Pennadeln (ein)packen - wie?

  • Ich bin gerade unfreiwillig von MicroFine-Ultra auf UltraFine-Pro umgestellt worden und mit den dicken Enden passt meine bisherige (alles andere als ausgefeilte) Packtechnik nicht mehr.

    Wie transportiert ihr einen Schwung Nadeln platzsparend, übersichtlich und womöglich auch noch mit dem Pen zusammen? (Mir riecht das sehr nach "choose any two"... aber das Etui aufzumachen und erst einmal die Hälfte einsammeln zu müssen reizt mich überhaupt nicht.)

    Habt ihr Tricks, Tipps, Don'ts?

  • In einem Etui, wo auch die Bolusspritze und Messgerät drin ist, und in einer Federmappe wo Basal drin ist.

    Eine Notnadel habe ich noch in der Jacken Tasche.

    Man muss die Schuld auch mal bei den Anderen suchen :bigg

  • Ich brauche da keine Packtechnik. Hab die Dinger überall: In der Hosentasche, in allen Jackentaschen, im Auto …

    Da ich sie generell nur einmal verwende, sind sie auch immer steril.

  • Ich habe immer eine 2-3-Tagesration in einer kleinen Tupperbox dabei.

    Wenn ich für eine Woche unterwegs bin, dann schmeiße ich eine Handvoll lose in den Kulturbeutel.

    Wenn es noch länger sein sollte, würde ich die nächst größere Tupperbox nehmen.

  • In ner Mini-Tasche

    Reicht entweder für 2 pens + 1 Ersatznadel oder 1 Pen, 2 Traubenzucker, 2 pennadeln und nen 10er für Notfälle :bigg

    "Gibt das Leben dir Zitronen, frag nach Salz und Tequila..." SDP

  • Mit nur zwei Nadeln hätte ich irgendwann am nächsten Tag gar keine dabei.

    Meine derzeitige Variante ist ein Stück Kammbinder - da passen immerhin 7 in das (eher starre) Etui:

  • Mit nur zwei Nadeln hätte ich irgendwann am nächsten Tag gar keine dabei.

    Meine derzeitige Variante ist ein Stück Kammbinder - da passen immerhin 7 in das (eher starre) Etui:

    Okay, ich hab diese Mini-Tasche etwas unterschätzt, das aber jetzt grade nochmal für dich simuliert :bigg


    Inhalt: 1 Liprolog-Pen, 1TZ, 9 Nadeln, 1 zehn Euro Schein. Und ging noch ohne Probleme zu :D

  • Müsste ich bei diesem Wetter das Insulin nicht unter den Klamotten transportieren (statt normal in der Fahrradtasche), dann dächte ich vielleicht auch noch mal über das Textildings nach. (Bekommst du den Pen da raus, ohne ihn "aufzuwecken"? Mir gefällt das Rot.) Für die nächsten Wochen ist Plastik günstiger, mit weniger Platz.


    Kappa : Sie überall zu haben, hieße irgendwann, sie überall zu erwarten (aber doch keine zu finden, falls Not ist). Hosentaschen habe ich nicht immer dabei. Und mir die Einzelteile erst zusammenzusuchen, das reizt mich gar nicht.

    Aber Molles Idee mit einer Nadel am Revers find ich gut.

  • Meine derzeitige Variante ist ein Stück Kammbinder

    Gute Idee! Sieht aus wie Rambos Patronengurt, fehlt nur noch Tarnfarbe ;) aber sehr zweckmäßig.


    Meine Lagerstätten muss ich bei Bedarf natürlich nachfüllen. Das mach ich aber großzügig, lege immer neue Lager an und damit hat sich die Wahrscheinlichkeit, dass ich was dabei habe - bei meiner Vergesslichkeit - erheblich erhöht.:rofl Mach ich mit Traubenzucker ebenso, wobei das Primärlager immer voll ist.

  • Kappa ich experimentiere noch mit verschiedenen Durchmessern - 16 mm ist geräumig, 14 mm passt aber auch (und auch in farblos zu haben). Ohne Versiegelung rutscht eine BD-Nadel durch die 16 mm durch.

    Ungünstig sind die Abstände, aber die sind durch das Kammbindesystem vorgegeben (7 auf 10 cm, ich vermute irgendwas krummes Zölliges) - die (längeren) MicroFine müssten da "Kopf an Kopf, Fuß an Fuß" ganz gut reinpassen, aber damit ist ja nun Essig.

    Eine Plastikvase, wie sie mit Orchideenblüten mitverkauft wird, könnte auch passen.

    Oder ein Zahnbürstentransportbehälter (wobei die Bambusvariante https://www.amazon.de/dp/B07NPLTZ1G/ zwar öko, aber dafür intransparent ist)...


    Marani Meine Lümmelzeit, in der die Hosentaschen nicht groß genug sein konnten (für Taschenmesser, Strippe, Zündplätzchen und Katschimunition), habe ich schon hinter mir gelassen. Die Zeit, in der ich reihenweise Jeans auf dem Fahrradsattel durchgewetzt habe, aber auch. Gürteltaschen sehen doof aus (und sind nicht gerade kältefest), Holster (die das Problem nicht hätten) noch viel mehr.

    (Aber an Eichhörnchen habe ich auch gedacht. Nur dass die Nadeln nicht keimen werden, höchstens verkeimen.)

    Einmal editiert, zuletzt von Steve8x8 ()