Kommt das Insulin zu spät an?

  • Nachdem es nun so aussieht, als ob sich das Problem mit dem Cortison langsam gibt, habe ich mal noch eine Frage.


    Seit einer Weile beobachte ich, dass das Insulin (je nach KH Fiasp oder Apridra) meiner Meinung nach zu spät ankommt.


    Wenn ich esse, dann ist ca. eine Stunde nach dem Essen der Wert noch halbwegs im Rahmen, nach 2 Stunden, wenn das Insulin ihn doch eigendlich drücken sollte, geht es dann ab. Ende vom Lied, nach 3 Stunden spritze ich fast immer Korrektur und der Wert geht dann ziemlich zügig in Richtung Normal.


    Ich habe einfach keine Erklärung und auch keine Idee, wie man das ändert.


    Habt ihr vielleicht wieder einen Rat:/:)

  • Wie sieht es mit einem SEA aus? Ggf auch die Dosis per Faktoren erhöhen und Dosis dann splitten, sofern sich Insulin und Kohlenhydrate nicht artgerecht ausgleichen können.

  • Ende vom Lied, nach 3 Stunden spritze ich fast immer Korrektur und der Wert geht dann ziemlich zügig in Richtung Normal.

    Wenn du wirklich regelmäßig eine Korrektur brauchst, stimmt dein Bolus-Faktor vermutlich nicht mehr.


    Liebe Grüße vom Arbyter

    Das Leben ist zu kurz für ein langes Gesicht!

  • Gerade mit dem Fiasp, hatte ich ähnliche Erfahrungen gemacht.
    Wenn die Insulin Einheiten nicht sehr exakt mit den BE Einheiten (* Faktor) übereinstimmten, war das Ergebnis meißt ziemlich daneben. Weiterhin dauerte es mit dem Fiasp immer länger bis ich auf dem CGM ein Absinken des BZ erkennen konnte. Daher habe ich wieder auf das Novorapid zurück gewechselt.

    Am Ende wird ALLES gut.
    Wenn es nicht gut wird, ist es noch nicht das Ende
    (Oscar Wilde)