmal; Käsespätzle dual, Nudel-Gemüsepfanne, alles auf einmal ;)