Wirkt Fiasp digital? Also wirkt oder nicht?

  • Als Bolus wirkt Fiasp schnell und nach 30min voll. Jedoch schwächt sich die Wirkung kaum ab um nach ca. 4 bis 4,5h abrupt inner 5-8min abzufallen.

    Beispiel: Weißbrot 40gr Nachmittags 4BE Fiasp unmittelbar von Essen, Peak nach 50min bei 175, blieb da 12 min und fiel dann innert 104 min auf min. auf 110.

    Nach weitern 30min kleiner 80 mit Tendenz steil nach unten, also 200ml Cola (20g Zucker), nach 15min weiter steiler Abstieg (65). Also nochmals 200ml Cola und nach 12min bei 60 Tiefstpunkt erreicht

    Stieg dann innert 14min auf rund 120, fiel innert 18min leicht auf 104 um dann innert 7min auf 175 zu klettern, die 230er Marke war 10 min später erreicht, dann begann ein 1min Powertraining + 2E Insulin (beides bei 175) zu wirken und die Werte entspannten sich.

    Solche und ähnliche Erfahs mache ich oft, kurz vor Ende der Wirkdauer muss massiv interveniert werden, um dann abrupt High Peaks zu erleben.

    Eure Erfahrungen?

  • Tobi123

    Hat den Titel des Themas von „Wirkt Fiasp digital?“ zu „Wirkt Fiasp digital? Also wirkt oder nicht?“ geändert.
  • Hast du noch aktive Beta Zellen.

    Wenn ja ,spritzt du einfach zu viel oder falsche Insulin.

    Dazu BE faktor richtig eingestellt.

    Nicht nur Insulin aber ganze ICT Therapie.

    Keine Ahnung. :wacko:

  • Tobi123

    zur Wirkung s- oder Nichtwirkung - von Fiasp solltest Du die SuFu hier bemühen. Da ist schon viel geschrieben worden. Mein Fazit: Es gibt keinen Musterverlauf, sondern ist individuell sehr unterschiedlich.


    Zu Deinen Peaks. Das was Du beschreibst hört sich m.E. nach etwas zu viel Korrektur nach oben an. 400ml Cola ist schon ein Haufen Holz. Bei sowas empfiehlt sich auch blutig gegen zu messen, da der Libre m.E. bei solchen Schwankungen nicht immer zuverlässig ist.


    VG cheers

    Closed Loop seit Jan 2018, Dana R mit AAPS und XDrip+, Freestyle Libre mit RFDuino

  • 400ml Cola ist schon ein Haufen Holz

    Das habe ich auch gedacht. 100ml hätten das Potenzial meinen BZ von 100 auf 180 zu bringen. - An 400ml will ich gar nicht denken.


    Nach weitern 30min kleiner 80 mit Tendenz steil nach unten, also 200ml Cola (20g Zucker), nach 15min weiter steiler Abstieg (65). Also nochmals 200ml Cola und nach 12min bei 60 Tiefstpunkt erreicht

    Naja, "Haushaltszucker" muss ja auch erstmal verstoffwechselt werden. Da wäre Glukose vielleicht doch besser gewesen.


    Weiterhin finde ich den Libre bei schnellen BZ-Bewegungen nicht sehr verlässlich. Hast du blutig gegengemessen? (insbesondere vor der zweiten Cola-Korrektur?)

    Einmal editiert, zuletzt von Ove ()

  • Dein Bolus war etwas zu groß, das Wirkmaximum liegt normal bei 50-60 Minuten.


    die Cola braucht auch rund 15-20 Minuten bis man die erste Reaktion sieht.

    █══════████████████────────
    puɐʇsɟdoʞ uǝuıǝ ǝpɐɹǝƃ ʇɥɔɐɯ 'uuɐʞ uǝsǝl sɐp ɹǝʍ シ

  • Hallo,


    Soweit ich weiß soll das Fiasp sehr schnell und relativ kurz wirken. Sollte nach 4 bis 4,5 Stunden der BZ bzw. der Gewebewert stark abfallen, deutet das auf eine Insulinüberdosierung hin, oder aber auf z.B. zu hohe Basal-Insulinspiegel oder auch noch vorhandenes Eigeninsulin(?).

    Da die Fiasp zu den schnellen Insulinsorten zählt und mit den kurzwirksamen Analoga vergleichbar ist, sollten auch hier die gleichen Kriterien gelten.

    Man hatte auch lange geglaubt, dass ein angepasster Spritz-Ess-Abstand unnötig ist, was aber immer zu niedrigeren BZ-Werten im Hypobereich führt nach ca. 3 Stunden (in Studie nachgewiesen).

    Es ist also nicht ungewöhnlich, dass der BZ in den Keller rauschen kann, wenn man die Herstellerempfehlungen befolgt. Fiasp wird vielleicht noch empfindlicher auf den Faktor Zeit reagieren.


    Im Weiteren ist es auch so, dass die insgesamte Menge Cola von 40 Gramm lange braucht um komplett ins Blut zu diffundieren. Im Labor wurde nachgewiesen, dass 50 bis 60 Gramm ca. 90 Minuten ins Blut brauchen. Und der Gewebewert braucht nochmals länger, bis dieser die Auswirkungen wiedergibt.

    Wenn ein BZ-Wert von 230 auftaucht nach Hypo-BEs, dann waren es einfach zuviele.

    Aus meiner Sicht sollte man die Kurven überbewerten, denn diese zeigen erst verspätet an, was passiert ist.


    Meine Erfahrung? - bloß keine Panik.


    Mit Gruß

  • Danke für die Statements,

    ich habe natürlich im lower Bereich mehrfach blutig gemessen.

    Desweiteren wirkt Cola bei mir ab 6min und hat Peak nach ca. 20min bei wenig und fettarm im Magen

    Was mich eigentlich verblüfft bzw. warum ich hier schreibe ist die grosse Menge Zucker, die zur Kompensation nötig sind. Eigentlich müßte nach rund 3h der Insulinpegel schon stark abgesunken sein und 200ml Cola hätten vollauf genügt.

  • Da könnten so viele Faktoren eine rolle spielen,


    Welches Basal Insulin nutzt du? Passt die Basalrate diese ist erstmal die Grundlage.

    War der Faktor evlt zu hoch? Du meintest ja , du warst bei 80 und Tendenz nach unten. Ich rechne mit einer Gegenregulation vom Körper da du auch ja bei 60 warst . Meistens sind höhere Werte nach einer UZ nichts ungewöhnliches.


    Du musst erstmal schauen , dass dein Basalbedarf richtig abgedeckt ist , dann schaust du nach den Faktoren und wichtig ist auch die Wirkzeit des Insulins.