Pumpen Interessent, Hilfe bei Auswahl

  • Hallo liebes Forum,


    ich bin recht neu hier und werde doch immer wieder von meinem Diabetologen gefragt ob ich von meiner ICT Therapie bei Typ 1 nicht zu einer Pumpe wechseln möchte. Mein HBA1C Wert könnte aus meiner Sicht eine Verbesserung gebrauchen.


    Zum Stand der Dinge, ich bin derzeit unterwegs mit einem Dexcom G6, Xdrip+, Nightscout und einer Huawei Watch als Datensammler vom G6. Ich spiele Fussball und bin auch ansonsten recht aktiv, ich hänge jetzt zwischen der Dana RS und dem neuem Omnipod Dash der demnächst auf den Markt kommt.


    Wichtig wären mir Bolus Abgabe bspw. über die Watch oder Smartphone, diskretes Tragen der Pumpe (daher eigentlich Schlauchpumpe schon raus) genauso wie ein Closed Loop bzw. Hybrid Closed Loop. Die doch eher vertieften kenntnisse für eine Pumpentherapie besitze ich noch nicht..


    Daher hoffe ich hier auf Feedback bestenfalls wer schonmal vor der ähnlichen wahl stand, die Dana stelle ich mir schon umständlich vor mit Ihren Kathetern und ständiger Tasche tragen, grad auch beim Duschen Fussball bspw. da finde ich einen Patch sprich Pflaster netter...um ein Beispiel zu nennen, allerdings ist die DANA Rs natürlich am offenesten aus technischer Sicht betrachtet was für mich nicht unwichtig ist..

  • ...schau mal in diesen Thread: Infos Pumpenauswahl, da gibt es schon ziemlich viele aktuelle Kommentare zum Thema.


    Was auch gut hilft: Infoveranstaltung von Diaexpert und/oder Diashop. Da kann man einige Modelle selber in die Hand nehmen und diverse Details im Gespräch erfragen.


    Viel Erfolg!


    Lg Hubi

    "What I tell you three times is true!"

    (Lewis Carroll, The Hunting of the Snark)

  • Als ich bei DiaExpert war letzte Woche kam das Thema auch auf offizielle Smartphone Steuerung. Und da sind laut dem Mitarbeiter dort sowohl Omnipod als auch Ypso dran etwas zu entwickeln.

    Beim OmniPod allerdings nicht bei der Variante die jetzt zu uns kommt sondern erst das Nachfolgemodell.

    Wie es beim OmniPod mit inoffiziellen Apps funktioniert bin ich leider überfragt.


    Versuche mal eine Pumpe Probezutragen. Bei OmniPod senden sie dir ein DemoPod zu ohne Nadel. Bei den Schlauchpumpen (sollte es über deine Praxis nicht möglich sein eine echte Pumpe probezutragen) gibt es von der YpsoPump ein DemoKit. Das ist ein Plastikkasten genauso groß und schwer wie die echte YpsoPump, ein Schlauch und ein Katheter ohne Nadel.

    Es ist ja dann grundsätzlich egal ob du die YpsoPump möchtest oder eine andere, es geht darum einfach mal das Gefühl auszutesten.


    Habe ich auch gemacht. Habe gedacht nur OmniPod eine Schlauchpumpe würde stören. Habe dann beide Varianten wie oben geschrieben getestet. Mich hat die Schlauchpumpe kein bisschen gestört. Man kann beim Duschen den Schlauch und somit die Pumpe auch kurz abkoppeln und dann bleibt nur der Katheter in der Haut.


    OmniPod kam dann wegen zwei Dingen bei mir nicht in Frage (min. Füllmenge 85 IE und zu grobe Dosierschritte).

    Jetzt läuft grade der Antrag für die Dana.

  • Closed loop ist mit der momentanen Version des Omnipod möglich. Dazu brauchst du zusätzlich noch den RileyLink. Wenn der Dash kommt, wird das erst mal anders aussehen. Der muss erst mal geknackt werden.

    AndroidAPS benötigst du auch. Ob der Pod sei gut für Fussball ist, kann ich dir nicht sagen. Könnte mir vorstellen, dass es schmerzhaft wird, wenn man drauffällt oder jemand im Zweikampf unabsichtlich daran reißt. Eine Schlauchpumpe kannst du zeitweise abnehmen.


    Grüße


    PS: Habe selbst den Pod.

  • Ich befinde mich als langjähriger ICTler in einer ähnlichen Situation wie du. ich komme zwar mit dem Pen gut klar, aber mich nerven mein Dawn-Phänomen und die deshalb erforderlichen nächtlichen Injektionen. Deshalb bin ich hinsichtlich einer Pumpe am hadern – soll ich, soll ich nicht, soll ich....


