App auf Rezept?

  • Hat jemand von Euch diese Möglichkeit beim Diadoc schon angesprochen? Die Gesundheits- App´s sollen ja ab 2020 von der KK erstattet werden.

    Ich habe im Moment Mysugr, aber möchte vielleicht SiDiary, da ich meine Daten von Libre nicht mehr in Mysugr importieren kann. Dann würde ich es mir vielleicht verschreiben lassen.:/

    „Immer wird sich irgendwo ein Eskimo finden, der den
    Kongolesen erklärt, wie man mit Hitzewellen fertig wird“ [S.J.Lec]

  • Dann ist sie halt kostenlos, oder? My Sugr kostete so um 30 € für ein Jahr

    „Immer wird sich irgendwo ein Eskimo finden, der den
    Kongolesen erklärt, wie man mit Hitzewellen fertig wird“ [S.J.Lec]

  • Dann ist sie halt kostenlos, oder? My Sugr kostete so um 30 € für ein Jahr

    Lass dir von Roche kostenlos ein accu check guide Messgerät zuschicken, da sind gleich 10 Teststreifen dabei.

    Wenn du von dem Gerät in mysugr importierst schaltet es automatisch kostenlos die Pro Version frei. Du musst nur einmal alle 3 Monate einen Wert vom Messgerät importieren.

    "Gibt das Leben dir Zitronen, frag nach Salz und Tequila..." SDP

  • Mit diese App auf Rezepte

    Ist mir auch was neues 😳

    Bis jetzt ich nutze kostenlose die nicht jährlich zahlen muss.


    Was bekommt man mehr davon..

    Welche Unterschiede haben wir zw. Kostenlos und bezahlten Versionen?!

    🤔

    Ich bin einfach überfordert 😔

  • mysugr ist in der kostenlosen Version nur ein Tagebuch. In der kostenpflichtigen Pro-Version ist der bolusrechner enthalten, man kann von den eingegebenen Mahlzeiten Fotos archivieren und man erhält ausführliche Reports mit Grafiken. Leider können nur noch Daten vom eversense importiert werden, da mysugr von Roche gekauft wurde.


    SiDiary beinhaltet in der kostenlosen Version Werbung und der Import sowie das Synchronisieren von Daten sind auf 7 Tage beschränkt. Die kostenpflichtige Version ist werbefrei und unbeschränkt.

    2 Mal editiert, zuletzt von Kappa ()

  • 49,95 EUR ist die Kaufversion, es gibt auch eine Abo-Version für 19,95 EUR im Jahr, da ist jedes Update inklusive. Interessant ist, dass die Lizenz sowohl eine Mobil- als auch eine PC-Version beinhaltet, die sich gegenseitig synchronisieren. Wichtig ist aber auch, mit welchen Geräten das Programm kommunizieren kann – diesbezüglich scheint Sidiary ziemlich mächtig zu sein.


    Sidairy Webshop


    Ich benutze Mysugr insbesondere wegen dem Bolusrechner, der freie Eingaben der Sensorwerte und exakte Faktoren für beliebige Tageszeiten erlaubt sowie das IOB verschiedener Insulinsorten berücksichtigt. Nutze die Pro-Version ebenfalls kostenlos, weil ich das Accu-Check Guide Testgerät verwende und per Bluetooth mit der App gekoppelt habe.

  • Ich benutze Mysugr insbesondere wegen dem Bolusrechner, der freie Eingaben der Sensorwerte und exakte Faktoren für beliebige Tageszeiten erlaubt sowie das IOB verschiedener Insulinsorten berücksichtigt.


    macht doch xDrip auch, oder? Und die Anzeige von IOB bzw. Carbs ist doch quasi ein Bolusrechner

  • Ja, auf die Idee bin ich auch schon gekommen, hab's aber noch nie ausprobiert. Die Vorhersage in xDrip ist ja quasi ein umgekehrter Bolusrechner. Wenn ich also erst mal nur die KH eingebe, müsste xDrip in der Folge die erforderlichen IE (auch mit Korrektur) anzeigen - muss ich mal testen und vergleichen.


    Bin aber den Bolusrechner in MySugr aus der Zeit vor xDrip noch gewohnt, das hat noch zusätzliche Vorteile. Da kann ich schnell mal zurückscrollen, und schauen, was ich am Vortag eingegeben habe oder mit der Suchfunktion nach bestimmten Mahlzeiten (mit Fotos) in der Vergangenheit suchen und mir den Verlauf danach anschauen (vorausgesetzt, man hat Werte eingegeben).

  • Das im Januar in Kraft getretene Gesetz sieht vor, dass jede App erst einmal vom Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte BfArM geprüft werden muss. Dann muss die Programmierer*in mit dem GKV Spitzenverband einen Preis aushandeln., dann kann ein Rezept geschrieben werden.


    Es handelt sich also lediglich um ein Gesetz zur Förderung von Bürokratieaufbau und von Pharmakonzernen, die sonst überhaupt keine Chance in den APP-Stores hätten.


    Der Name des Gesetzes, also kostenfreie Apps zu ermöglichen, war von Herrn Spahn nie vorgesehen. Es geht nur um verlogene Subventionen an Großkonzerne, auf Kosten unserer Versicherungsbeiträge, nicht um die Förderung der Digitalisierung.


    Digitalisierung hätte Herr Spahn fördern können, indem er von den Gräteherstellern eine Offenlegung der digitalen Datenschnittstellen gefordert hätte. Das war ihm wohl zu patientenfreundlich, und damit nicht in sein politisches Bild passend.

  • :wacko::venti Ok, ich teste erstmal Sidiary und dann kaufe ich sie mir selber :foehn

    Es geht mir nicht darum unbedingt etwas kostenlos zu bekommen. Gäbe es aber diese Möglichkeit, hätte ich es gerne genommen. Es hieß ja "Gesundheits-apps" sind ab 2020 kostenlos, auf Rezept. Nun, ich denke die Dia-apps brauchen die Patienten etwas mehr als "habe ich gut geschlaffen?-" oder "was habe ich denn heute schon alles verputzt"- Apps :rofl

    Mal abwarten.


    Mysugr ist toll, aber ich kann die Daten von Libre nicht mehr importieren, somit bin ich bei 2 Berichten. Ich möchte gerne alles zusammen haben wie früher. Ich habe schon Pro Version.

    Mich nervt es unheimlich, habe keine Zeit mich schon wieder mit neuer App zu beschäftigen, aber einmal muss ich halt durch :ugly:

    „Immer wird sich irgendwo ein Eskimo finden, der den
    Kongolesen erklärt, wie man mit Hitzewellen fertig wird“ [S.J.Lec]

  • Durch doofe Diabetes

    Sehe ich auch,wieviel ich esse hahaa..

    Vorher nicht nachgedacht und immer was geknabert von der Tisch 😉


    Also

    Als Abo für 19,95€ Jährlich geht noch.

    Kann man ohne Unterstützung der KK.;)


    Monatlich für mich wäre zu teuer. :pupillen::bigg