Und heute aus der Serie "Mein Zucker ist ein A*loch"... Sport.

  • diesmal halt 10g und kein Insulin, dafür leichte Bewegung.

    Wahrscheinlich bin ich jetzt der Spielverderber, aber du weißt jetzt immer noch nicht, ob deine Basaldosis ohne Einflussfaktoren auch passt.


    LG

    zuckerstück

    Dann müsste ich nach deiner Logik 24h lang nichts essen oder Insulin geben.

    Der Punkt des Basalchecks war, rauszufinden ob in der Phase (Spätnachmittag bis Abend), zu der mein Zucker rumspinnt, die Basalrate nicht passt. In der Zeit habe ich mich weder bewegt, noch gegessen, noch Insulin gegeben, noch war IRGENDWAS davon noch aktiv.

    Wenn mein Zucker 8h am Stück unberührt max. 10 Punkte in jede Richtung schwankt, passt meine Basalrate. Und ganz ehrlich, für andere Tests hab ich keine Zeit. Ich hab noch anderes zu tun als das halbe Wochenende rumzusitzen und nichts zu machen und dabei vor mich hinzuhungern.

    Andere Faktoren, warum ich weiß, dass sie passt: Nachts bleibt der Zucker durchgehend sehr stabil, bis auf ein Absinken am Morgen, aber daran kann ich nicht viel machen.

    Geh ich 2 Einheiten runter, steigen meine Werte den ganzen Tag stetig. Geh ich 2 Einheiten hoch, muss ich ständig irgendwelche Kleinigkeiten zufuttern.


    Übrigens: Salat mit 8g KH (winzige Zwiebel, Salat lt. Packung 5.4g KH, eine Dose Thunfisch) hat einen Anstieg von 88 auf 117 verursacht, ohne Insulin.

    35 Min. Sport eine Stunde später hat ihn von 116 auf 148 hochgebracht, weiterhin kein Insulin ausser eben Basal.

    Einmal editiert, zuletzt von Arakon ()

  • Naja, sobald man was isst oder etwas mehr Bewegung hat, verfälscht das halt einen Basalratentest.

    24h nichts essen bringt aber auch nichts, weil der Körper da natürlich auch drauf reagiert...


    Vllt. mal zum Durchlesen...


    wenn für dich nur abends diese Probleme bestehen, dann muss man ja nicht zwingend mittags oder frühs oder nachts testen. dann reicht es, einfach mal abends das Essen wegzulassen. Und weglassen meint dabei auch weglassen und nicht die KH reduzieren.


    Jeder von uns weiß, wie nervig der DM und seine Einstellung sein kann. Aber entweder will man auf Ursachenforschung gehen - dann müsste man das auch konsequent machen. Oder man will eigentlich gar nichts ändern oder genauer wissen, dann braucht man das nicht zu machen, muss dann aber halt mit dem Jojo klarkommen, das einen so sehr stört.


    Ich persönlich finde auch bei ICT einen Basalratentest ab und zu sinnvoll. Manche Dinge schleichen sich ja, egal ob als Pumpi oder als Penner, einfach so ein und man merkt es gar nicht. Gleicht es dann durch den Nachmittagskaffee oder die Gummibärchen aus, oder zu einer Mahlzeit mit mehr Bolus.

  • Nochmal: Ich HABE für den Test 4 Stunden vorher nichts gegessen und seit >4h nicht mehr gebolt. 13 Uhr war das letzte Essen, 10 Uhr war das letzte Insulin. Relevant ist die Zeit von 17-20:30 Uhr für mich. Abendessen HABE ich weggelassen bis nach dem Test. Sämtliche Faktoren von der Website wurden erfüllt, AUSSER die Tagesabschnitte die vorgeschlagen werden, die aber sowieso völlig wumpe sind.

    Einmal editiert, zuletzt von Arakon ()

  • Ich merke, dass du es blöd findest, dass wir so nachbohren, aber wenn der Test nicht sauber durchgeführt ist, dann bringt dir das ja nichts.