    Momentan ist ein schlechter Zeitpunkt zur Pumpenwahl, da technologisch alles im Umbruch ist, man sich aber für Jahre bindet. Eine Pumpe / ein System könnte mich nur anfixen, wenn sie/es mich entlastet, d. h. sie müsste selbstständig regeln. Aber das so, dass sie einen nicht einschränkt, mit ständigen Alarmen / Kalibrierungen terrorisiert und der zugehörige Sensor einigermaßen zuverlässige Werte liefert. Deshalb spricht es für dich, dass die Minimed 670G nicht auf deinem Wunschzettel steht. Weitere offizielle automatisierte Systeme lassen noch auf sich warten bzw. kommen erst noch – was die für eine Lebensqualität bieten, bleibt abzuwarten. Derzeit könnte mich nur ein DIY-Loop zufriedenstellen. Ich für meinen Teil warte noch etwas ab und werde weiter recherchieren, das braucht viel Zeit.


    Was aktuell verfügbar und in der Pipeline ist, kannst du auch hier nachlesen:

    Pumpen für die Zukunft?

  • Wenn dir das Tragen eines Dexcom G6 unauffällig genug ist, dann kannst du natürlich auch noch eine Patch-Pumpe ankleben. Das sind dann schon zwei Teile, die dauerhaft an dir kleben.


    Ich persönlich finde eine Schlauchpumpe unauffälliger und gerade beim Sport kann man das Pumpengehäuse irgendwo sicher und geschützt verstauen, während das Pumpengehäuse einer Patchpumpe genau da kleben muss, wo auch die Nadel/Kanüle in die Haut geht. Leider sind das nicht unbedingt die Stellen, an denen man keinen Körperkontakt hat.

  • Zum Stand der Dinge, ich bin derzeit unterwegs mit einem Dexcom G6, Xdrip+, Nightscout und einer Huawei Watch als Datensammler vom G6.

    Ich habe noch ein Person wie dich gefunden die Huawei smartwatch nutzt.

    Was hast du von welche Huawei

    GT;GT2 ;GT2LTE usw..

    Wenn ja sim Karte hast du mit fremde Telefonnummer zb. Prepaid Karte oder als 2 zum umleiten.

    Ich glaube wenn man Vertrag händy hat.

    Sorry, dass ich dir nicht mit Pumpen auswahl helfen kann,aber deine Thread ist sehr interessant für mich weil ich selber Patch Pumpe haben möchte.

    Das was ich weiss die accuchec solo währe was für mich oder Richtung Medtrum A6(beide Patch Pumpe) der ist mit eigene CGM system verbunden.

    Zukunft sagt, dass die Sensoren 14 Tage laufen sollen .

    An/Abschalt Automatik, wie bei Medtronic640/670G.😊

    Gruß

    Markus :blush:

    2 Mal editiert, zuletzt von Markus99 ()

  • Wenn dir das Tragen eines Dexcom G6 unauffällig genug ist, dann kannst du natürlich auch noch eine Patch-Pumpe ankleben. Das sind dann schon zwei Teile, die dauerhaft an dir kleben.

    2 Teile hast du auch mit Schlauch Pumpe.Nadel musst du auch kleben und fixieren nach bedarf.

    Noch Schlauch dazu hmm...

  • 2 Teile hast du auch mit Schlauch Pumpe.Nadel musst du auch kleben und fixieren nach bedarf.

    Noch Schlauch dazu hmm...

    Markus99, du gehst wieder nur von dir und deinem Umfeld aus, hier wurde aber nach einer Insulinpumpe beim Fußball gefragt. Mir geht es um die Dicke des Pumpengehäuses und darum, wo man das Kästchen, also das Pumpengehäuse einer Patchpumpe anbringen kann (meistens am Bauch).


    Eine Katheternadel mit Schlauchanschluss ist sehr dünn und kann mit Pflaster und meinetwegen noch einem zweiten Pflaster so überklebt werden, dass sie beim Gedränge vor dem Tor oder bei einem Foul nicht kaputt geht.


    Eine aufgeklebte Patchpumpe kann nicht in einem geschützten Körperbereich sein, sondern meistens am Bauch. Sie kann im Gedränge vom Gegenspieler ungewollt leicht abgerissen werden.