    Also nehmen wir mal an, dass du nur über die Möbel gewischt hast, und nicht gerade einen Komplett-Hausputz veranstaltet hast, dann passt also die Basalrate. Super, dass du das ausprobiert hast.:thumbup:


    Jetzt also abends die Bolusdosis.

    Ich mache das immer so, dass ich 5 genau abgewogene BE esse, mit etwas Fett und Eiweiß, meistens Haferflocken mit Milch, weil man das wirklich exakt abwiegen kann (Knäckebrot mit dünnem Belag aus Käse müsste auch gehen). Dann die übliche Bolusdosis spritzen und mindestens 4 Stunden abwarten, damit das Insulin und die Kohlenhydrate wirklich durch sind.

    Natürlich kein Sport, weil dass alles wieder durcheinander bringt.

    Keinen SEA, damit der Zucker nicht durch einen zulangen SEA abstürzt.

    Sackt der Zucker ab (ca. unter 75, mit Blutzuckergerät nachmessen), dann 1 genau abgewogene BE zusätzlich.

    Am Ende siehst du, wo du rauskommst, ob du extra BE gebraucht hast.

    Szenario 1:

    Der Zucker ist nach 4 Stunden gut, du hast aber 2 extra BE gebraucht. Dann kannst du deinen Faktor neu berechnen. Die Insulinmenge für 5 BE würde also für 7 BE reichen.

    Szenario 2:

    Dein Zucker ist nach 4 Stunden gut, du hast nichts extra gebraucht. Passt.:thumbup:

    Szenario 3:

    Dein Zucker ist nach 4 Stunden deutlich zu hoch. Dann stimmt die Dosis nicht. Du kannst dann die zusätzliche Korrekturdosis, die du nach 4 Stunden brauchst, grob dazu rechnen.

    Szenario 4: Das ist das schwierigste Szenario.

    Du stürzt erstmal ab, musst extra essen, nach 4 Stunden ist es aber deutlich zu hoch.

    Wenn dir das nach jeder Mahlzeit so geht, würde ich erstmal das Insulin wechseln. Ein normales Kurzzeitinsulin bei einem neuen Test ausprobieren.

    Wenn du immer noch abstürzt, dann solltest du mit deinem Arzt (oder deiner Ärztin) sprechen, vielleicht hast du eine Magenentleerungsstörung.

    Dadurch ist die Insulinwirkung schwer kalkulierbar, und zeitweise kannst du dich mit einer Gastroparese abstrampeln wie du willst, der Zucker spinnt trotzdem.


    Das reicht erstmal, ich hoffe, du hast überhaupt bis hier hin gelesen.:bigg


    LG

    zuckerstück

  • Hallo Arakon,


    ich muss gestehen, ich habe nicht alles gelesen. Also sorry, falls dies schon mal aufgekommen ist.


    Wie wäre es mal mit morgens Sport?

    Wenn ich deinen ersten Beitrag richtig verstanden habe, machst du eher Ausdauersport. Stattdessen könntest du auf Krafttraining umsteigen. Zu Anfang könntest du dann auch Zuhause verschiedene Varianten Liegestütze machen + Kniebeuge, danach Ausfallschritt und dann Situps/Crunches


    Du könntest mit 3 Sätze a 10 Liegestütze und in den Pausen jeweils 10 Kniebeuge anfangen.

    Danach machst du noch pro Beine 3x10 Ausfallschritt und danach so viele Crunches wie möglich.

    Gibt auch Challenges ala 100 Liegestütze oder Kniebeuge.


    Krafttraining ist eh effektiver um Fett zu verbrennen. Ich selber rutsche dabei auch nicht während des Trainings in einen UZ. Wenn überhaupt (schon lange nicht mehr), dann später was du aber mit einigem Ausprobieren durch Anpassung des Frühstücks oder der Insulinmenge abfangen kannst.


    Nur mal so als Idee.


    Gruss

    Jan