  • Guten Abend liebe Community.


    wow vielen Dank für die Beteiligung hier. Mmh ihr habt mich zum nachdenken gebracht, ich würde halt gerne loopen dass ist schon fast eine Grundvorraussetzung weil ich mir davon eine Verbesserung meines Diabetes erhoffe und auch die Handhabung natürlich und technisch scheint mir da bei meinen vorhandenen Komponenten die Sooil Dana RS zu sein, eben weil ich das Dexcom G6 habe, ein Android Smartphone usw.


    Kann man zum duschen zum sport etc, nur die Pumpe abkoppeln bei der Dana, oder auch das Schlauchstück von im Gewebe liegenden Katheter?

  • Markus99, du gehst wieder nur von dir und deinem Umfeld aus, hier wurde aber nach einer Insulinpumpe beim Fußball .

    Hier hast du recht 👍

    Ich komme von mir aus und um mein Umfeld.

    Richtig. 👍

    Sontzt werde ich nicht kommentieren.

    Ich spiele schon Fußball ,keine sorge.

    Abreißen kann man schon egal Patch oder Schlauchpumpe.

    Auserdem Spitzen Sportler(auch Fussballer)Pen verwenden. 😊

    Gruß

    Markus ;)

  • Kann man zum duschen zum sport etc, nur die Pumpe abkoppeln bei der Dana, oder auch das Schlauchstück von im Gewebe liegenden Katheter?

    Das kommt auf den Katheter drauf an.

    Es gibt Katheter, die sind gar nicht abkoppelbar.


    Dann gibt es welche (häufig Stahlkatheter) da koppelt man am Schlauch den Katheter ab, so dass noch ein kleiner Restschlauch beim Katheter bleibt.


    Dann gibt es noch am Katheter direkt abkoppelbare Katheter, das sind alle Teflonkatheter und die Stahlkatheter von Ypso. Du kannst da die Pumpe so abkoppeln, dass der komplette Schlauch und die Pumpe ab sind und nur der kleine Katheter noch dran ist. Das geht mit nur einen Handgriff.

  • Wichtig wären mir Bolus Abgabe bspw. über die Watch oder Smartphone, diskretes Tragen der Pumpe (daher eigentlich Schlauchpumpe schon raus) genauso wie ein Closed Loop bzw. Hybrid Closed Loop.

    Gerade beim Sport hat die Schlauchpumpe ziemliche Vorteile. Insbesondere mit Bauchgürtel kannst du sie dahin tun wohin du willst und nicht wo du den Pod vor 2 tagen hingeklebt hast. Und ich habe da durchaus Unterschiede. Beim Skifahren hab ich sie gerne vorne am Bauch, leicht zugänglich (sollte irgendwas sein was eigentlich nie der fall ist. Da brauch ich nur die smartwatch) und so platziert, dass, wenn ich stürze die Wahrscheinnlichkeit am geringsten ist dass ich drauffalle. Das ist aber von Situation zu Situation unterschiedlich, je nach Sportart.


    Katheter: Orbit Micro (Stahl) Soft release-o (Teflon) abkoppelbar, sehr unauffällig

    Closed Loop Open Mind

  • Kappa


    ich habe deinen Beitrag ( und Lilimauss ) im xdrip Thread gelesen.

    Ausprobieren kann man die Pumpen in der Regel in deiner Diabetes Praxis.

    Besonders gut, wenn die Praxis ein angeschlossenes Schulungszentrum hat.

    Die haben immer viel Auswahl und auch Nadeln etc.

    Frag doch mal deine Diabetsberater-in ob Du eine Leihpumpe mal tragen kannst für 10 Tage oder länger.


    In meiner Praxis geht das bei einigen Pumpen.

    Denken hilft ! :/


    Glaub nicht alles was Du denkst. :party:


    "Wenn du tot bist, dann weißt du nicht, dass du tot bist.

    Es ist nur schwer für die anderen.


    Genauso ist es, wenn du blöd bist“.:rofl:thumbup:




    Wenn ich kann bin ich immer nett. Bin ich nicht nett, kann ich gerade nicht. 8o

    Einmal editiert, zuletzt von bierernst ()

  • Das hängt bestimmt von der jeweiligen Praxis ab, wie viel die mit Pumpen machen und wie rege deren Kontakt mit den Herstellern ist. Hab mal meinen Hausarzt/Internisten (hey uff em Land) gefragt, der in diabetischen Belangen eigentlich recht fit ist. Der hat von Pumpen gar keine Ahnung und mich an eine diabetologische Schwerpunktpraxis in der nächstgrößeren Stadt verwiesen.


    Übrigens (OT): In unserer Kleinstadt haben vor kurzem der einzige Diabetologe und 2 weitere Ärzte altersbedingt zugemacht. Die verbliebene Praxis mit 4 Ärzten hat jetzt 7000 Patienten an der Backe.